• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Wintersport Eishockey

DEL: Ingolstadt deklassiert Ex-Coach Shedden mit Iserlohn

Article Image Media
© IMAGO/Stefan Bösl/IMAGO/Stefan Bösl/IMAGO/Stefan Bösl
Anzeige

Zwei Tage nach dem Aus in der Champions League hat sich Vizemeister ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer den Frust von der Seele geschossen. Die Oberbayern fegten den Tabellenletzten Iserlohn Roosters mit Coach Doug Shedden mit 7:1 (3:0, 4:1, 0:0) vom Eis.

Am Dienstag hatte der ERC zwar im Achtelfinalrückspiel der CHL ein beachtliches 3:3 beim schwedischen Meister Växjö Lakers erreicht, war aber aufgrund des 1:4 im ersten Duell ausgeschieden. Shedden, der von 2017 bis 2022 die Schanzer trainiert hatte, blieb im dritten Spiel an der Iserlohner Bande zum ersten Mal ohne Punktgewinn: Zuvor hatten die Sauerländer mit dem Nachfolger des Ex-Bundestrainers Greg Poss jeweils nach Verlängerung 1:2 bei der Düsseldorfer EG verloren und 5:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers gewonnen.

Andrew Rowe (4.), Philipp Krauß (8.), Daniel Pietta (13.) und Mirko Höfflin (23.) jagten Kevin Reich, der nur sechs von zehn Schüssen parierte, mit ihren Treffern schon nach 23 Minuten aus dem Iserlohner Tor. Sein Ersatz Andreas Jenike kassierte weitere Tore von Vize-Weltmeister Leon Hüttl (31.), Travis St. Denis (33.) und Krauß (40.). Für die Roosters, die weiter vier Punkte Rückstand haben, traf Sven Ziegler (33.). Ingolstadt ist Zehnter.


© 2024 Seven.One Entertainment Group