• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 5


                <strong>NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 5</strong><br>
                In dieser Woche konnten 328 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Vor allem die Houston Texans und die Carolina Panthers waren Punktegaranten. Wir zeigen euch, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.
NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 5
In dieser Woche konnten 328 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Vor allem die Houston Texans und die Carolina Panthers waren Punktegaranten. Wir zeigen euch, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.
© Getty Images

                <strong>Passing Offense: Houston Texans</strong><br>
                Beim 53:32 der Houston Texans gegen die Atlanta Falcons überzeugte vor allem das Passspiel der Gastgeber mit 426 Yards und fünf Touchdowns. Gerade das Duo um Quarterback Deshaun Watson und Wide Receiver Will Fuller (die beide auch als Einzelspieler in dieser Aufstellung vertreten sind) funktionierte.Gesamtpunktzahl: 47
Passing Offense: Houston Texans
Beim 53:32 der Houston Texans gegen die Atlanta Falcons überzeugte vor allem das Passspiel der Gastgeber mit 426 Yards und fünf Touchdowns. Gerade das Duo um Quarterback Deshaun Watson und Wide Receiver Will Fuller (die beide auch als Einzelspieler in dieser Aufstellung vertreten sind) funktionierte.Gesamtpunktzahl: 47
© 2019 Getty Images

                <strong>Rushing Offense: Carolina Panthers</strong><br>
                285 Yards und drei Touchdowns auf dem Boden: Das Laufspiel der Carolina Panthers war der Erfolgsgarant für den 34:27-Heimsieg gegen die Jacksonville Jaguars. Klar, dass Christian McCaffrey mit 19 Carries, 176 Yards und zwei Touchdowns den Löwenanteil daran hatte, aber auch Reggie Bonnafon überzeugte mit 80 Yards und einem Endzonenbesuch bei fünf Ballberührungen.Gesamtpunktzahl: 46
Rushing Offense: Carolina Panthers
285 Yards und drei Touchdowns auf dem Boden: Das Laufspiel der Carolina Panthers war der Erfolgsgarant für den 34:27-Heimsieg gegen die Jacksonville Jaguars. Klar, dass Christian McCaffrey mit 19 Carries, 176 Yards und zwei Touchdowns den Löwenanteil daran hatte, aber auch Reggie Bonnafon überzeugte mit 80 Yards und einem Endzonenbesuch bei fünf Ballberührungen.Gesamtpunktzahl: 46
© 2019 Getty Images

                <strong>Defense: Philadelphia Eagles</strong><br>
                Die Philadelphia Eagles stellten beim 31:6-Erfolg gegen die New York Jets einen NFL-Rekord auf: Zehn Sacks und zwei Touchdowns in einem Spiel waren zuvor noch keiner Defense gelungen. Das schlägt sich auch in den Fantasy-Punkten nieder.Gesamtpunktzahl: 34
Defense: Philadelphia Eagles
Die Philadelphia Eagles stellten beim 31:6-Erfolg gegen die New York Jets einen NFL-Rekord auf: Zehn Sacks und zwei Touchdowns in einem Spiel waren zuvor noch keiner Defense gelungen. Das schlägt sich auch in den Fantasy-Punkten nieder.Gesamtpunktzahl: 34
© 2019 Getty Images

                <strong>Special Teams und Kicker: Los Angeles Chargers</strong><br>
                Zwar versemmelte Kicker Chase McLaughlin bei der 13:20-Niederlage seiner Los Angeles Chargers gegen die Denver Broncos eines seiner drei Field Goals, dafür gelang Cornerback Desmond King ein 68-Yard-Punt-Return-Touchdown. So erobern die Chargers in dieser Fantasy-Woche die Spitzenposition bei Special Teams und Kicker.Gesamtpunktzahl: 19
Special Teams und Kicker: Los Angeles Chargers
Zwar versemmelte Kicker Chase McLaughlin bei der 13:20-Niederlage seiner Los Angeles Chargers gegen die Denver Broncos eines seiner drei Field Goals, dafür gelang Cornerback Desmond King ein 68-Yard-Punt-Return-Touchdown. So erobern die Chargers in dieser Fantasy-Woche die Spitzenposition bei Special Teams und Kicker.Gesamtpunktzahl: 19
© 2019 Getty Images

                <strong>Quarterback: Deshaun Watson</strong><br>
                28 von 33 Pässen angekommen, 426 Passing-Yards, fünf Touchdowns, keine Interception und ein perfektes Passer-Rating von 158,3: Deshaun Watson war beim 53:32-Sieg seiner Houston Texans gegen die Atlanta Falcons in MVP-Form. Wenig überraschend, dass der 24-Jährige der Top-Performer der fünften Fantasy-Woche ist. Hattet ihr Watson als Kapitän aufgestellt, war er satte 102 Punkte wert.  Gesamtpunktzahl: 51 (102)
Quarterback: Deshaun Watson
28 von 33 Pässen angekommen, 426 Passing-Yards, fünf Touchdowns, keine Interception und ein perfektes Passer-Rating von 158,3: Deshaun Watson war beim 53:32-Sieg seiner Houston Texans gegen die Atlanta Falcons in MVP-Form. Wenig überraschend, dass der 24-Jährige der Top-Performer der fünften Fantasy-Woche ist. Hattet ihr Watson als Kapitän aufgestellt, war er satte 102 Punkte wert.  Gesamtpunktzahl: 51 (102)
© 2019 Getty Images

                <strong>Running Back: Christian McCaffrey</strong><br>
                Gib Christian McCaffrey den Ball und warte, dass etwas Tolles passiert. So ungefähr lässt sich die offensive Taktik der Carolina Panthers in dieser Saison beschreiben. Auch beim 34:27 gegen die Jacksonville Jaguars trug der 23-Jährige die Panthers fast im Alleingang: 176 Yards am Boden, 61 in der Luft und drei Touchdowns - einer davon sogar mit spektakulärem Salto. Das gibt zwar keine Extrapunkte, sieht aber trotzdem gut aus.Gesamtpunktzahl: 41
Running Back: Christian McCaffrey
Gib Christian McCaffrey den Ball und warte, dass etwas Tolles passiert. So ungefähr lässt sich die offensive Taktik der Carolina Panthers in dieser Saison beschreiben. Auch beim 34:27 gegen die Jacksonville Jaguars trug der 23-Jährige die Panthers fast im Alleingang: 176 Yards am Boden, 61 in der Luft und drei Touchdowns - einer davon sogar mit spektakulärem Salto. Das gibt zwar keine Extrapunkte, sieht aber trotzdem gut aus.Gesamtpunktzahl: 41
© 2019 Getty Images

                <strong>Wide Receiver: Will Fuller</strong><br>
                Will Fuller war Deshaun Watsons Lieblingsanspielstation gegen die Atlanta Falcons. Der Wide Receiver der Houston Texans fing 14 Bälle für 217 Yards und drei Touchdowns. Kleiner Wermutstropfen (und Punktverlust): Fuller fumbelte den Ball auch einmal.Gesamtpunktzahl: 39
Wide Receiver: Will Fuller
Will Fuller war Deshaun Watsons Lieblingsanspielstation gegen die Atlanta Falcons. Der Wide Receiver der Houston Texans fing 14 Bälle für 217 Yards und drei Touchdowns. Kleiner Wermutstropfen (und Punktverlust): Fuller fumbelte den Ball auch einmal.Gesamtpunktzahl: 39
© 2019 Getty Images

                <strong>NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 5</strong><br>
                In dieser Woche konnten 328 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Vor allem die Houston Texans und die Carolina Panthers waren Punktegaranten. Wir zeigen euch, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.

                <strong>Passing Offense: Houston Texans</strong><br>
                Beim 53:32 der Houston Texans gegen die Atlanta Falcons überzeugte vor allem das Passspiel der Gastgeber mit 426 Yards und fünf Touchdowns. Gerade das Duo um Quarterback Deshaun Watson und Wide Receiver Will Fuller (die beide auch als Einzelspieler in dieser Aufstellung vertreten sind) funktionierte.Gesamtpunktzahl: 47

                <strong>Rushing Offense: Carolina Panthers</strong><br>
                285 Yards und drei Touchdowns auf dem Boden: Das Laufspiel der Carolina Panthers war der Erfolgsgarant für den 34:27-Heimsieg gegen die Jacksonville Jaguars. Klar, dass Christian McCaffrey mit 19 Carries, 176 Yards und zwei Touchdowns den Löwenanteil daran hatte, aber auch Reggie Bonnafon überzeugte mit 80 Yards und einem Endzonenbesuch bei fünf Ballberührungen.Gesamtpunktzahl: 46

                <strong>Defense: Philadelphia Eagles</strong><br>
                Die Philadelphia Eagles stellten beim 31:6-Erfolg gegen die New York Jets einen NFL-Rekord auf: Zehn Sacks und zwei Touchdowns in einem Spiel waren zuvor noch keiner Defense gelungen. Das schlägt sich auch in den Fantasy-Punkten nieder.Gesamtpunktzahl: 34

                <strong>Special Teams und Kicker: Los Angeles Chargers</strong><br>
                Zwar versemmelte Kicker Chase McLaughlin bei der 13:20-Niederlage seiner Los Angeles Chargers gegen die Denver Broncos eines seiner drei Field Goals, dafür gelang Cornerback Desmond King ein 68-Yard-Punt-Return-Touchdown. So erobern die Chargers in dieser Fantasy-Woche die Spitzenposition bei Special Teams und Kicker.Gesamtpunktzahl: 19

                <strong>Quarterback: Deshaun Watson</strong><br>
                28 von 33 Pässen angekommen, 426 Passing-Yards, fünf Touchdowns, keine Interception und ein perfektes Passer-Rating von 158,3: Deshaun Watson war beim 53:32-Sieg seiner Houston Texans gegen die Atlanta Falcons in MVP-Form. Wenig überraschend, dass der 24-Jährige der Top-Performer der fünften Fantasy-Woche ist. Hattet ihr Watson als Kapitän aufgestellt, war er satte 102 Punkte wert.  Gesamtpunktzahl: 51 (102)

                <strong>Running Back: Christian McCaffrey</strong><br>
                Gib Christian McCaffrey den Ball und warte, dass etwas Tolles passiert. So ungefähr lässt sich die offensive Taktik der Carolina Panthers in dieser Saison beschreiben. Auch beim 34:27 gegen die Jacksonville Jaguars trug der 23-Jährige die Panthers fast im Alleingang: 176 Yards am Boden, 61 in der Luft und drei Touchdowns - einer davon sogar mit spektakulärem Salto. Das gibt zwar keine Extrapunkte, sieht aber trotzdem gut aus.Gesamtpunktzahl: 41

                <strong>Wide Receiver: Will Fuller</strong><br>
                Will Fuller war Deshaun Watsons Lieblingsanspielstation gegen die Atlanta Falcons. Der Wide Receiver der Houston Texans fing 14 Bälle für 217 Yards und drei Touchdowns. Kleiner Wermutstropfen (und Punktverlust): Fuller fumbelte den Ball auch einmal.Gesamtpunktzahl: 39

© 2024 Seven.One Entertainment Group