• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Vollmer und die Patriots schocken die Saints

  • Aktualisiert: 14.10.2013
  • 08:28 Uhr
  • SID
Article Image Media
© getty
Anzeige

Die New England Patriots mit dem Deutschen Sebastian Vollmer haben in der NFL den Siegeszug der New Orleans Saints gestoppt. Star-Quarterback Tom Brady warf fünf Sekunden vor Schluss den entscheidenden Pass. Auch die Kansas City Chiefs hatten allen Grund zum Jubeln. Sie schlugen die Oakland Raiders und behalten ihre weiße Weste. 

Foxborough - Sebastian Vollmer und seine New England Patriots haben die New Orleans Saints in sprichwörtlich allerletzter Sekunde geschockt und ihrem Siegeszug in der amerikanischen Football-Profiliga NFL ein jähes Ende bereitet. Fünf Sekunden vor Schluss warf Patriots-Superstar Tom Brady den entscheidenden Pass über 17 Yards auf Kenbrell Thompkins zum 30:27-Erfolg. Nach sechs Saisonspielen haben beide Teams fünf Siege auf dem Konto.

Anzeige

"Brady ist einer der Besten"

"Tom ist einer der Besten, wenn nicht sogar der Beste. Wir haben großes Vertrauen in ihn", sagte Vollmer über die entscheidende Szene vor 68.756 Zuschauern: "Ich habe den Ball nicht einmal gesehen, ich habe nur den Lärm gehört. Also habe ich angenommen, dass etwas Gutes passiert ist." Für Trainer Bill Belichick war es der 210. Sieg seiner Karriere, in der ewigen NFL-Rangliste liegt er nun alleine auf Platz fünf.

Zuvor hatten die Kansas City Chiefs ihren Siegeszug fortgesetzt. Das Team aus dem US-Bundesstaat Missouri gewann auch sein sechstes Saisonspiel und baute durch das 24:7 gegen die Oakland Raiders seine Rekordserie aus. Neben Kansas sind nur noch die Denver Broncos (35:19 gegen die Jacksonville Jaguars) ohne Niederlage.

Kansas City schreibt Geschichte

Bereits eine Woche zuvor hatten die Chiefs mit dem 26:17 gegen Tennessee Geschichte geschrieben, als sie das erste Team in der 94-jährigen NFL-Geschichte wurden, das nach 14 oder mehr Niederlagen in der Vorsaison mit fünf Siegen in die neue Spielzeit startete.

Superbowl-Rekordsieger Pittsburgh Steelers feierte derweil im fünften Saisonspiel den ersten Sieg. Das Team um Star-Quarterback Ben Roethlisberger gewann bei den New York Jets 19:6.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Adrian Peterson trotz Schicksalsschlag auf dem Rasen

Nur zwei Tage, nachdem er vom gewaltsamen Tod seines zwei Jahre alten Sohnes erfahren hatte, lief Running Back Adrian Peterson für die Minnesota Vikings beim 10:35 gegen die Carolina Panthers auf. Der MVP von 2012 kam bei zehn Läufen auf 62 Yards Raumgewinn und blieb ohne Touchdown. Petersons Sohn war an den Folgen von Misshandlungen gestorben, die ihm anscheinend der neue Lebensgefährte der Mutter beigebracht hatte.

Björn Werner ist mit den Indianapolis Colts an diesem Spieltag er noch bei den San Diego Chargers zu Gast. Die New York Giants ohne den verletzten Markus Kuhn hatten bereits 21:27 bei den Chicago Bears verloren und die sechste Niederlage im sechsten Spiel kassiert. Schlechter waren die Giants zuletzt 1976 gestartet.


© 2024 Seven.One Entertainment Group