Liam Lawson gewann ein spektakuläres Formel-3-Rennen. - Bildquelle: Motorsport ImagesLiam Lawson gewann ein spektakuläres Formel-3-Rennen. © Motorsport Images

Silverstone - Der Neuseeländer Liam Lawson (Hitech) am Samstag das erste Rennen der Formel 3 am vierten Rennwochenende der Saison 2020 im britischen Silverstone gewonnen und damit seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Red-Bull-Junior gewann nach 20 Runden vor Tabellenführer Oscar Piastri und Polesetter Logan Sargeant (beide Prema).

Bester Deutscher war David Beckmann (Trident), der auf Position neun ins Ziel kam und damit am Sonntag in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens auf Position zwei stehen wird. Lirim Zendeli (Trident) verpasste als 13. die Punkteränge. David Schumacher (Charouz), Sophia Flörsch (Campos) und Lukas Dunner (MP Motorsport) erlebten hingegen ein Rennen zum Vergessen.

Rennen zum Vergessen für Schumacher und Flörsch

Schumacher musste schon nach der Aufwärmrunde die Box ansteuern. "Irgendwas fliegt hier im Auto herum", funkte der Sohn von Ralf Schumacher an die Box. Mit einer Runde Rückstand wurde er als 25. gewertet.

Flörsch wurde 22., nachdem sie in der ersten Runde in der Vale-Kurve von Dennis Hauger (Hitech) umgedreht wurde. Der Norweger erhielt hierfür eine 5-Sekunden-Strafe. Der Österreicher Dunner schied nach einem spektakulären Unfall aus, in dessen Folge das Rennen hinter dem Safety-Car zu Ende ging.

In Runde 16 hatte sich Olli Caldwell (Trident) nach einer Berührung mit Max Fewtrell (Hitech) in der Club-Kurve gedreht und blieb dann quer zur Fahrtrichtung auf der Strecke stehen. Dunner konnte nicht mehr ausweichen und krachte in das Auto von Caldwell, bei dem Getriebe und Hinterachse vom Chassis abgerissen wurden. Alle Fahrer konnten nach dem wilden Crash ihre Autos aus eigener Kraft verlassen.

DTM: Die Startaufstellung vor dem Rennen in Spa - You do not have permission to view this object.

Wilder Crash endet glimpflich

Im Kampf um den Sieg hatte Sargeant von der Pole-Position aus zunächst den Start gewonnen, doch schon in Runde 1 ging Lawson in der Stowe-Kurve außen am US-Amerikaner vorbei. An gleicher Stelle musste Sargeant dann in Runde 7 seinen Teamkollegen Piastri passieren lassen, der aufgrund des DRS aber leichtes Spiel hatte.

Piastri machte sich dann auf die Jagd nach Lawson. In Runde 11 lieferten sich beide über mehrere Kurven hinweg einen packenden Zweikampf, bei dem Lawson die Oberhand behielt. Eng wurde es für den Neuseeländer dann nur noch einmal am Rennende.

Am Ende der 20. Runde führte Safety-Car-Pilot Bernd Mayländer das Feld direkt in die Boxengasse, was Lawson erst spät bemerkte. Beim Abbiegen fuhr er den Poller um, der den Eingang der Boxeneinfahrt markiert.

Hinter den Top 3 komplettierten Jake Hughes (HWA), Frederik Vesti (Prema), Alex Peroni (Campos), Sebastian Fernandez (ART), Clement Novalak (Carlin), Beckmann und Alexander Smoljar (ART) die Top 10. Der Russe wird damit am Sonntag (9:45 Uhr) von der Pole-Position starten.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien