• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
SC Freiburg fegen 1. FC Heidenheim

Freiburg feiert Meister-Party dank Niederlechner

  • Aktualisiert: 08.05.2016
  • 17:41 Uhr
  • SID
Article Image Media
© firo Sportphotofiro SportphotoSID-Christopher Neundorf firo Sportphoto
Anzeige

Der SC Freiburg steigt als Zweitliga-Meister in die Bundesliga auf. Im letzten Heimspiel der Saison schießt Florian Niederlechner die Breisgauer zum Titel.

Freiburg - Der SC Freiburg steigt als Zweitliga-Meister in die Bundesliga auf. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich mühte sich am 33. Spieltag zu einem 2:0 (0:0) gegen den FC Heidenheim und kann nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. Florian Niederlechner (87. und 90.+1) machte mit seinem späten Doppelpack alles klar.

Die 24.000 Zuschauer sahen zuvor eine eher langweilige Partie. Das Spiel plätscherte bei sommerlichen Temperaturen nur vor sich hin - Heidenheim stand defensiv äußerst diszipliniert, die sonst so kombinationsstarke Freiburger Offensive um Toptorjäger Nils Petersen mühte sich lange vergebens ab. Nach dem Treffer von Niederlechner feierten die Fans umso ausgelassener ihre "Meister-Party".

Anzeige

Bundesliga-Rückkehr schon vorher perfekt

Freiburg hatte bereits am 29. April den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht und erhält nun auch die Zweitliga-Meisterschale, wegen ihres Aussehens etwas despektierlich "Radkappe" genannt. Doch das Aussehen der Trophäe interessierte Streich nicht. "Ich finde sie wunderschön. Da bin ich ästhetisch schmerzlos", hatte er vor der Partie gesagt.

Freiburg hatte seine Besten in Niederlechner, Vincenzo Grifo und Marc Torrejon, bei Heidenheim konnten Marc Schnatterer und Marcel Titsch-Rivero überzeugen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group