• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

FC Bayern München: Verletzungs-Serie - Spieler verpassen 173 Partien 2023/24

<strong>Die lange Verletztenakte des FC Bayern</strong><br>Nächster Verletzungs-Schock für die Bayern: Kingsley Coman zog sich im Spiel gegen den 1. FC Köln eine Muskelbündelverletzung in den Adduktoren zu und fällt wochenlang aus. Ein weiterer Eintrag in der langen Krankenakte des FC Bayern in der laufenden Saison. Wir werfen einen Blick auf alle bisherigen Münchner Ausfälle (Stand: 14.4.2024).
Die lange Verletztenakte des FC Bayern
Nächster Verletzungs-Schock für die Bayern: Kingsley Coman zog sich im Spiel gegen den 1. FC Köln eine Muskelbündelverletzung in den Adduktoren zu und fällt wochenlang aus. Ein weiterer Eintrag in der langen Krankenakte des FC Bayern in der laufenden Saison. Wir werfen einen Blick auf alle bisherigen Münchner Ausfälle (Stand: 14.4.2024).
© Eibner
<strong>Manuel Neuer (135 Tage verletzt, 14 verpasste Spiele)</strong><br>Verpasste wettbewerbsübergreifend zwölf Spiele zu Beginn der Saison, nachdem er sich Ende 2022 beim Skifahren den Unterschenkel brach. Ende März erlitt der 38-Jährige einen Muskelfaserriss, der ihn zwei weitere Partien kostete. Nur auf die aktuell laufende Saison gerechnet fehlte Neuer 135 Tage.
Manuel Neuer (135 Tage verletzt, 14 verpasste Spiele)
Verpasste wettbewerbsübergreifend zwölf Spiele zu Beginn der Saison, nachdem er sich Ende 2022 beim Skifahren den Unterschenkel brach. Ende März erlitt der 38-Jährige einen Muskelfaserriss, der ihn zwei weitere Partien kostete. Nur auf die aktuell laufende Saison gerechnet fehlte Neuer 135 Tage.
© AFP/SID/RONNY HARTMANN
<strong>Daniel Peretz (58 Tage verletzt, 10 verpasste Spiele)</strong><br>Aufgrund einer Innenbandverletzung fehlte Peretz von Anfang Januar bis Anfang März. Zugegeben, der Torwart, der diese Saison immerhin einmal im DFB-Pokal zwischen den Pfosten der Münchner stand, hätte von seinen zehn verpassten Partien wohl keine einzige gespielt.
Daniel Peretz (58 Tage verletzt, 10 verpasste Spiele)
Aufgrund einer Innenbandverletzung fehlte Peretz von Anfang Januar bis Anfang März. Zugegeben, der Torwart, der diese Saison immerhin einmal im DFB-Pokal zwischen den Pfosten der Münchner stand, hätte von seinen zehn verpassten Partien wohl keine einzige gespielt.
© Passion2Press
<strong>Sven Ulreich (10 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)</strong><br>Auch der eigentlich zweite Torhüter des FC Bayern kam nicht ohne Blessuren durch die Saison. Zweimal war Ulreich dabei krank, einmal musste er aufgrund einer Kapselverletzung vier Tage pausieren. Kleinere Wehwehchen, die trotzdem die Krankentage des Bayern-Lazaretts in die Höhe treiben.
Sven Ulreich (10 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)
Auch der eigentlich zweite Torhüter des FC Bayern kam nicht ohne Blessuren durch die Saison. Zweimal war Ulreich dabei krank, einmal musste er aufgrund einer Kapselverletzung vier Tage pausieren. Kleinere Wehwehchen, die trotzdem die Krankentage des Bayern-Lazaretts in die Höhe treiben.
© Eibner
<strong>Matthijs de Ligt (71 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)</strong><br>Pechvogel de Ligt startete direkt mit einer Wadenverletzung in die Sommervorbereitung, die schlimmste Verletzung war aber definitiv sein Innenbandanriss im Knie, der ihn von November bis Mitte Dezember außer Gefecht setzte.
Matthijs de Ligt (71 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)
Pechvogel de Ligt startete direkt mit einer Wadenverletzung in die Sommervorbereitung, die schlimmste Verletzung war aber definitiv sein Innenbandanriss im Knie, der ihn von November bis Mitte Dezember außer Gefecht setzte.
© Laci Perenyi
<strong>Min-jae Kim (6 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)</strong><br>Auch Sommerneuzugang Kim kam nicht ohne Verletzung durch die Saison. Der Südkoreaner musste jedoch nur zweimal für je ein Spiel pausieren, erlitt eine Hüftprellung und einen Schlag auf den Oberschenkel.
Min-jae Kim (6 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)
Auch Sommerneuzugang Kim kam nicht ohne Verletzung durch die Saison. Der Südkoreaner musste jedoch nur zweimal für je ein Spiel pausieren, erlitt eine Hüftprellung und einen Schlag auf den Oberschenkel.
© Ulmer/Teamfoto
<strong>Dayot Upamecano (41 Tage verletzt, 8 verpasste Spiele)</strong><br>Ein Muskelfaserriss, eine Oberschenkelverletzung sowie Beschwerden mit den Adduktoren setzten den Franzosen insgesamt 41 Tage außer Gefecht.
Dayot Upamecano (41 Tage verletzt, 8 verpasste Spiele)
Ein Muskelfaserriss, eine Oberschenkelverletzung sowie Beschwerden mit den Adduktoren setzten den Franzosen insgesamt 41 Tage außer Gefecht.
© GlobalImagens
<strong>Alphonso Davies (21 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)</strong><br>Anfang Februar erlitt der schnelle Linksverteidiger eine Innenbandzerrung, musste danach für drei Wochen und vier Spiele pausieren. War in den beiden Spielzeiten zuvor für insgesamt 206 Tage nicht verfügbar, davon 84 aufgrund von Herzproblemen.
Alphonso Davies (21 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)
Anfang Februar erlitt der schnelle Linksverteidiger eine Innenbandzerrung, musste danach für drei Wochen und vier Spiele pausieren. War in den beiden Spielzeiten zuvor für insgesamt 206 Tage nicht verfügbar, davon 84 aufgrund von Herzproblemen.
© www.imago-images.de/SID/IMAGO/Joeran Steinsiek
<strong>Raphael Guerreiro (113 Tage verletzt, 15 verpasste Spiele)</strong><br>Galt schon in Dortmund als äußerst verletzungsanfällig und setzt diesen Trend in München nahtlos fort. Erlitt diese Spielzeit einen Muskelbündelriss und zwei Muskelfaserrisse.
Raphael Guerreiro (113 Tage verletzt, 15 verpasste Spiele)
Galt schon in Dortmund als äußerst verletzungsanfällig und setzt diesen Trend in München nahtlos fort. Erlitt diese Spielzeit einen Muskelbündelriss und zwei Muskelfaserrisse.
© IMAGO/Nicolo Campo
<strong>Noussair Mazraoui (96 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)</strong><br>Ebenso wie Guerreiro lange durch einen Muskelbündelriss, dann einen Muskelfaserriss außer Gefecht gesetzt. Seit Ende März ist er wieder fit.
Noussair Mazraoui (96 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)
Ebenso wie Guerreiro lange durch einen Muskelbündelriss, dann einen Muskelfaserriss außer Gefecht gesetzt. Seit Ende März ist er wieder fit.
© Sven Simon
<strong>Sacha Boey (63 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)</strong><br>Kam erst Ende Januar zu den Bayern, wo er jetzt (Stand: 14. April) 77 Tage unter Vertrag steht. Die meisten davon war er verletzt, ein Muskelfaserriss und ein Muskelbündelriss machten ihm seine Eingewöhnung in München schwer.
Sacha Boey (63 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)
Kam erst Ende Januar zu den Bayern, wo er jetzt (Stand: 14. April) 77 Tage unter Vertrag steht. Die meisten davon war er verletzt, ein Muskelfaserriss und ein Muskelbündelriss machten ihm seine Eingewöhnung in München schwer.
© IMAGO/Sven Simon /SID/IMAGO
<strong>Bouna Sarr (182 Tage verletzt, 27 verpasste Spiele)</strong><br>Sarr wird dem FC Bayern auch noch bis zum Saisonende&nbsp;fehlen und somit auf über 30 verpasste Spiele kommen. Auch wenn er bei den Münchnern generell kaum zum Einsatz kam, wird ihm dadurch ein letzter Auftritt vor Auslaufen seines Vertrages verwehrt.
Bouna Sarr (182 Tage verletzt, 27 verpasste Spiele)
Sarr wird dem FC Bayern auch noch bis zum Saisonende fehlen und somit auf über 30 verpasste Spiele kommen. Auch wenn er bei den Münchnern generell kaum zum Einsatz kam, wird ihm dadurch ein letzter Auftritt vor Auslaufen seines Vertrages verwehrt.
© Ulrich Wagner
<strong>Joshua Kimmich (28 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)</strong><br>Eine Schulterverletzung Ende Januar setzte Kimmich für knapp zwei Wochen außer Gefecht, ansonsten erlitt er nur kleinere Blessuren oder fehlte krank.
Joshua Kimmich (28 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)
Eine Schulterverletzung Ende Januar setzte Kimmich für knapp zwei Wochen außer Gefecht, ansonsten erlitt er nur kleinere Blessuren oder fehlte krank.
© kolbert-press
<strong>Aleksandar Pavlovic (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spieler)</strong><br>Auch der Shootingstar des FC Bayern bleibt nicht vom Verletzungspech verschont. Hüftprobleme sowie eine Mandelentzündung setzten ihn außer Gefecht.
Aleksandar Pavlovic (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spieler)
Auch der Shootingstar des FC Bayern bleibt nicht vom Verletzungspech verschont. Hüftprobleme sowie eine Mandelentzündung setzten ihn außer Gefecht.
© IMAGO/Eibner
<strong>Leon Goretzka (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)</strong><br>Ende Oktober brach sich der 29-Jährige die Hand, fiel dadurch aber glücklicherweise nur für elf Tage aus. Danach nur noch kleinere Wehwehchen wie muskuläre Probleme.
Leon Goretzka (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)
Ende Oktober brach sich der 29-Jährige die Hand, fiel dadurch aber glücklicherweise nur für elf Tage aus. Danach nur noch kleinere Wehwehchen wie muskuläre Probleme.
© Eibner
<strong>Konrad Laimer (28 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)</strong><br>Ende Januar machte bei Laimer laut Trainer Tuchel die Wade "komplett zu". Was folgte, waren vier Wochen Ausfallzeit. Ursprünglich ging man bei den Bayern sogar von sechs Wochen aus.
Konrad Laimer (28 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)
Ende Januar machte bei Laimer laut Trainer Tuchel die Wade "komplett zu". Was folgte, waren vier Wochen Ausfallzeit. Ursprünglich ging man bei den Bayern sogar von sechs Wochen aus.
© 2024 Getty Images
<strong>Jamal Musiala (41 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)</strong><br>Startete direkt mit einem Muskelfaserriss in die Saison, was ihn zwei Spiele kostete. Von Anfang November bis Anfang Dezember dann noch einmal mit einer Oberschenkelverletzung nicht einsatzfähig.
Jamal Musiala (41 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)
Startete direkt mit einem Muskelfaserriss in die Saison, was ihn zwei Spiele kostete. Von Anfang November bis Anfang Dezember dann noch einmal mit einer Oberschenkelverletzung nicht einsatzfähig.
© 2024 Getty Images
<strong>Kingsley Coman (77 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)</strong><br>Seit 2015 spielt der Franzose in München, noch nie hat er eine Saison verletzungsfrei überstanden. Mitunter fehlte er bis zu 145 Tage. In der aktuellen Spielzeit litt er mehrmals an muskulären Problemen, hatte einem Innenbandriss im Knie und nun seine bislang schwerste Verletzung am rechten Oberschenkel.
Kingsley Coman (77 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)
Seit 2015 spielt der Franzose in München, noch nie hat er eine Saison verletzungsfrei überstanden. Mitunter fehlte er bis zu 145 Tage. In der aktuellen Spielzeit litt er mehrmals an muskulären Problemen, hatte einem Innenbandriss im Knie und nun seine bislang schwerste Verletzung am rechten Oberschenkel.
© 2024 Getty Images
<strong>Leroy Sane (10 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)</strong><br>Eine Schambeinreizung sowie Knieprobleme machten dem 28-Jährigen in dieser Saison zu schaffen. Fiel seit der Saison 20/21 insgesamt nur 62 Tage aus und ist damit im Bayerndress einer der Spieler, die am wenigsten anfällig für Verletzungen sind.
Leroy Sane (10 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)
Eine Schambeinreizung sowie Knieprobleme machten dem 28-Jährigen in dieser Saison zu schaffen. Fiel seit der Saison 20/21 insgesamt nur 62 Tage aus und ist damit im Bayerndress einer der Spieler, die am wenigsten anfällig für Verletzungen sind.
© Eibner
<strong>Serge Gnabry (115 Tage verletzt, 19 verpasste Spiele)</strong><br>Musste gegen Arsenal am Dienstag verletzt raus, die bittere Diagnose: Muskelfaserriss. Brach sich in dieser Saison bereits den Unterarm und pausierte aufgrund einer Muskelverletzung für 72 Tage.
Serge Gnabry (115 Tage verletzt, 19 verpasste Spiele)
Musste gegen Arsenal am Dienstag verletzt raus, die bittere Diagnose: Muskelfaserriss. Brach sich in dieser Saison bereits den Unterarm und pausierte aufgrund einer Muskelverletzung für 72 Tage.
© 2024 Getty Images
<strong>Thomas Müller (4 Tage verletzt, 1 verpasstes Spiel)</strong><br>Der Satz "Müller spielt immer" stimmt heutzutage zwar nicht mehr ganz, dafür ist der 34-Jährige so gut wie immer fit. Fehlte in dieser Spielzeit nur vier Tage aufgrund einer Adduktorenverletzung.
Thomas Müller (4 Tage verletzt, 1 verpasstes Spiel)
Der Satz "Müller spielt immer" stimmt heutzutage zwar nicht mehr ganz, dafür ist der 34-Jährige so gut wie immer fit. Fehlte in dieser Spielzeit nur vier Tage aufgrund einer Adduktorenverletzung.
© 2024 Getty Images
<strong>Harry Kane (10 Tage verletzt, 0 verpasste Spiele)</strong><br>Kane fiel zwar diese Saison für zehn Tage aus, da dieser Zeitraum in eine Länderspielpause fiel, hatten die Bayern dadurch aber keine Nachteile. Ansonsten fällt auf: Der Engländer ist ein Dauerbrenner! Zuletzt war er vor seiner jüngsten Sprunggelenksverletzung in der Saison 20/21 angeschlagen.
Harry Kane (10 Tage verletzt, 0 verpasste Spiele)
Kane fiel zwar diese Saison für zehn Tage aus, da dieser Zeitraum in eine Länderspielpause fiel, hatten die Bayern dadurch aber keine Nachteile. Ansonsten fällt auf: Der Engländer ist ein Dauerbrenner! Zuletzt war er vor seiner jüngsten Sprunggelenksverletzung in der Saison 20/21 angeschlagen.
© 2024 Getty Images
Rechnet man die Ausfallzeiten aller Profis in dieser Saison zusammen, kommt der FC Bayern auf unglaubliche 1151 Tage, an denen Spieler verletzt waren. Insgesamt verpasste das Lazarett des Rekordmeisters 173 Spiele. Durch die Verletzungen von Coman, Gnabry und Sarr werden diese Zahlen weiter steigen. Immerhin: Mit Mathys Tel und Eric-Maxim Choupo-Moting waren zwei Spieler nie verletzt.
Rechnet man die Ausfallzeiten aller Profis in dieser Saison zusammen, kommt der FC Bayern auf unglaubliche 1151 Tage, an denen Spieler verletzt waren. Insgesamt verpasste das Lazarett des Rekordmeisters 173 Spiele. Durch die Verletzungen von Coman, Gnabry und Sarr werden diese Zahlen weiter steigen. Immerhin: Mit Mathys Tel und Eric-Maxim Choupo-Moting waren zwei Spieler nie verletzt.© 2023 Getty Images
<strong>Die lange Verletztenakte des FC Bayern</strong><br>Nächster Verletzungs-Schock für die Bayern: Kingsley Coman zog sich im Spiel gegen den 1. FC Köln eine Muskelbündelverletzung in den Adduktoren zu und fällt wochenlang aus. Ein weiterer Eintrag in der langen Krankenakte des FC Bayern in der laufenden Saison. Wir werfen einen Blick auf alle bisherigen Münchner Ausfälle (Stand: 14.4.2024).
<strong>Manuel Neuer (135 Tage verletzt, 14 verpasste Spiele)</strong><br>Verpasste wettbewerbsübergreifend zwölf Spiele zu Beginn der Saison, nachdem er sich Ende 2022 beim Skifahren den Unterschenkel brach. Ende März erlitt der 38-Jährige einen Muskelfaserriss, der ihn zwei weitere Partien kostete. Nur auf die aktuell laufende Saison gerechnet fehlte Neuer 135 Tage.
<strong>Daniel Peretz (58 Tage verletzt, 10 verpasste Spiele)</strong><br>Aufgrund einer Innenbandverletzung fehlte Peretz von Anfang Januar bis Anfang März. Zugegeben, der Torwart, der diese Saison immerhin einmal im DFB-Pokal zwischen den Pfosten der Münchner stand, hätte von seinen zehn verpassten Partien wohl keine einzige gespielt.
<strong>Sven Ulreich (10 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)</strong><br>Auch der eigentlich zweite Torhüter des FC Bayern kam nicht ohne Blessuren durch die Saison. Zweimal war Ulreich dabei krank, einmal musste er aufgrund einer Kapselverletzung vier Tage pausieren. Kleinere Wehwehchen, die trotzdem die Krankentage des Bayern-Lazaretts in die Höhe treiben.
<strong>Matthijs de Ligt (71 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)</strong><br>Pechvogel de Ligt startete direkt mit einer Wadenverletzung in die Sommervorbereitung, die schlimmste Verletzung war aber definitiv sein Innenbandanriss im Knie, der ihn von November bis Mitte Dezember außer Gefecht setzte.
<strong>Min-jae Kim (6 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)</strong><br>Auch Sommerneuzugang Kim kam nicht ohne Verletzung durch die Saison. Der Südkoreaner musste jedoch nur zweimal für je ein Spiel pausieren, erlitt eine Hüftprellung und einen Schlag auf den Oberschenkel.
<strong>Dayot Upamecano (41 Tage verletzt, 8 verpasste Spiele)</strong><br>Ein Muskelfaserriss, eine Oberschenkelverletzung sowie Beschwerden mit den Adduktoren setzten den Franzosen insgesamt 41 Tage außer Gefecht.
<strong>Alphonso Davies (21 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)</strong><br>Anfang Februar erlitt der schnelle Linksverteidiger eine Innenbandzerrung, musste danach für drei Wochen und vier Spiele pausieren. War in den beiden Spielzeiten zuvor für insgesamt 206 Tage nicht verfügbar, davon 84 aufgrund von Herzproblemen.
<strong>Raphael Guerreiro (113 Tage verletzt, 15 verpasste Spiele)</strong><br>Galt schon in Dortmund als äußerst verletzungsanfällig und setzt diesen Trend in München nahtlos fort. Erlitt diese Spielzeit einen Muskelbündelriss und zwei Muskelfaserrisse.
<strong>Noussair Mazraoui (96 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)</strong><br>Ebenso wie Guerreiro lange durch einen Muskelbündelriss, dann einen Muskelfaserriss außer Gefecht gesetzt. Seit Ende März ist er wieder fit.
<strong>Sacha Boey (63 Tage verletzt, 11 verpasste Spiele)</strong><br>Kam erst Ende Januar zu den Bayern, wo er jetzt (Stand: 14. April) 77 Tage unter Vertrag steht. Die meisten davon war er verletzt, ein Muskelfaserriss und ein Muskelbündelriss machten ihm seine Eingewöhnung in München schwer.
<strong>Bouna Sarr (182 Tage verletzt, 27 verpasste Spiele)</strong><br>Sarr wird dem FC Bayern auch noch bis zum Saisonende&nbsp;fehlen und somit auf über 30 verpasste Spiele kommen. Auch wenn er bei den Münchnern generell kaum zum Einsatz kam, wird ihm dadurch ein letzter Auftritt vor Auslaufen seines Vertrages verwehrt.
<strong>Joshua Kimmich (28 Tage verletzt, 4 verpasste Spiele)</strong><br>Eine Schulterverletzung Ende Januar setzte Kimmich für knapp zwei Wochen außer Gefecht, ansonsten erlitt er nur kleinere Blessuren oder fehlte krank.
<strong>Aleksandar Pavlovic (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spieler)</strong><br>Auch der Shootingstar des FC Bayern bleibt nicht vom Verletzungspech verschont. Hüftprobleme sowie eine Mandelentzündung setzten ihn außer Gefecht.
<strong>Leon Goretzka (21 Tage verletzt, 3 verpasste Spiele)</strong><br>Ende Oktober brach sich der 29-Jährige die Hand, fiel dadurch aber glücklicherweise nur für elf Tage aus. Danach nur noch kleinere Wehwehchen wie muskuläre Probleme.
<strong>Konrad Laimer (28 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)</strong><br>Ende Januar machte bei Laimer laut Trainer Tuchel die Wade "komplett zu". Was folgte, waren vier Wochen Ausfallzeit. Ursprünglich ging man bei den Bayern sogar von sechs Wochen aus.
<strong>Jamal Musiala (41 Tage verletzt, 5 verpasste Spiele)</strong><br>Startete direkt mit einem Muskelfaserriss in die Saison, was ihn zwei Spiele kostete. Von Anfang November bis Anfang Dezember dann noch einmal mit einer Oberschenkelverletzung nicht einsatzfähig.
<strong>Kingsley Coman (77 Tage verletzt, 13 verpasste Spiele)</strong><br>Seit 2015 spielt der Franzose in München, noch nie hat er eine Saison verletzungsfrei überstanden. Mitunter fehlte er bis zu 145 Tage. In der aktuellen Spielzeit litt er mehrmals an muskulären Problemen, hatte einem Innenbandriss im Knie und nun seine bislang schwerste Verletzung am rechten Oberschenkel.
<strong>Leroy Sane (10 Tage verletzt, 2 verpasste Spiele)</strong><br>Eine Schambeinreizung sowie Knieprobleme machten dem 28-Jährigen in dieser Saison zu schaffen. Fiel seit der Saison 20/21 insgesamt nur 62 Tage aus und ist damit im Bayerndress einer der Spieler, die am wenigsten anfällig für Verletzungen sind.
<strong>Serge Gnabry (115 Tage verletzt, 19 verpasste Spiele)</strong><br>Musste gegen Arsenal am Dienstag verletzt raus, die bittere Diagnose: Muskelfaserriss. Brach sich in dieser Saison bereits den Unterarm und pausierte aufgrund einer Muskelverletzung für 72 Tage.
<strong>Thomas Müller (4 Tage verletzt, 1 verpasstes Spiel)</strong><br>Der Satz "Müller spielt immer" stimmt heutzutage zwar nicht mehr ganz, dafür ist der 34-Jährige so gut wie immer fit. Fehlte in dieser Spielzeit nur vier Tage aufgrund einer Adduktorenverletzung.
<strong>Harry Kane (10 Tage verletzt, 0 verpasste Spiele)</strong><br>Kane fiel zwar diese Saison für zehn Tage aus, da dieser Zeitraum in eine Länderspielpause fiel, hatten die Bayern dadurch aber keine Nachteile. Ansonsten fällt auf: Der Engländer ist ein Dauerbrenner! Zuletzt war er vor seiner jüngsten Sprunggelenksverletzung in der Saison 20/21 angeschlagen.
Rechnet man die Ausfallzeiten aller Profis in dieser Saison zusammen, kommt der FC Bayern auf unglaubliche 1151 Tage, an denen Spieler verletzt waren. Insgesamt verpasste das Lazarett des Rekordmeisters 173 Spiele. Durch die Verletzungen von Coman, Gnabry und Sarr werden diese Zahlen weiter steigen. Immerhin: Mit Mathys Tel und Eric-Maxim Choupo-Moting waren zwei Spieler nie verletzt.
Mehr Fußball-Galerien
imago images 1044682691

Done-Deal: VfB holt nächste Nachwuchs-Hoffnung

  • Galerie
  • 20.05.2024
  • 13:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group