• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Denver Broncos at Chicago Bears

Denver Broncos: Brock Osweilers starkes Debüt setzt Peyton Manning unter Druck

  • Aktualisiert: 22.02.2018
  • 14:47 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2015 Getty Images
Anzeige

Der Vertreter des angeschlagenen Peyton Mannings zeigt beim Sieg der Denver Broncos bei den Chicago Bears eine starke Leistung. Damit lässt Brock Osweiler die Diskussionen um Peyton Manning lauter werden.

Chicago/München – Was für ein Tag für Brock Osweiler: Der Quarterback hatte am Sonntagabend seinen ersten Einsatz als Starter in der NFL, führte die Denver Broncos zum 17:15-Sieg bei den Chicago Bears und feierte ganz nebenbei seinen 25. Geburtstag.

"Ich habe mich wohl gefühlt, vom ersten Snap an", sagte Osweiler: "Wir sind bereit zu kämpfen. Jederzeit. Überall. Das haben wir heute gezeigt."

Die Broncos stehen nun bei einer Bilanz von 8-2 und sind auf Playoff-Kurs. Auch dank des guten Debüts von Osweiler. "Brock war heute bereit", sagte Head Coach Gary Kubiak: "Er hat einen richtig guten Job gemacht und ich bin sehr stolz auf ihn."

Anzeige

Gute Statistiken für Osweiler

Die Statistiken des 2,03 Meter großen Mannes aus Idaho konnten sich sehen lassen. Das Laufspiel der Broncos wirkte deutlich verbessert, von 27 Passversuchen brachte Osweiler 20 für 250 Yards bei seinen Mitspielern an. Zwei Touchdowns standen keiner einzigen Interception gegenüber.

Dies war zuletzt vor allem ein Problem von Peyton Manning, der mit 17 Interceptions diese Kategorie anführt.

In der vergangenen Woche hatte Manning zwar Brett Favres Rekord für Passing Yards gebrochen, bei der 13:29-Niederlage gegen die Kansas City Chiefs aber eine unglückliche Figur abgegeben.

Teaser

Rechenspiele: Wann fällt der Manning-Rekord?

Peyton Maning hat es geschafft und Brett Favre für die meisten Passing-Yards überholt. Doch könnte es ein Quarterback in den nächsten Jahren schaffen, die Bestmarke zu knacken?

  • Galerie
  • 20.11.2015
  • 19:39 Uhr

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Muss Manning auch gegen die Patriots passen?

Osweiler übernahm während des Spiels für den angeschlagenen Manning und führte die Broncos ebenfalls zu zwei Touchdowns. Da Osweiler nun den guten Eindruck bestätigte, dürften die Diskussionen weitergehen, ob Manning als Starting Quarterback zurückkehrt.

Der zukünftige Hall-of-Famer, der eine verletzte Sehne im Fuß hat und außerdem mit Rippen- und Schulterproblemen kämpft, könnte offenbar auch im Topspiel gegen die New England Patriots nächste Woche noch geschont werden. Dies berichten US-Medien und berufen sich auf Informationen aus dem Mannschaftskreis.

Sollte Osweiler auch gegen den amtierenden Champion und Superstar Tom Brady glänzen, dürfte das Denkmal Manning tatsächlich ins Wanken geraten.  

Christian Stüwe


© 2024 Seven.One Entertainment Group