• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL live auf ProSieben, ProSieben MAXX und ran.de

Los Angeles Rams: Rücktrittsbrief von Aaron Donald kam nicht bei der NFL an

  • Aktualisiert: 10.09.2022
  • 13:49 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Vor wenigen Monaten wollte Rams-Star Aaron Donald seine NFL-Karriere beenden. Der Agent des Stars verschickte sogar eine Rücktrittserklärung, diese erreichte aber ihr Ziel nicht.

München - Fast vier Monate ist es her, da war Rams-Star Aaron Donald bereit, seine NFL-Karriere endgültig zu beenden. Laut "NFL Network" schickte sein Agent Todd France zum Ende der Offseason sogar einen Brief an die Bosse der Franchise. Darin hieß es demnach, dass Donalds Rücktritt zum 9. Mai wirksam wird.

Der Brief, der an NFL-Commissioner Roger Goodell adressiert war, und von den Los Angeles Rams hätte weitergeleitet werden sollen, wurde allerdings nie an das Ligabüro versandt und soll bis heute unveröffentlicht geblieben sein.

Anstelle des eigentlich vorgesehenen Rücktritts handelte France in der Folge eine Gehaltserhöhung für den Defensive Tackle aus, die nicht mit einer Verlängerung seines zu diesem Zeitpunkt gültigen Kontrakts einherging.

Anzeige

Donald wollte NFL-Karriere beenden

Im Jahr 2018 hatte er einen Vertrag über sechs Jahre und 136 Millionen US-Dollar unterschrieben. Obwohl es bei Defensivspielern selten vorkommt, dass sie mehr Geld bekommen, ohne sich länger an das Team zu binden, hatte der dreimalige Defensive Player of the Year genau darauf gehofft.

Die Verhandlungen dazu waren aber ins Stocken geraten. So trat Donald Ende Mai im "I AM ATHLETE"-Podcast auf und erklärte, er sei "in Frieden" damit, seine Karriere zu beenden, wenn es zu keiner Einigung komme.

McVay Rams nach Niederlage
News

Rams nach Auftaktpleite am Boden: "War eine demütigende Nacht"

Die Los Angeles Rams erleben gegen die Buffalo Bills einen ernüchternden Saisonstart. Head Coach McVay und Quarterback Stafford versprechen eine Reaktion

  • 09.09.2022
  • 12:19 Uhr

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Donalds Rücktritt wäre für die Rams teuer geworden

Doch obwohl der Brief mit der Rücktrittsankündigung an die Rams-Bosse verschickt wurde, kam er laut "NFL Network" erst bei einem Zoom-Call deutlich später ans Licht. Und so näherten sich beide Parteien immer weiter an, mussten aber strategisch vorgehen.

Hätte der Brief die NFL erreicht, hätte das einen Salary-Cap-Hit in Höhe von 21,5 Millionen US-Dollar für die Rams zur Folge gehabt - Anfang Juni wurden daraus nur noch neun Millionen. Am 6. Juni wurde der überarbeitete Vertrag schließlich unterzeichnet, der Brief mit der Rücktrittsankündingung war vergessen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group