• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop

Relegation 2022: Angeberwissen zu Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern


                <strong>Angeberwissen zu Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern</strong><br>
                In der "kleinen Relegation" trifft Dynamo Dresden auf den 1. FC Kaiserslautern (am 20. und 24. Mai ab 19:30 Uhr in SAT.1 und ran.de). Schafft Dresden den Klassenerhalt oder steigen die "Roten Teufel" in die zweite Liga auf? Die Statistik spricht für Kaiserslautern. In bisher 13 Relegationsduellen setzte sich neun Mal der Drittligist durch. Wir füttern euch mit Angeberwissen zu den beiden Spielen.
Angeberwissen zu Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern
In der "kleinen Relegation" trifft Dynamo Dresden auf den 1. FC Kaiserslautern (am 20. und 24. Mai ab 19:30 Uhr in SAT.1 und ran.de). Schafft Dresden den Klassenerhalt oder steigen die "Roten Teufel" in die zweite Liga auf? Die Statistik spricht für Kaiserslautern. In bisher 13 Relegationsduellen setzte sich neun Mal der Drittligist durch. Wir füttern euch mit Angeberwissen zu den beiden Spielen.
© IMAGO/Kirchner-Media

                <strong>Die Historie lässt Dresden hoffen</strong><br>
                Bereits 2011 und 2013 musste Dynamo Dresden in die Relegation. Einmal als Zweit- und einmal als Drittligist. Beide Male waren die Sachsen erfolgreich und konnten sich gegen den VfL Osnabrück durchsetzen. Sollte sich das Sprichwort: "Aller guten Dinge sind drei!" bewahrheiten, spielen die Dresdner auch in der kommenden Spielzeit in der 2. Bundesliga.
Die Historie lässt Dresden hoffen
Bereits 2011 und 2013 musste Dynamo Dresden in die Relegation. Einmal als Zweit- und einmal als Drittligist. Beide Male waren die Sachsen erfolgreich und konnten sich gegen den VfL Osnabrück durchsetzen. Sollte sich das Sprichwort: "Aller guten Dinge sind drei!" bewahrheiten, spielen die Dresdner auch in der kommenden Spielzeit in der 2. Bundesliga.
© IMAGO/Jan Huebner

                <strong>Der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive des deutschen Profifußballs</strong><br>
                Auch wenn man es im ersten Moment nicht glauben mag, doch der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive im deutschen Profifußball. Das Team schwächelte zwar vor allem im Saisonendspurt (auf ein Zu-Null-Spiel wartet Keeper Raab seit Mitte März). Doch die Mannschaft des neuen Trainers Dirk Schuster kassierte in der Saison trotzdem nur 27 Gegentore. Topwert! Sollten die "Roten Teufel" ihre Stärke auch in den beiden Spielen gegen Dresden auf den Platz bringen, wäre der Aufstieg in Liga zwei die logische Konsequenz. Auch weil die Sachsen eine große Schwäche haben, denn ...
Der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive des deutschen Profifußballs
Auch wenn man es im ersten Moment nicht glauben mag, doch der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive im deutschen Profifußball. Das Team schwächelte zwar vor allem im Saisonendspurt (auf ein Zu-Null-Spiel wartet Keeper Raab seit Mitte März). Doch die Mannschaft des neuen Trainers Dirk Schuster kassierte in der Saison trotzdem nur 27 Gegentore. Topwert! Sollten die "Roten Teufel" ihre Stärke auch in den beiden Spielen gegen Dresden auf den Platz bringen, wäre der Aufstieg in Liga zwei die logische Konsequenz. Auch weil die Sachsen eine große Schwäche haben, denn ...
© IMAGO/Rene Schulz

                <strong>Dynamo Dresden ist vor dem Tor zu ungefährlich</strong><br>
                ... Dynamo ist vor dem gegnerischen Kasten nur selten gefährlich. Die Sachsen erzielten lediglich 33 Tore und erspielten sich die zweitwenigsten Großchancen in Liga zwei. Hinzu kommt, dass die Mannschaft von diesen Chancen nur rund die Hälfte nutzte. Einzig der Karlsruher SC war in beiden Kategorien noch schlechter als Dynamo.
Dynamo Dresden ist vor dem Tor zu ungefährlich
... Dynamo ist vor dem gegnerischen Kasten nur selten gefährlich. Die Sachsen erzielten lediglich 33 Tore und erspielten sich die zweitwenigsten Großchancen in Liga zwei. Hinzu kommt, dass die Mannschaft von diesen Chancen nur rund die Hälfte nutzte. Einzig der Karlsruher SC war in beiden Kategorien noch schlechter als Dynamo.
© IMAGO/Hentschel

                <strong>Beide Trainer konnten noch kein Spiel mit ihrem Verein gewinnen</strong><br>
                Zehn Spiele hat Guerino Capretti für Dynamo Dresden bereits an der Seitenlinie gestanden. In keinem konnte seine Mannschaft einen Sieg feiern. Allerdings verlor Capretti auch erst vier Spiele, hinzu kommen sechs Unentschieden. Auch Dirk Schuster ist mit Kaiserslautern noch sieglos. Er ist allerdings auch erst nach dem letzten Spieltag Trainer des Teams geworden.
Beide Trainer konnten noch kein Spiel mit ihrem Verein gewinnen
Zehn Spiele hat Guerino Capretti für Dynamo Dresden bereits an der Seitenlinie gestanden. In keinem konnte seine Mannschaft einen Sieg feiern. Allerdings verlor Capretti auch erst vier Spiele, hinzu kommen sechs Unentschieden. Auch Dirk Schuster ist mit Kaiserslautern noch sieglos. Er ist allerdings auch erst nach dem letzten Spieltag Trainer des Teams geworden.
© not available

                <strong>Zwei verschiedene Bälle im Einsatz</strong><br>
                Beim Relegations-Hinspiel wird der Drittliga-Ball eingesetzt (Adidas), beim Relegations-Rückspiel kommt der Zweitliga-Ball (Derbystar) zum Einsatz. Um mit dem Drittliga-Ball trainieren zu können, holte sich Dynamo Dresden übrigens Hilfe vom FSV Zwickau. Der Klub sendete rund 30 Exemplare des "runden Leders" in Richtung Dresden.
Zwei verschiedene Bälle im Einsatz
Beim Relegations-Hinspiel wird der Drittliga-Ball eingesetzt (Adidas), beim Relegations-Rückspiel kommt der Zweitliga-Ball (Derbystar) zum Einsatz. Um mit dem Drittliga-Ball trainieren zu können, holte sich Dynamo Dresden übrigens Hilfe vom FSV Zwickau. Der Klub sendete rund 30 Exemplare des "runden Leders" in Richtung Dresden.
© not available

                <strong>Kurios: Nur Deutsche treffen für Dynamo Dresden </strong><br>
                33 Tore hat Dynamo Dresden in der zweiten Liga erzielt. Keines davon wurde von einem Ausländer geschossen. Einzig Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit waren für die Sachsen erfolgreich und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der erfolgreichste? Christoph Daferner mit 14 Treffern.
Kurios: Nur Deutsche treffen für Dynamo Dresden
33 Tore hat Dynamo Dresden in der zweiten Liga erzielt. Keines davon wurde von einem Ausländer geschossen. Einzig Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit waren für die Sachsen erfolgreich und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der erfolgreichste? Christoph Daferner mit 14 Treffern.
© IMAGO/Jan Huebner

                <strong>Angeberwissen zu Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern</strong><br>
                In der "kleinen Relegation" trifft Dynamo Dresden auf den 1. FC Kaiserslautern (am 20. und 24. Mai ab 19:30 Uhr in SAT.1 und ran.de). Schafft Dresden den Klassenerhalt oder steigen die "Roten Teufel" in die zweite Liga auf? Die Statistik spricht für Kaiserslautern. In bisher 13 Relegationsduellen setzte sich neun Mal der Drittligist durch. Wir füttern euch mit Angeberwissen zu den beiden Spielen.

                <strong>Die Historie lässt Dresden hoffen</strong><br>
                Bereits 2011 und 2013 musste Dynamo Dresden in die Relegation. Einmal als Zweit- und einmal als Drittligist. Beide Male waren die Sachsen erfolgreich und konnten sich gegen den VfL Osnabrück durchsetzen. Sollte sich das Sprichwort: "Aller guten Dinge sind drei!" bewahrheiten, spielen die Dresdner auch in der kommenden Spielzeit in der 2. Bundesliga.

                <strong>Der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive des deutschen Profifußballs</strong><br>
                Auch wenn man es im ersten Moment nicht glauben mag, doch der 1. FC Kaiserslautern hat die beste Defensive im deutschen Profifußball. Das Team schwächelte zwar vor allem im Saisonendspurt (auf ein Zu-Null-Spiel wartet Keeper Raab seit Mitte März). Doch die Mannschaft des neuen Trainers Dirk Schuster kassierte in der Saison trotzdem nur 27 Gegentore. Topwert! Sollten die "Roten Teufel" ihre Stärke auch in den beiden Spielen gegen Dresden auf den Platz bringen, wäre der Aufstieg in Liga zwei die logische Konsequenz. Auch weil die Sachsen eine große Schwäche haben, denn ...

                <strong>Dynamo Dresden ist vor dem Tor zu ungefährlich</strong><br>
                ... Dynamo ist vor dem gegnerischen Kasten nur selten gefährlich. Die Sachsen erzielten lediglich 33 Tore und erspielten sich die zweitwenigsten Großchancen in Liga zwei. Hinzu kommt, dass die Mannschaft von diesen Chancen nur rund die Hälfte nutzte. Einzig der Karlsruher SC war in beiden Kategorien noch schlechter als Dynamo.

                <strong>Beide Trainer konnten noch kein Spiel mit ihrem Verein gewinnen</strong><br>
                Zehn Spiele hat Guerino Capretti für Dynamo Dresden bereits an der Seitenlinie gestanden. In keinem konnte seine Mannschaft einen Sieg feiern. Allerdings verlor Capretti auch erst vier Spiele, hinzu kommen sechs Unentschieden. Auch Dirk Schuster ist mit Kaiserslautern noch sieglos. Er ist allerdings auch erst nach dem letzten Spieltag Trainer des Teams geworden.

                <strong>Zwei verschiedene Bälle im Einsatz</strong><br>
                Beim Relegations-Hinspiel wird der Drittliga-Ball eingesetzt (Adidas), beim Relegations-Rückspiel kommt der Zweitliga-Ball (Derbystar) zum Einsatz. Um mit dem Drittliga-Ball trainieren zu können, holte sich Dynamo Dresden übrigens Hilfe vom FSV Zwickau. Der Klub sendete rund 30 Exemplare des "runden Leders" in Richtung Dresden.

                <strong>Kurios: Nur Deutsche treffen für Dynamo Dresden </strong><br>
                33 Tore hat Dynamo Dresden in der zweiten Liga erzielt. Keines davon wurde von einem Ausländer geschossen. Einzig Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit waren für die Sachsen erfolgreich und konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Der erfolgreichste? Christoph Daferner mit 14 Treffern.

© 2024 Seven.One Entertainment Group