• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Week 11: Indianapolis Colts vs. Atlanta Falcons

Vinatieri besiegelt umstrittenen Colts-Sieg gegen Falcons

  • Aktualisiert: 22.02.2018
  • 14:47 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© getty
Anzeige

Die Falcons führen lange, geben jedoch schlussendlich den Sieg aus der Hand. Colts-Kicker Adam Vinatieri sorgt kurz vor Schluss für die Entscheidung. Im Mittelpunkt stehen am Ende jedoch die Schiedsrichter.

Atlanta - In der Week 11 der NFL-Saison 2015 trafen im Georgia Dome zwei potenzielle Playoff-Teilnehmer aufeinander. Die Atlanta Falcons empfingen die ersatzgeschwächten Indianapolis Colts.

In einer engen Partie hatten am Ende dennoch die "Hufeisen", welche ohne Björn Werner antraten, die Nase vorne. Grund: Ein verlässlicher Kicker und eine eher umstrittene Entscheidung der Unparteiischen.

Anzeige

Viele Fehler in Hälfte eins

Der für den verletzten Andrew Luck startende Colts-Quarterback Matt Hasselbeck erlebte einen überaus schlechten Start in die Partie: Mit seinem ersten Passversuch warf der 40-Jährige eine Interception. Ohnehin zeigten beide Teams in der ersten Hälfte ungewohnt viele Fehler. Atlanta verpasste ein Field Goal, Matt Ryan warf kurz vor der gegnerischen Endzone eine Interception und auf Seiten der Colts fumblete der sonst so sichere Routinier Frank Gore zum Turnover.

Zusätzlich musste Atlanta bereits früh auf Devonta Freeman verzichten. Der in den vorherigen Wochen so starke Running Back (721 Yards, 9 Touchdowns) erlitt eine Gehirnerschütterung und fiel für den Rest der Partie aus. Dennoch kein Problem für "Matty Ice". Der Quarterback suchte und fand zwei Mal Fullback Patrick DiMarco in der Endzone zur 14:0-Führung.

Die Colts konnten zumindest durch einen Touchdown von Ahmad Bradshaw den Abstand verkürzen, blieben in der ersten Halbzeit jedoch vor allem im Laufspiel schwach. Nicht verwunderlich also, dass Falcons-Coach Dan Quinn in der zweiten Halbzeit da weitermachen wollte, wo sein Team aufgehört hatte: "Trotz des Ausfalls von Freeman verlassen wir uns weiterhin auf unseren Gameplan."

Colts kommen zurück

Gesagt, getan: Leonard Hankerson erhöhte im dritten Viertel schnell auf eine solide 7:21-Führung. Doch die sollte nicht lange anhalten. Bradshaw erzielte seinen zweiten Touchdown und D'Qwell Jackson bedankte sich mit einem Pick Six für die dritte Interception von Quarterback Ryan. Plötzlich war die Partie zehn Minuten vor Spielschluss wieder vollkommen offen.

50 Sekunden vor Schluss zeigte dann Kicker Adam Vinatieri seine ganze Erfahrung und sorgte mit seinem 490. Field Goal für die Entscheidung. Glück für das Team von Trainer Chuck Pagano: Kurz vor Schluss wurde ein umstrittener Catch von Julio Jones, welcher ein Field Goal ermöglicht hätte, als incomplete gewertet.

Bei den Colts stach vor allem D'Qwell Jackson, welcher mit sieben Tackles und einem Touchdown Indianapolis zurück auf die Siegerstraße brachte, hervor. Auf Seiten der Falcons konnte ohne Freeman schlussendlich nur Julio Jones (160 Yards) überzeugen. Der Wide Receiver zeigte erneut eine starke Leistung und fügte seinen 80 Receptions (NFL-Rekord nach neun Spielen) neun weitere hinzu.

Christian Leukel


© 2024 Seven.One Entertainment Group