• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

NBA-Gerüchte und fixe Deals: Neuer Head Coach für Brooklyn Nets und Dennis Schröder wohl klar

<strong>NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?</strong><br>Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA <a href="https://www.ran.de/sports/basketball/nba/news/nba202324-heute-live-uebertragung-free-tv-prosieben-maxx-livestream-rande-joyn-philadelphia76ers-charlotte-hornets-323386">(live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) </a>Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. <em><strong>ran</strong></em> hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 16. April 2024)
NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?
Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA (live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. ran hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 16. April 2024)
© Brooklyn Nets
<strong>Jordi Fernandez (Sacramento Kings)</strong><br>Die Brooklyn Nets haben laut "ESPN" einen neuen Head Coach gefunden. Jordi Fernandez soll die Nets in der kommenden Saison übernehmen. Aktuell ist er noch Assistent bei den Sacramento Kings. Nach dem Auftritt der Kings in der Postseason soll der Deal verkündet werden. Fernandez tritt die Nachfolge von Kevin Ollie und dem zuvor entlassenen Jacque Vaughn an.
Jordi Fernandez (Sacramento Kings)
Die Brooklyn Nets haben laut "ESPN" einen neuen Head Coach gefunden. Jordi Fernandez soll die Nets in der kommenden Saison übernehmen. Aktuell ist er noch Assistent bei den Sacramento Kings. Nach dem Auftritt der Kings in der Postseason soll der Deal verkündet werden. Fernandez tritt die Nachfolge von Kevin Ollie und dem zuvor entlassenen Jacque Vaughn an.
© USA TODAY Network
<strong>Klay Thomspon (Golden State Warriors)<br></strong>Bekommen Franz und Moritz Wagner bald einen ganz prominenten Teamkollegen? Wie "The Athletic" berichtet, sei es ein "offenes Geheimnis" in der NBA, dass die Orlando Magic Interesse an Klay Thompson hätten und dem 34-Jährigen in der kommenden Offseason "eine Tonne Geld" anbieten würden.
Klay Thomspon (Golden State Warriors)
Bekommen Franz und Moritz Wagner bald einen ganz prominenten Teamkollegen? Wie "The Athletic" berichtet, sei es ein "offenes Geheimnis" in der NBA, dass die Orlando Magic Interesse an Klay Thompson hätten und dem 34-Jährigen in der kommenden Offseason "eine Tonne Geld" anbieten würden.
© 2024 Getty Images
<strong>Klay Thompson (Golden State Warriors)</strong><br>So soll Thompson einem jungen Magic-Team vor allem mit seiner großen Erfahrung auf das nächste Level verhelfen. Zudem könnte er dem Shooting von Orlando besonders in engen Highscoring-Spielen einen Boost verleihen. Thompson spielt seine gesamte NBA-Karriere bei den Golden State Warriors und gewann mit der Franchise vier Meisterschaften.
Klay Thompson (Golden State Warriors)
So soll Thompson einem jungen Magic-Team vor allem mit seiner großen Erfahrung auf das nächste Level verhelfen. Zudem könnte er dem Shooting von Orlando besonders in engen Highscoring-Spielen einen Boost verleihen. Thompson spielt seine gesamte NBA-Karriere bei den Golden State Warriors und gewann mit der Franchise vier Meisterschaften.
© 2024 Getty Images
<strong>Paul George (Los Angeles Clippers)</strong><br>Paul George gehört zu den besten Free Agents in der kommenden Offseason. Wie "The Philadelphia Inquirer" berichtet, sollen vor allem die Philadelphia 76ers ein Auge auf ihn geworfen haben. Der 33-Jährige würde die beiden aktuellen Topstars Joel Embiid und Tyrese Maxey ergänzen. Dem Bericht zufolge soll George auch dann finanzierbar sein, wenn Maxey einen großen Vertrag bekommt.
Paul George (Los Angeles Clippers)
Paul George gehört zu den besten Free Agents in der kommenden Offseason. Wie "The Philadelphia Inquirer" berichtet, sollen vor allem die Philadelphia 76ers ein Auge auf ihn geworfen haben. Der 33-Jährige würde die beiden aktuellen Topstars Joel Embiid und Tyrese Maxey ergänzen. Dem Bericht zufolge soll George auch dann finanzierbar sein, wenn Maxey einen großen Vertrag bekommt.
© 2024 Getty Images
<strong>DeMar DeRozan (Chicago Bulls)</strong><br>Die Bulls haben vor allem dank der starken Leistungen von DeMar DeRozan einen Platz im Play-In-Turnier der Eastern Conference erreicht. Und der 34-Jährige würde gerne in Chicago bleiben. "Hier möchte ich sein", sagte er zu Reporten: "Ich liebe die Besitzer, ich liebe alles an der Stadt und der Franchise." Allerdings wird er Free Agent, die Bulls müssten also tief in die Tasche greifen.
DeMar DeRozan (Chicago Bulls)
Die Bulls haben vor allem dank der starken Leistungen von DeMar DeRozan einen Platz im Play-In-Turnier der Eastern Conference erreicht. Und der 34-Jährige würde gerne in Chicago bleiben. "Hier möchte ich sein", sagte er zu Reporten: "Ich liebe die Besitzer, ich liebe alles an der Stadt und der Franchise." Allerdings wird er Free Agent, die Bulls müssten also tief in die Tasche greifen.
© Icon Sportswire
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Wie geht es für LeBron James bei den Los Angeles Lakers weiter? Im Sommer läuft der Vertrag des selbsternannten "King" aus. Dank einer Klausel kann er diesen eigenständig um ein weiteres Jahr verlängern. Zieht der 39-Jährige die Option, könnte er kommende Saison 51,4 Millionen Dollar verdienen.
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Wie geht es für LeBron James bei den Los Angeles Lakers weiter? Im Sommer läuft der Vertrag des selbsternannten "King" aus. Dank einer Klausel kann er diesen eigenständig um ein weiteres Jahr verlängern. Zieht der 39-Jährige die Option, könnte er kommende Saison 51,4 Millionen Dollar verdienen.
© IMAGO/USA TODAY Network
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Laut NBA-Insider Brian Windhorst wird LeBron seine Klausel dennoch nicht ziehen. "Der Grund für seine Strategie dürfte sein, dass es der einzige Weg für ihn ist, um eine No-Trade-Klausel zu bekommen", so Windhorst in seinem Podcast "Hoop Collective". Eine solche Klausel würde James jegliches Mitspracherecht bei möglichen Trades sichern. Er dürfte einen Wechsel sogar ablehnen.
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Laut NBA-Insider Brian Windhorst wird LeBron seine Klausel dennoch nicht ziehen. "Der Grund für seine Strategie dürfte sein, dass es der einzige Weg für ihn ist, um eine No-Trade-Klausel zu bekommen", so Windhorst in seinem Podcast "Hoop Collective". Eine solche Klausel würde James jegliches Mitspracherecht bei möglichen Trades sichern. Er dürfte einen Wechsel sogar ablehnen.
© Getty
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br> Bisher erhielten lediglich zehn Spieler eine No-Trade-Klausel. Um für eine solche zugelassen zu werden, muss ein NBA-Spieler verschiedene Kriterien erfüllen. Er muss Free Agent sein, mindestens acht Jahre in der NBA spielen und mindestens in den vergangenen vier Jahren bei einem Team unter Vertrag gestanden haben. Verlängert LeBron bei den Lakers, kann er also keine No-Trade-Klausel erhalten.
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Bisher erhielten lediglich zehn Spieler eine No-Trade-Klausel. Um für eine solche zugelassen zu werden, muss ein NBA-Spieler verschiedene Kriterien erfüllen. Er muss Free Agent sein, mindestens acht Jahre in der NBA spielen und mindestens in den vergangenen vier Jahren bei einem Team unter Vertrag gestanden haben. Verlängert LeBron bei den Lakers, kann er also keine No-Trade-Klausel erhalten.
© 2024 Getty Images
<strong>Trae Young (Atlanta Hawks)<br></strong>Wie "The Athletic" vermeldet, sollen die Los Angeles Lakers auf der Suche nach einem dritten Superstar sein, um diesen in der Offseason zu verpflichten und anschließend gemeinsam mit LeBron James und Anthony Davis auf das Parkett zu schicken. In diesem Zusammenhang fällt auch der Name von Hawks-Star Trae Young.
Trae Young (Atlanta Hawks)
Wie "The Athletic" vermeldet, sollen die Los Angeles Lakers auf der Suche nach einem dritten Superstar sein, um diesen in der Offseason zu verpflichten und anschließend gemeinsam mit LeBron James und Anthony Davis auf das Parkett zu schicken. In diesem Zusammenhang fällt auch der Name von Hawks-Star Trae Young.
© ZUMA Wire
<strong>Trae Young (Atlanta Hawks)<br></strong>Um den Guard aus Atlanta loszueisen, müssten die Lakers wohl ein ein ordentliches Paket schnüren. Wie hoch der Preis sein würde, wird nicht genannt. Auch mit Donovan Mitchell (Cleveland Cavaliers) und Kyrie Irving (Dallas Mavericks) wird L.A. in Verbindung gebracht, Young sei aber die wahrscheinlichere Option.
Trae Young (Atlanta Hawks)
Um den Guard aus Atlanta loszueisen, müssten die Lakers wohl ein ein ordentliches Paket schnüren. Wie hoch der Preis sein würde, wird nicht genannt. Auch mit Donovan Mitchell (Cleveland Cavaliers) und Kyrie Irving (Dallas Mavericks) wird L.A. in Verbindung gebracht, Young sei aber die wahrscheinlichere Option.
© ZUMA Press
<strong>NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?</strong><br>Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA <a href="https://www.ran.de/sports/basketball/nba/news/nba202324-heute-live-uebertragung-free-tv-prosieben-maxx-livestream-rande-joyn-philadelphia76ers-charlotte-hornets-323386">(live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) </a>Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. <em><strong>ran</strong></em> hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 16. April 2024)
<strong>Jordi Fernandez (Sacramento Kings)</strong><br>Die Brooklyn Nets haben laut "ESPN" einen neuen Head Coach gefunden. Jordi Fernandez soll die Nets in der kommenden Saison übernehmen. Aktuell ist er noch Assistent bei den Sacramento Kings. Nach dem Auftritt der Kings in der Postseason soll der Deal verkündet werden. Fernandez tritt die Nachfolge von Kevin Ollie und dem zuvor entlassenen Jacque Vaughn an.
<strong>Klay Thomspon (Golden State Warriors)<br></strong>Bekommen Franz und Moritz Wagner bald einen ganz prominenten Teamkollegen? Wie "The Athletic" berichtet, sei es ein "offenes Geheimnis" in der NBA, dass die Orlando Magic Interesse an Klay Thompson hätten und dem 34-Jährigen in der kommenden Offseason "eine Tonne Geld" anbieten würden.
<strong>Klay Thompson (Golden State Warriors)</strong><br>So soll Thompson einem jungen Magic-Team vor allem mit seiner großen Erfahrung auf das nächste Level verhelfen. Zudem könnte er dem Shooting von Orlando besonders in engen Highscoring-Spielen einen Boost verleihen. Thompson spielt seine gesamte NBA-Karriere bei den Golden State Warriors und gewann mit der Franchise vier Meisterschaften.
<strong>Paul George (Los Angeles Clippers)</strong><br>Paul George gehört zu den besten Free Agents in der kommenden Offseason. Wie "The Philadelphia Inquirer" berichtet, sollen vor allem die Philadelphia 76ers ein Auge auf ihn geworfen haben. Der 33-Jährige würde die beiden aktuellen Topstars Joel Embiid und Tyrese Maxey ergänzen. Dem Bericht zufolge soll George auch dann finanzierbar sein, wenn Maxey einen großen Vertrag bekommt.
<strong>DeMar DeRozan (Chicago Bulls)</strong><br>Die Bulls haben vor allem dank der starken Leistungen von DeMar DeRozan einen Platz im Play-In-Turnier der Eastern Conference erreicht. Und der 34-Jährige würde gerne in Chicago bleiben. "Hier möchte ich sein", sagte er zu Reporten: "Ich liebe die Besitzer, ich liebe alles an der Stadt und der Franchise." Allerdings wird er Free Agent, die Bulls müssten also tief in die Tasche greifen.
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Wie geht es für LeBron James bei den Los Angeles Lakers weiter? Im Sommer läuft der Vertrag des selbsternannten "King" aus. Dank einer Klausel kann er diesen eigenständig um ein weiteres Jahr verlängern. Zieht der 39-Jährige die Option, könnte er kommende Saison 51,4 Millionen Dollar verdienen.
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Laut NBA-Insider Brian Windhorst wird LeBron seine Klausel dennoch nicht ziehen. "Der Grund für seine Strategie dürfte sein, dass es der einzige Weg für ihn ist, um eine No-Trade-Klausel zu bekommen", so Windhorst in seinem Podcast "Hoop Collective". Eine solche Klausel würde James jegliches Mitspracherecht bei möglichen Trades sichern. Er dürfte einen Wechsel sogar ablehnen.
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br> Bisher erhielten lediglich zehn Spieler eine No-Trade-Klausel. Um für eine solche zugelassen zu werden, muss ein NBA-Spieler verschiedene Kriterien erfüllen. Er muss Free Agent sein, mindestens acht Jahre in der NBA spielen und mindestens in den vergangenen vier Jahren bei einem Team unter Vertrag gestanden haben. Verlängert LeBron bei den Lakers, kann er also keine No-Trade-Klausel erhalten.
<strong>Trae Young (Atlanta Hawks)<br></strong>Wie "The Athletic" vermeldet, sollen die Los Angeles Lakers auf der Suche nach einem dritten Superstar sein, um diesen in der Offseason zu verpflichten und anschließend gemeinsam mit LeBron James und Anthony Davis auf das Parkett zu schicken. In diesem Zusammenhang fällt auch der Name von Hawks-Star Trae Young.
<strong>Trae Young (Atlanta Hawks)<br></strong>Um den Guard aus Atlanta loszueisen, müssten die Lakers wohl ein ein ordentliches Paket schnüren. Wie hoch der Preis sein würde, wird nicht genannt. Auch mit Donovan Mitchell (Cleveland Cavaliers) und Kyrie Irving (Dallas Mavericks) wird L.A. in Verbindung gebracht, Young sei aber die wahrscheinlichere Option.
Mehr NBA-Galerien
Playoffs Power Ranking

NBA Playoffs - Power Ranking: Mega-Upset möglich!

  • Galerie
  • 20.04.2024
  • 11:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group