• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Carson Wentz immer noch Free Agent! Mögliche Landing Spots für den Quarterback


                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Die meisten der 32 NFL-Teams haben ihren Starting Quarterback für die kommende Saison bereits gefunden. Einer der "großen" Namen auf dieser Position ist aber auch weiterhin ohne Job: Die Rede ist von Carson Wentz. Die Washington Commanders setzen in Zukunft auf Nachwuchs-Spielmacher Sam Howell und haben den Routinier, der vor der abgelaufenen Saison per Trade von den Indianapolis Colts kam, nach nur einer Spielzeit wieder entlassen. Mehr als 26 Millionen Dollar an Cap Space wurden dadurch frei.
Landing Spots für Quarterback Carson Wentz
Die meisten der 32 NFL-Teams haben ihren Starting Quarterback für die kommende Saison bereits gefunden. Einer der "großen" Namen auf dieser Position ist aber auch weiterhin ohne Job: Die Rede ist von Carson Wentz. Die Washington Commanders setzen in Zukunft auf Nachwuchs-Spielmacher Sam Howell und haben den Routinier, der vor der abgelaufenen Saison per Trade von den Indianapolis Colts kam, nach nur einer Spielzeit wieder entlassen. Mehr als 26 Millionen Dollar an Cap Space wurden dadurch frei.
© 2022 Getty Images

                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Wentz stand in den ersten sechs Spielen der Saison 2022 für die Commanders auf dem Feld und führte die Franchise dabei zu einer 2-4-Bilanz. Mit 62 Prozent angebrachten Würfen und einem Passer Rating von 84,1 bei zehn Touchdowns und sechs Interceptions legte der 30-Jährige in diesem Zeitraum keine überzeugenden Werte auf. In Woche sechs zog sich Wentz gegen die Chicago Bears dann einen Bruch des Ringfingers an der Wurfhand zu und wurde auf die Injured Reserve-Liste gesetzt. Backup Taylor Heinicke übernahm, Wentz kam nur noch einmal zum Einsatz, in Woche 17 gegen die Cleveland Browns, wo er drei Interceptions warf.
Landing Spots für Quarterback Carson Wentz
Wentz stand in den ersten sechs Spielen der Saison 2022 für die Commanders auf dem Feld und führte die Franchise dabei zu einer 2-4-Bilanz. Mit 62 Prozent angebrachten Würfen und einem Passer Rating von 84,1 bei zehn Touchdowns und sechs Interceptions legte der 30-Jährige in diesem Zeitraum keine überzeugenden Werte auf. In Woche sechs zog sich Wentz gegen die Chicago Bears dann einen Bruch des Ringfingers an der Wurfhand zu und wurde auf die Injured Reserve-Liste gesetzt. Backup Taylor Heinicke übernahm, Wentz kam nur noch einmal zum Einsatz, in Woche 17 gegen die Cleveland Browns, wo er drei Interceptions warf.
© 2023 Getty Images

                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Die Ausgangslage für die Zukunft ist alles andere rosig. Nach enttäuschenden Jahren und mehreren Franchise-Wechseln innerhalb kurzer Zeit sind die Chancen des zweiten Picks der Philadelphia Eagles im Draft 2016 auf einen weiteren Starter-Posten mittlerweile fast ausgeschlossen. Und obwohl er Berichten zufolge auch offen für einen Job als Backup wäre, ist er bislang bei noch keinem Team untergekommen. Chancen ausrechnen dürfte er sich vor allem dann, sollte sich in der Saisonvorbereitung - sei es im Trainingslager oder bei den Preseason-Spielen - ein Signal Caller verletzen. In der Zwischenzeit dürften aktuell vor allem drei Teams als mögliche Landing Spots in Frage kommen. ran zeigt sie euch.
Landing Spots für Quarterback Carson Wentz
Die Ausgangslage für die Zukunft ist alles andere rosig. Nach enttäuschenden Jahren und mehreren Franchise-Wechseln innerhalb kurzer Zeit sind die Chancen des zweiten Picks der Philadelphia Eagles im Draft 2016 auf einen weiteren Starter-Posten mittlerweile fast ausgeschlossen. Und obwohl er Berichten zufolge auch offen für einen Job als Backup wäre, ist er bislang bei noch keinem Team untergekommen. Chancen ausrechnen dürfte er sich vor allem dann, sollte sich in der Saisonvorbereitung - sei es im Trainingslager oder bei den Preseason-Spielen - ein Signal Caller verletzen. In der Zwischenzeit dürften aktuell vor allem drei Teams als mögliche Landing Spots in Frage kommen. ran zeigt sie euch.
© 2022 Getty Images

                <strong>Arizona Cardinals</strong><br>
                Bei den Cardinals ist Kyler Murray eigentlich der gesetzte Starting Quarterback. Weil er sich aber erst noch von seinem Kreuzbandriss erholen muss, könnte er für einen Großteil des Jahres nicht zur Verfügung stehen und wohl einige Spiele verpassen. Backup Colt McCoy ist mit seinen 37 Jahren und seiner Verletzungshistorie eine fragwürdige Option als Vertreter. Die "Cards" müssen sich also zunächst mit Rookie Clayton Thune und den zudem im Kader stehenden Jeff Driskel und David Blough zufrieden geben. Wie konkurrenzfähig das Team mit ihnen ist, bleibt aber fraglich.
Arizona Cardinals
Bei den Cardinals ist Kyler Murray eigentlich der gesetzte Starting Quarterback. Weil er sich aber erst noch von seinem Kreuzbandriss erholen muss, könnte er für einen Großteil des Jahres nicht zur Verfügung stehen und wohl einige Spiele verpassen. Backup Colt McCoy ist mit seinen 37 Jahren und seiner Verletzungshistorie eine fragwürdige Option als Vertreter. Die "Cards" müssen sich also zunächst mit Rookie Clayton Thune und den zudem im Kader stehenden Jeff Driskel und David Blough zufrieden geben. Wie konkurrenzfähig das Team mit ihnen ist, bleibt aber fraglich.
© 2023 Getty Images

                <strong>Arizona Cardinals</strong><br>
                Mit Wentz würde sich dem Team vermutlich die beste Chance bieten, bis zur Rückkehr von Murray konkurrenzfähig zu sein und die Saisonziele nicht frühzeitig zu gefährden. Zudem kennt der neue Head Coach Jonathan Gannon Wentz bereits aus gemeinsamen, wenn auch kurzen, Eagles-Zeiten. Dazu kommt: Mit Corey Clement und seinem engen Freund Zach Ertz hätte der Spielmacher einige ehemalige Teamkollegen aus "Philly" im Kader.
Arizona Cardinals
Mit Wentz würde sich dem Team vermutlich die beste Chance bieten, bis zur Rückkehr von Murray konkurrenzfähig zu sein und die Saisonziele nicht frühzeitig zu gefährden. Zudem kennt der neue Head Coach Jonathan Gannon Wentz bereits aus gemeinsamen, wenn auch kurzen, Eagles-Zeiten. Dazu kommt: Mit Corey Clement und seinem engen Freund Zach Ertz hätte der Spielmacher einige ehemalige Teamkollegen aus "Philly" im Kader.
© 2022 Getty Images

                <strong>Green Bay Packers</strong><br>
                Aaron Rodgers ist weg, Jordan Love ist der neue Starter in Green Bay. Im diesjährigen Draft haben sich die Packers mit einem Fünftrundenpick Spielmacher Sean Clifford von Penn State gesichert. Dazu steht noch Danny Etling als weiterer Backup im Kader. Love hat kaum NFL-Erfahrung, die beiden Ersatzmänner können zudem keinen einzigen Snap in der besten Football-Liga der Welt vorweisen. Absicherung durch einen Veteranen könnte man in Wisconsin sicherlich gut gebrauchen, auch wenn Wentz von vielen US-Experten nicht als geeigneter Mentor zur Entwicklung von jungen Playmakern gilt.
Green Bay Packers
Aaron Rodgers ist weg, Jordan Love ist der neue Starter in Green Bay. Im diesjährigen Draft haben sich die Packers mit einem Fünftrundenpick Spielmacher Sean Clifford von Penn State gesichert. Dazu steht noch Danny Etling als weiterer Backup im Kader. Love hat kaum NFL-Erfahrung, die beiden Ersatzmänner können zudem keinen einzigen Snap in der besten Football-Liga der Welt vorweisen. Absicherung durch einen Veteranen könnte man in Wisconsin sicherlich gut gebrauchen, auch wenn Wentz von vielen US-Experten nicht als geeigneter Mentor zur Entwicklung von jungen Playmakern gilt.
© 2023 Getty Images

                <strong>Tampa Bay Buccaneers </strong><br>
                Die Tampa Bay Buccaneers befinden sich im Jahr eins nach Tom Brady. Mit Baker Mayfield wurde ein erfahrener Spielmacher verpflichtet, dazu kommen der ehemalige Zweitrundenpick Kyle Trask und der frühere Rams-Backup John Wolford. Der Wettbewerb um den Starterposten ist offen. Sollte sich dieser jedoch als schwierig erweisen, könnte man auf Wentz zurückgreifen. Ex-Head-Coach Bruce Arians, inzwischen Senior Football Consultant bei den Bucs, galt immer als ausgesprochener Fan des Quarterbacks, vor allem seiner physischen Fähigkeiten.
Tampa Bay Buccaneers
Die Tampa Bay Buccaneers befinden sich im Jahr eins nach Tom Brady. Mit Baker Mayfield wurde ein erfahrener Spielmacher verpflichtet, dazu kommen der ehemalige Zweitrundenpick Kyle Trask und der frühere Rams-Backup John Wolford. Der Wettbewerb um den Starterposten ist offen. Sollte sich dieser jedoch als schwierig erweisen, könnte man auf Wentz zurückgreifen. Ex-Head-Coach Bruce Arians, inzwischen Senior Football Consultant bei den Bucs, galt immer als ausgesprochener Fan des Quarterbacks, vor allem seiner physischen Fähigkeiten.
© 2023 Getty Images

                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Die meisten der 32 NFL-Teams haben ihren Starting Quarterback für die kommende Saison bereits gefunden. Einer der "großen" Namen auf dieser Position ist aber auch weiterhin ohne Job: Die Rede ist von Carson Wentz. Die Washington Commanders setzen in Zukunft auf Nachwuchs-Spielmacher Sam Howell und haben den Routinier, der vor der abgelaufenen Saison per Trade von den Indianapolis Colts kam, nach nur einer Spielzeit wieder entlassen. Mehr als 26 Millionen Dollar an Cap Space wurden dadurch frei.

                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Wentz stand in den ersten sechs Spielen der Saison 2022 für die Commanders auf dem Feld und führte die Franchise dabei zu einer 2-4-Bilanz. Mit 62 Prozent angebrachten Würfen und einem Passer Rating von 84,1 bei zehn Touchdowns und sechs Interceptions legte der 30-Jährige in diesem Zeitraum keine überzeugenden Werte auf. In Woche sechs zog sich Wentz gegen die Chicago Bears dann einen Bruch des Ringfingers an der Wurfhand zu und wurde auf die Injured Reserve-Liste gesetzt. Backup Taylor Heinicke übernahm, Wentz kam nur noch einmal zum Einsatz, in Woche 17 gegen die Cleveland Browns, wo er drei Interceptions warf.

                <strong>Landing Spots für Quarterback Carson Wentz</strong><br>
                Die Ausgangslage für die Zukunft ist alles andere rosig. Nach enttäuschenden Jahren und mehreren Franchise-Wechseln innerhalb kurzer Zeit sind die Chancen des zweiten Picks der Philadelphia Eagles im Draft 2016 auf einen weiteren Starter-Posten mittlerweile fast ausgeschlossen. Und obwohl er Berichten zufolge auch offen für einen Job als Backup wäre, ist er bislang bei noch keinem Team untergekommen. Chancen ausrechnen dürfte er sich vor allem dann, sollte sich in der Saisonvorbereitung - sei es im Trainingslager oder bei den Preseason-Spielen - ein Signal Caller verletzen. In der Zwischenzeit dürften aktuell vor allem drei Teams als mögliche Landing Spots in Frage kommen. ran zeigt sie euch.

                <strong>Arizona Cardinals</strong><br>
                Bei den Cardinals ist Kyler Murray eigentlich der gesetzte Starting Quarterback. Weil er sich aber erst noch von seinem Kreuzbandriss erholen muss, könnte er für einen Großteil des Jahres nicht zur Verfügung stehen und wohl einige Spiele verpassen. Backup Colt McCoy ist mit seinen 37 Jahren und seiner Verletzungshistorie eine fragwürdige Option als Vertreter. Die "Cards" müssen sich also zunächst mit Rookie Clayton Thune und den zudem im Kader stehenden Jeff Driskel und David Blough zufrieden geben. Wie konkurrenzfähig das Team mit ihnen ist, bleibt aber fraglich.

                <strong>Arizona Cardinals</strong><br>
                Mit Wentz würde sich dem Team vermutlich die beste Chance bieten, bis zur Rückkehr von Murray konkurrenzfähig zu sein und die Saisonziele nicht frühzeitig zu gefährden. Zudem kennt der neue Head Coach Jonathan Gannon Wentz bereits aus gemeinsamen, wenn auch kurzen, Eagles-Zeiten. Dazu kommt: Mit Corey Clement und seinem engen Freund Zach Ertz hätte der Spielmacher einige ehemalige Teamkollegen aus "Philly" im Kader.

                <strong>Green Bay Packers</strong><br>
                Aaron Rodgers ist weg, Jordan Love ist der neue Starter in Green Bay. Im diesjährigen Draft haben sich die Packers mit einem Fünftrundenpick Spielmacher Sean Clifford von Penn State gesichert. Dazu steht noch Danny Etling als weiterer Backup im Kader. Love hat kaum NFL-Erfahrung, die beiden Ersatzmänner können zudem keinen einzigen Snap in der besten Football-Liga der Welt vorweisen. Absicherung durch einen Veteranen könnte man in Wisconsin sicherlich gut gebrauchen, auch wenn Wentz von vielen US-Experten nicht als geeigneter Mentor zur Entwicklung von jungen Playmakern gilt.

                <strong>Tampa Bay Buccaneers </strong><br>
                Die Tampa Bay Buccaneers befinden sich im Jahr eins nach Tom Brady. Mit Baker Mayfield wurde ein erfahrener Spielmacher verpflichtet, dazu kommen der ehemalige Zweitrundenpick Kyle Trask und der frühere Rams-Backup John Wolford. Der Wettbewerb um den Starterposten ist offen. Sollte sich dieser jedoch als schwierig erweisen, könnte man auf Wentz zurückgreifen. Ex-Head-Coach Bruce Arians, inzwischen Senior Football Consultant bei den Bucs, galt immer als ausgesprochener Fan des Quarterbacks, vor allem seiner physischen Fähigkeiten.

© 2024 Seven.One Entertainment Group