• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Top 10: Die besten College-Talente 2015


                <strong>Heisman Trophy: Derrick Henry</strong><br>
                Wer wird der kommende Star in der NFL? Im Draft 2016 werden die Teams wieder die besten College-Spieler auswählen. Große Chancen hat wohl auch Running Back Derrick Henry, welcher erst kürzlich mit der Heisman Trophy ausgezeichnet wurde. ran.de zeigen zehn weitere Spieler, die das Potenzial haben, der nächste NFL-Star zu werden.
Heisman Trophy: Derrick Henry
Wer wird der kommende Star in der NFL? Im Draft 2016 werden die Teams wieder die besten College-Spieler auswählen. Große Chancen hat wohl auch Running Back Derrick Henry, welcher erst kürzlich mit der Heisman Trophy ausgezeichnet wurde. ran.de zeigen zehn weitere Spieler, die das Potenzial haben, der nächste NFL-Star zu werden.
© getty

                <strong>10. Jaylon Smith</strong><br>
                10. Jaylon Smith (Notre Dame) - Der Linebacker ist aktuell in aller Munde. Alleine in der vergangenen Saison verzeichnete er 112 Tackles und gehört auf seiner Position zu den meist beachteten Spielern. Egal ob Inside- oder Outside-Linebacker, Smith ist vor allem gegen den Lauf eine mächtige Waffe.
10. Jaylon Smith
10. Jaylon Smith (Notre Dame) - Der Linebacker ist aktuell in aller Munde. Alleine in der vergangenen Saison verzeichnete er 112 Tackles und gehört auf seiner Position zu den meist beachteten Spielern. Egal ob Inside- oder Outside-Linebacker, Smith ist vor allem gegen den Lauf eine mächtige Waffe.
© getty

                <strong>9. Ronnie Stanley</strong><br>
                9. Ronnie Stanley (Notre Dame) - Der Offensive Tackle besticht vor allem durch eines: Beständigkeit. Egal ob im Hinblick auf Pass-Protection oder Schnelligkeit. Viele dachten, dass sich Stanley schon für den Draft 2015 anmeldet, stattdessen ging er weiter zur Schule. 2016 dürfte es jedoch endlich losgehen mit seiner NFL-Karriere.
9. Ronnie Stanley
9. Ronnie Stanley (Notre Dame) - Der Offensive Tackle besticht vor allem durch eines: Beständigkeit. Egal ob im Hinblick auf Pass-Protection oder Schnelligkeit. Viele dachten, dass sich Stanley schon für den Draft 2015 anmeldet, stattdessen ging er weiter zur Schule. 2016 dürfte es jedoch endlich losgehen mit seiner NFL-Karriere.
© getty

                <strong>8. Robert Nkemdiche</strong><br>
                8. Robert Nkemdiche (Ole Miss) - Der Defensive Tackle überrascht durch seinen Körper. Eigentlich scheint er von der Statur eher ein Linebacker zu sein. Neben einer enormen Schnelligkeit besitzt er jedoch auch die nötige Stärke für seine Position. Einzig im Pass-Rush hat der Ole-Miss-Spieler noch Defizite.
8. Robert Nkemdiche
8. Robert Nkemdiche (Ole Miss) - Der Defensive Tackle überrascht durch seinen Körper. Eigentlich scheint er von der Statur eher ein Linebacker zu sein. Neben einer enormen Schnelligkeit besitzt er jedoch auch die nötige Stärke für seine Position. Einzig im Pass-Rush hat der Ole-Miss-Spieler noch Defizite.
© getty

                <strong>7. Myles Jack</strong><br>
                7. Myles Jack (UCLA) - Linebacker Myles Jack ist ein Spezialist für Tackles-for-a-loss. Aufgrund einer Knieverletzung kommt er in dieser Saison lediglich auf drei Spiele. Dennoch kündigte er bereits an, am Draft 2016 teilzunehmen. Übrigens kann der Athlet auch in der Offense als Running Back agieren. Vielseitigkeit ist sicher kein schlechtes Argument.
7. Myles Jack
7. Myles Jack (UCLA) - Linebacker Myles Jack ist ein Spezialist für Tackles-for-a-loss. Aufgrund einer Knieverletzung kommt er in dieser Saison lediglich auf drei Spiele. Dennoch kündigte er bereits an, am Draft 2016 teilzunehmen. Übrigens kann der Athlet auch in der Offense als Running Back agieren. Vielseitigkeit ist sicher kein schlechtes Argument.
© getty

                <strong>6. Laquon Treadwell</strong><br>
                6. Laquon Treadwell (Ole Miss) - NFL-Teams auf der Suche nach einem Wide Receiver dürften ein Auge auf Laquon Treadwell geworfen haben. Zwar besticht Treadwell nicht durch Geschwindigkeit wie Michael Thomas, welcher ebenfalls als bester Wide Receiver im Draft 2016 gehandelt wird, dafür aber mit präzisen Routen und schnellem Umschalten nach dem Fangen des Balles.
6. Laquon Treadwell
6. Laquon Treadwell (Ole Miss) - NFL-Teams auf der Suche nach einem Wide Receiver dürften ein Auge auf Laquon Treadwell geworfen haben. Zwar besticht Treadwell nicht durch Geschwindigkeit wie Michael Thomas, welcher ebenfalls als bester Wide Receiver im Draft 2016 gehandelt wird, dafür aber mit präzisen Routen und schnellem Umschalten nach dem Fangen des Balles.
© getty

                <strong>5. Vernon Hargreaves</strong><br>
                5. Vernon Hargreaves III (Florida) - Der Cornerback besticht vor allem durch seine Spielintelligenz. Anders als viele Cornerbacks seines Jahrgangs kann er einen Spielzug früh lesen und besser einschätzen. Auch wenn Hargreaves ein schneller Spieler ist, in der NFL muss er noch an Härte gegenüber der gegnerischen Wide Receivern zulegen.
5. Vernon Hargreaves
5. Vernon Hargreaves III (Florida) - Der Cornerback besticht vor allem durch seine Spielintelligenz. Anders als viele Cornerbacks seines Jahrgangs kann er einen Spielzug früh lesen und besser einschätzen. Auch wenn Hargreaves ein schneller Spieler ist, in der NFL muss er noch an Härte gegenüber der gegnerischen Wide Receivern zulegen.
© getty

                <strong>4. Laremy Tunsil</strong><br>
                4. Laremy Tunsil (Ole Miss) - Tunsil ist auf seiner Position ungefragt einer der talentiertesten Spieler im Draft 2016. Viele Teams wollen den Offensive Tackle als Left Tackle verpflichten. Fraglich ist einzig sein Charakter: Dieses Jahr wurde er wegen häuslicher Gewalt gegenüber seines Stiefvaters festgenommen.
4. Laremy Tunsil
4. Laremy Tunsil (Ole Miss) - Tunsil ist auf seiner Position ungefragt einer der talentiertesten Spieler im Draft 2016. Viele Teams wollen den Offensive Tackle als Left Tackle verpflichten. Fraglich ist einzig sein Charakter: Dieses Jahr wurde er wegen häuslicher Gewalt gegenüber seines Stiefvaters festgenommen.
© getty

                <strong>3. Paxton Lynch</strong><br>
                3. Paxton Lynch (Memphis) - Der Quarterback ist neben Jared Goff und Connor Cook eines der großen Passgeber-Talente im Draft 2016. Lynchs Vorteil besteht vor allem darin, dass er sowohl einen guten Arm für lange Bälle, als auch eine gute Laufarbeit vorzuweisen hat.
3. Paxton Lynch
3. Paxton Lynch (Memphis) - Der Quarterback ist neben Jared Goff und Connor Cook eines der großen Passgeber-Talente im Draft 2016. Lynchs Vorteil besteht vor allem darin, dass er sowohl einen guten Arm für lange Bälle, als auch eine gute Laufarbeit vorzuweisen hat.
© getty

                <strong>2. Jalen Ramsey</strong><br>
                2. Jalen Ramsey (Florida State) - Egal ob Cornerback oder Safety, Jalen Ramsey beherrscht beide Position wie im Schlaf. Besonders gegen körperlich stärkere Gegenspieler konnte er in dieser Saison überzeugen. Zwar besticht er nicht durch seine Interceptions, dafür aber im Hinblick auf Broken-Up-Passes.
2. Jalen Ramsey
2. Jalen Ramsey (Florida State) - Egal ob Cornerback oder Safety, Jalen Ramsey beherrscht beide Position wie im Schlaf. Besonders gegen körperlich stärkere Gegenspieler konnte er in dieser Saison überzeugen. Zwar besticht er nicht durch seine Interceptions, dafür aber im Hinblick auf Broken-Up-Passes.
© getty

                <strong>1. Joey Bosa</strong><br>
                1. Joey Bosa (Ohio State) - Für viele ist klar, dass der nächste J.J. Watt aktuell für Ohio State spielt. Der Defensive End erinnert stark an den besten Defensiv-Spieler der NFL-Saison 2014. Dennoch fehlt ihm zu diesem Vergleich noch die nötige Schnelligkeit im Pass-Rush. Trotzdem gilt Bosa mit seiner unglaublichen Athletik aktuell als einer der besten Spieler im kommenden Draft.
1. Joey Bosa
1. Joey Bosa (Ohio State) - Für viele ist klar, dass der nächste J.J. Watt aktuell für Ohio State spielt. Der Defensive End erinnert stark an den besten Defensiv-Spieler der NFL-Saison 2014. Dennoch fehlt ihm zu diesem Vergleich noch die nötige Schnelligkeit im Pass-Rush. Trotzdem gilt Bosa mit seiner unglaublichen Athletik aktuell als einer der besten Spieler im kommenden Draft.
© getty

                <strong>Heisman Trophy: Derrick Henry</strong><br>
                Wer wird der kommende Star in der NFL? Im Draft 2016 werden die Teams wieder die besten College-Spieler auswählen. Große Chancen hat wohl auch Running Back Derrick Henry, welcher erst kürzlich mit der Heisman Trophy ausgezeichnet wurde. ran.de zeigen zehn weitere Spieler, die das Potenzial haben, der nächste NFL-Star zu werden.

                <strong>10. Jaylon Smith</strong><br>
                10. Jaylon Smith (Notre Dame) - Der Linebacker ist aktuell in aller Munde. Alleine in der vergangenen Saison verzeichnete er 112 Tackles und gehört auf seiner Position zu den meist beachteten Spielern. Egal ob Inside- oder Outside-Linebacker, Smith ist vor allem gegen den Lauf eine mächtige Waffe.

                <strong>9. Ronnie Stanley</strong><br>
                9. Ronnie Stanley (Notre Dame) - Der Offensive Tackle besticht vor allem durch eines: Beständigkeit. Egal ob im Hinblick auf Pass-Protection oder Schnelligkeit. Viele dachten, dass sich Stanley schon für den Draft 2015 anmeldet, stattdessen ging er weiter zur Schule. 2016 dürfte es jedoch endlich losgehen mit seiner NFL-Karriere.

                <strong>8. Robert Nkemdiche</strong><br>
                8. Robert Nkemdiche (Ole Miss) - Der Defensive Tackle überrascht durch seinen Körper. Eigentlich scheint er von der Statur eher ein Linebacker zu sein. Neben einer enormen Schnelligkeit besitzt er jedoch auch die nötige Stärke für seine Position. Einzig im Pass-Rush hat der Ole-Miss-Spieler noch Defizite.

                <strong>7. Myles Jack</strong><br>
                7. Myles Jack (UCLA) - Linebacker Myles Jack ist ein Spezialist für Tackles-for-a-loss. Aufgrund einer Knieverletzung kommt er in dieser Saison lediglich auf drei Spiele. Dennoch kündigte er bereits an, am Draft 2016 teilzunehmen. Übrigens kann der Athlet auch in der Offense als Running Back agieren. Vielseitigkeit ist sicher kein schlechtes Argument.

                <strong>6. Laquon Treadwell</strong><br>
                6. Laquon Treadwell (Ole Miss) - NFL-Teams auf der Suche nach einem Wide Receiver dürften ein Auge auf Laquon Treadwell geworfen haben. Zwar besticht Treadwell nicht durch Geschwindigkeit wie Michael Thomas, welcher ebenfalls als bester Wide Receiver im Draft 2016 gehandelt wird, dafür aber mit präzisen Routen und schnellem Umschalten nach dem Fangen des Balles.

                <strong>5. Vernon Hargreaves</strong><br>
                5. Vernon Hargreaves III (Florida) - Der Cornerback besticht vor allem durch seine Spielintelligenz. Anders als viele Cornerbacks seines Jahrgangs kann er einen Spielzug früh lesen und besser einschätzen. Auch wenn Hargreaves ein schneller Spieler ist, in der NFL muss er noch an Härte gegenüber der gegnerischen Wide Receivern zulegen.

                <strong>4. Laremy Tunsil</strong><br>
                4. Laremy Tunsil (Ole Miss) - Tunsil ist auf seiner Position ungefragt einer der talentiertesten Spieler im Draft 2016. Viele Teams wollen den Offensive Tackle als Left Tackle verpflichten. Fraglich ist einzig sein Charakter: Dieses Jahr wurde er wegen häuslicher Gewalt gegenüber seines Stiefvaters festgenommen.

                <strong>3. Paxton Lynch</strong><br>
                3. Paxton Lynch (Memphis) - Der Quarterback ist neben Jared Goff und Connor Cook eines der großen Passgeber-Talente im Draft 2016. Lynchs Vorteil besteht vor allem darin, dass er sowohl einen guten Arm für lange Bälle, als auch eine gute Laufarbeit vorzuweisen hat.

                <strong>2. Jalen Ramsey</strong><br>
                2. Jalen Ramsey (Florida State) - Egal ob Cornerback oder Safety, Jalen Ramsey beherrscht beide Position wie im Schlaf. Besonders gegen körperlich stärkere Gegenspieler konnte er in dieser Saison überzeugen. Zwar besticht er nicht durch seine Interceptions, dafür aber im Hinblick auf Broken-Up-Passes.

                <strong>1. Joey Bosa</strong><br>
                1. Joey Bosa (Ohio State) - Für viele ist klar, dass der nächste J.J. Watt aktuell für Ohio State spielt. Der Defensive End erinnert stark an den besten Defensiv-Spieler der NFL-Saison 2014. Dennoch fehlt ihm zu diesem Vergleich noch die nötige Schnelligkeit im Pass-Rush. Trotzdem gilt Bosa mit seiner unglaublichen Athletik aktuell als einer der besten Spieler im kommenden Draft.

© 2024 Seven.One Entertainment Group