• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NFL Draft 2021: Das sind die besten O-Liner unter den Talenten


                <strong>Die besten O-Liner beim NFL Draft 2021</strong><br>
                Die Quarterbacks wie Trevor Lawrence oder Justin Fields stehen beim NFL Draft 2021 (live auf ProSieben MAXX und ran.de) zwar im Fokus. In der Breite allerdings sind die Offensive Liner diesmal besonders stark vertreten. Neun Spieler haben realistische Chancen, am 29. April in der 1. Runde ausgewählt zu werden. ran.de stellt diese Spieler vor.  
Die besten O-Liner beim NFL Draft 2021
Die Quarterbacks wie Trevor Lawrence oder Justin Fields stehen beim NFL Draft 2021 (live auf ProSieben MAXX und ran.de) zwar im Fokus. In der Breite allerdings sind die Offensive Liner diesmal besonders stark vertreten. Neun Spieler haben realistische Chancen, am 29. April in der 1. Runde ausgewählt zu werden. ran.de stellt diese Spieler vor.  
© imago

                <strong>Penei Sewell (Oregon)</strong><br>
                Penei Sewell ist laut vieler Experten der beste Offensive Liner des NFL Draft 2021. Der 1,98 Meter große und 150 Kilogramm schwere Tackle wird in den Mock Drafts als Top-5-Pick gehandelt. Er besuchte die University of Oregon und war dort der Beschützer von Quarterback Justin Herbert. In der Saison 2019 ließ er bei 926 Snaps keinen einzigen Sack gegen den Passgeber zu. Sewell gewann mit Oregon den Rose Bowl, wurde in das All-Star-Team der Pacific-12 Conference gewählt, gewann die Outland Trophy als bester Offensive- bzw. Defensive-Line-Spieler im College Football und wurde als Unanimous All-American ausgezeichnet. Einziger Wermutstropfen: Da er die Saison 2020 aussetzte, blickt er auf nur zwei College-Spielzeiten zurück.  
Penei Sewell (Oregon)
Penei Sewell ist laut vieler Experten der beste Offensive Liner des NFL Draft 2021. Der 1,98 Meter große und 150 Kilogramm schwere Tackle wird in den Mock Drafts als Top-5-Pick gehandelt. Er besuchte die University of Oregon und war dort der Beschützer von Quarterback Justin Herbert. In der Saison 2019 ließ er bei 926 Snaps keinen einzigen Sack gegen den Passgeber zu. Sewell gewann mit Oregon den Rose Bowl, wurde in das All-Star-Team der Pacific-12 Conference gewählt, gewann die Outland Trophy als bester Offensive- bzw. Defensive-Line-Spieler im College Football und wurde als Unanimous All-American ausgezeichnet. Einziger Wermutstropfen: Da er die Saison 2020 aussetzte, blickt er auf nur zwei College-Spielzeiten zurück.  
© imago images/ZUMA Wire

                <strong>Rashawn Slater (Northwestern)</strong><br>
                Rashawn Slater (Foto, rechts) wurde das sportliche Talent in die Wiege gelegt. Sein Vater Reggie Slater war Basketballprofi in der NBA und spielte in acht Spielzeiten unter anderem für die Dallas Mavericks, die Denver Nuggets und die Toronto Raptors. Der Sohnemann ist mit seinen 1,91 Meter zwar etwas kleiner als sein Vater, mit 138 Kilogramm allerdings auch erheblich schwerer. Slater ist auf der Position des Offensive Tackle beheimatet, kann aber auch als Guard oder Center spielen. Bei den Northwestern Wildcats war er gleich in seiner ersten Saison am College gesetzt, wurde von "Pro Football Focus" als der beste Freshman der Big Ten Conference eingestuft. In seiner zweiten Saison ließ er in elf Spielen keinen einzigen Sack zu. Slater kann auch Top-Spieler stoppen. Sogar gegen Chase Young (Foto, links), dem Nummer-2-Pick von 2020, überzeugte er. Die vergangene Saison setzte Slater aus. Er dürfte beim Draft ein Top-15-Pick werden.    
Rashawn Slater (Northwestern)
Rashawn Slater (Foto, rechts) wurde das sportliche Talent in die Wiege gelegt. Sein Vater Reggie Slater war Basketballprofi in der NBA und spielte in acht Spielzeiten unter anderem für die Dallas Mavericks, die Denver Nuggets und die Toronto Raptors. Der Sohnemann ist mit seinen 1,91 Meter zwar etwas kleiner als sein Vater, mit 138 Kilogramm allerdings auch erheblich schwerer. Slater ist auf der Position des Offensive Tackle beheimatet, kann aber auch als Guard oder Center spielen. Bei den Northwestern Wildcats war er gleich in seiner ersten Saison am College gesetzt, wurde von "Pro Football Focus" als der beste Freshman der Big Ten Conference eingestuft. In seiner zweiten Saison ließ er in elf Spielen keinen einzigen Sack zu. Slater kann auch Top-Spieler stoppen. Sogar gegen Chase Young (Foto, links), dem Nummer-2-Pick von 2020, überzeugte er. Die vergangene Saison setzte Slater aus. Er dürfte beim Draft ein Top-15-Pick werden.    
© 2019 Getty Images

                <strong>Alijah Vera-Tucker (USC)</strong><br>
                Auch Alijah Vera-Tucker darf sich Hoffnungen machen, in der ersten Hälfte der 1. Runde ausgewählt zu werden. Nach seiner vielversprechenden High-School-Laufbahn wurde er als Vier-Sterne-Rekrut eingestuft. Der 1,93 Meter große und 143 Kilogramm schwere Quarterback-Beschützer kann als Offensive Tackle und als Guard eingesetzt werden. Er gilt als sehr athletisch, hat eine gute Balance und ist aufgrund seiner Block-Fähigkeiten vor allem für das Laufspiel eine Bereicherung.
Alijah Vera-Tucker (USC)
Auch Alijah Vera-Tucker darf sich Hoffnungen machen, in der ersten Hälfte der 1. Runde ausgewählt zu werden. Nach seiner vielversprechenden High-School-Laufbahn wurde er als Vier-Sterne-Rekrut eingestuft. Der 1,93 Meter große und 143 Kilogramm schwere Quarterback-Beschützer kann als Offensive Tackle und als Guard eingesetzt werden. Er gilt als sehr athletisch, hat eine gute Balance und ist aufgrund seiner Block-Fähigkeiten vor allem für das Laufspiel eine Bereicherung.
© 2018 Getty Images

                <strong>Christian Darrisaw (Virginia Tech)</strong><br>
                Christian Darrisaw von Virginia Tech wurde 2020 in das First Team All-ACC gewählt. Der 1,96 Meter große und 142 Kilogramm schwere Offensive Tackle hat sich technisch zuletzt stark weiterentwickelt, ist vor allem in der Pass Protection eine Bereicherung. Darrisaw hatte sich gleich in seiner ersten College-Saison als Starter etabliert. Selbiges könnte ihm in der NFL gelingen.  
Christian Darrisaw (Virginia Tech)
Christian Darrisaw von Virginia Tech wurde 2020 in das First Team All-ACC gewählt. Der 1,96 Meter große und 142 Kilogramm schwere Offensive Tackle hat sich technisch zuletzt stark weiterentwickelt, ist vor allem in der Pass Protection eine Bereicherung. Darrisaw hatte sich gleich in seiner ersten College-Saison als Starter etabliert. Selbiges könnte ihm in der NFL gelingen.  
© imago images / ZUMA Press

                <strong>Teven Jenkins (Oklahoma State)</strong><br>
                Jenkins war an der High School auch ein talentierter Baseball- und Basketballspieler, fokussierte sich aber auf American Football und traf damit offenbar die richtige Entscheidung. Der 1,98 Meter große und 145 Kilogramm schwere Offensive Tackle wurde 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Jenkins kann auf beiden Seiten als Tackle und auch als Guard eingesetzt werden. Er ist ein guter Run- und Pass-Blocker, hat allerdings noch leichte Defizite in der Athletik.
Teven Jenkins (Oklahoma State)
Jenkins war an der High School auch ein talentierter Baseball- und Basketballspieler, fokussierte sich aber auf American Football und traf damit offenbar die richtige Entscheidung. Der 1,98 Meter große und 145 Kilogramm schwere Offensive Tackle wurde 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Jenkins kann auf beiden Seiten als Tackle und auch als Guard eingesetzt werden. Er ist ein guter Run- und Pass-Blocker, hat allerdings noch leichte Defizite in der Athletik.
© imago/ZUMA Press

                <strong>Alex Leatherwood (Alabama)</strong><br>
                Alex Leatherwood gewann mit Alabama gleich zwei Mal die College-Meisterschaft. 2020 trumpfte er besonders stark auf, wurde einstimmig in das First Team All-America gewählt und mit der Outland Trophy als bester Line-Spieler der Nation ausgezeichnet. Er kann sowohl als Offensive Tackle wie auch als Guard eingesetzt werden, ist mit seiner aggressiven Spielweise vor allem im Run-Blocking ein Garant. Zudem ist er sozial engagiert: Der 1,98 Meter und 142 Kilogramm schwere O-Liner schrieb die Vorlage für ein Video, in dem er sich gemeinsam mit einigen Mitspielern und Trainer Nick Saban für die "Black Lives Matter" Bewegung eingesetzt hat.
Alex Leatherwood (Alabama)
Alex Leatherwood gewann mit Alabama gleich zwei Mal die College-Meisterschaft. 2020 trumpfte er besonders stark auf, wurde einstimmig in das First Team All-America gewählt und mit der Outland Trophy als bester Line-Spieler der Nation ausgezeichnet. Er kann sowohl als Offensive Tackle wie auch als Guard eingesetzt werden, ist mit seiner aggressiven Spielweise vor allem im Run-Blocking ein Garant. Zudem ist er sozial engagiert: Der 1,98 Meter und 142 Kilogramm schwere O-Liner schrieb die Vorlage für ein Video, in dem er sich gemeinsam mit einigen Mitspielern und Trainer Nick Saban für die "Black Lives Matter" Bewegung eingesetzt hat.
© imago images/ZUMA Wire

                <strong>Jackson Carman (Offensive Tackle, Clemson)</strong><br>
                Jackson Carman wurde früh als Ausnahmetalent hochgejubelt und von "247Sports", "ESPN" und "Rivals" als Fünf-Sterne-Rekrut sowie als bester College-Prospekt von Ohio eingestuft. In der Saison 2018 gewann er mit den Clemson Tigers die College-Meisterschaft. Der 1,96 Meter große und 152 Kilogramm schwere Offensive Tackle beschützte die Blind Side von Quarterback Trevor Lawrence, der als Nummer-1-Pick gehandelt wird. Zudem ist Carman ein physisch starker Blocker, der freie Räume für das Laufspiel schafft. Sein Defizit ist die Geschwindigkeit, sodass er in der NFL möglicherweise zum Guard umfunktioniert werden könnte.  
Jackson Carman (Offensive Tackle, Clemson)
Jackson Carman wurde früh als Ausnahmetalent hochgejubelt und von "247Sports", "ESPN" und "Rivals" als Fünf-Sterne-Rekrut sowie als bester College-Prospekt von Ohio eingestuft. In der Saison 2018 gewann er mit den Clemson Tigers die College-Meisterschaft. Der 1,96 Meter große und 152 Kilogramm schwere Offensive Tackle beschützte die Blind Side von Quarterback Trevor Lawrence, der als Nummer-1-Pick gehandelt wird. Zudem ist Carman ein physisch starker Blocker, der freie Räume für das Laufspiel schafft. Sein Defizit ist die Geschwindigkeit, sodass er in der NFL möglicherweise zum Guard umfunktioniert werden könnte.  
© imago images/ZUMA Wire

                <strong>Jalen Mayfield (Offensive Tackle, Michigan)</strong><br>
                In seiner High-School-Zeit sorgte Jalen Mayfield vor allem als Defensive End für Furore, wurde von der Zeitung "The Grand Rapids Press" sogar zum Defensive Player of the Year ernannt. Am College lag sein Fokus auf der Offensive Line. Hier wurde er als rechter und auch als linker Tackle eingesetzt. Der 1,96 Meter große und 145 Kilogramm schwere O-Liner nahm bei Michigan eine rasante Entwicklung und könnte auch in der NFL eine Sofortverstärkung sein.  
Jalen Mayfield (Offensive Tackle, Michigan)
In seiner High-School-Zeit sorgte Jalen Mayfield vor allem als Defensive End für Furore, wurde von der Zeitung "The Grand Rapids Press" sogar zum Defensive Player of the Year ernannt. Am College lag sein Fokus auf der Offensive Line. Hier wurde er als rechter und auch als linker Tackle eingesetzt. Der 1,96 Meter große und 145 Kilogramm schwere O-Liner nahm bei Michigan eine rasante Entwicklung und könnte auch in der NFL eine Sofortverstärkung sein.  
© imago images/ZUMA Press

                <strong>Samuel Cosmi (Offensive Tackle, Texas)</strong><br>
                Samuel Cosmi war bei den Texas Longhorns stets gesetzt, startete in seiner College-Laufbahn in 34 von insgesamt 35 Spielen. Der Offensive Tackle wurde nach der Saison 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Mit seinen 140 Kilogramm Körpergewicht, die sich auf 2,01 Meter verteilen, ist er ein verhältnismäßig schlanker Offensive Liner. Cosmi ist sehr athletisch und kann seine lange Reichweite vor allem im Pass-Blocking gewinnbringend einsetzen.
Samuel Cosmi (Offensive Tackle, Texas)
Samuel Cosmi war bei den Texas Longhorns stets gesetzt, startete in seiner College-Laufbahn in 34 von insgesamt 35 Spielen. Der Offensive Tackle wurde nach der Saison 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Mit seinen 140 Kilogramm Körpergewicht, die sich auf 2,01 Meter verteilen, ist er ein verhältnismäßig schlanker Offensive Liner. Cosmi ist sehr athletisch und kann seine lange Reichweite vor allem im Pass-Blocking gewinnbringend einsetzen.
© imago images / ZUMA Press

                <strong>Die besten O-Liner beim NFL Draft 2021</strong><br>
                Die Quarterbacks wie Trevor Lawrence oder Justin Fields stehen beim NFL Draft 2021 (live auf ProSieben MAXX und ran.de) zwar im Fokus. In der Breite allerdings sind die Offensive Liner diesmal besonders stark vertreten. Neun Spieler haben realistische Chancen, am 29. April in der 1. Runde ausgewählt zu werden. ran.de stellt diese Spieler vor.  

                <strong>Penei Sewell (Oregon)</strong><br>
                Penei Sewell ist laut vieler Experten der beste Offensive Liner des NFL Draft 2021. Der 1,98 Meter große und 150 Kilogramm schwere Tackle wird in den Mock Drafts als Top-5-Pick gehandelt. Er besuchte die University of Oregon und war dort der Beschützer von Quarterback Justin Herbert. In der Saison 2019 ließ er bei 926 Snaps keinen einzigen Sack gegen den Passgeber zu. Sewell gewann mit Oregon den Rose Bowl, wurde in das All-Star-Team der Pacific-12 Conference gewählt, gewann die Outland Trophy als bester Offensive- bzw. Defensive-Line-Spieler im College Football und wurde als Unanimous All-American ausgezeichnet. Einziger Wermutstropfen: Da er die Saison 2020 aussetzte, blickt er auf nur zwei College-Spielzeiten zurück.  

                <strong>Rashawn Slater (Northwestern)</strong><br>
                Rashawn Slater (Foto, rechts) wurde das sportliche Talent in die Wiege gelegt. Sein Vater Reggie Slater war Basketballprofi in der NBA und spielte in acht Spielzeiten unter anderem für die Dallas Mavericks, die Denver Nuggets und die Toronto Raptors. Der Sohnemann ist mit seinen 1,91 Meter zwar etwas kleiner als sein Vater, mit 138 Kilogramm allerdings auch erheblich schwerer. Slater ist auf der Position des Offensive Tackle beheimatet, kann aber auch als Guard oder Center spielen. Bei den Northwestern Wildcats war er gleich in seiner ersten Saison am College gesetzt, wurde von "Pro Football Focus" als der beste Freshman der Big Ten Conference eingestuft. In seiner zweiten Saison ließ er in elf Spielen keinen einzigen Sack zu. Slater kann auch Top-Spieler stoppen. Sogar gegen Chase Young (Foto, links), dem Nummer-2-Pick von 2020, überzeugte er. Die vergangene Saison setzte Slater aus. Er dürfte beim Draft ein Top-15-Pick werden.    

                <strong>Alijah Vera-Tucker (USC)</strong><br>
                Auch Alijah Vera-Tucker darf sich Hoffnungen machen, in der ersten Hälfte der 1. Runde ausgewählt zu werden. Nach seiner vielversprechenden High-School-Laufbahn wurde er als Vier-Sterne-Rekrut eingestuft. Der 1,93 Meter große und 143 Kilogramm schwere Quarterback-Beschützer kann als Offensive Tackle und als Guard eingesetzt werden. Er gilt als sehr athletisch, hat eine gute Balance und ist aufgrund seiner Block-Fähigkeiten vor allem für das Laufspiel eine Bereicherung.

                <strong>Christian Darrisaw (Virginia Tech)</strong><br>
                Christian Darrisaw von Virginia Tech wurde 2020 in das First Team All-ACC gewählt. Der 1,96 Meter große und 142 Kilogramm schwere Offensive Tackle hat sich technisch zuletzt stark weiterentwickelt, ist vor allem in der Pass Protection eine Bereicherung. Darrisaw hatte sich gleich in seiner ersten College-Saison als Starter etabliert. Selbiges könnte ihm in der NFL gelingen.  

                <strong>Teven Jenkins (Oklahoma State)</strong><br>
                Jenkins war an der High School auch ein talentierter Baseball- und Basketballspieler, fokussierte sich aber auf American Football und traf damit offenbar die richtige Entscheidung. Der 1,98 Meter große und 145 Kilogramm schwere Offensive Tackle wurde 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Jenkins kann auf beiden Seiten als Tackle und auch als Guard eingesetzt werden. Er ist ein guter Run- und Pass-Blocker, hat allerdings noch leichte Defizite in der Athletik.

                <strong>Alex Leatherwood (Alabama)</strong><br>
                Alex Leatherwood gewann mit Alabama gleich zwei Mal die College-Meisterschaft. 2020 trumpfte er besonders stark auf, wurde einstimmig in das First Team All-America gewählt und mit der Outland Trophy als bester Line-Spieler der Nation ausgezeichnet. Er kann sowohl als Offensive Tackle wie auch als Guard eingesetzt werden, ist mit seiner aggressiven Spielweise vor allem im Run-Blocking ein Garant. Zudem ist er sozial engagiert: Der 1,98 Meter und 142 Kilogramm schwere O-Liner schrieb die Vorlage für ein Video, in dem er sich gemeinsam mit einigen Mitspielern und Trainer Nick Saban für die "Black Lives Matter" Bewegung eingesetzt hat.

                <strong>Jackson Carman (Offensive Tackle, Clemson)</strong><br>
                Jackson Carman wurde früh als Ausnahmetalent hochgejubelt und von "247Sports", "ESPN" und "Rivals" als Fünf-Sterne-Rekrut sowie als bester College-Prospekt von Ohio eingestuft. In der Saison 2018 gewann er mit den Clemson Tigers die College-Meisterschaft. Der 1,96 Meter große und 152 Kilogramm schwere Offensive Tackle beschützte die Blind Side von Quarterback Trevor Lawrence, der als Nummer-1-Pick gehandelt wird. Zudem ist Carman ein physisch starker Blocker, der freie Räume für das Laufspiel schafft. Sein Defizit ist die Geschwindigkeit, sodass er in der NFL möglicherweise zum Guard umfunktioniert werden könnte.  

                <strong>Jalen Mayfield (Offensive Tackle, Michigan)</strong><br>
                In seiner High-School-Zeit sorgte Jalen Mayfield vor allem als Defensive End für Furore, wurde von der Zeitung "The Grand Rapids Press" sogar zum Defensive Player of the Year ernannt. Am College lag sein Fokus auf der Offensive Line. Hier wurde er als rechter und auch als linker Tackle eingesetzt. Der 1,96 Meter große und 145 Kilogramm schwere O-Liner nahm bei Michigan eine rasante Entwicklung und könnte auch in der NFL eine Sofortverstärkung sein.  

                <strong>Samuel Cosmi (Offensive Tackle, Texas)</strong><br>
                Samuel Cosmi war bei den Texas Longhorns stets gesetzt, startete in seiner College-Laufbahn in 34 von insgesamt 35 Spielen. Der Offensive Tackle wurde nach der Saison 2020 in das First Team All-Big 12 gewählt. Mit seinen 140 Kilogramm Körpergewicht, die sich auf 2,01 Meter verteilen, ist er ein verhältnismäßig schlanker Offensive Liner. Cosmi ist sehr athletisch und kann seine lange Reichweite vor allem im Pass-Blocking gewinnbringend einsetzen.

© 2024 Seven.One Entertainment Group