• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Super-Sturm schreibt deutsche Box-Geschichte

  • Aktualisiert: 08.12.2013
  • 00:21 Uhr
  • SID
Article Image Media
© SID-PIXATHLON
Anzeige

Felix Sturm hat es geschafft: Der Mittelgewichtler schlägt Darren Barker K.o. und gewinnt zum insgesamt vierten Mal den WM-Titel.

Stuttgart - Felix Sturm hat deutsche Boxgeschichte geschrieben und zum vierten Mal den Weltmeistertitel gewonnen. Der 34 Jahre alte Mittelgewichtler aus Leverkusen besiegte in Stuttgart den bisherigen IBF-Titelträger Darren Barker (England) durch technischen K.o. bereits in der zweiten Runde. Zweimal hatte Sturm seinen Kontrahenten zu Boden geschlagen, ehe aus der Ringecke des Briten das Handtuch geworfen wurde.

"Ich widme den Kampf meiner Familie. Es war gut, dass es kurz war. Da musste meine Frau nicht so lange leiden", sagte Sturm nach dem Kampf: "Darren Barker ist ein großer Kämpfer, ich habe ihn gut erwischt. Es hat Gott sei Dank alles geklappt." 

Anzeige

Rückkampf im Frühjahr?

Sturm verbesserte seine Kampfstatistik auf 39 Siege in 45 Duellen. Nur dreimal verließ er den Ring als Verlierer, zwei Kämpfe endeten unentschieden. Die Auseinandersetzung mit dem Australier Sam Soliman zu Beginn des Jahres hatte Sturm ursprünglich verloren. Weil Soliman gedopt war, ging der Kampf ohne Wertung in die Statistik ein. Im Juli hatte sich Sturm durch einen Sieg gegen den Montenegriner Predrag Radosevic für den WM-Fight qualifiziert.

Voraussichtlich im Frühjahr des kommenden Jahres werden Sturm und Barker, der im 28. Kampf erst seine zweite Niederlage kassierte, einen Rückkampf in England bestreiten. Diesen hatte sich Barker im Falle einer Niederlage vertraglich zusichern lassen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group