• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die Relegationsspiele live in SAT.1

Relegation 2. Liga heute live: Wehen Wiesbaden vs. Arminia Bielefeld - Übertragung im Free-TV, Livestream - Spielabbruch droht!

  • Aktualisiert: 02.06.2023
  • 22:45 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© imago images
Anzeige

Die reguläre Saison 2022/23 ist beendet und 17 der 18 Teilnehmer für die kommende Zweitliga-Saison stehen fest. Der letzte wird in der Relegation zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und Arminia Bielefeld ausgespielt. Beide Partien sind live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen.

Anzeige
Anzeige

UPDATE, 2. Juni, 21:35 Uhr: Spielabbruch in der Relegation droht! Bielefeld-Fans sorgen für Chaos

Direkt nahc dem 4:0 fliegen wieder Raketen aus dem Gästeblock, Schiedsrichter Brand schickt die Teams in die Kabinen. Das Spiel wird erstmal nicht fortgesetzt. Arminia Bielefeld liegt hier aktuell in Trümmern.

Fabian Klos bleibt auf dem Platz im Mittelkreis sitzen und ist sichtlich angegriffen. Ein Co-Trainer der Bielfelder wollte die Fans beruhigen, wurde aber selbst fast von einer Rakete getroffen und verlässt wutentbrannt den Innenraum. Die Fans versuchen unterdessen wieder, ein Tor einzureißen und in ebendiesen Innenraum zu gelangen.

Der einzig verbliebene Spieler ist Kapitän Klos, der verzweifelt versucht, die Fans zu beruhigen, dann aber unter der Tränen abzieht. Das ist ein Trauerspiel für Arminia Bielefeld. Banner und Fahnen im Gästeblock werden inzwischen abgebaut von den sogenannten Anhängern der Gäste.

Die Situation ist auch nach knapp zehn Minuten unverändert, die Mannschaften sind in den Kabinen. Aktuell wird hinter den Kulissen natürlich beraten, ob das Spiel hier fortgesetzt wird.

Ebenfalls bemerkenswert: Vor der Kurve der Bielefelder stehen seit geraumer Zeit nur eine handvoll Ordner, obwohl hier sichtlich ein Platzsturm drohte oder sogar noch droht. Die Polizei befindet sich offenbar hinter dem Block mit ihren Einsatzkräften. Das ist angesichts der inzwischen zum Glück wenigstens etwas abkühlenden Bedrohungslage doch ungewöhnlich.

UPDATE, 2. Juni, 21:40 Uhr: Wiesbaden führt zur Halbzeit gegen die Arminia

Nein, denn dann ist Pause, Wiesbaden führt gegen Bielefeld mit 1:0. Die Führung geht dabei vollkommen in Ordnung, die Gastgeber sind griffiger und mit ihrem Tempo brandgefährlich. Mit zunehmender Spieldauer haben es die Arminen, denen man die Probleme der Saison deutlich ansieht, es immerhin geschafft, defensiv besser zu stehen.

Dennoch muss von den Gästen wesentlich mehr kommen im zweiten Durchgang, ansonsten geht man mit einer großen Hypothek in das Rückspiel. Bis gleich.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

UPDATE, 2. Juni, 19:50 Uhr: Relegation 2. Liga - die Aufstellungen sind da 

Wiesbaden: Stritzel - Fechner, Gürleyen, Mrowca - Mockenhaupt, Jacobsen, Heußer, Ezeh, Wurtz, Hollerbach - Prtajin

Bielefeld: Fraisl - Gebauer, Jäkel, Andrade, Oczipka - Prietl, Vasiliadis, Rzatkowski - Lasme, Serra, Hack

Es war von Beginn an allen Beteiligten klar, dass es eine schwere Saison für Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld sein würde.

Dass am Ende jener Saison jedoch der Abstiegsrelegationsplatz zu Buche stehen würde, das hatten nur die größten Pessimisten prophezeit. Trotz zweier Trainerwechsel von Uli Forte zu Daniel Scherning und von Scherning wiederum zu Uwe Koschinat muss die Arminia in die Relegation.

Dort trifft der DSC auf den SV Wehen Wiesbaden. Die Hessen wähnten sich, ähnlich wie der HSV, bereits nach dem letzten Spieltag als Aufsteiger, Fans stürmten den Platz in Folge des 1:0 gegen den Halleschen FC. In der Nachspielzeit jedoch erzielte der VfL Osnabrück noch zwei Treffer gegen Borussia Dortmund II und entriss den Wiesbadenern so den sicher geglaubten zweiten Platz.

Relegation 2023 heute live im Free-TV

Das Hinspiel der Zweitliga-Relegation in der Wiesbadener BRITA-Arena am 2. Juni 2023 beginnt um 20:45 Uhr. Übertragungsstart in SAT.1 ist um 20:15 Uhr.

Anzeige
Anzeige

Relegation 2023 heute live im Stream

Parallel zum Übertragungsstart im linearen Fernsehen läuft auf ran.de ein kostenfreier Livestream der Übertragung, inklusive Vorberichterstattung und Nachlauf.

Wer kommentiert Relegation 2023 Wiesbaden - Bielefeld?

Als Kommentator wird, wie bei allen vier Relegationsspielen live in SAT.1, Wolff-Christoph Fuss fungieren. Moderator Matthias Opdenhövel führt als Moderator durch die Sendung.

Anzeige
Anzeige

Relegation 2023 heute live: Wer ist Favorit zwischen Wehen und Bielefeld?

Laut dem Wettanbieter "Tipico" ist Arminia Bielefeld im Auswärtsspiel Favorit. Für einen Auswärtssieg des DSC bekäme man bei zehn Euro Einsatz 22 Euro zurück. Bei einem Remis 37 und für einen Wehener Erfolg gäbe es bei gleichem Einsatz 30 Euro.

Relegation 2023: Wie ist die Relegations-Bilanz der Wiesbadener und Bielefelder?

Der SVWW musste sich bisher ein Mal in der Relegation messen: Nach der Saison 2018/19 wurden die Hessen 16. in der 2. Liga und bekamen es mit dem FC Ingolstadt aus der 3. Liga zu tun. Einem 3:2-Erfolg in Bayern folgte zwar eine 1:2-Pleite zu Hause, aufgrund der Auswärtstorregel siegten jedoch die Wiesbadener.

Die Arminia hat dagegen keine guten Erinnerungen an Relegationsspiele. Bereits 1985 trat man in Relegationsspielen an, als damaliger Bundesligist musste man sich jedoch dem 1. FC Saarbrücken geschlagen geben (1:1, 0:2).

Noch schlimmer lief es 2014. Nach einem 1:3-Erfolg bei Darmstadt 98 schien der Weg zum Klassenerhalt bereits geebnet, aber das Rückspiel auf der Alm verlor der DSC ebenfalls mit 1:3. In der Verlängerung gelang zwar das 2:3 durch Przybylko, in der Nachspielzeit der Verlängerung jedoch erzielte Elton Da Costa das 2:4 per Freistoß und schickte Bielefeld ins Tal der Tränen.

Anzeige

Relegation 2023: Wie oft gewann der Drittligist gegen den Zweitligisten?

Von 14 Relegationsvergleichen gewannen die Zweitligisten lediglich fünf. Letztmals 2020 gewann mit dem 1. FC Nürnberg beim FC Ingolstadt auf dramatische Art und Weise der Zweitligist. Fabian Schleusener erzielte seinerzeit in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer.

Damit zeigt sich ein anderes Bild als in der Relegation zur 1. Liga, wo sich in der Mehrheit der Fälle das Klassenhöhere Team durchsetzt.

Anzeige

© 2024 Seven.One Entertainment Group