• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

NFL: Chicagos Partycrasher vermiesen 49ers Stadion-Premiere

  • Aktualisiert: 17.11.2014
  • 17:41 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© getty
Anzeige

San Francisco verspielt im Schlussviertel eine klare Führung und geht gegen waidwunde Bears baden. Titelverteidiger Seattle wird von einem Duo auseinandergenommen. Washington verliert seinen Heiland.

München - Ein unglaubliches Comeback, die erste Niederlage für den Titelverteidiger, ein Überraschungsteam, das weiterhin überzeugt, ein Rekord, der nichts bringt und ein verletzter Heilsbringer: In der NFL ging es am 2. Spieltag richtig rund.

ran.de gibt einen Überblick über ausgewählte Partien:

Anzeige

San Francisco 49ers - Chicago Bears 20:28

Eigentlich war doch schon alles klar. Bei ihrem ersten Spiel in der neuen Heimat Levi's Stadium führten die San Francisco 49ers kurz vor der Pause mit 17:0, und auch zu Beginn des letzten Viertels lag der Super-Bowl-Teilnehmer von 2013 komfortabel mit 20:7 in Front. Zudem waren Chicagos Wide Receiver Brandon Marshall und Alshon Jeffrey angeschlagen, spielten unter Schmerzen.

Luck im großen Exklusiv-Interview

Mister Luck, wie weit kommen die Colts?

Colts-Quarterback Andrew Luck beantwortet exklusiv die facebook-Fragen der ran-User.

  • Video
  • 01:33 Min
  • Ab 0

Was die Zuschauer im Schlussabschnitt dann aber erlebten, war für die zahlreichen Niners-Fans ein wahrer Alptraum. Die Bears rollten wie eine Dampfwalze über die Gastgeber hinweg und verdarben San Francisco die Stadion-Premiere. Und ausgerechnet der angeschlagene Marshall sowie Rookie Kyle Fuller avancierten dabei zu den Partychrashern bei der 49ers-Feier.

Marshall erzielte trotz großer Sprunggelenksprobleme zwei Touchdowns und Kyle Fuller fing zwei Pässe von San Franciscos Quarterback Colin Kaepernick ab - das alles in den letzten zwölf Minuten. Zudem gelang Martellus Bennett mit seinem Catch in der Endzone das zwischenzeitliche 21:20.

Für Chicago war es nach der Auftaktniederlage gegen die Buffalo Bills der erste Saisonsieg, San Francisco musste nach dem Erfolg in Dallas die erste Niederlage hinnehmen. Die Ergebnisse und Tabellen vom 2. Spieltag

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

San Diego Chargers - Seattle Seahawks 30:21

Für San Franciscos Divisionsrivale und Titelverteidiger Seattle Seahawks setzte es ebenso die erste Pleite. San Diegos Tight End Antonio Gates und Quarterback Philip Rivers nahmen die Verteidigung der Hawks fast im Alleingang auseinander. Gates erzielte alle drei Touchdowns beim überzeugenden Heimauftritt der Chargers.

Zudem erhitzte ein Touchdown von Seattles Percy Harvin die Gemüter. Der Wide Receiver lief nach einer Ballübergabe von Quarterback Russell Wilson spektakulär über 51 Yards in die Endzone, trat dabei aber 21 Yards vor der Endzone auf die Außenlinie. Die Schiedsrichter übersahen den Fehltritt jedoch und der obligatorische Videobeweis, der eigentlich bei jedem Spielzug, der Punkte einbringt, durchgeführt werden soll, wurde nicht wahrgenommen.

Cleveland Browns - New Orleans Saints 26:24

Für die New Orleans Saints läuft es noch gar nicht rund in der neuen Spielzeit. Nach der Auftaktniederlage nach Verlängerung in Atlanta kassierte die Mannschaft um Star-Quarterback Drew Brees in Cleveland die zweite Pleite im zweiten Spiel - zum zweiten Mal durch ein Field Goal wenige Sekunden vor Schluss.

Bereits gegen die Falcons hatten die Saints den Sieg mit Ablauf der regulären Spielzeit noch aus der Hand gegeben, und auch die Browns schlugen drei Sekunden vor Schluss durch ein Field Goal von Billy Cundiff zu.

Der Kicker versenkte den Ball aus 29 Yards und stellte Brees' Rekordtag in den Schatten. Der Spielmacher verdrängte Broncos-Legende John Elway (51.475 Yards) von Platz vier der ewigen Bestenliste. Vor Brees (51.651) liegen nur noch Brett Favre (71.838), Peyton Manning (65.475) und Dan Marino (61.361).

Anzeige
Anzeige

Denver Broncos - Kansas City Chiefs 24:17

Manning, der einzig aktive Spielmacher des Top-Trios, steuerte beim zweiten Saisonsieg seiner Broncos "nur" 242 Yards Raumgewinn bei, warf dabei aber drei Touchdown-Pässe. Die wichtigste Aktion des Spiels kam aber nicht von Manning, sondern von Denvers Abwehr.

Defensive Tackle Terrance Knighton blockte 18 Sekunden vor Ende einen Pass von Kansas Citys Quarterback Alex Smith auf Dwayne Bow, der den 24:24-Ausgleich bedeutet hätte. Bereits in der Vorwoche gegen Indianapolis hatte die Verteidigung den gegnerischen Angriff beim letzten Spielzug gestoppt.

Während Denver mit einer perfekten Bilanz kommende Woche zum Super-Bowl-Rematch nach Seattle reist, rangieren die Chiefs mit zwei Niederlagen im Tabellenkeller der AFC West.

Washington Redskins - Jacksonville Jaguars 41:10

Gerade einmal 65 Minuten war die Saison der Washington Redskins alt, dann ist sie für einen Großteil der Fans bereits wieder beendet. Star-Quarterback Robert Griffin III zog sich gegen die Jacksonville Jaguars eine schwere Knöchelverletzung zu und droht die restliche Saison zu verpassen.

Derzeit gehen die Ärzte von einem ausgerenkten Sprunggelenk aus, eine genaue Diagnose nach einem MRT im Laufe des Montags soll genaue Aufschlüsse über Art der Verletzung und Dauer des Ausfalls geben.

Der deutliche 41:10-Sieg des Hauptstadtklubs gegen die überforderte Verteidigung der Jaguars interessierte die Fans nur noch am Rande, viel größer war die Sorge um ihren Liebling.

Buffalo Bills - Miami Dolphins 29:10

Die Bills bleiben das Überraschungsteam der Liga. Nach dem Sieg in Chicago feierte die Mannschaft aus dem Norden des Bundesstaats New York ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel - und vor allem: überraschend deutlich gegen die Miami Dolphins.

Die Dolphins, die in der Vorwoche noch Superstar Tom Brady und seinen Patriots-Offense das Leben ungemein schwer gemacht hatte, ließen sich von Rookie Sammy Watkins und dem Bills-Angriff mehrere Male übertölpeln.

Liganeuling Watkins fing Pässe über 117 Yards und feierte seine Touchdown-Premiere. Zudem sorgte C.J. Spiller mit einem Kickoff-Return über 102 Yards für das Highlight des Spiels.


© 2024 Seven.One Entertainment Group