• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Spiel gedreht: Erzgebirge Aue schafft den Befreiungsschlag

  • Aktualisiert: 26.03.2014
  • 19:35 Uhr
  • SID
Article Image Media
© SID-SID-FIRO
Anzeige

Erzgebirge Aue zeigt in der zweiten Hälfte ihre Qualitäten und dreht die Partie gegen FSV Frankfurt. Die Sachsen erkämpfen sich damit einen Acht-Punkte-Vorsprung auf den 16. Platz.

Aue - Erzgebirge Aue hat sich in der 2. Bundesliga der größten Abstiegssorgen entledigt. Gegen den FSV Frankfurt gewannen die Sachsen 2:1 (0:1) und belegen damit den zwölften Tabellenplatz. Für Aue war es der erste Sieg seit vier Spielen, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nun acht Punkte. 

Rico Benatelli erzielte den Auer Siegtreffer (77.), nachdem Jakub Sylvestr (59.) die Frankfurter Führung durch Michael Görlitz (30.) ausgeglichen hatte.

Vor 7200 Zuschauern dominierte Aue die erste halbe Stunde, während die Gäste auf Konter lauerten. Mit Erfolg: In der 30. Minute brachte Görlitz die Gäste mit seinem zweiten Saisontreffer in Führung.

Anzeige

Sysvestr zieht mit Saglik gleich

In der zweiten Halbzeit kämpfte sich Aue jedoch zurück: Jakub Sylvestr sorgte nach starkem Zuspiel von Michael Fink mit seinem zwölften Saisontreffer für den Ausgleich (59.) - damit ist der Slowake in der Torjägerliste mit Topscorer Paderborns Mahir Saglik gleichgezogen. Rico Benatelli erzielte eine Viertelstunde vor Abpfiff den verdienten Siegtreffer (77.).

Für Aufsehen hatte ein aberkanntes Tor der Frankfurter in der 63. Minute gesorgt. Kapllani nahm den Ball nach einem Freistoß mit dem Oberarm mit, ehe er ihn ins Tor schoss. Das Schiedsrichtergespann um Felix Zwayer (Berlin) entschied nach Beratung zurecht auf kein Tor.


© 2024 Seven.One Entertainment Group