• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Nowitzki: "Unser Ziel sind die Play-offs"

  • Aktualisiert: 31.10.2013
  • 19:12 Uhr
  • ran.de / Sven Becker
Article Image Media
Anzeige

Als strahlender Vater geht Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks in die neue Saison. Bei ran.de gibt er private Einblicke, lobt den nächsten Deutschen in der NBA und spricht über seine Zukunftspläne.

ran.de: Herr Nowitzki, die NBA nimmt wieder Fahrt auf, die Teams sind mitten in der Vorbereitung. Haben Sie Spaß an der Preseason oder sind Sie froh, wenn sie vorbei ist?

Dirk Nowitzki: Wir hatten eine lange Sommerpause, deshalb freue ich mich, dass die Saison bald losgeht. Die Preseason ist wichtig, vor allem mit neun neuen Leuten. Ich freue mich aber, dass bald die Saison losgeht.

ran.de: Sie sind im Juli Vater geworden:  Hat sich dadurch Ihre Einstellung zum Beruf geändert? Setzen Sie andere Prioritäten?

Nowitzki: Die Geburt unserer Tochter war ein überwältigendes Ereignis, aber meine Einstellung zu meinem Beruf hat sich dadurch nicht verändert. Ich habe hart gearbeitet diesen Sommer und mich gezielt auf die Saison vorbereitet. Letztes Jahr ist durch meine Verletzung und das Verpassen der Play-offs nicht gut gelaufen und deshalb freue ich mich auf die neue Saison.

ran.de: Hält Malaika die Familie Nowitzki gut auf Trab?

Nowitzki: Ein Leben mit Kind ist natürlich eine große Umstellung. Die Nächte sind auf jeden Fall kürzer. Aber daran gewöhnt man sich und ich genieße es, eine eigene Familie zu haben.

ran.de: Ihre Sommerpause war nach der verpassten Play-off-Teilnahme ungewohnt lange. Konnten Sie die Zeit genießen?

Anzeige
Nowitzki bei Dallas-Erfolg nur Zuschauer
News

NBA: Pause für "Dirkules" - Mavs siegen trotzdem

Dirk Nowitzki gönnt sich im Preaseason-Match gegen den Charlotte Bobcats eine Pause. Auch ohne den deutschen Mega-Star reicht es für die Dallas Mavericks zum Sieg.

  • 20.10.2013
  • 14:23 Uhr

Nowitzki: Ich habe ein paar Tage Urlaub gemacht, aber der Sommer stand ganz im Zeichen der Geburt meiner Tochter. Ich war auch nur kurz für die Verleihung des Dirk Nowitzki Stiftungspreises in Deutschland und habe mich ansonsten mit unseren Trainern in Dallas auf die neue Saison vorbereitet.

ran.de: Sie sind mittlerweile 35 Jahre alt, haben sich in Dallas ein Denkmal gebaut, sind Meister und MVP geworden. Hand aufs Herz: Ist die Motivation noch die gleiche wie die vor einigen Jahren?

Nowitzki: Natürlich ist es manchmal schwer, sich jeden Tag im Training zu plagen, aber Basketball macht mir nach wie vor großen Spaß und der Wille, an mir zu arbeiten und zu gewinnen, motiviert mich weiter.

ran.de: Im letzten Jahr enttäuschten die Mavericks, am Ende reichte es nicht für die Play-offs. Sind die Neuzugänge stark genug, um Sie zu entlasten und wieder für mehr Erfolg in Dallas zu sorgen?

Nowitzki: Wir haben eine gute Mannschaft diese Saison und unser Ziel ist es, die Play-offs zu erreichen. Wir sind dabei, uns als Mannschaft zu finden und die Neuzugänge zu integrieren. Wir haben eine interessante Mischung von jung und alt. Wir haben gute Spielmacher, gute Scorer, ein paar Schützen und Athleten. Das Potential für eine gute Saison ist da.

ran.de: Mit Monta Ellis und Jose Calderon sind zwei neue Guards zu den Mavs gestoßen. Die beiden zeichnen sich vor allem durch ihre guten Assist-Werte aus. Ist das genau das, was den Mavs im letzten Jahr gefehlt hat?

Nowitzki: Die beiden bringen eine Menge Erfahrung mit. Wir haben letztes Jahr zu viele enge Spiele verloren. Ich hoffe mit Calderon und Ellis wird das dieses Jahr anders.

ran.de: Aus deutscher Sicht blickt man neben Ihnen vor allem auf Dennis Schröder, der von den Atlanta Hawks gedraftet wurde. Hat er mit Ihnen schon Kontakt aufgenommen?

Nowitzki: Wir stehen schon seit seinem Probetraining in Dallas in Kontakt. Ich mag ihn sehr gern und er hat eine große Zukunft vor sich, wenn er verletzungsfrei bleibt und sich von Jahr zu Jahr verbessert.

ran.de: Welche  Tipps würden Sie ihm geben? Hat er das Zeug, sich in der NBA zu behaupten?

Nowitzki: Ich freue mich, dass mit Dennis ein weiterer Deutscher in der NBA spielt. Er hat großes Potential und wenn er weiter hart an sich arbeitet und verletzungsfrei bleibt, steht seiner Karriere nichts im Weg. Ich wünsche ihm alles Gute dafür. Meine Tipps: Hart arbeiten und sich viel von den Älteren im Team abschauen.

ran.de: Kommen wir noch kurz zum Nationalteam:  Die deutsche Mannschaft hat, abgesehen vom Sieg gegen die Franzosen, bei der Basketball-EM alles andere als überzeugt. Wie beurteilen Sie das Abschneiden?

Nowitzki: Es ist eine junge Mannschaft und da ist es schwer, konstant sehr gute Leistung zu bringen. Das Abschneiden war zwar nicht so erfolgreich wie erhofft, aber  die Leistung im Spiel gegen Frankreich lässt doch positiv in die Zukunft schauen.

ran.de: Können sich die deutschen Fans Hoffnungen machen, dass Dirk Nowitzki sich das Trikot der Nationalmannschaft nochmal überstreift?

Nowitzki: Ein Fernziel könnte die Olympia Teilnahme 2016 sein. Aber bis dahin ist noch viel Zeit und ich muss abwarten, wie mein Körper die extremen Belastungen der NBA verarbeitet.


© 2024 Seven.One Entertainment Group