• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Relegation: Legendäre Duelle - Elfer-Krimi und "Skandalspiel"

<strong>Elfer-Krimi und "Skandalspiel": Denkwürdige Relegations-Duelle</strong><br>In einer Kracher-Relegation schafft der VfL Bochum nach einer unfassbaren Aufholjagd den Klassenerhalt.&nbsp;<em style="font-weight: bold;">ran</em> blickt auf denkwürdige Relegations-Duelle zurück (zusammengestellt mit SID).
Elfer-Krimi und "Skandalspiel": Denkwürdige Relegations-Duelle
In einer Kracher-Relegation schafft der VfL Bochum nach einer unfassbaren Aufholjagd den Klassenerhalt. ran blickt auf denkwürdige Relegations-Duelle zurück (zusammengestellt mit SID).
© imago
<strong>1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)</strong><br>Im fünften Jahr nach der Einführung erlebt Deutschland ein kleines "Fußballwunder" in der Relegation, das die Zukunft von Borussia Dortmund mitbestimmen sollte. Gegen Zweitligist Fortuna Köln verliert der BVB das Hinspiel 0:2, auch im Rückspiel liegt der taumelnde Favorit zunächst zurück.
1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)
Im fünften Jahr nach der Einführung erlebt Deutschland ein kleines "Fußballwunder" in der Relegation, das die Zukunft von Borussia Dortmund mitbestimmen sollte. Gegen Zweitligist Fortuna Köln verliert der BVB das Hinspiel 0:2, auch im Rückspiel liegt der taumelnde Favorit zunächst zurück.
© Horstmüller
<strong>1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)</strong><br>Erst im zweiten Durchgang drehen Michael Zorc und Marcel Raducanu die Partie, Jürgen Wegmann trifft im Tollhaus Westfalenstadion Sekunden vor dem Ende zum rettenden 3:1 und erzwingt ein Entscheidungsspiel. In diesem demontiert Dortmund die Fortuna mit 8:0 und hält die Klasse.
1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)
Erst im zweiten Durchgang drehen Michael Zorc und Marcel Raducanu die Partie, Jürgen Wegmann trifft im Tollhaus Westfalenstadion Sekunden vor dem Ende zum rettenden 3:1 und erzwingt ein Entscheidungsspiel. In diesem demontiert Dortmund die Fortuna mit 8:0 und hält die Klasse.
© Sven Simon
<strong>1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)</strong><br>Das Südwest-Duell zwischen Waldhof Mannheim und Zweitligist Darmstadt 98 bot Spannung über mehr als drei Spiele. Im Hinspiel gibt Favorit Mannheim innerhalb von zehn Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand und verliert. Im Rückspiel scheint der Bundesligist nach dem 2:0 in der 87. Minute auf Kurs Klassenerhalt zu sein, doch nur eine Minute später gleicht Darmstadt im Gesamtstand aus.
1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)
Das Südwest-Duell zwischen Waldhof Mannheim und Zweitligist Darmstadt 98 bot Spannung über mehr als drei Spiele. Im Hinspiel gibt Favorit Mannheim innerhalb von zehn Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand und verliert. Im Rückspiel scheint der Bundesligist nach dem 2:0 in der 87. Minute auf Kurs Klassenerhalt zu sein, doch nur eine Minute später gleicht Darmstadt im Gesamtstand aus.
© Ferdi Hartung
<strong>1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)</strong><br>Dem 0:0 im Entscheidungsspiel folgt ein Elfmeter-Krimi. Nach insgesamt fünf Fehlschüssen entscheidet Bernd Klotz die Partie und hält Waldhof in der Bundesliga, Torhüter Uwe Zimmermann ist mit zwei gehaltenen Schüssen der gefeierte Mann.&nbsp;
1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)
Dem 0:0 im Entscheidungsspiel folgt ein Elfmeter-Krimi. Nach insgesamt fünf Fehlschüssen entscheidet Bernd Klotz die Partie und hält Waldhof in der Bundesliga, Torhüter Uwe Zimmermann ist mit zwei gehaltenen Schüssen der gefeierte Mann. 
© Ferdi Hartung
<strong>2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)</strong><br>Die Lage für Gladbach war aussichtslos, als Lucien Favre nach 22 Spieltagen mit 16 Punkten als Trainer übernahm. Doch ihm gelingt die Wende mit 20 Punkten aus zwölf Partien, am 33. Spieltag verlässt Gladbach die Abstiegsplätze und rettet sich in die Relegation gegen Bochum. Im Hinspiel schockt Igor de Camargo den VfL mit seinem Last-Minute-Tor.
2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)
Die Lage für Gladbach war aussichtslos, als Lucien Favre nach 22 Spieltagen mit 16 Punkten als Trainer übernahm. Doch ihm gelingt die Wende mit 20 Punkten aus zwölf Partien, am 33. Spieltag verlässt Gladbach die Abstiegsplätze und rettet sich in die Relegation gegen Bochum. Im Hinspiel schockt Igor de Camargo den VfL mit seinem Last-Minute-Tor.
© Team 2
<strong>2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)</strong><br>Im Rückspiel an der Castroper Straße gleicht Gladbachs junger Shootingstar Marco Reus die Bochumer Führung durch ein Eigentor von Havard Nordtveit aus und hält die Fohlen somit tatsächlich in der Bundesliga. Der knappen Rettung folgte eine unglaubliche Saison 2011/12, die Gladbach auf Platz vier abschloss.&nbsp;
2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)
Im Rückspiel an der Castroper Straße gleicht Gladbachs junger Shootingstar Marco Reus die Bochumer Führung durch ein Eigentor von Havard Nordtveit aus und hält die Fohlen somit tatsächlich in der Bundesliga. Der knappen Rettung folgte eine unglaubliche Saison 2011/12, die Gladbach auf Platz vier abschloss. 
© Sven Simon
<strong>2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)</strong><br>Nur eine Saison nach der Bundesliga-Rückkehr steht Hertha BSC schon wieder am Abgrund. In der Relegation trifft das Team von Trainer Otto Rehhagel auf Fortuna Düsseldorf und kassiert zu Hause zunächst eine 1:2-Pleite. Auch im Rückspiel gerät Berlin in Rückstand, nach Herthas Ausgleich zum 2:2 entwickelt sich das Duell zum Skandalspiel.
2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)
Nur eine Saison nach der Bundesliga-Rückkehr steht Hertha BSC schon wieder am Abgrund. In der Relegation trifft das Team von Trainer Otto Rehhagel auf Fortuna Düsseldorf und kassiert zu Hause zunächst eine 1:2-Pleite. Auch im Rückspiel gerät Berlin in Rückstand, nach Herthas Ausgleich zum 2:2 entwickelt sich das Duell zum Skandalspiel.
© Matthias Koch
<strong>2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)</strong><br>Fortuna-Fans stürmen vor Abpfiff das Feld, Schiri Wolfgang Stark unterbricht, die Teams flüchten in die Kabinen. Die Hertha berät, ob sie weiterspielt, nach 20 Minuten Unterbrechung werden die letzten 90 Sekunden ausgetragen. Fortuna steigt auf, Hertha pocht erfolglos auf ein Wiederholungsspiel. "Die Begleitumstände waren eine Katastrophe", sagte Rehhagel.
2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)
Fortuna-Fans stürmen vor Abpfiff das Feld, Schiri Wolfgang Stark unterbricht, die Teams flüchten in die Kabinen. Die Hertha berät, ob sie weiterspielt, nach 20 Minuten Unterbrechung werden die letzten 90 Sekunden ausgetragen. Fortuna steigt auf, Hertha pocht erfolglos auf ein Wiederholungsspiel. "Die Begleitumstände waren eine Katastrophe", sagte Rehhagel.
© DeFodi
<strong>2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)</strong><br>Nach dem 1:1 im Hinspiel gegen den KSC steht der damalige Bundesliga-Dino Hamburger SV 2015 kurz vor dem endgültigen Abstieg. Bis zur Schlussminute führt Karlsruhe im Rückspiel, ehe Marcelo Diaz den HSV per Freistoß-Tor in die Verlängerung rettet.
2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)
Nach dem 1:1 im Hinspiel gegen den KSC steht der damalige Bundesliga-Dino Hamburger SV 2015 kurz vor dem endgültigen Abstieg. Bis zur Schlussminute führt Karlsruhe im Rückspiel, ehe Marcelo Diaz den HSV per Freistoß-Tor in die Verlängerung rettet.
© 2015 Getty Images
<strong>2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)</strong><br>Kurz vor Ende trifft Nicolai Müller entscheidend, Hamburg bleibt der Dino. Zumindest vorerst, denn drei Jahre später steigen die Hamburger als Tabellen-17. direkt ab und scheitern später zweimal als Zweitligist in der Relegation am Wiederaufstieg (2022, 2023).
2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)
Kurz vor Ende trifft Nicolai Müller entscheidend, Hamburg bleibt der Dino. Zumindest vorerst, denn drei Jahre später steigen die Hamburger als Tabellen-17. direkt ab und scheitern später zweimal als Zweitligist in der Relegation am Wiederaufstieg (2022, 2023).
© Sportfoto Rudel
<strong>2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)</strong><br>Zwei Jahre nach der direkten Rückkehr in die Bundesliga musste sich Stuttgart durch die Relegation quälen. Das Hinspiel beim VfB endete mit 2:2. Dabei verspielte der schwäbische Bundesligist zwei Mal eine Führung, nachdem Mario Gomez und Christian Gentner für den VfB trafen.
2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)
Zwei Jahre nach der direkten Rückkehr in die Bundesliga musste sich Stuttgart durch die Relegation quälen. Das Hinspiel beim VfB endete mit 2:2. Dabei verspielte der schwäbische Bundesligist zwei Mal eine Führung, nachdem Mario Gomez und Christian Gentner für den VfB trafen.
© Jan Huebner
<strong>2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)</strong><br>Die zweite Partie war nichts für schwache Nerven. Tore fallen in der Alten Försterei aber am Ende nicht. Damit konnte Union Berlin über den Aufstieg in die höchste Spielklasse jubeln. Nach dem Relegations-Erfolg über Stuttgart ging es für die Köpenicker über Jahre nach oben - sogar bis in die Champions League.&nbsp;
2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)
Die zweite Partie war nichts für schwache Nerven. Tore fallen in der Alten Försterei aber am Ende nicht. Damit konnte Union Berlin über den Aufstieg in die höchste Spielklasse jubeln. Nach dem Relegations-Erfolg über Stuttgart ging es für die Köpenicker über Jahre nach oben - sogar bis in die Champions League. 
© 2019 Getty Images
<strong>2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)</strong><br>Mit einem 6:1 setzte sich das schon abgeschriebene Werder Bremen am 34. Spieltag gegen Köln durch und rettete sich so in die Relegation. Dort wartete Heidenheim. Im Hinspiel gab es ein 0:0.
2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)
Mit einem 6:1 setzte sich das schon abgeschriebene Werder Bremen am 34. Spieltag gegen Köln durch und rettete sich so in die Relegation. Dort wartete Heidenheim. Im Hinspiel gab es ein 0:0.
© 2020 Getty Images
<strong>2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)</strong><br>Alle Aufregung spielte sich im Rückspiel ab. Werder ging zwei Mal in Führung, in der Nachspielzeit traf Ludwig Augustinsson zum zwischenzeitlichen 2:1. Tim Kleindienst erzielte beide Treffer für die Gastgeber aus Heidenheim, der Ausgleich in Minute&nbsp;der 90+8 reichte aber nicht. Am Ende rettete Bremen die Auswärtstor-Regel.
2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)
Alle Aufregung spielte sich im Rückspiel ab. Werder ging zwei Mal in Führung, in der Nachspielzeit traf Ludwig Augustinsson zum zwischenzeitlichen 2:1. Tim Kleindienst erzielte beide Treffer für die Gastgeber aus Heidenheim, der Ausgleich in Minute der 90+8 reichte aber nicht. Am Ende rettete Bremen die Auswärtstor-Regel.
© 2020 Getty Images
<strong>2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)</strong><br>Nach vier Jahren in der 2. Liga lechzte der HSV nach Erstklassigkeit. Doch daraus wurde nichts. Im Hinspiel lief mit einem 1:0-Auswärtssieg zunächst aber noch alles nach Plan. Ludovit Reis erzielte in der 57. Minute den einzigen Treffer im Berliner Olympiastadion.&nbsp;
2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)
Nach vier Jahren in der 2. Liga lechzte der HSV nach Erstklassigkeit. Doch daraus wurde nichts. Im Hinspiel lief mit einem 1:0-Auswärtssieg zunächst aber noch alles nach Plan. Ludovit Reis erzielte in der 57. Minute den einzigen Treffer im Berliner Olympiastadion. 
© Nordphoto
<strong>2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)</strong><br>Doch für die Hanseaten folgte im Rückspiel ein Drama im heimischen Volkspark: Schon früh traf Dedryck Boyata für Berlin. In der zweiten Halbzeit machte dann Marvin Plattenhardt mit einem durchaus haltbaren Freistoßtor durch das 2:0 für die Berliner um Trainer Felix Magath den Deckel drauf.
2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)
Doch für die Hanseaten folgte im Rückspiel ein Drama im heimischen Volkspark: Schon früh traf Dedryck Boyata für Berlin. In der zweiten Halbzeit machte dann Marvin Plattenhardt mit einem durchaus haltbaren Freistoßtor durch das 2:0 für die Berliner um Trainer Felix Magath den Deckel drauf.
© 2022 Getty Images
<strong>2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)</strong><br>Der VfL Bochum musste nach dem Hinspiel mächtig um den Klassenerhalt zittern. Starke Düsseldorfer lassen dem Bundesligisten wenig Chancen. Ein Eigentor von Bochums Philipp Hofmann sowie Treffer von Yannik Engelhardt und Felix Klaus&nbsp;bringen die Fortuna ineine exzellente Ausgangslage.
2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)
Der VfL Bochum musste nach dem Hinspiel mächtig um den Klassenerhalt zittern. Starke Düsseldorfer lassen dem Bundesligisten wenig Chancen. Ein Eigentor von Bochums Philipp Hofmann sowie Treffer von Yannik Engelhardt und Felix Klaus bringen die Fortuna ineine exzellente Ausgangslage.
© IMAGO/Sven Simon
<strong>2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)</strong><br>Doch diese bröckelt in einem spektakulären Rückspiel. Bochum dreht das Spiel in der regulären Spielzeit komplett und macht die schwache Leistung aus dem Hinspiel mit einem 3:0 vergessen. Die Entscheidung muss nach einer torlosen Verlängerung im Elfmeterschießen fallen. Den letzten Düsseldorfer Elfer setzt Takashi Uchino über die Latte - Bochum bleibt erstklassig.
2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)
Doch diese bröckelt in einem spektakulären Rückspiel. Bochum dreht das Spiel in der regulären Spielzeit komplett und macht die schwache Leistung aus dem Hinspiel mit einem 3:0 vergessen. Die Entscheidung muss nach einer torlosen Verlängerung im Elfmeterschießen fallen. Den letzten Düsseldorfer Elfer setzt Takashi Uchino über die Latte - Bochum bleibt erstklassig.
© IMAGO/osnapix
<strong>Elfer-Krimi und "Skandalspiel": Denkwürdige Relegations-Duelle</strong><br>In einer Kracher-Relegation schafft der VfL Bochum nach einer unfassbaren Aufholjagd den Klassenerhalt.&nbsp;<em style="font-weight: bold;">ran</em> blickt auf denkwürdige Relegations-Duelle zurück (zusammengestellt mit SID).
<strong>1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)</strong><br>Im fünften Jahr nach der Einführung erlebt Deutschland ein kleines "Fußballwunder" in der Relegation, das die Zukunft von Borussia Dortmund mitbestimmen sollte. Gegen Zweitligist Fortuna Köln verliert der BVB das Hinspiel 0:2, auch im Rückspiel liegt der taumelnde Favorit zunächst zurück.
<strong>1986: Fortuna Köln - Borussia Dortmund (2:0, 1:3, 0:8)</strong><br>Erst im zweiten Durchgang drehen Michael Zorc und Marcel Raducanu die Partie, Jürgen Wegmann trifft im Tollhaus Westfalenstadion Sekunden vor dem Ende zum rettenden 3:1 und erzwingt ein Entscheidungsspiel. In diesem demontiert Dortmund die Fortuna mit 8:0 und hält die Klasse.
<strong>1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)</strong><br>Das Südwest-Duell zwischen Waldhof Mannheim und Zweitligist Darmstadt 98 bot Spannung über mehr als drei Spiele. Im Hinspiel gibt Favorit Mannheim innerhalb von zehn Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand und verliert. Im Rückspiel scheint der Bundesligist nach dem 2:0 in der 87. Minute auf Kurs Klassenerhalt zu sein, doch nur eine Minute später gleicht Darmstadt im Gesamtstand aus.
<strong>1988: Darmstadt 98 - Waldhof Mannheim (3:2, 1:2, 0:0, 4:5 i.E.)</strong><br>Dem 0:0 im Entscheidungsspiel folgt ein Elfmeter-Krimi. Nach insgesamt fünf Fehlschüssen entscheidet Bernd Klotz die Partie und hält Waldhof in der Bundesliga, Torhüter Uwe Zimmermann ist mit zwei gehaltenen Schüssen der gefeierte Mann.&nbsp;
<strong>2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)</strong><br>Die Lage für Gladbach war aussichtslos, als Lucien Favre nach 22 Spieltagen mit 16 Punkten als Trainer übernahm. Doch ihm gelingt die Wende mit 20 Punkten aus zwölf Partien, am 33. Spieltag verlässt Gladbach die Abstiegsplätze und rettet sich in die Relegation gegen Bochum. Im Hinspiel schockt Igor de Camargo den VfL mit seinem Last-Minute-Tor.
<strong>2011: VfL Bochum - Borussia Mönchengladbach (0:1, 1:1)</strong><br>Im Rückspiel an der Castroper Straße gleicht Gladbachs junger Shootingstar Marco Reus die Bochumer Führung durch ein Eigentor von Havard Nordtveit aus und hält die Fohlen somit tatsächlich in der Bundesliga. Der knappen Rettung folgte eine unglaubliche Saison 2011/12, die Gladbach auf Platz vier abschloss.&nbsp;
<strong>2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)</strong><br>Nur eine Saison nach der Bundesliga-Rückkehr steht Hertha BSC schon wieder am Abgrund. In der Relegation trifft das Team von Trainer Otto Rehhagel auf Fortuna Düsseldorf und kassiert zu Hause zunächst eine 1:2-Pleite. Auch im Rückspiel gerät Berlin in Rückstand, nach Herthas Ausgleich zum 2:2 entwickelt sich das Duell zum Skandalspiel.
<strong>2012: Fortuna Düsseldorf - Hertha BSC (2:1, 2:2)</strong><br>Fortuna-Fans stürmen vor Abpfiff das Feld, Schiri Wolfgang Stark unterbricht, die Teams flüchten in die Kabinen. Die Hertha berät, ob sie weiterspielt, nach 20 Minuten Unterbrechung werden die letzten 90 Sekunden ausgetragen. Fortuna steigt auf, Hertha pocht erfolglos auf ein Wiederholungsspiel. "Die Begleitumstände waren eine Katastrophe", sagte Rehhagel.
<strong>2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)</strong><br>Nach dem 1:1 im Hinspiel gegen den KSC steht der damalige Bundesliga-Dino Hamburger SV 2015 kurz vor dem endgültigen Abstieg. Bis zur Schlussminute führt Karlsruhe im Rückspiel, ehe Marcelo Diaz den HSV per Freistoß-Tor in die Verlängerung rettet.
<strong>2015: Karlsruher SC - Hamburger SV (1:1, 1:2 n.V.)</strong><br>Kurz vor Ende trifft Nicolai Müller entscheidend, Hamburg bleibt der Dino. Zumindest vorerst, denn drei Jahre später steigen die Hamburger als Tabellen-17. direkt ab und scheitern später zweimal als Zweitligist in der Relegation am Wiederaufstieg (2022, 2023).
<strong>2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)</strong><br>Zwei Jahre nach der direkten Rückkehr in die Bundesliga musste sich Stuttgart durch die Relegation quälen. Das Hinspiel beim VfB endete mit 2:2. Dabei verspielte der schwäbische Bundesligist zwei Mal eine Führung, nachdem Mario Gomez und Christian Gentner für den VfB trafen.
<strong>2019: VfB Stuttgart - 1. FC Union Berlin (2:2, 0:0)</strong><br>Die zweite Partie war nichts für schwache Nerven. Tore fallen in der Alten Försterei aber am Ende nicht. Damit konnte Union Berlin über den Aufstieg in die höchste Spielklasse jubeln. Nach dem Relegations-Erfolg über Stuttgart ging es für die Köpenicker über Jahre nach oben - sogar bis in die Champions League.&nbsp;
<strong>2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)</strong><br>Mit einem 6:1 setzte sich das schon abgeschriebene Werder Bremen am 34. Spieltag gegen Köln durch und rettete sich so in die Relegation. Dort wartete Heidenheim. Im Hinspiel gab es ein 0:0.
<strong>2020: SV Werder Bremen - 1. FC Heidenheim (0:0, 2:2)</strong><br>Alle Aufregung spielte sich im Rückspiel ab. Werder ging zwei Mal in Führung, in der Nachspielzeit traf Ludwig Augustinsson zum zwischenzeitlichen 2:1. Tim Kleindienst erzielte beide Treffer für die Gastgeber aus Heidenheim, der Ausgleich in Minute&nbsp;der 90+8 reichte aber nicht. Am Ende rettete Bremen die Auswärtstor-Regel.
<strong>2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)</strong><br>Nach vier Jahren in der 2. Liga lechzte der HSV nach Erstklassigkeit. Doch daraus wurde nichts. Im Hinspiel lief mit einem 1:0-Auswärtssieg zunächst aber noch alles nach Plan. Ludovit Reis erzielte in der 57. Minute den einzigen Treffer im Berliner Olympiastadion.&nbsp;
<strong>2022: Hertha BSC - Hamburger SV (0:1, 2:0)</strong><br>Doch für die Hanseaten folgte im Rückspiel ein Drama im heimischen Volkspark: Schon früh traf Dedryck Boyata für Berlin. In der zweiten Halbzeit machte dann Marvin Plattenhardt mit einem durchaus haltbaren Freistoßtor durch das 2:0 für die Berliner um Trainer Felix Magath den Deckel drauf.
<strong>2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)</strong><br>Der VfL Bochum musste nach dem Hinspiel mächtig um den Klassenerhalt zittern. Starke Düsseldorfer lassen dem Bundesligisten wenig Chancen. Ein Eigentor von Bochums Philipp Hofmann sowie Treffer von Yannik Engelhardt und Felix Klaus&nbsp;bringen die Fortuna ineine exzellente Ausgangslage.
<strong>2024: Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum (3:0, 0:3, 5:6 i.E)</strong><br>Doch diese bröckelt in einem spektakulären Rückspiel. Bochum dreht das Spiel in der regulären Spielzeit komplett und macht die schwache Leistung aus dem Hinspiel mit einem 3:0 vergessen. Die Entscheidung muss nach einer torlosen Verlängerung im Elfmeterschießen fallen. Den letzten Düsseldorfer Elfer setzt Takashi Uchino über die Latte - Bochum bleibt erstklassig.
Fußball-Galerien
UEFA Europa League 2024 Final: Atalanta BC vs. Bayer 04 Leverkusen Ademola Lookman seals his hat-trick and celebrates with his teammates during the UEFA Europa League final match between Atalanta B...Update

Bayern-Einkaufstour: Kommt ein Leverkusen-Bezwinger?

  • Galerie
  • 13.06.2024
  • 07:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group