• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

NHL Playoffs 2023: Die 16 Teilnehmer stehen fest


                <strong>NHL Playoffs 2023</strong><br>
                In der NHL stehen die Playoffs an (live auf ProSieben Maxx und ran.de). Wir verraten Euch, welche Teams sich qualifiziert haben. 
NHL Playoffs 2023
In der NHL stehen die Playoffs an (live auf ProSieben Maxx und ran.de). Wir verraten Euch, welche Teams sich qualifiziert haben. 
© Getty

                <strong>New York Islanders</strong><br>
                Die Islanders haben als letztes Team der NHL das Playoff-Ticket gelöst. Sie haben sich nun in vier von fünf Spielzeiten für die Playoffs qualifiziert. In der zurückliegenden Spielzeit verpassten sie als Tabellen-5. der Metropolitan Division zwar die Postseason. Dafür erreichten sie in den beiden Spielzeiten zuvor jeweils das Conference Finale und scheiterten beide Male an dem späteren Stanley Cup Sieger Tampa Bay Lightning.
New York Islanders
Die Islanders haben als letztes Team der NHL das Playoff-Ticket gelöst. Sie haben sich nun in vier von fünf Spielzeiten für die Playoffs qualifiziert. In der zurückliegenden Spielzeit verpassten sie als Tabellen-5. der Metropolitan Division zwar die Postseason. Dafür erreichten sie in den beiden Spielzeiten zuvor jeweils das Conference Finale und scheiterten beide Male an dem späteren Stanley Cup Sieger Tampa Bay Lightning.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Winnipeg Jets</strong><br>
                Die Winnipeg Jets sicherten sich den letzten verbliebenen Playoff-Platz im Westen. In der vergangenen Saison waren sie nicht in den Playoffs vertreten. 2021 gewannen sie dafür in der 1. Playoff-Runde mit 4:0 gegen die Edmonton Oilers, unterlagen dann aber 0:4 gegen die Montreal Canadiens. 
Winnipeg Jets
Die Winnipeg Jets sicherten sich den letzten verbliebenen Playoff-Platz im Westen. In der vergangenen Saison waren sie nicht in den Playoffs vertreten. 2021 gewannen sie dafür in der 1. Playoff-Runde mit 4:0 gegen die Edmonton Oilers, unterlagen dann aber 0:4 gegen die Montreal Canadiens. 
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Seattle Kraken</strong><br>
                Philipp Grubauer steht mit den Seattle Kraken nach 78 Spieltagen sicher in den Playoffs. Für die Franchise ist es der erste Playoff-Einzug überhaupt. Der deutsche Goalie pariert beim 4:2 gegen die Arizona Coyotes 27 Schüsse und hält damit den entscheidenden Sieg fest. 
Seattle Kraken
Philipp Grubauer steht mit den Seattle Kraken nach 78 Spieltagen sicher in den Playoffs. Für die Franchise ist es der erste Playoff-Einzug überhaupt. Der deutsche Goalie pariert beim 4:2 gegen die Arizona Coyotes 27 Schüsse und hält damit den entscheidenden Sieg fest. 
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Colorado Avalanche</strong><br>
                Auch der Titelverteidiger ist in der K.o.-Runde dabei. Die Colorado Avalanche ist nicht mehr aus den ersten drei Plätzen der unglaublich engen Spitze der Central Division zu verdrängen. Die Truppe um Starspieler Nathan MacKinnon gewann im Vorjahr zum dritten Mal nach 1996 und 2001 den Stanley Cup.
Colorado Avalanche
Auch der Titelverteidiger ist in der K.o.-Runde dabei. Die Colorado Avalanche ist nicht mehr aus den ersten drei Plätzen der unglaublich engen Spitze der Central Division zu verdrängen. Die Truppe um Starspieler Nathan MacKinnon gewann im Vorjahr zum dritten Mal nach 1996 und 2001 den Stanley Cup.
© 2023 Getty Images

                <strong>Dallas Stars</strong><br>
                Die Dallas Stars sind wieder in den Playoffs dabei. Den Platz in der Postseason sicherten sich die Texaner nach 77 Spielen. Vor einem Jahr mussten die Stars direkt in der ersten Runde gegen die Calgary Flames die Segel streichen. Diesmal soll die Reise noch weiter gehen.
Dallas Stars
Die Dallas Stars sind wieder in den Playoffs dabei. Den Platz in der Postseason sicherten sich die Texaner nach 77 Spielen. Vor einem Jahr mussten die Stars direkt in der ersten Runde gegen die Calgary Flames die Segel streichen. Diesmal soll die Reise noch weiter gehen.
© Getty Images

                <strong>Minnesota Wild</strong><br>
                Nach 77 Spielen haben die Minnesota Wild ihr Playoff-Ticket sicher. Damit steht das Team aus Saint Paul zum vierten Mal nacheinander in der Postseason. Der letzte Playoff-Sieg liegt allerdings schon acht Jahre zurück.
Minnesota Wild
Nach 77 Spielen haben die Minnesota Wild ihr Playoff-Ticket sicher. Damit steht das Team aus Saint Paul zum vierten Mal nacheinander in der Postseason. Der letzte Playoff-Sieg liegt allerdings schon acht Jahre zurück.
© Getty Images

                <strong>Los Angeles Kings</strong><br>
                Nach drei Jahren Abwesenheit aus den Stanley Cup Playoffs sicherten die Los Angeles Kings ihre zweite Teilnahme in Folge. Nach den Vegas Golden Knights und den Edmonton Oilers sind sie das dritte Team der Pacific Division und der Western Conference, das sich qualifizierte. Die Kings standen bereits drei Mal im Finale (1993, 2012, 2014) und gewannen den Cup in den Jahren 2012 und 2014.
Los Angeles Kings
Nach drei Jahren Abwesenheit aus den Stanley Cup Playoffs sicherten die Los Angeles Kings ihre zweite Teilnahme in Folge. Nach den Vegas Golden Knights und den Edmonton Oilers sind sie das dritte Team der Pacific Division und der Western Conference, das sich qualifizierte. Die Kings standen bereits drei Mal im Finale (1993, 2012, 2014) und gewannen den Cup in den Jahren 2012 und 2014.
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Edmonton Oilers</strong><br>
                Bereits als zweites Team der Western Conference hatten sich die Edmonton Oilers ihren Platz in den Playoffs gesichert - und das auf höchst spektakuläre Art und Weise. Beim 6:0-Sieg gegen die Anaheim Ducks gelang Deutschlands Superstar Leon Draisaitl nicht nur ein Hattrick, er durchbrach gleichzeitig auch noch die 50-Tore-Marke. Die Oilers stehen damit zum vierten Mal in der Postseason der NHL.
Edmonton Oilers
Bereits als zweites Team der Western Conference hatten sich die Edmonton Oilers ihren Platz in den Playoffs gesichert - und das auf höchst spektakuläre Art und Weise. Beim 6:0-Sieg gegen die Anaheim Ducks gelang Deutschlands Superstar Leon Draisaitl nicht nur ein Hattrick, er durchbrach gleichzeitig auch noch die 50-Tore-Marke. Die Oilers stehen damit zum vierten Mal in der Postseason der NHL.
© Imago

                <strong>Vegas Golden Knights</strong><br>
                Als erstes Team der Western Conference hatten es die Vegas Golden Knights in die Playoffs geschafft. Bedanken können sie sich dafür bei den Pittsburgh Penguins, die mit ihrem Sieg gegen die Nashville Predators den Postseason-Einzug des noch jungen Teams möglich gemacht haben. Die Golden Knights stehen damit zum fünften Mal in nur sechs Spielzeiten in den Playoffs. 
Vegas Golden Knights
Als erstes Team der Western Conference hatten es die Vegas Golden Knights in die Playoffs geschafft. Bedanken können sie sich dafür bei den Pittsburgh Penguins, die mit ihrem Sieg gegen die Nashville Predators den Postseason-Einzug des noch jungen Teams möglich gemacht haben. Die Golden Knights stehen damit zum fünften Mal in nur sechs Spielzeiten in den Playoffs. 
© Imago

                <strong>Florida Panthers</strong><br>
                Die Florida Panthers hatten auf der Couch den Einzug in die Playoffs gefeiert. Die Truppe aus Miami profitierte von den Niederlagen der Buffalo Sabres und Pittsburgh Penguins, um als eines der beiden besten Wild Card Teams in die Playoffs der Eastern Conference einzuziehen. 
Florida Panthers
Die Florida Panthers hatten auf der Couch den Einzug in die Playoffs gefeiert. Die Truppe aus Miami profitierte von den Niederlagen der Buffalo Sabres und Pittsburgh Penguins, um als eines der beiden besten Wild Card Teams in die Playoffs der Eastern Conference einzuziehen. 
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Tampa Bay Lightning</strong><br>
                So zieht man gerne in die Playoffs ein! Mit 5:0 schlugen die Tampa Bay Lightning die New York Islanders und sicherten sich ihren Platz in der Postseason. Und schon jetzt ist klar: Dort geht es in Runde eins gegen die bereits zuvor qualifizierten Toronto Maple Leafs, die dann auch den Heimvorteil für sich beanspruchen dürfen.
Tampa Bay Lightning
So zieht man gerne in die Playoffs ein! Mit 5:0 schlugen die Tampa Bay Lightning die New York Islanders und sicherten sich ihren Platz in der Postseason. Und schon jetzt ist klar: Dort geht es in Runde eins gegen die bereits zuvor qualifizierten Toronto Maple Leafs, die dann auch den Heimvorteil für sich beanspruchen dürfen.
© Imago

                <strong>Toronto Maple Leafs</strong><br>
                Da die Florida Panthers gegen die Ottawa Senators verloren haben, stehen die Toronto Maple Leafs automatisch ohne selbst gespielt zu haben als Playoffteilnehmer fest. Es ist die 72. Teilnahme der Franchise an den Stanley Cup Playoffs. Das sind die drittmeisten Playoffteilnahmen aller NHL-Teams, hinter Montreal (85) und Boston (76).
Toronto Maple Leafs
Da die Florida Panthers gegen die Ottawa Senators verloren haben, stehen die Toronto Maple Leafs automatisch ohne selbst gespielt zu haben als Playoffteilnehmer fest. Es ist die 72. Teilnahme der Franchise an den Stanley Cup Playoffs. Das sind die drittmeisten Playoffteilnahmen aller NHL-Teams, hinter Montreal (85) und Boston (76).
© Getty

                <strong>New York Rangers</strong><br>
                Back to back in den Playoffs! Die Rangers werden ein unangenehmer Gegner sein, da sie vor allem dafür bekannt sind, Rückstände zu drehen. Man darf das Team aus New York nie abschreiben. Mika Zibanejad (39 Tore) und Artemi Panarin (62 Vorlagen) zählen zu den besten Spielern des Teams.
New York Rangers
Back to back in den Playoffs! Die Rangers werden ein unangenehmer Gegner sein, da sie vor allem dafür bekannt sind, Rückstände zu drehen. Man darf das Team aus New York nie abschreiben. Mika Zibanejad (39 Tore) und Artemi Panarin (62 Vorlagen) zählen zu den besten Spielern des Teams.
© Getty

                <strong>Carolina Hurricanes</strong><br>
                Nach nur 70 Spielen haben sich die Carolina Hurricanes bereits für die NHL Playoffs qualifiziert. Damit bauen die Hurricanes ihre Serie aus und sind zum fünften Mal in Folge in den Playoffs!
Carolina Hurricanes
Nach nur 70 Spielen haben sich die Carolina Hurricanes bereits für die NHL Playoffs qualifiziert. Damit bauen die Hurricanes ihre Serie aus und sind zum fünften Mal in Folge in den Playoffs!
© Getty

                <strong>New Jersey Devils</strong><br>
                Die New Jersey Devils sind das Überraschungsteam der NHL. Die Devils sind erst das dritte Mal seit 2012 wieder in den Playoffs. Das letzte Mal war 2018. 2012 verlor man im Finale um den Stanley Cup gegen die Los Angeles Kings (2:4). Dreimal gewann die Truppe aus Newark den Cup 1995, 2000 und 2003.
New Jersey Devils
Die New Jersey Devils sind das Überraschungsteam der NHL. Die Devils sind erst das dritte Mal seit 2012 wieder in den Playoffs. Das letzte Mal war 2018. 2012 verlor man im Finale um den Stanley Cup gegen die Los Angeles Kings (2:4). Dreimal gewann die Truppe aus Newark den Cup 1995, 2000 und 2003.
© Getty

                <strong>Boston Bruins</strong><br>
                Wahnsinn. Es hat nur 64 Spiele gedauert, bis die Boston Bruins für die NHL-Playoffs qualifiziert waren. Sie erreichten zudem als schnellstes Team in der NHL-Geschichte die Marke von 100 Punkten, Wer kann dieses Team nur stoppen? Ihr erfahrt es live im TV auf ProSiebenMAXX. 
Boston Bruins
Wahnsinn. Es hat nur 64 Spiele gedauert, bis die Boston Bruins für die NHL-Playoffs qualifiziert waren. Sie erreichten zudem als schnellstes Team in der NHL-Geschichte die Marke von 100 Punkten, Wer kann dieses Team nur stoppen? Ihr erfahrt es live im TV auf ProSiebenMAXX. 
© Getty

                <strong>NHL Playoffs 2023</strong><br>
                In der NHL stehen die Playoffs an (live auf ProSieben Maxx und ran.de). Wir verraten Euch, welche Teams sich qualifiziert haben. 

                <strong>New York Islanders</strong><br>
                Die Islanders haben als letztes Team der NHL das Playoff-Ticket gelöst. Sie haben sich nun in vier von fünf Spielzeiten für die Playoffs qualifiziert. In der zurückliegenden Spielzeit verpassten sie als Tabellen-5. der Metropolitan Division zwar die Postseason. Dafür erreichten sie in den beiden Spielzeiten zuvor jeweils das Conference Finale und scheiterten beide Male an dem späteren Stanley Cup Sieger Tampa Bay Lightning.

                <strong>Winnipeg Jets</strong><br>
                Die Winnipeg Jets sicherten sich den letzten verbliebenen Playoff-Platz im Westen. In der vergangenen Saison waren sie nicht in den Playoffs vertreten. 2021 gewannen sie dafür in der 1. Playoff-Runde mit 4:0 gegen die Edmonton Oilers, unterlagen dann aber 0:4 gegen die Montreal Canadiens. 

                <strong>Seattle Kraken</strong><br>
                Philipp Grubauer steht mit den Seattle Kraken nach 78 Spieltagen sicher in den Playoffs. Für die Franchise ist es der erste Playoff-Einzug überhaupt. Der deutsche Goalie pariert beim 4:2 gegen die Arizona Coyotes 27 Schüsse und hält damit den entscheidenden Sieg fest. 

                <strong>Colorado Avalanche</strong><br>
                Auch der Titelverteidiger ist in der K.o.-Runde dabei. Die Colorado Avalanche ist nicht mehr aus den ersten drei Plätzen der unglaublich engen Spitze der Central Division zu verdrängen. Die Truppe um Starspieler Nathan MacKinnon gewann im Vorjahr zum dritten Mal nach 1996 und 2001 den Stanley Cup.

                <strong>Dallas Stars</strong><br>
                Die Dallas Stars sind wieder in den Playoffs dabei. Den Platz in der Postseason sicherten sich die Texaner nach 77 Spielen. Vor einem Jahr mussten die Stars direkt in der ersten Runde gegen die Calgary Flames die Segel streichen. Diesmal soll die Reise noch weiter gehen.

                <strong>Minnesota Wild</strong><br>
                Nach 77 Spielen haben die Minnesota Wild ihr Playoff-Ticket sicher. Damit steht das Team aus Saint Paul zum vierten Mal nacheinander in der Postseason. Der letzte Playoff-Sieg liegt allerdings schon acht Jahre zurück.

                <strong>Los Angeles Kings</strong><br>
                Nach drei Jahren Abwesenheit aus den Stanley Cup Playoffs sicherten die Los Angeles Kings ihre zweite Teilnahme in Folge. Nach den Vegas Golden Knights und den Edmonton Oilers sind sie das dritte Team der Pacific Division und der Western Conference, das sich qualifizierte. Die Kings standen bereits drei Mal im Finale (1993, 2012, 2014) und gewannen den Cup in den Jahren 2012 und 2014.

                <strong>Edmonton Oilers</strong><br>
                Bereits als zweites Team der Western Conference hatten sich die Edmonton Oilers ihren Platz in den Playoffs gesichert - und das auf höchst spektakuläre Art und Weise. Beim 6:0-Sieg gegen die Anaheim Ducks gelang Deutschlands Superstar Leon Draisaitl nicht nur ein Hattrick, er durchbrach gleichzeitig auch noch die 50-Tore-Marke. Die Oilers stehen damit zum vierten Mal in der Postseason der NHL.

                <strong>Vegas Golden Knights</strong><br>
                Als erstes Team der Western Conference hatten es die Vegas Golden Knights in die Playoffs geschafft. Bedanken können sie sich dafür bei den Pittsburgh Penguins, die mit ihrem Sieg gegen die Nashville Predators den Postseason-Einzug des noch jungen Teams möglich gemacht haben. Die Golden Knights stehen damit zum fünften Mal in nur sechs Spielzeiten in den Playoffs. 

                <strong>Florida Panthers</strong><br>
                Die Florida Panthers hatten auf der Couch den Einzug in die Playoffs gefeiert. Die Truppe aus Miami profitierte von den Niederlagen der Buffalo Sabres und Pittsburgh Penguins, um als eines der beiden besten Wild Card Teams in die Playoffs der Eastern Conference einzuziehen. 

                <strong>Tampa Bay Lightning</strong><br>
                So zieht man gerne in die Playoffs ein! Mit 5:0 schlugen die Tampa Bay Lightning die New York Islanders und sicherten sich ihren Platz in der Postseason. Und schon jetzt ist klar: Dort geht es in Runde eins gegen die bereits zuvor qualifizierten Toronto Maple Leafs, die dann auch den Heimvorteil für sich beanspruchen dürfen.

                <strong>Toronto Maple Leafs</strong><br>
                Da die Florida Panthers gegen die Ottawa Senators verloren haben, stehen die Toronto Maple Leafs automatisch ohne selbst gespielt zu haben als Playoffteilnehmer fest. Es ist die 72. Teilnahme der Franchise an den Stanley Cup Playoffs. Das sind die drittmeisten Playoffteilnahmen aller NHL-Teams, hinter Montreal (85) und Boston (76).

                <strong>New York Rangers</strong><br>
                Back to back in den Playoffs! Die Rangers werden ein unangenehmer Gegner sein, da sie vor allem dafür bekannt sind, Rückstände zu drehen. Man darf das Team aus New York nie abschreiben. Mika Zibanejad (39 Tore) und Artemi Panarin (62 Vorlagen) zählen zu den besten Spielern des Teams.

                <strong>Carolina Hurricanes</strong><br>
                Nach nur 70 Spielen haben sich die Carolina Hurricanes bereits für die NHL Playoffs qualifiziert. Damit bauen die Hurricanes ihre Serie aus und sind zum fünften Mal in Folge in den Playoffs!

                <strong>New Jersey Devils</strong><br>
                Die New Jersey Devils sind das Überraschungsteam der NHL. Die Devils sind erst das dritte Mal seit 2012 wieder in den Playoffs. Das letzte Mal war 2018. 2012 verlor man im Finale um den Stanley Cup gegen die Los Angeles Kings (2:4). Dreimal gewann die Truppe aus Newark den Cup 1995, 2000 und 2003.

                <strong>Boston Bruins</strong><br>
                Wahnsinn. Es hat nur 64 Spiele gedauert, bis die Boston Bruins für die NHL-Playoffs qualifiziert waren. Sie erreichten zudem als schnellstes Team in der NHL-Geschichte die Marke von 100 Punkten, Wer kann dieses Team nur stoppen? Ihr erfahrt es live im TV auf ProSiebenMAXX. 

© 2024 Seven.One Entertainment Group