• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Redskins-Offensive Tackle

Nach Krebs-Fehldiagnose: Trent Williams hat "kein Vertrauen" in Washington Redskins

  • Aktualisiert: 31.10.2019
  • 22:19 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2015 Getty Images
Anzeige

Nachdem Trent Williams mit Ablauf der Trade-Deadline sein Holdout für beendet erklärt hat, verrät er Details zu den Gründen für sein Fernbleiben. Und die sind schockierend.

München/Washington - Nachdem Washington Redskins-Star Trent Williams sein Houldout beendet hat, wurde der Offensive Tackle am Mittwoch zurück im Training erwartet. Doch dort suchte man ihn vergeblich, als seine Teamkollegen den Trainingsplatz betraten.

Anzeige
Anzeige
Trent Williams
News

Washington Redskins: Trent Williams beendet Streik

Nachdem Trent Williams vor der Trade-Deadline nicht abgegeben wurde, beendet der Offensive Tackle seinen Streik und kehrt zu den Washington Redskins zurück.

  • 29.10.2019
  • 22:10 Uhr

Der siebenmalige Pro Bowler war im Inneren des Trainingsgeländes geblieben. Laut "CBS Sports" nannte Head Coach Bill Callahan Reportern die körperliche Verfassung des O-Liners als Grund für sein Fehlen. 

Doch Williams sah das etwas anders.

Redskins übersahen Gehirntumor

Wie Williams am Donnerstag gegenüber Reportern angab, liegt es zwar an medizinischen Gründen, das Problem sind aber die Ärzte. 2013 diagnostizierten die Mediziner der Redskins beim Offensive Tackle eine Geschwulst im Kopfbereich, die laut der Ärzte jedoch keine größeren Konsequenzen haben sollte.

Nachdem das Geschwür über die vergangenen sechs Jahre kontinuierlich wuchs, entschloss sich Williams dazu, weitere Ärzte aufzusuchen. "Sie haben festgestellt, dass ich Krebs hatte. Mir wurde ein Tumor entfernt", erzählte Williams der "Washington Post". "Es wurde ziemlich ernst. Die Ärzte teilten mir beängstigende Dinge mit."

Zudem wurde berichtet, dass Williams den Medizincheck nicht bestand, weil er Schmerzen beim Aufsetzen seines Helms hatte. Williams bestätigte die Problematik. "Wir werden sehen, wie diese Helm-Geschichte ausgeht".

Auf die Frage, ob sich Williams einen Trade vor der Deadline gewünscht hatte, lachte der Offensive Tackle nur. Williams habe "kein Vertrauen" in die gesamte Organisation der Redskins und glaubt, dass es verrückt wäre, ohne finanzielle Garantien für Washington zu spielen.

Es bleibt abzuwarten, ob Williams überhaupt noch einmal für die Redskins auflaufen wird.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group