• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Angeklagt wegen Vergewaltigung

Shawn Oakman: Der tiefe Fall eines Top-Talents

  • Veröffentlicht: 08.03.2019
  • 21:53 Uhr
  • ran.de / Andreas Reiners
Article Image Media
© imago/Icon SMI
Anzeige

Shawn Oakman galt als hoffnungsvolles Talent, ehe er im Sog des Baylor-Skandals wegen Vergewaltigung angeklagt wurde. Nun hofft er auf eine zweite Chance.

München – In der heutigen Zeit geht alles unfassbar schnell. Talente sind bereits auf der High School unter Beobachtung, auf dem College sowieso. Jede Bewegung, jede Verbesserung oder Verschlechterung wird registriert.

Viel wird eilig herbeigeschrieben, kometenhafte Aufstiege vorhergesagt. Oder rasante Abstiege. Loblieder. Dann wieder Abgesänge. Alles im Eiltempo, rauf und runter, ein exzessiver Hype um die Zukunft der Prospects.

Wer es in die NFL schafft, verdient Millionen, steht im Scheinwerferlicht. Wer es nicht schafft, verschwindet ganz schnell von der großen Bühne. Manchmal auch unverschuldet.

Wie Shawn Oakman.

Anzeige

Imposante Erscheinung

Auch seine Laufbahn schien vorgezeichnet. 2014 galt der Defensive Lineman nach einer exzellenten Saison mit 52 Tackles und elf Sacks auf der Baylor University als künftiger Erstrundenpick, wurde zum Beispiel von CBS als Nummer elf gehandelt. Der BleacherReport sah ihn als Top-20-Pick. 

Nach einer schwächeren Saison 2015 und einem mittelmäßigen Auftritt beim Combine 2016 ebbte der Hype zwar etwas ab, ein früher Pick wurde ihm trotzdem in Aussicht gestellt. 

Keine Frage: Oakman war mit 2,06 Metern und 130 Kilogramm eine imposante Erscheinung, die Tür zur NFL stand offen. Er war zu dem Zeitpunkt sowieso schon bekannt, als der "Schrank" aus Baylor.

Doch dann änderte sich alles. Am 13. April, kurz vor dem Draft, wurde er festgenommen. Der Vorwurf: Vergewaltigung einer Studentin der Universität. Parallel kamen ältere Vergehen als Licht, ebenfalls gegen Frauen, wegen denen er von der Penn State geflogen war.

NFL Scouting Combine: Diese Prospects spielten sich in den Fokus

NFL Combine: Diese Prospects ragten heraus

Am Montag endete der Scouting Combine der NFL. Zahlreiche Prospects haben die Chance genutzt, sich in den Fokus der Scouts zu spielen. ran.de zeigt euch die Spieler, die am meisten überzeugt haben.

  • Galerie
  • 05.03.2019
  • 09:20 Uhr

Diesmal wog das Vergehen aber deutlich schwerer: Angeblich hatte er nach einer Bar-Tour eine Frau nach Hause begleitet und sich anschließend an ihr vergangen. Es stand Aussage gegen Aussage, denn Oakman erklärte, er habe schon länger eine sexuelle Beziehung zu der Frau gehabt, weshalb der Sex in der fraglichen Nacht einvernehmlich gewesen sei.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Großer Baylor-Skandal

Oakmans Fall gehört zum großen Sex- und Drogenskandal auf der Baylor, wo es zwischen 2012 und 2016 immer wieder zu Vergewaltigungen gekommen sein soll, vornehmlich durch Football-Spieler. 

Verantwortlichen wurde vorgeworfen, dagegen nichts unternommen beziehungsweise die Übergriffe trotz der Hinweise durch die Opfer ignoriert zu haben. Unter anderem Uni-Präsident Kenneth Starr und Head Coach Art Briles mussten daraufhin ihren Hut nehmen. Die Spieler Tevin Elliott und Sam Ukwuachu wurden 2014 und 2015 verurteilt. Ukwuachu hat Einspruch eingelegt. Tre'Von Armstead und Myke Chatmanwarten derweil auf ihren Prozess.

Oakman drohten wie Elliott 20 Jahre Haft, die Football-Karriere war sowieso dahin. Welches Team – Talent hin oder her – nimmt einen Spieler unter Vertrag, der möglicherweise ins Gefängnis muss? Stattdessen ging er zu den Bismarck Bucks in die Champions Indoor Football League.

Und doch träumt nun von einer zweiten Chance. Denn Ende Februar wurde er freigesprochen.

"Ich möchte Football auf dem höchsten Level spielen und einfach nur meine Chance bekommen", sagte der nach dem Freispruch.

Gott wird mir den richtigen Weg weisen

Und meinte: "Ich denke, Gott wird mir den richtigen Weg weisen aber ich denke nicht, dass ich um etwas bitten muss, darum geht es nicht. Ich will nicht, dass man mir etwas schenkt. Ich will es mir verdienen."

Klar ist: Einfach wird es nicht, auch wenn er mit 26 noch nicht zum alten Eisen gehört. Er betont, er sei immer noch in Form, mit 120 Kilogramm soll er etwas weniger wiegen als zur Combine-Zeit.

Er fühlt sich bereit. Und er weiß, wie schnell es manchmal gehen kann. Egal in welche Richtung.

Andreas Reiners

 Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.


© 2024 Seven.One Entertainment Group