• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die NFL live auf ProSiebenMAXX und ran.de

Monday Night Football: 24:7! Philadelphia Eagles dominieren Minnesota Vikings

  • Aktualisiert: 20.09.2022
  • 06:48 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Getty
Anzeige

Zum Abschluss des zweiten Spieltags der NFL haben die Philadelphia Eagles die Minnesota Vikings mit 24:7 geschlagen. Dabei machte vor allem Quarterback Kirk Cousins keine gute Figur, während bei den Eagles Jalen Hurts eine starke Halbzeit reichte.

München/Philadelphia - Während die Euphorie bei den Minnesota Vikings nach dem Auftaktsieg gegen die Green Bay Packers im Keim erstickt wurde, haben die Philadelphia Eagles den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. Gegen die Minnesota Vikings gab es einen 24:7-Sieg.

Dabei lieferte vor allem die Defense der Eagles ab, Quarterback Jalen Hurts reichte eine starke Halbzeit zum Sieg.

Anzeige

Hurts vor der Pause nicht zu stoppen, Vikings besiegen sich selbst

Jenem Hurts war vor der Pause nicht zu stoppen. Alle Eagles-Touchdowns gehen auf sein Konto, zwei über den Boden und eine 51-Yard-Bombe durch die Luft auf Quez Watkins. Mit 26 von 31 angebrachten Pässen und 390 Total Yards hatten die Vikings keine Antwort für den Signal Caller der Eagles. In der zweiten Halbzeit war er nicht so produktiv, da unterlief ihm auch eine Interception. Über 300 Passing Yards und zwei Rushing Touchdowns gelangen in der Eagles-Historie zuvor nur Michael Vick.

Auch das Laufspiel lief gut. Miles Sanders war mit 80 Yards der Leading Rusher, insgesamt erlief das laufstärkste Team der vergangenen Saison 163 Yards über den Boden.

Ganz anders die Offense der Vikings, Kirk Cousins hatte mit 27 von 46 angebrachten Bällen einen rabenschwarzen Tag, zudem warf er satte drei Interceptions bei nur einem Touchdown auf Tight End Irv Smith. Zwei der drei Picks warf Cousins in der Red Zone, also kurz vor der punktebringenden Endzone.

Tannehill wird gebencht
News

Allen auf MVP-Kurs! Bills rasieren Titans

Im ersten Montagsspiel des zweiten Spieltags der NFL haben die Buffalo Bills das nächste Machtwort gesprochen. Gegen die Tennessee Titans, das beste AFC-Team der vergangenen Saison, gab es ein 41:7. Die Partie war bereits im dritten Viertel entschieden.

  • 20.09.2022
  • 06:43 Uhr

Running Back Dalvin Cook war mit lediglich 17 Yards bei nur sechs Läufen ebenfalls kein Faktor, bester Läufer war Cousins bei Scrambles für 20 Yards.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Big Play Slay nimmt Jefferson raus

Der einzige Lichtblick waren die Special Teams der Vikings, die einen Field-Goal-Versuch von Kicker Jake Elliott geblockt haben.

Star des Spiels war Cornerback Darius Slay. Der Altmeister nahm Justin Jefferson meistens in Manndeckung und erlaubte nur sechs Catches für 48 Yards vom letzte Woche unzähmbaren Jefferson. Zudem fing er zwei Bälle ab und verteidigte zusätzlich noch vier Pässe.

Für die Vikings geht es am kommenden Sonntag zu Hause gegen die Detroit Lions (1-1), die Eagles reisen zu den Washington Commanders (1-1).

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group