• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Back to the Top - das Jahr des Felix Sturm

  • Aktualisiert: 28.12.2013
  • 15:07 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Getty
Anzeige

Felix Sturm erlebte ein turbulentes Box-Jahr 2013. Nach einer herben Enttäuschung folgte zunächst Wut, dann Hoffnung und schließlich mit zwei überzeugenden Siegen der Weg zurück an die Spitze. ran.de blickt zurück auf ein Jahr mit einer Niederlage, einem gedopten Gegner und einer völligen Umstellung seiner Trainings- und Lebensweise.  

Felix Sturm beendet das Jahr 2013 als IBF-Weltmeister im Mittelgewicht. So weit, so gut. Doch der 34-Jährige ahnte Anfang des Jahres noch nichts von der sportlichen und emotionalen Achterbahnfahrt, die ihm bevor stand.

ran.de zeichnet ein turbulentes Sportjahr nach, das katastrophal begann und mit einem Triumph endete.

Anzeige

Januar 2013: Vorbereitung für Soliman

Felix Sturm bereitet sich auf den Fight gegen Sam Soliman vor, der am 01. Februar in Düsseldorf steigt. Nach der Niederlage gegen Daniel Geale und dem Verlust des WBA-Gürtels im September 2012 muss Sturm in diesem WM-Ausscheidungskampf um das Recht boxen, den Weltmeister herauszufordern.

Kurz vor dem Fight gibt sich Sturm siegessicher und genießt die neue Rolle als Jäger nach WM-Titel. 

Sturm will "seinen" Gürtel zurück und startet die Mission unter dem Motto "Hard Way Back". Wie hart der Weg tatsächlich wird, weiß in diesem Moment noch niemand. 

Februar 2013: Sturms umstrittene Niederlage gegen Soliman

Was als Anfang der Titeljagd geplant ist, geht ziemlich in die Hose.

Sturm schickt Soliman zwar schon in der zweiten Runde auf die Bretter und kontrolliert den Kampf bis zur achten Runde, doch der Australier ist der aggressivere Boxer im Ring und überzeugt vor allem gegen Ende auch mit klaren Treffern.

Mit einer Vielzahl an Schlägen überzeugt er die Punktrichter und gewinnt den Fight nach Punkten. Die Fans sind enttäuscht, Sturm und sein Team sind schockiert vom Urteil - die Mission Titelgewinn scheint gefährdet. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

März 2013: Doping-Enthüllung um Soliman

Anfang März wird öffentlich, dass Soliman nach dem Sieg über Sturm positiv auf eine verbotene Substanz (Oxilofrine/Methylsynephrine) getestet wurde. Felix Sturm fühlt sich um seine WM-Chance betrogen und wütet auf seinen Social-Media-Kanälen gegen den Australier.

Ein Auszug seiner Veröffentlichung auf facebook: "Ich fühle mich immer noch wie im Film. Soliman sollte sich selbst den Gefallen tun, die Lügen aufhören und die Einnahme von Doping eingestehen. Er hatte einen Arzt bei sich, der auf Doping spezialisiert war. Der hat meinem Team über die Tests und Verfahren aufgeklärt, die ich machen musste. Er wusste alles über das Thema Doping. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Boxer einen solchen Experten mitbringt.Sam hat eine Substanz genommen, die sehr schwer nachzuweisen ist. Sowas macht kein Amateur. So etwas nimmt jemand, der sich bestens auskennt oder jemanden dabei hat, der sich bestens mit Doping auskennt."

April 2013: Kampf gegen Soliman wird annuliert

Am 28. April gibt der Bund deutscher Berufsboxer (BDB) bekannt, dass Soliman für einen Verstoß gegen die Dopingrichtlinien im Kampf gegen Sturm für neun Monate gesperrt wird. Der einstimmige Punktsieg gegen Sturm wird somit annulliert und als Kampf ohne Wertung geführt.

Felix Sturm dazu: "Ich bin glücklich, dass das Theater endlich ein Ende hat und eine Entscheidung für einen sauberen Boxsport getroffen wurde. Sam Soliman und sein Team gehören zu den unfairsten Leuten, die ich in all meinen Jahren im Boxen je kennengelernt habe. Das hat sich schon in den Tagen vor unserem Kampf abgezeichnet und wurde jetzt bestätigt. Dopingsünder haben in unserem Sport keinen Platz verdient."

Anzeige
Anzeige

Mai 2013: Fight gegen Radosevic steht fest

Ende Mai steht fest, gegen wen Felix Sturm seine Titeljagd fortsetzen wird: Im Ausscheidungskampf geht es am 6. Juli gegen die ungeschlagene Nummer vier der IBF-Rangliste - Predrag Radosevic aus Montenegro. Der Sieger des Kampfes wird Pflichtherausforderer der IBF.

Juni 2013: Training für den Traum

Der Juni steht ganz im Zeichen der optimalen Vorbereitung auf den Fight gegen den 28-jährigen Radosevic. Schon zwei Wochen vor dem Kampf bringt Sturm das geforderte Gewicht und formuliert sein Ziel deutlich: "Klar ist: Ich will zurück an die Spitze - und habe meinen Weltmeistertitel fest im Visier."

Juli 2013: Sturm besiegt Radosevic durch technischen K.o.

Felix Sturm lässt Predrag Radosevic keine Chance - in der vierten Runde fliegt das Handtuch und Sturm gewinnt durch technischen K.o.

Sturm vs. Radosevic: Highlights

Sturm-Radosevic: die Highlights

Die Highlights des WM-Ausscheidungs-kampfes der IBF im Mittelgewicht zwischen Felix Sturm (34) und Predrag Radosevic (28) aus Montenegro. Kommentar: Leo Hofgärtner

  • Video
  • 01:38 Min
  • Ab 12

Für Sturm bedeutet der 38. Sieg im 44. Profikampf: Soliman bleibt zwar offiziell Nummer 1 der IBF-Rangliste, Sturm besitzt allerdings das Recht, um den Mittelgewichts-Gürtel zu boxen.

Er wird damit zum ersten Herausforderer für den Gewinner des Duells Daniel Geale vs. Darren Barker.

Anzeige

August 2013: Barker nimmt Geale den Gürtel ab

Am 17. August schlägt Darren Barker den amtierenden IBF-Weltmeister Daniel Geale durch eine Split Decision nach Punkten. Damit steht fest: Aus dem Rematch zwischen Sturm und seinem Bezwinger Geale wird nichts - der Kölner muss sich auf einen neuen Gegner einstellen.

Anzeige

September 2013: WM-Kampf steigt in Stuttgart

Felix Sturm und darren Barker einigen sich auf Zeitpunkt und Ort des WM-Fights: Das große Comeback wird am 7. Dezember in der Porsche Arena Stuttgart steigen.

Anzeige

Oktober 2013: Ein neuer Felix Sturm

Früh wie nie und fit wie nie steigt Felix Sturm in die Vorbereitung auf den WM-Kampf gegen Darren Barker ein. Er ändert nicht nur seine Trainingsinhalte, sondern auch die Ernährung.

Durch seinen neuen Lebenswandel dokumentiert Sturm den absoluten Willen zum Sieg.

Anzeige

November 2013: Das große Ziel vor Augen

Zweieinhalb Wochen vor dem größten Fight seiner Karriere erreicht Sturm das Kampf-Gewicht. 

Der dreimalige Weltmeister zeigt sich in einer beeindruckenden Verfassung: "Ich bin top-fit, habe bereits das Gewicht erreicht. Ich habe vor meinem letzten Kampf viel in meinem Leben geändert und das hat sich ausgezahlt. Jetzt bin ich noch besser. Ich werde am 7. Dezember in Stuttgart Geschichte schreiben und als erster deutscher Profiboxer zum vierten Mal Weltmeister werden."

Anzeige

Dezember 2013: Back at the Top - Sturm schreibt Geschichte

Nach einigen Rückschlagen im turbulentesten Jahr seiner Karriere geht Felix Sturm am 7. Dezember in die Geschichtsbücher des Boxsports ein: Er wird zum vierten Mal Weltmeister. 

Nachdem Darren Barker zweimal zu Boden geht, wirft sein Trainer das Handtuch.

Ein technischer K.o. nach gerade mal zwei Runden bildet für Felix Sturm den triumphalen Abschluss für zwölf aufregende Monate im Jahr 2013.

Alle Video-Highlights Box-Kämpfen von Felix Sturm - HIER KLICKEN 


© 2024 Seven.One Entertainment Group