- Bildquelle: Getty © Getty

München - Schon seit jeher sind Formel-1-Teams Meister der Verschleierung. Red Bull treibt die Geheimhaltung rund um seinen neuen Boliden RB16B aber auf ein neues Niveau.

Beim Filmtag mit dem Piloten-Duo Max Verstappen und Sergio Perez war das Team penibel darauf bedacht, keine Fotos oder Videos des neuen Autos in Aktion zu publizieren.

Ganze 76 Bilder wurden vom Event veröffentlicht, der Bolide war allerdings auf keinem einzigen zu sehen - stattdessen das Fahrzeug aus der vergangenen Saison.

Red Bull macht Geheimnis aus neuem Boliden

Bereits am Dienstag hatte das Team beim offiziellen Launch für Verwunderung gesorgt. Zu einer verhältnismäßig kargen Pressemitteilung gab es zwei grafisch stark bearbeitete Bilder des neuen Fahrzeugs. Details waren darauf kaum zu erkennen, weil diverse Bereiche stark verdunkelt wurden.

Doch warum macht das Team so ein großes Geheimnis um den neuen Wagen?

Die Zielsetzung bei Red Bull scheint klar. Bevor die Testfahrten in Bahrain beginnen, sollen weder Fans, noch Medien und schon gar nicht die Konkurrenz einen genauen Eindruck des neuen Boliden gewinnen können. Was die Schlussfolgerung zulässt, dass das Team innovative Lösungen gefunden haben könnte.

Insbesondere das Heck des Wagens scheint dabei ein großes Geheimnis zu sein.

Mercedes hält bessere Lösungen bei RB für möglich

Mit Spannung erwartet wird aber auch der neue Unterboden, der in diesem Jahr Einschränkungen im Reglement unterliegen wird. Mit einer aerodynamischen Form könnte Red Bull verlorenen Abtrieb wieder zurückgewinnen - eines der wichtigsten Ziele für die kommende Saison.

Hierzu ließ bereits Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wissen, dass die Einschnitte am Unterboden ein "Umdenken" im kompletten Fahrzeug-Konzept "erzwungen" hätten.

Auch deswegen können die Silberpfeile nicht ausschließen, dass Red Bull an dieser Stelle mit einer "besseren Lösung auftauchen" wird.

Nur drei Testtage 

Wie viel der Rennstall am Ende wirklich zu verbergen hat, weiß nur das Team selbst. In einem Jahr, in dem durch die bevorstehenden Regeländerungen und die Einführung der Budgetobergrenze die Entwicklungen so eingeschränkt sind wie selten, wirken derartige Geheimniskrämereien aber mitunter seltsam.

Zumindest eine Sache ist aber sicher. Mit nur drei Testtagen haben die Formel-1-Teams in diesem Jahr so wenig Zeit wie noch nie, um sich die Autos der Konkurrenz anzuschauen - und mögliche Ideen zu kopieren.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.