• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Borussia Dortmund - Streichkandidaten: Wechselt Giovanni Reyna in die Niederlande?

<strong>Die Streichliste von Borussia Dortmund</strong><br>
                Der BVB läufz im Herbst 2023 noch seiner Form hinterher. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht dennoch Verkäufe im nächsten Transferfenster geben kann. <em><strong>ran</strong></em>&nbsp;gibt einen Überblick über mögliche Abgänge im Januar 2024. (Stand: 18. November 2023)
Die Streichliste von Borussia Dortmund
Der BVB läufz im Herbst 2023 noch seiner Form hinterher. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht dennoch Verkäufe im nächsten Transferfenster geben kann. ran gibt einen Überblick über mögliche Abgänge im Januar 2024. (Stand: 18. November 2023)
© imago
<strong>Giovanni Reyna</strong><br>
                Der US-Amerikaner ist in der laufenden Hinrunde in Dortmund weiterhin nur Ergänzungsspieler. Entsprechend könnte Reyna eine Veränderung gut tun. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2025. Laut dem niederländischen Portal "FootballTransfers" soll Ajax Amsterdam Interesse an Reyna haben, im Gespräch sei möglicherweise auch nur eine Leihe.&nbsp;
Giovanni Reyna
Der US-Amerikaner ist in der laufenden Hinrunde in Dortmund weiterhin nur Ergänzungsspieler. Entsprechend könnte Reyna eine Veränderung gut tun. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2025. Laut dem niederländischen Portal "FootballTransfers" soll Ajax Amsterdam Interesse an Reyna haben, im Gespräch sei möglicherweise auch nur eine Leihe. 
© 2023 Getty Images
<strong>Julian Brandt</strong><br>Dortmunds Nationalspieler Julian Brandt soll laut einem Bericht der Zeitung "Mirror" bei Newcastle United und dem FC Arsenal auf dem Wunschzettel stehen. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft in Dortmund noch bis zum Sommer 2026, daher folgte vonseiten der BVB-Verantwortlichen auch gleich ein Dementi jeglicher Verkaufsabsichten bei Brandt.&nbsp;
Julian Brandt
Dortmunds Nationalspieler Julian Brandt soll laut einem Bericht der Zeitung "Mirror" bei Newcastle United und dem FC Arsenal auf dem Wunschzettel stehen. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft in Dortmund noch bis zum Sommer 2026, daher folgte vonseiten der BVB-Verantwortlichen auch gleich ein Dementi jeglicher Verkaufsabsichten bei Brandt. 
© 2023 Getty Images
<strong></strong><strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Das Stürmertalent der Dortmunder dürfte über seine Einsatzzeiten im Herbst 2023 ziemlich enttäuscht sein. Im Ranking der BVB-Angreifer ist Youssoufa Moukoko nur die Nummer 3 hinter Niclas Füllkrug und Sebastien Haller. Zuletzt wurde berichtet, dass sich Köln bereits im Sommer 2023 um eine Moukoko-Leihe bemüht habe und im Januar wohl einen neuen Versuch starten dürfte.&nbsp;
Youssoufa Moukoko
Das Stürmertalent der Dortmunder dürfte über seine Einsatzzeiten im Herbst 2023 ziemlich enttäuscht sein. Im Ranking der BVB-Angreifer ist Youssoufa Moukoko nur die Nummer 3 hinter Niclas Füllkrug und Sebastien Haller. Zuletzt wurde berichtet, dass sich Köln bereits im Sommer 2023 um eine Moukoko-Leihe bemüht habe und im Januar wohl einen neuen Versuch starten dürfte. 
© 2023 Getty Images
<strong>Thomas Meunier</strong><br>Obwohl Thomas Meunier beim BVB keine Rolle mehr spielt, kam es im Sommer 2023 zu keinem Abgang des Belgiers. Die Trennung könnte nun wohl im Januar 2024 vollzogen werden, nachdem er im Sommer unter anderem mit einer Rückkehr in seine Heimat zum FC Brügge in Verbindung gebracht wurde. Meuniers Vertrag in Dortmund läuft noch bis zum 30. Juni 2024.
Thomas Meunier
Obwohl Thomas Meunier beim BVB keine Rolle mehr spielt, kam es im Sommer 2023 zu keinem Abgang des Belgiers. Die Trennung könnte nun wohl im Januar 2024 vollzogen werden, nachdem er im Sommer unter anderem mit einer Rückkehr in seine Heimat zum FC Brügge in Verbindung gebracht wurde. Meuniers Vertrag in Dortmund läuft noch bis zum 30. Juni 2024.
© imago images
<strong>Abdoulaye Kamara</strong><br>Zwar hat der Franzose Abdoulaye Kamara noch keine Pflichtspielminute für die erste Mannschaft von Borussia Dortmund absolviert, dennoch zieht er hochrangige Interessenten auf sich. Wie "L'Equipe" bereits im August berichtete, soll Juventus den 19-Jährigen im Blick haben. Der BVB will sein Talent jedoch nicht abgeben. Aktuell kommt er in der U23 in der 3. Liga zum Einsatz.
Abdoulaye Kamara
Zwar hat der Franzose Abdoulaye Kamara noch keine Pflichtspielminute für die erste Mannschaft von Borussia Dortmund absolviert, dennoch zieht er hochrangige Interessenten auf sich. Wie "L'Equipe" bereits im August berichtete, soll Juventus den 19-Jährigen im Blick haben. Der BVB will sein Talent jedoch nicht abgeben. Aktuell kommt er in der U23 in der 3. Liga zum Einsatz.
© imago images/Kirchner-Media
<strong>Mateu Morey</strong><br>
                Er hat eine unfassbare Leidenszeit hinter sich, mehrere Blessuren warfen den 23-Jährigen seit seiner Ankunft vor vier Jahren zurück. Auch aktuell fällt der Spanier wegen einer Knieverletzung schon wieder lange aus. Sein Vertrag in Dortmund endet 2024. Gut möglich, dass es dann zur Trennung kommt. Seit er 2019 zum BVB wechselte, bestritt Morey nur 29 Pflichtspiele.
Mateu Morey
Er hat eine unfassbare Leidenszeit hinter sich, mehrere Blessuren warfen den 23-Jährigen seit seiner Ankunft vor vier Jahren zurück. Auch aktuell fällt der Spanier wegen einer Knieverletzung schon wieder lange aus. Sein Vertrag in Dortmund endet 2024. Gut möglich, dass es dann zur Trennung kommt. Seit er 2019 zum BVB wechselte, bestritt Morey nur 29 Pflichtspiele.
© imago images
<strong>Die Streichliste von Borussia Dortmund</strong><br>
                Der BVB läufz im Herbst 2023 noch seiner Form hinterher. Das heißt jedoch nicht, dass es nicht dennoch Verkäufe im nächsten Transferfenster geben kann. <em><strong>ran</strong></em>&nbsp;gibt einen Überblick über mögliche Abgänge im Januar 2024. (Stand: 18. November 2023)
<strong>Giovanni Reyna</strong><br>
                Der US-Amerikaner ist in der laufenden Hinrunde in Dortmund weiterhin nur Ergänzungsspieler. Entsprechend könnte Reyna eine Veränderung gut tun. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2025. Laut dem niederländischen Portal "FootballTransfers" soll Ajax Amsterdam Interesse an Reyna haben, im Gespräch sei möglicherweise auch nur eine Leihe.&nbsp;
<strong>Julian Brandt</strong><br>Dortmunds Nationalspieler Julian Brandt soll laut einem Bericht der Zeitung "Mirror" bei Newcastle United und dem FC Arsenal auf dem Wunschzettel stehen. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft in Dortmund noch bis zum Sommer 2026, daher folgte vonseiten der BVB-Verantwortlichen auch gleich ein Dementi jeglicher Verkaufsabsichten bei Brandt.&nbsp;
<strong></strong><strong>Youssoufa Moukoko</strong><br>Das Stürmertalent der Dortmunder dürfte über seine Einsatzzeiten im Herbst 2023 ziemlich enttäuscht sein. Im Ranking der BVB-Angreifer ist Youssoufa Moukoko nur die Nummer 3 hinter Niclas Füllkrug und Sebastien Haller. Zuletzt wurde berichtet, dass sich Köln bereits im Sommer 2023 um eine Moukoko-Leihe bemüht habe und im Januar wohl einen neuen Versuch starten dürfte.&nbsp;
<strong>Thomas Meunier</strong><br>Obwohl Thomas Meunier beim BVB keine Rolle mehr spielt, kam es im Sommer 2023 zu keinem Abgang des Belgiers. Die Trennung könnte nun wohl im Januar 2024 vollzogen werden, nachdem er im Sommer unter anderem mit einer Rückkehr in seine Heimat zum FC Brügge in Verbindung gebracht wurde. Meuniers Vertrag in Dortmund läuft noch bis zum 30. Juni 2024.
<strong>Abdoulaye Kamara</strong><br>Zwar hat der Franzose Abdoulaye Kamara noch keine Pflichtspielminute für die erste Mannschaft von Borussia Dortmund absolviert, dennoch zieht er hochrangige Interessenten auf sich. Wie "L'Equipe" bereits im August berichtete, soll Juventus den 19-Jährigen im Blick haben. Der BVB will sein Talent jedoch nicht abgeben. Aktuell kommt er in der U23 in der 3. Liga zum Einsatz.
<strong>Mateu Morey</strong><br>
                Er hat eine unfassbare Leidenszeit hinter sich, mehrere Blessuren warfen den 23-Jährigen seit seiner Ankunft vor vier Jahren zurück. Auch aktuell fällt der Spanier wegen einer Knieverletzung schon wieder lange aus. Sein Vertrag in Dortmund endet 2024. Gut möglich, dass es dann zur Trennung kommt. Seit er 2019 zum BVB wechselte, bestritt Morey nur 29 Pflichtspiele.

© 2024 Seven.One Entertainment Group