• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Schwache 1-7-Bilanz

Nach Niederlage gegen Seattle Seahawks: Atlanta Falcons Besitzer vermeidet Bekenntnis zu Dan Quinn

  • Aktualisiert: 27.10.2019
  • 23:41 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2018 Getty Images
Anzeige

Head Coach Dan Quinn bekommt mit den Atlanta Falcons auch gegen die Seattle Seahawks nicht die Kurve. Besitzer Arthur Blank bleibt unverbindlich, was eine mögliche Entlassung betrifft.

München - Das NFL-Geschäft ist knallhart, kennt keine Sentimentalitäten. Erfolge? Sind vergänglich. 

Dan Quinn bekommt die berühmten Mechanismen seit Wochen zu spüren, denn seit Wochen wird munter darüber spekuliert, wann der Head Coach der Atlanta Falcons entlassen und wer sein Nachfolger wird.

Seine Situation ist nach dem 20:27 gegen die Seattle Seahawks am achten Spieltag nicht besser geworden, im Gegenteil. Das Team, das am 5. Februar 2017 den dramatischen Super Bowl LI gegen die New England Patriots nach Verlängerung 28:34 verlor, findet seit der Saison 2018 nicht mehr richtig in die Spur. 

Anzeige
Anzeige

18-22 seit dem Super Bowl LI

Die Playoffs wurden mit einer 7-9-Bilanz verpasst, in diesem Jahr ist es bei einem Sieg und sieben Niederlagen noch schlimmer. Seit dem Super Bowl stehen die Falcons bei einer 18-22-Bilanz.

Unter dem Eindruck der neuerlichen Schlappe wollte sich Besitzer Arthur Blank aber nicht festlegen, wie die Franchise auf die nicht mehr von der Hand zu weisende Krise reagieren wird. Die Verantwortlichen haben nun ein wenig Zeit, denn die Falcons haben eine spielfreie Woche, müssen erst am 10. November bei den New Orleans Saints wieder ran.

Blank betonte, wie "außerordentlich" enttäuscht er sei mit der Saison. "Ein 1-7 hat sicher niemand erwartet, ebenso die fehlende Konstanz, was sich im Spiel heute widergespiegelt hat. Hätten wir nur die zweite Halbzeit gespielt, hätten wir gewonnen. Aber so läuft das natürlich nicht", sagte er.

Nach der ersten Halbzeit lagen die Falcons 0:24 zurück, "gewannen" die zweite Halbzeit also 20:3, wofür sich aber niemand etwas kaufen kann.

Die Falcons wollen die Bye-Week nutzen. "Wir werden in diesem Zeitraum beurteilen, wo wir stehen", sagte er.

Blank erklärte: "Jede Entscheidung, die wir treffen müssen, wird langfristig aus den richtigen Gründen getroffen. Das ist ein leistungsorientiertes Geschäft, das wissen wir alle. Also werden wir uns alles anschauen, was wir machen können und treffen die richtigen Entscheidungen. Ich bin nicht schüchtern, wenn es darum geht, diese Entscheidungen zu treffen."

Aber: "Im Moment haben wir keine Pläne, etwas zu ändern."

Vor dem Spiel gab es bereits Spekulationen, dass die Falcons bis zum Saisonende warten, bevor sie sich von Quinn, der seit 2015 in Atlanta ist, trennen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group