• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Fußballer als NFL-Stars: Die (wahrscheinlich) beste Aufstellung

<strong>Fußballer als NFL-Stars: Die (wahrscheinlich) beste Aufstellung<br></strong>Immer wieder liebäugeln Fußballer mit einem Sprung in die NFL. Im Normalfall als Kicker. Doch wie würde ein NFL-Team, komplett bestehend aus Fußballern, aussehen?&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> hat die Köpfe zusammengesteckt und eine Offensive, Defensive sowie Special Teams gebastelt.&nbsp;
Fußballer als NFL-Stars: Die (wahrscheinlich) beste Aufstellung
Immer wieder liebäugeln Fußballer mit einem Sprung in die NFL. Im Normalfall als Kicker. Doch wie würde ein NFL-Team, komplett bestehend aus Fußballern, aussehen? ran hat die Köpfe zusammengesteckt und eine Offensive, Defensive sowie Special Teams gebastelt. 
© Imago
<strong>Quarterback: Kevin De Bruyne (Manchester City)<br></strong>Der Kopf, der Strippenzieher, der Dirigent. Nennt ihn, wie ihr wollt, aber nennt Kevin De Bruyne mit seiner Passgenauigkeit und seiner Spielintelligenz vor allem: den Starting-Quarterback des Teams.&nbsp;
Quarterback: Kevin De Bruyne (Manchester City)
Der Kopf, der Strippenzieher, der Dirigent. Nennt ihn, wie ihr wollt, aber nennt Kevin De Bruyne mit seiner Passgenauigkeit und seiner Spielintelligenz vor allem: den Starting-Quarterback des Teams. 
© PA Images
<strong>Running Back: Adama Traore (FC Fulham)<br></strong>Der Ballträger des Teams braucht eigentlich nur zwei Eigenschaften: Power und Tempo. Wir haben uns für Adama Traore entschieden. Das Muskelpaket vom FC Fulham kann sicherlich den ein oder anderen langen Lauf hinlegen. Besonders, wenn die Arme mit Babyöl eingeschmiert sind.
Running Back: Adama Traore (FC Fulham)
Der Ballträger des Teams braucht eigentlich nur zwei Eigenschaften: Power und Tempo. Wir haben uns für Adama Traore entschieden. Das Muskelpaket vom FC Fulham kann sicherlich den ein oder anderen langen Lauf hinlegen. Besonders, wenn die Arme mit Babyöl eingeschmiert sind.
© 2024 Getty Images
<strong>Fullback: Adebayo Akinfenwa (Faversham Town FC)<br></strong>Braucht es hier wirklich eine Erklärung? Der Teilzeit-Bodybuilder ist ein Albtraum für jeden Defensiv-Spieler und wird für den Running Back riesige Lücken freiblocken. Wir holen Akinfenwa aus den Tiefen des englischen Fußballs zurück ins Rampenlicht.&nbsp;
Fullback: Adebayo Akinfenwa (Faversham Town FC)
Braucht es hier wirklich eine Erklärung? Der Teilzeit-Bodybuilder ist ein Albtraum für jeden Defensiv-Spieler und wird für den Running Back riesige Lücken freiblocken. Wir holen Akinfenwa aus den Tiefen des englischen Fußballs zurück ins Rampenlicht. 
© 2016 Getty Images
<strong>Wide Receiver: Alphonso Davies (FC Bayern München)<br></strong>Miep, Miep! Der Roadrunner soll als vertikale Anspielstation für Gefahr sorgen und am Ende der langen Pässe von De Bruyne warten. Mit seinem Tempo ist Davies der ideale Wide Receiver und kann auch mit dem Ball in der Hand für Gefahr sorgen.&nbsp;
Wide Receiver: Alphonso Davies (FC Bayern München)
Miep, Miep! Der Roadrunner soll als vertikale Anspielstation für Gefahr sorgen und am Ende der langen Pässe von De Bruyne warten. Mit seinem Tempo ist Davies der ideale Wide Receiver und kann auch mit dem Ball in der Hand für Gefahr sorgen. 
© imago
<strong>Wide Receiver: Thibaut Courtois (Real Madrid)<br></strong>Gleichzeitig brauchen wir aber auch einen großen Wide Receiver, der Bälle aus dem sechsten Stock pflücken kann. Thibaut Courtois scheint mit seinen Ballskills und zwei Metern Körpergröße ideal für diese Rolle zu sein. Allerdings ist fraglich, ob die Chemie zwischen ihm und De Bruyne passt.&nbsp;
Wide Receiver: Thibaut Courtois (Real Madrid)
Gleichzeitig brauchen wir aber auch einen großen Wide Receiver, der Bälle aus dem sechsten Stock pflücken kann. Thibaut Courtois scheint mit seinen Ballskills und zwei Metern Körpergröße ideal für diese Rolle zu sein. Allerdings ist fraglich, ob die Chemie zwischen ihm und De Bruyne passt. 
© News Images
<strong>Wide Receiver: Lionel Messi (Inter Miami)<br></strong>Ein Routinier für den Slot! Der quirlige Lionel Messi ist als Anspielstation für die kurzen Pässe eingeplant. Mit seinen Körpertäuschungen und seiner Balance strahlt er stets Gefahr aus. Zudem beweist er bereits seit Jahren, dass er viele Hits einstecken kann.&nbsp;
Wide Receiver: Lionel Messi (Inter Miami)
Ein Routinier für den Slot! Der quirlige Lionel Messi ist als Anspielstation für die kurzen Pässe eingeplant. Mit seinen Körpertäuschungen und seiner Balance strahlt er stets Gefahr aus. Zudem beweist er bereits seit Jahren, dass er viele Hits einstecken kann. 
© ZUMA Wire
<strong>Tight End: Cristiano Ronaldo (Al Nassr)<br></strong>Der 39-Jährige bringt noch immer die athletischen Voraussetzungen für die Position mit und kann mit seiner Größe besonders gegen kleinere Verteidiger Schaden anrichten. Die Blockarbeit müsste man Ronaldo schmackhaft machen, außerdem besteht die Gefahr, dass er sich die ein oder andere Taunting-Strafe einfängt - <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/news/cristiano-ronaldo-saudi-liga-sperrt-al-nassr-superstar-353386">wie zuletzt im Ligaspiel</a>.&nbsp;
Tight End: Cristiano Ronaldo (Al Nassr)
Der 39-Jährige bringt noch immer die athletischen Voraussetzungen für die Position mit und kann mit seiner Größe besonders gegen kleinere Verteidiger Schaden anrichten. Die Blockarbeit müsste man Ronaldo schmackhaft machen, außerdem besteht die Gefahr, dass er sich die ein oder andere Taunting-Strafe einfängt - wie zuletzt im Ligaspiel
© 2024 Getty Images
<strong>Offensive Tackles: Erling Haaland (Manchester City) &amp; Virgil van Dijk (FC Liverpool)<br></strong>Zwei Hünen für die Position des Offensive Tackles. Erling Haaland und Virgil van Dijk kombinieren Größe mit Physis und Athletik. Daher sind sie perfekt, um den Quarterback zu beschützen. Gleichzeitig können sie mit ihrem Tempo ins Laufspiel als Vorblocker eingebunden werden.
Offensive Tackles: Erling Haaland (Manchester City) & Virgil van Dijk (FC Liverpool)
Zwei Hünen für die Position des Offensive Tackles. Erling Haaland und Virgil van Dijk kombinieren Größe mit Physis und Athletik. Daher sind sie perfekt, um den Quarterback zu beschützen. Gleichzeitig können sie mit ihrem Tempo ins Laufspiel als Vorblocker eingebunden werden.
© Shutterstock
<strong>Guards: Pepe (FC Porto) &amp; Sergio Ramos (FC Sevilla)<br></strong>Zwei erfahrene, alternde Jungs für die Drecksarbeit! Pepe und Sergio Ramos (hier beide noch bei Real Madrid) haben schon einige Schlachten zusammen geschlagen. Beide bringen die Physis und Mentalität mit, um die Guard-Position zu bekleiden. Und klar ist: Jedes Team braucht ein paar stahlharte Typen für potenzielle Rudelbildungen.&nbsp;
Guards: Pepe (FC Porto) & Sergio Ramos (FC Sevilla)
Zwei erfahrene, alternde Jungs für die Drecksarbeit! Pepe und Sergio Ramos (hier beide noch bei Real Madrid) haben schon einige Schlachten zusammen geschlagen. Beide bringen die Physis und Mentalität mit, um die Guard-Position zu bekleiden. Und klar ist: Jedes Team braucht ein paar stahlharte Typen für potenzielle Rudelbildungen. 
© 2014 Getty Images
<strong>Center: N'Golo Kante (Al-Ittihad)<br></strong>Klein, kompakt, clever: N'Golo Kante. Der 32-Jährige ist der perfekte Center. Er strahlt die nötige Ruhe aus und ist im Zweikampf nicht leicht zu schlagen. De Bruyne muss sich keine Sorgen machen, dass durch die Mitte Druck der Verteidigung kommt.
Center: N'Golo Kante (Al-Ittihad)
Klein, kompakt, clever: N'Golo Kante. Der 32-Jährige ist der perfekte Center. Er strahlt die nötige Ruhe aus und ist im Zweikampf nicht leicht zu schlagen. De Bruyne muss sich keine Sorgen machen, dass durch die Mitte Druck der Verteidigung kommt.
© 2024 Getty Images
<strong>Defensive Tackle: Niklas Süle (Borussia Dortmund)<br></strong>Wir setzen voll auf Physis! Niklas Süle kann als Brecher in vorderster Reihe wirklich unangenehm werden und weiß es, seinen Körper einzusetzen. Mit seiner Zweikampfstärke und dem versteckten Tempo (33,87 km/h in dieser Saison) dürfte er zudem Gefahr als Pass Rusher ausstrahlen.&nbsp;
Defensive Tackle: Niklas Süle (Borussia Dortmund)
Wir setzen voll auf Physis! Niklas Süle kann als Brecher in vorderster Reihe wirklich unangenehm werden und weiß es, seinen Körper einzusetzen. Mit seiner Zweikampfstärke und dem versteckten Tempo (33,87 km/h in dieser Saison) dürfte er zudem Gefahr als Pass Rusher ausstrahlen. 
© osnapix
<strong>Defensive Tackle: Romelu Lukaku (AS Rom)<br></strong>Sein Nebenmann verfügt über ähnliche Skills. Der 30-jährige Romelu Lukaku ist ein physisches Monster und setzt sich regelmäßig in 1-gegen-1-Duellen durch. Den Spitznamen "Big Rom" hat er sich redlich verdient.&nbsp;&nbsp;
Defensive Tackle: Romelu Lukaku (AS Rom)
Sein Nebenmann verfügt über ähnliche Skills. Der 30-jährige Romelu Lukaku ist ein physisches Monster und setzt sich regelmäßig in 1-gegen-1-Duellen durch. Den Spitznamen "Big Rom" hat er sich redlich verdient.  
© Mark Jacobs
<strong>Edge Rusher: Jamal Musiala (FC Bayern München)<br></strong>Auf den ersten Blick wirkt diese Wahl vielleicht etwas ulkig. Doch die NFL setzt mittlerweile gerne auf kleine, leichte Pass Rusher, die dafür aber über enorm viel Finesse und Tempo verfügen. Jamal Musiala passt perfekt in dieses moderne Profil und sorgt mit seinen bizarren Bewegungen für Verwirrung in der gegnerischen Offensive Line.&nbsp;&nbsp;
Edge Rusher: Jamal Musiala (FC Bayern München)
Auf den ersten Blick wirkt diese Wahl vielleicht etwas ulkig. Doch die NFL setzt mittlerweile gerne auf kleine, leichte Pass Rusher, die dafür aber über enorm viel Finesse und Tempo verfügen. Jamal Musiala passt perfekt in dieses moderne Profil und sorgt mit seinen bizarren Bewegungen für Verwirrung in der gegnerischen Offensive Line.  
© Eibner
<strong>Edge Rusher: Antonio Rüdiger (Real Madrid)<br></strong>Wer mehr auf die klassischen Attribute eines Pass Rushers steht, der wird mit Antonio Rüdiger glücklich. Der deutsche Nationalspieler punktet mit Power und Härte. Hin und wieder sorgt er bei seinen Gegenspielern mit langen Schritten - wie gegen Japan im WM-Spiel - für Verwirrung. Aber es funktioniert!
Edge Rusher: Antonio Rüdiger (Real Madrid)
Wer mehr auf die klassischen Attribute eines Pass Rushers steht, der wird mit Antonio Rüdiger glücklich. Der deutsche Nationalspieler punktet mit Power und Härte. Hin und wieder sorgt er bei seinen Gegenspielern mit langen Schritten - wie gegen Japan im WM-Spiel - für Verwirrung. Aber es funktioniert!
© Sven Simon
<strong>Linebacker: Robert Andrich, Granit Xhaka und Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)<br></strong>Das Leverkusener Dreigespann bildet das Herz der Defensive! Wenn Robert Andrich, Granit Xhaka oder Jonathan Tah in den Zweikampf gehen, dann kracht's. Genau diese Mentalität benötigen wir für unsere Defensive.&nbsp;
Linebacker: Robert Andrich, Granit Xhaka und Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)
Das Leverkusener Dreigespann bildet das Herz der Defensive! Wenn Robert Andrich, Granit Xhaka oder Jonathan Tah in den Zweikampf gehen, dann kracht's. Genau diese Mentalität benötigen wir für unsere Defensive. 
© Eibner
<strong>Cornerback: Jude Bellingham und Federico Valverde (Real Madrid)<br></strong>Auch das Cornerback-Duo ist bereits eingespielt. Jude Bellingham und Federico Valverde laufen so ziemlich jeden Raum zu und haben die nötigen Fähigkeiten in der Zweikampfführung, um auf der Position aufzublühen. Besonders in der Manndeckung sind beide enorm giftig.&nbsp;
Cornerback: Jude Bellingham und Federico Valverde (Real Madrid)
Auch das Cornerback-Duo ist bereits eingespielt. Jude Bellingham und Federico Valverde laufen so ziemlich jeden Raum zu und haben die nötigen Fähigkeiten in der Zweikampfführung, um auf der Position aufzublühen. Besonders in der Manndeckung sind beide enorm giftig. 
© 2023 Getty Images
<strong>Safety: Thomas Müller (FC Bayern München)<br></strong>Der Raumdeuter kommt ebenfalls zum Zug. Zwar bringt Thomas Müller die Athletik und Spritzigkeit einer Straßenlaterne mit, aber er kann mit seiner Spielintelligenz jede Partie lesen, Pässe antizipieren und ist immer wieder für kuriose Interceptions gut. Außerdem ist er sehr gut für die Teammoral.&nbsp;
Safety: Thomas Müller (FC Bayern München)
Der Raumdeuter kommt ebenfalls zum Zug. Zwar bringt Thomas Müller die Athletik und Spritzigkeit einer Straßenlaterne mit, aber er kann mit seiner Spielintelligenz jede Partie lesen, Pässe antizipieren und ist immer wieder für kuriose Interceptions gut. Außerdem ist er sehr gut für die Teammoral. 
© MIS
<strong>Safety: Kevin Stöger (VfL Bochum)<br></strong>Sein Gegenüber wird Kevin Stöger sein. Der Österreicher ist deutlich giftiger in der Zweikampfführung und gibt für die Secondary den Ton an. Manchmal allerdings zu laut, in der aktuellen Saison sah er schon drei gelbe Karten wegen Unsportlichkeiten (Meckern, Rudelbildung).&nbsp;
Safety: Kevin Stöger (VfL Bochum)
Sein Gegenüber wird Kevin Stöger sein. Der Österreicher ist deutlich giftiger in der Zweikampfführung und gibt für die Secondary den Ton an. Manchmal allerdings zu laut, in der aktuellen Saison sah er schon drei gelbe Karten wegen Unsportlichkeiten (Meckern, Rudelbildung). 
© Chai v.d. Laage
<strong>Kicker: Marcel Risse (Langenfeld Longhorns)<br></strong>Der erste echte Spieler mit Football-Erfahrung hört auf den Namen Marcel Risse. Der ehemalige Spieler des 1. FC Köln kickt aktuell für die Langenfeld Longhorns und kam bereits in Spielen zum Einsatz. Höchste Zeit also für den nächsten Schritt!&nbsp;
Kicker: Marcel Risse (Langenfeld Longhorns)
Der erste echte Spieler mit Football-Erfahrung hört auf den Namen Marcel Risse. Der ehemalige Spieler des 1. FC Köln kickt aktuell für die Langenfeld Longhorns und kam bereits in Spielen zum Einsatz. Höchste Zeit also für den nächsten Schritt! 
© SID-SID-PIXATHLON
<b>Punter: Manuel Riemann (VfL Bochum)<br></b>Wir wollen einen Punter mit Personality! Und die bringt Manuel Riemann auf jeden Fall mit. Außerdem hat der Rückhalt des VfL Bochum ordentlich Wumms im Fuß. Kein Torwart in der Bundesliga überbrückte mit seinen Pässen mehr Distanz in dieser Saison als Riemann. Der 35-Jährige dürfte zusätzlich sicherlich für Trick Plays zu begeistern sein.
Punter: Manuel Riemann (VfL Bochum)
Wir wollen einen Punter mit Personality! Und die bringt Manuel Riemann auf jeden Fall mit. Außerdem hat der Rückhalt des VfL Bochum ordentlich Wumms im Fuß. Kein Torwart in der Bundesliga überbrückte mit seinen Pässen mehr Distanz in dieser Saison als Riemann. Der 35-Jährige dürfte zusätzlich sicherlich für Trick Plays zu begeistern sein.
© Nico Herbertz
<strong>Fußballer als NFL-Stars: Die (wahrscheinlich) beste Aufstellung<br></strong>Immer wieder liebäugeln Fußballer mit einem Sprung in die NFL. Im Normalfall als Kicker. Doch wie würde ein NFL-Team, komplett bestehend aus Fußballern, aussehen?&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> hat die Köpfe zusammengesteckt und eine Offensive, Defensive sowie Special Teams gebastelt.&nbsp;
<strong>Quarterback: Kevin De Bruyne (Manchester City)<br></strong>Der Kopf, der Strippenzieher, der Dirigent. Nennt ihn, wie ihr wollt, aber nennt Kevin De Bruyne mit seiner Passgenauigkeit und seiner Spielintelligenz vor allem: den Starting-Quarterback des Teams.&nbsp;
<strong>Running Back: Adama Traore (FC Fulham)<br></strong>Der Ballträger des Teams braucht eigentlich nur zwei Eigenschaften: Power und Tempo. Wir haben uns für Adama Traore entschieden. Das Muskelpaket vom FC Fulham kann sicherlich den ein oder anderen langen Lauf hinlegen. Besonders, wenn die Arme mit Babyöl eingeschmiert sind.
<strong>Fullback: Adebayo Akinfenwa (Faversham Town FC)<br></strong>Braucht es hier wirklich eine Erklärung? Der Teilzeit-Bodybuilder ist ein Albtraum für jeden Defensiv-Spieler und wird für den Running Back riesige Lücken freiblocken. Wir holen Akinfenwa aus den Tiefen des englischen Fußballs zurück ins Rampenlicht.&nbsp;
<strong>Wide Receiver: Alphonso Davies (FC Bayern München)<br></strong>Miep, Miep! Der Roadrunner soll als vertikale Anspielstation für Gefahr sorgen und am Ende der langen Pässe von De Bruyne warten. Mit seinem Tempo ist Davies der ideale Wide Receiver und kann auch mit dem Ball in der Hand für Gefahr sorgen.&nbsp;
<strong>Wide Receiver: Thibaut Courtois (Real Madrid)<br></strong>Gleichzeitig brauchen wir aber auch einen großen Wide Receiver, der Bälle aus dem sechsten Stock pflücken kann. Thibaut Courtois scheint mit seinen Ballskills und zwei Metern Körpergröße ideal für diese Rolle zu sein. Allerdings ist fraglich, ob die Chemie zwischen ihm und De Bruyne passt.&nbsp;
<strong>Wide Receiver: Lionel Messi (Inter Miami)<br></strong>Ein Routinier für den Slot! Der quirlige Lionel Messi ist als Anspielstation für die kurzen Pässe eingeplant. Mit seinen Körpertäuschungen und seiner Balance strahlt er stets Gefahr aus. Zudem beweist er bereits seit Jahren, dass er viele Hits einstecken kann.&nbsp;
<strong>Tight End: Cristiano Ronaldo (Al Nassr)<br></strong>Der 39-Jährige bringt noch immer die athletischen Voraussetzungen für die Position mit und kann mit seiner Größe besonders gegen kleinere Verteidiger Schaden anrichten. Die Blockarbeit müsste man Ronaldo schmackhaft machen, außerdem besteht die Gefahr, dass er sich die ein oder andere Taunting-Strafe einfängt - <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/news/cristiano-ronaldo-saudi-liga-sperrt-al-nassr-superstar-353386">wie zuletzt im Ligaspiel</a>.&nbsp;
<strong>Offensive Tackles: Erling Haaland (Manchester City) &amp; Virgil van Dijk (FC Liverpool)<br></strong>Zwei Hünen für die Position des Offensive Tackles. Erling Haaland und Virgil van Dijk kombinieren Größe mit Physis und Athletik. Daher sind sie perfekt, um den Quarterback zu beschützen. Gleichzeitig können sie mit ihrem Tempo ins Laufspiel als Vorblocker eingebunden werden.
<strong>Guards: Pepe (FC Porto) &amp; Sergio Ramos (FC Sevilla)<br></strong>Zwei erfahrene, alternde Jungs für die Drecksarbeit! Pepe und Sergio Ramos (hier beide noch bei Real Madrid) haben schon einige Schlachten zusammen geschlagen. Beide bringen die Physis und Mentalität mit, um die Guard-Position zu bekleiden. Und klar ist: Jedes Team braucht ein paar stahlharte Typen für potenzielle Rudelbildungen.&nbsp;
<strong>Center: N'Golo Kante (Al-Ittihad)<br></strong>Klein, kompakt, clever: N'Golo Kante. Der 32-Jährige ist der perfekte Center. Er strahlt die nötige Ruhe aus und ist im Zweikampf nicht leicht zu schlagen. De Bruyne muss sich keine Sorgen machen, dass durch die Mitte Druck der Verteidigung kommt.
<strong>Defensive Tackle: Niklas Süle (Borussia Dortmund)<br></strong>Wir setzen voll auf Physis! Niklas Süle kann als Brecher in vorderster Reihe wirklich unangenehm werden und weiß es, seinen Körper einzusetzen. Mit seiner Zweikampfstärke und dem versteckten Tempo (33,87 km/h in dieser Saison) dürfte er zudem Gefahr als Pass Rusher ausstrahlen.&nbsp;
<strong>Defensive Tackle: Romelu Lukaku (AS Rom)<br></strong>Sein Nebenmann verfügt über ähnliche Skills. Der 30-jährige Romelu Lukaku ist ein physisches Monster und setzt sich regelmäßig in 1-gegen-1-Duellen durch. Den Spitznamen "Big Rom" hat er sich redlich verdient.&nbsp;&nbsp;
<strong>Edge Rusher: Jamal Musiala (FC Bayern München)<br></strong>Auf den ersten Blick wirkt diese Wahl vielleicht etwas ulkig. Doch die NFL setzt mittlerweile gerne auf kleine, leichte Pass Rusher, die dafür aber über enorm viel Finesse und Tempo verfügen. Jamal Musiala passt perfekt in dieses moderne Profil und sorgt mit seinen bizarren Bewegungen für Verwirrung in der gegnerischen Offensive Line.&nbsp;&nbsp;
<strong>Edge Rusher: Antonio Rüdiger (Real Madrid)<br></strong>Wer mehr auf die klassischen Attribute eines Pass Rushers steht, der wird mit Antonio Rüdiger glücklich. Der deutsche Nationalspieler punktet mit Power und Härte. Hin und wieder sorgt er bei seinen Gegenspielern mit langen Schritten - wie gegen Japan im WM-Spiel - für Verwirrung. Aber es funktioniert!
<strong>Linebacker: Robert Andrich, Granit Xhaka und Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)<br></strong>Das Leverkusener Dreigespann bildet das Herz der Defensive! Wenn Robert Andrich, Granit Xhaka oder Jonathan Tah in den Zweikampf gehen, dann kracht's. Genau diese Mentalität benötigen wir für unsere Defensive.&nbsp;
<strong>Cornerback: Jude Bellingham und Federico Valverde (Real Madrid)<br></strong>Auch das Cornerback-Duo ist bereits eingespielt. Jude Bellingham und Federico Valverde laufen so ziemlich jeden Raum zu und haben die nötigen Fähigkeiten in der Zweikampfführung, um auf der Position aufzublühen. Besonders in der Manndeckung sind beide enorm giftig.&nbsp;
<strong>Safety: Thomas Müller (FC Bayern München)<br></strong>Der Raumdeuter kommt ebenfalls zum Zug. Zwar bringt Thomas Müller die Athletik und Spritzigkeit einer Straßenlaterne mit, aber er kann mit seiner Spielintelligenz jede Partie lesen, Pässe antizipieren und ist immer wieder für kuriose Interceptions gut. Außerdem ist er sehr gut für die Teammoral.&nbsp;
<strong>Safety: Kevin Stöger (VfL Bochum)<br></strong>Sein Gegenüber wird Kevin Stöger sein. Der Österreicher ist deutlich giftiger in der Zweikampfführung und gibt für die Secondary den Ton an. Manchmal allerdings zu laut, in der aktuellen Saison sah er schon drei gelbe Karten wegen Unsportlichkeiten (Meckern, Rudelbildung).&nbsp;
<strong>Kicker: Marcel Risse (Langenfeld Longhorns)<br></strong>Der erste echte Spieler mit Football-Erfahrung hört auf den Namen Marcel Risse. Der ehemalige Spieler des 1. FC Köln kickt aktuell für die Langenfeld Longhorns und kam bereits in Spielen zum Einsatz. Höchste Zeit also für den nächsten Schritt!&nbsp;
<b>Punter: Manuel Riemann (VfL Bochum)<br></b>Wir wollen einen Punter mit Personality! Und die bringt Manuel Riemann auf jeden Fall mit. Außerdem hat der Rückhalt des VfL Bochum ordentlich Wumms im Fuß. Kein Torwart in der Bundesliga überbrückte mit seinen Pässen mehr Distanz in dieser Saison als Riemann. Der 35-Jährige dürfte zusätzlich sicherlich für Trick Plays zu begeistern sein.
Videos zum American Football
19.04. Clip

Parsons zieht zurück - Box-Challenge gegen Profi zu hart für NFL-Star

  • Video
  • 01:15 Min
  • Ab 0
Weitere Galerien zur NFL

© 2024 Seven.One Entertainment Group