Die schlimmen Szenen nach dem Horror Unfall von Chloe Dygert. - Bildquelle: imagoDie schlimmen Szenen nach dem Horror Unfall von Chloe Dygert. © imago

München/Imola - Der schwere Sturz von Chloé Dygert überschattete die starke Leistung der Deutschen Lisa Brennauer, die nur knapp an einer Medaille vorbei raste. 

Dygert kommt von Strecke ab - Trainer geben Entwarnung

Chloe Dygert war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und über eine Leitplanke gestürzt. Dabei hatte sich die 23-Jährige aus den USA, die bis dahin zum Auftakt der Straßenrad-WM auf Gold-Kurs lag, eine tiefe Risswunde im linken Bein zugezogen.

"Sie ruht sich nun aus und wir denken, dass sie vollständig regeneriert", teilte der US-Radsportverband als vorsichtige Prognose mit: "Sie hatte in der Vergangenheit Unfälle und ist stärker zurückgekehrt. Ich habe keinen Zweifel, dass es wieder so sein wird", sagte Dygerts Trainerin Kristin Armstrong.

"Wir sind erleichtert, dass dieser Sturz nicht noch schlimmere Folgen hatte", sagte US-Sportchef Jim Miller nach dem Rennen. 

Starkes Rennen von Lisa Brennauer

Brennauer hatte schon bei der Zwischenzeit auf Rang vier gelegen. Nach Dygerts Unfall hatte es kurzzeitig so ausgesehen, als ob es für die Bronze-Medaille reichen könnte, doch am Ende lag auch Ellen van Dijk (Niederlande) vor der Deutschen. 

"Es war noch kurz die Enttäuschung da, ich wollte so gerne eine Medaille gewinnen, gerade wenn man so nah dran ist", sagte Brennauer. Die Deutsche hatte zunächst nichts vom schweren Sturz von Dygert mit bekommen.

Ihre deutsche Teamkollegin Mieke Kröger erreichte mit Rang acht ein ordentliches Ergebnis, Silber gewann die Schweizerin Marlen Reusser.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien