• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop

NBA-Gerüchte und fixe Deals: Oklahoma City Thunder entlassen ehemaligen Erstrundenpick

<strong>NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?</strong><br>Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA <a href="https://www.ran.de/sports/basketball/nba/news/nba202324-heute-live-uebertragung-free-tv-prosieben-maxx-livestream-rande-joyn-philadelphia76ers-charlotte-hornets-323386">(live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) </a>Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. <em><strong>ran</strong></em> hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 23. Februar 2024)
NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?
Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA (live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. ran hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 23. Februar 2024)
© Brooklyn Nets
<strong>Aleksej Pokusevski (Oklahoma City Thunder) - Free Agent</strong><br>Nachdem Aleksej Pokusevski im 2020er-Draft noch in der ersten Runde auf Platz 17 gedrafted wurde, ist er nun vereinslos. Die Thunder entschieden sich dazu, "Poku" zu waiven, nachdem er in der aktuellen Saison keine Rolle mehr spielte. In zehn Einsätzen stand er durchschnittlich nur sechs Minuten auf dem Parkett.&nbsp;
Aleksej Pokusevski (Oklahoma City Thunder) - Free Agent
Nachdem Aleksej Pokusevski im 2020er-Draft noch in der ersten Runde auf Platz 17 gedrafted wurde, ist er nun vereinslos. Die Thunder entschieden sich dazu, "Poku" zu waiven, nachdem er in der aktuellen Saison keine Rolle mehr spielte. In zehn Einsätzen stand er durchschnittlich nur sechs Minuten auf dem Parkett. 
© Getty Images
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Um ein Haar hätte es einen Sensationstrade in der NBA gegeben. Wie "ESPN" berichtet, haben die Golden State Warriors am Tag der Deadline ein Trade-Angebot für LeBron James abgegeben. Der 39-Jährige sollte gemeinsam mit seinem ewigen Rivalen Steph Curry spielen. Weder die Los Angeles Lakers noch James selbst hatten allerdings Interesse an einem Trade.
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Um ein Haar hätte es einen Sensationstrade in der NBA gegeben. Wie "ESPN" berichtet, haben die Golden State Warriors am Tag der Deadline ein Trade-Angebot für LeBron James abgegeben. Der 39-Jährige sollte gemeinsam mit seinem ewigen Rivalen Steph Curry spielen. Weder die Los Angeles Lakers noch James selbst hatten allerdings Interesse an einem Trade.
© 2024 Getty Images
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong> <br>Heiß ist die Gerüchteküche um LeBron dennoch. Weil James im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen kann, wird immer mehr über die Zukunft des 39-Jährigen diskutiert. Wie NBA-Insider Marc Stein berichtet, ist ein Wechsel im Sommer nicht ausgeschlossen. Der "King" soll aber "bestimmte Bedingungen haben".
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Heiß ist die Gerüchteküche um LeBron dennoch. Weil James im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen kann, wird immer mehr über die Zukunft des 39-Jährigen diskutiert. Wie NBA-Insider Marc Stein berichtet, ist ein Wechsel im Sommer nicht ausgeschlossen. Der "King" soll aber "bestimmte Bedingungen haben".
© 2024 Getty Images
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Eine große Rolle könnte sein Sohn Bronny spielen. In der Vergangenheit sprach James immer wieder darüber, dass er gerne mit seinem Sohn zusammenspielen würde. Dafür würde er laut Stein wohl sogar auf Geld verzichten. Derzeit sollen zwei Teams an LeBron James dran und sich sicher sein, ihn zu bekommen, sollte man seinen Sohn im Draft auswählen.
LeBron James (Los Angeles Lakers)
Eine große Rolle könnte sein Sohn Bronny spielen. In der Vergangenheit sprach James immer wieder darüber, dass er gerne mit seinem Sohn zusammenspielen würde. Dafür würde er laut Stein wohl sogar auf Geld verzichten. Derzeit sollen zwei Teams an LeBron James dran und sich sicher sein, ihn zu bekommen, sollte man seinen Sohn im Draft auswählen.
© 2024 Getty Images
<strong>Dennis Schröder (Brooklyn Nets)</strong><br>Dennis Schröder spielte erst seit dem Sommer für die Raptors, doch nun muss er Toronto schon wieder verlassen. "ESPN" berichtete vom Interesse mehrerer Teams, so sollen unter anderem die Lakers an ihm dran gewesen sein. Doch es kam anders. Der deutsche Weltmeister wurde von den Raptors zu den Brooklyn Nets getradet.
Dennis Schröder (Brooklyn Nets)
Dennis Schröder spielte erst seit dem Sommer für die Raptors, doch nun muss er Toronto schon wieder verlassen. "ESPN" berichtete vom Interesse mehrerer Teams, so sollen unter anderem die Lakers an ihm dran gewesen sein. Doch es kam anders. Der deutsche Weltmeister wurde von den Raptors zu den Brooklyn Nets getradet.
© 2023 Getty Images
<strong>Doug McDermott (San Antonio Spurs)</strong><br>Die Indiana Pacers holen mit Doug McDermott einen alten Bekannten zurück. In einem Drei-Team-Trade, an dem auch die Philadelphia 76ers beteiligt sind, wurde der Forward von den Spurs zu den Pacers getradet.&nbsp;
Doug McDermott (San Antonio Spurs)
Die Indiana Pacers holen mit Doug McDermott einen alten Bekannten zurück. In einem Drei-Team-Trade, an dem auch die Philadelphia 76ers beteiligt sind, wurde der Forward von den Spurs zu den Pacers getradet. 
© 2024 Getty Images
<strong>Killian Hayes (Detroit Pistons)</strong><br>Als Killian Hayes von den Pistons gedrafted wurde, sollte er ein essenzieller Teil des Rebuilds werden. Mittlerweile sind vier Jahre vergangen und auf eine Leistungsexplosion wartete man vergeblich. Detroit entschied sich deshalb Hayes zu waiven. Aktuell hat der Free Agent noch kein neues Team.
Killian Hayes (Detroit Pistons)
Als Killian Hayes von den Pistons gedrafted wurde, sollte er ein essenzieller Teil des Rebuilds werden. Mittlerweile sind vier Jahre vergangen und auf eine Leistungsexplosion wartete man vergeblich. Detroit entschied sich deshalb Hayes zu waiven. Aktuell hat der Free Agent noch kein neues Team.
© IMAGO/Icon Sportswire
<strong>NBA-Gerüchte: Wer wechselt wohin?</strong><br>Die Trade-Deadline in der NBA ist vorüber. Mit Dennis Schröder wurde dabei ein deutscher Weltmeister zu den Nets getradet. Bis zum 8. Februar waren in der NBA <a href="https://www.ran.de/sports/basketball/nba/news/nba202324-heute-live-uebertragung-free-tv-prosieben-maxx-livestream-rande-joyn-philadelphia76ers-charlotte-hornets-323386">(live auf ProSieben, ProSieben MAXX, ran.de und JOYN) </a>Trades erlaubt, in der Gerüchteküche brodelt es trotzdem weiter. <em><strong>ran</strong></em> hat die heißesten Personalien für euch zusammengefasst. (Stand: 23. Februar 2024)
<strong>Aleksej Pokusevski (Oklahoma City Thunder) - Free Agent</strong><br>Nachdem Aleksej Pokusevski im 2020er-Draft noch in der ersten Runde auf Platz 17 gedrafted wurde, ist er nun vereinslos. Die Thunder entschieden sich dazu, "Poku" zu waiven, nachdem er in der aktuellen Saison keine Rolle mehr spielte. In zehn Einsätzen stand er durchschnittlich nur sechs Minuten auf dem Parkett.&nbsp;
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Um ein Haar hätte es einen Sensationstrade in der NBA gegeben. Wie "ESPN" berichtet, haben die Golden State Warriors am Tag der Deadline ein Trade-Angebot für LeBron James abgegeben. Der 39-Jährige sollte gemeinsam mit seinem ewigen Rivalen Steph Curry spielen. Weder die Los Angeles Lakers noch James selbst hatten allerdings Interesse an einem Trade.
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong> <br>Heiß ist die Gerüchteküche um LeBron dennoch. Weil James im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen kann, wird immer mehr über die Zukunft des 39-Jährigen diskutiert. Wie NBA-Insider Marc Stein berichtet, ist ein Wechsel im Sommer nicht ausgeschlossen. Der "King" soll aber "bestimmte Bedingungen haben".
<strong>LeBron James (Los Angeles Lakers)</strong><br>Eine große Rolle könnte sein Sohn Bronny spielen. In der Vergangenheit sprach James immer wieder darüber, dass er gerne mit seinem Sohn zusammenspielen würde. Dafür würde er laut Stein wohl sogar auf Geld verzichten. Derzeit sollen zwei Teams an LeBron James dran und sich sicher sein, ihn zu bekommen, sollte man seinen Sohn im Draft auswählen.
<strong>Dennis Schröder (Brooklyn Nets)</strong><br>Dennis Schröder spielte erst seit dem Sommer für die Raptors, doch nun muss er Toronto schon wieder verlassen. "ESPN" berichtete vom Interesse mehrerer Teams, so sollen unter anderem die Lakers an ihm dran gewesen sein. Doch es kam anders. Der deutsche Weltmeister wurde von den Raptors zu den Brooklyn Nets getradet.
<strong>Doug McDermott (San Antonio Spurs)</strong><br>Die Indiana Pacers holen mit Doug McDermott einen alten Bekannten zurück. In einem Drei-Team-Trade, an dem auch die Philadelphia 76ers beteiligt sind, wurde der Forward von den Spurs zu den Pacers getradet.&nbsp;
<strong>Killian Hayes (Detroit Pistons)</strong><br>Als Killian Hayes von den Pistons gedrafted wurde, sollte er ein essenzieller Teil des Rebuilds werden. Mittlerweile sind vier Jahre vergangen und auf eine Leistungsexplosion wartete man vergeblich. Detroit entschied sich deshalb Hayes zu waiven. Aktuell hat der Free Agent noch kein neues Team.
Mehr aus der NBA
0403

NBA: SGA zu viel für die Suns! OKC siegt trotz Rebound-Rekord von Nurkic

  • Video
  • 02:11 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group