• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 6


                <strong>NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 6</strong><br>
                In Week 6 konnten 253 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Wir zeigen, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.
NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 6
In Week 6 konnten 253 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Wir zeigen, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.
© 2018 Getty Images

                <strong>Passing Offense: Atlanta Falcons</strong><br>
                Beim 33:34 gegen die Arizona Cardinals sollte es zwar knapp nicht zum Sieg reichen, dennoch spielte die Passing Offense der Atlanta Falcons groß auf. Am Ende standen 356 Passing Yards und vier Touchdowns zu Buche. Mit Tight End Austin Hooper (117 Receiving Yards) und Wide Receiver Julio Jones (108 Receiving Yards) punkteten zwei Passempfänger dreistellig.Gesamtpunktzahl: 38
Passing Offense: Atlanta Falcons
Beim 33:34 gegen die Arizona Cardinals sollte es zwar knapp nicht zum Sieg reichen, dennoch spielte die Passing Offense der Atlanta Falcons groß auf. Am Ende standen 356 Passing Yards und vier Touchdowns zu Buche. Mit Tight End Austin Hooper (117 Receiving Yards) und Wide Receiver Julio Jones (108 Receiving Yards) punkteten zwei Passempfänger dreistellig.Gesamtpunktzahl: 38
© 2019 Getty Images

                <strong>Rushing Offense: Baltimore Ravens</strong><br>
                Die Baltimore Ravens nahmen die Rushing Defense der Cincinnati Bengals, vor der Partie bereits eine der schwächsten der Liga, nach allen Regeln der Kunst auseinander. Allein Quarterback Lamar Jackson legte 152 Rushing Yards auf  - ein neuer Karrierebestwert für den 22-Jährigen.Gesamtpunktzahl: 38
Rushing Offense: Baltimore Ravens
Die Baltimore Ravens nahmen die Rushing Defense der Cincinnati Bengals, vor der Partie bereits eine der schwächsten der Liga, nach allen Regeln der Kunst auseinander. Allein Quarterback Lamar Jackson legte 152 Rushing Yards auf  - ein neuer Karrierebestwert für den 22-Jährigen.Gesamtpunktzahl: 38
© 2019 Getty Images

                <strong>Defense: Denver Broncos</strong><br>
                Die Defense der Denver Broncos brannte gegen die Tennessee Titans ein wahres Feuerwerk ab und ließ keinen einzigen Punkt zu. Quarterback Marcus Mariota wurde bei 63 Passing Yards gehalten, zudem gelangen den Broncos zwei Interceptions. Defensive End DeMarcus Walker erzielte allein zwei Sacks.Gesamtpunktzahl: 23
Defense: Denver Broncos
Die Defense der Denver Broncos brannte gegen die Tennessee Titans ein wahres Feuerwerk ab und ließ keinen einzigen Punkt zu. Quarterback Marcus Mariota wurde bei 63 Passing Yards gehalten, zudem gelangen den Broncos zwei Interceptions. Defensive End DeMarcus Walker erzielte allein zwei Sacks.Gesamtpunktzahl: 23
© 2019 Getty Images

                <strong>Special Teams und Kicker: Detroit Lions</strong><br>
                Kicker Matt Prater verwandelte beim 22:23 seiner Detroit Lions bei den Green Bay Packers alle fünf Field Goals - das längste aus 54 Yards - und brachte auch den einzigen Extrapunkt unter.Gesamtpunktzahl: 20
Special Teams und Kicker: Detroit Lions
Kicker Matt Prater verwandelte beim 22:23 seiner Detroit Lions bei den Green Bay Packers alle fünf Field Goals - das längste aus 54 Yards - und brachte auch den einzigen Extrapunkt unter.Gesamtpunktzahl: 20
© imago images/Icon SMI

                <strong>Quarterback: Matt Ryan</strong><br>
                Atlantas Quarterback Matt Ryan brachte 30 seiner 36 Passversuche für 356 Yards und vier Touchdowns an den Mann. Eine Interception warf "Matty Ice" gegen die Cardinals nicht. Hattet ihr Ryan als Kapitän aufgestellt, war er sogar 76 Punkte wert.Gesamtpunktzahl: 38 (76)
Quarterback: Matt Ryan
Atlantas Quarterback Matt Ryan brachte 30 seiner 36 Passversuche für 356 Yards und vier Touchdowns an den Mann. Eine Interception warf "Matty Ice" gegen die Cardinals nicht. Hattet ihr Ryan als Kapitän aufgestellt, war er sogar 76 Punkte wert.Gesamtpunktzahl: 38 (76)
© imago images/Icon SMI

                <strong>Running Back: Nick Chubb</strong><br>
                Nick Chubb, der Running Back der Cleveland Browns, lief gegen die Seattle Seahawks ganze 20 Mal und erzielte dabei 122 Rushing Yards und zwei Touchdowns. Durchschnittlich 6.1 Yards pro Lauf sind Chubb zweitbester Saison-Wert.Gesamtpunktzahl: 23
Running Back: Nick Chubb
Nick Chubb, der Running Back der Cleveland Browns, lief gegen die Seattle Seahawks ganze 20 Mal und erzielte dabei 122 Rushing Yards und zwei Touchdowns. Durchschnittlich 6.1 Yards pro Lauf sind Chubb zweitbester Saison-Wert.Gesamtpunktzahl: 23
© 2019 Getty Images

                <strong>Wide Receiver: Stefon Diggs</strong><br>
                Was für ein Auftritt von Stefon Diggs! Im Spiel gegen die Philadelphia Eagles strafte der Receiver der Minnesota Vikings seine Kritiker Lügen und lieferte seine mit Abstand beste Vorstellung der Saison. Bereits zur Halbzeit hatte Diggs die Marke von 100 Passing Yards pulverisiert. Insgesamt legte der 25-Jährige 167 Yards und drei Touchdowns auf.Gesamtpunktzahl: 35
Wide Receiver: Stefon Diggs
Was für ein Auftritt von Stefon Diggs! Im Spiel gegen die Philadelphia Eagles strafte der Receiver der Minnesota Vikings seine Kritiker Lügen und lieferte seine mit Abstand beste Vorstellung der Saison. Bereits zur Halbzeit hatte Diggs die Marke von 100 Passing Yards pulverisiert. Insgesamt legte der 25-Jährige 167 Yards und drei Touchdowns auf.Gesamtpunktzahl: 35
© imago images/ZUMA Press

                <strong>NFL Fantasy Manager: Das Top-Team aus Week 6</strong><br>
                In Week 6 konnten 253 Punkte beim NFL Fantasy Manager powered by ran abgestaubt werden. Wir zeigen, welche Aufstellung euch zum unangefochtenen Spieltagssieger gemacht hätte.

                <strong>Passing Offense: Atlanta Falcons</strong><br>
                Beim 33:34 gegen die Arizona Cardinals sollte es zwar knapp nicht zum Sieg reichen, dennoch spielte die Passing Offense der Atlanta Falcons groß auf. Am Ende standen 356 Passing Yards und vier Touchdowns zu Buche. Mit Tight End Austin Hooper (117 Receiving Yards) und Wide Receiver Julio Jones (108 Receiving Yards) punkteten zwei Passempfänger dreistellig.Gesamtpunktzahl: 38

                <strong>Rushing Offense: Baltimore Ravens</strong><br>
                Die Baltimore Ravens nahmen die Rushing Defense der Cincinnati Bengals, vor der Partie bereits eine der schwächsten der Liga, nach allen Regeln der Kunst auseinander. Allein Quarterback Lamar Jackson legte 152 Rushing Yards auf  - ein neuer Karrierebestwert für den 22-Jährigen.Gesamtpunktzahl: 38

                <strong>Defense: Denver Broncos</strong><br>
                Die Defense der Denver Broncos brannte gegen die Tennessee Titans ein wahres Feuerwerk ab und ließ keinen einzigen Punkt zu. Quarterback Marcus Mariota wurde bei 63 Passing Yards gehalten, zudem gelangen den Broncos zwei Interceptions. Defensive End DeMarcus Walker erzielte allein zwei Sacks.Gesamtpunktzahl: 23

                <strong>Special Teams und Kicker: Detroit Lions</strong><br>
                Kicker Matt Prater verwandelte beim 22:23 seiner Detroit Lions bei den Green Bay Packers alle fünf Field Goals - das längste aus 54 Yards - und brachte auch den einzigen Extrapunkt unter.Gesamtpunktzahl: 20

                <strong>Quarterback: Matt Ryan</strong><br>
                Atlantas Quarterback Matt Ryan brachte 30 seiner 36 Passversuche für 356 Yards und vier Touchdowns an den Mann. Eine Interception warf "Matty Ice" gegen die Cardinals nicht. Hattet ihr Ryan als Kapitän aufgestellt, war er sogar 76 Punkte wert.Gesamtpunktzahl: 38 (76)

                <strong>Running Back: Nick Chubb</strong><br>
                Nick Chubb, der Running Back der Cleveland Browns, lief gegen die Seattle Seahawks ganze 20 Mal und erzielte dabei 122 Rushing Yards und zwei Touchdowns. Durchschnittlich 6.1 Yards pro Lauf sind Chubb zweitbester Saison-Wert.Gesamtpunktzahl: 23

                <strong>Wide Receiver: Stefon Diggs</strong><br>
                Was für ein Auftritt von Stefon Diggs! Im Spiel gegen die Philadelphia Eagles strafte der Receiver der Minnesota Vikings seine Kritiker Lügen und lieferte seine mit Abstand beste Vorstellung der Saison. Bereits zur Halbzeit hatte Diggs die Marke von 100 Passing Yards pulverisiert. Insgesamt legte der 25-Jährige 167 Yards und drei Touchdowns auf.Gesamtpunktzahl: 35

© 2024 Seven.One Entertainment Group