• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die Bundesliga live in SAT.1 und auf ran.de

Bayer Leverkusen verlängert mit Weltstar Xabi Alonso

Anzeige

Fußball-Weltstar Xabi Alonso ist als Chefcoach bis 2026 der neue große Hoffnungsträger bei Bundesligist Bayer Leverkusen. Der ehemalige spanische Welt- und Europameister hat seinen Vertrag beim Werksklub vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 30. Juni 2026 verlängert.

Der 41-Jährige hatte den Werksklub im Oktober vergangenen Jahres als Nachfolger von Gerardo Seoane übernommen und danach ins Halbfinale der Europa League sowie auf Platz sechs im Schlussklassement der Bundesliga (Werder Bremen gegen FC Bayern am Freitag, den 18.08., ab 19:30 Uhr live in SAT.1, auf Joyn und im Livestream auf ran.de) geführt.

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das Bayer 04 in mich setzt. Die Tatsache, dass wir in der sportlichen Ausrichtung von derselben Idee und derselben Richtung überzeugt sind, sorgt für große Nähe und Vertrauen zwischen den Klub-Verantwortlichen und mir", meinte Alonso.

Für die tägliche Arbeit sei das eine "sehr gute und entspannte Arbeitsgrundlage". Auch deshalb mache ihm seine Arbeit mit meinem Staff und allen Bayer-Mitarbeitenden großen Spaß: "Die vergangene Saison sehe ich positiv. Aber ich möchte mehr, genau wie der Verein. Daran arbeiten wir jetzt zielstrebig weiter."

Der ehemalige Bayer-Konzern-Chef Werner Wenning, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Bayer, sieht die Verlängerung mit Alonso als "ein starkes Zeichen für unseren Verein. Xabi Alonso hat das Team in einer schwierigen Phase stabilisiert und neu ausgerichtet. Nun wollen wir zuversichtlich, gemeinsam und mit der nötigen Konzentration die nächsten Schritte in der sportlichen Entwicklung unserer Mannschaft gehen".

Anzeige

Das Wichtigste zur Bundesliga

  • Spielplan der Saison 2023/24

  • Die Kader aller Teams

  • FC Bayern setzt Tottenham wohl Deadline für Kane-Transfer

Xabi Alonso überzeugte "von Anfang an"

Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes, der sich in der vergangenen Saison vor allem um eine Verpflichtung von Alonso bemüht hatte, äußerte: "Wir waren in einer schwierigen Situation und man sah zwar in Xabi einen Weltstar, aber eben auch einen unerfahrenen Trainer, der noch nie ein Top-Team geführt hatte. Dennoch war ich von Anfang an von seiner Kompetenz überzeugt, und Xabi war überzeugt von der Qualität unserer Mannschaft."

Man habe gemeinsam Widerstände überwunden und für die Rheinländer "wieder allerbeste Perspektiven geschaffen. Die jetzige Vertragsverlängerung ist Ausdruck großer Wertschätzung und gegenseitigen Vertrauens", meinte der Ex-Nationalspieler.

DFL Supercup FC Bayern München gegen RB Leipzig am Samstag, den 12. August, ab 19:30 Uhr live in SAT.1, auf Joyn und im Livestream auf ran.de

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Bundesliga - Transfers und Gerüchte: Bayern nehmen Calhanoglu ins Visier

<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Der FC Bayern beobachtet laut Angaben der "Bild" Hakan Calhanoglu. Ob die Münchner einen Vorstoß beim türkischen Nationalspieler wagen, soll insbesondere davon abhängen, ob Joao Palhinha verpflichtet werden kann oder nicht. Der "Bild" zufolge planen die Bayern ein letztes Angebot für den Portugiesen in Höhe von 47 Millionen Euro, einschließlich Bonus-Zahlungen.
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
Der FC Bayern beobachtet laut Angaben der "Bild" Hakan Calhanoglu. Ob die Münchner einen Vorstoß beim türkischen Nationalspieler wagen, soll insbesondere davon abhängen, ob Joao Palhinha verpflichtet werden kann oder nicht. Der "Bild" zufolge planen die Bayern ein letztes Angebot für den Portugiesen in Höhe von 47 Millionen Euro, einschließlich Bonus-Zahlungen.
© kolbert-press
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Die Bayern scheinen sich nicht daran zu stören, dass Calhanoglu ein anderes Profil mitbringt als Palhinha. Der Inter-Star spielt zwar defensiver als früher, hat seine Stärken aber noch immer eher am Ball und bei Weitschüssen. Eine Holding SIx ist der 30-Jährige keineswegs. Vertraglich ist Calhanoglu noch bis 2027 gebunden, was einen Transfer erschweren dürfte.
Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)
Die Bayern scheinen sich nicht daran zu stören, dass Calhanoglu ein anderes Profil mitbringt als Palhinha. Der Inter-Star spielt zwar defensiver als früher, hat seine Stärken aber noch immer eher am Ball und bei Weitschüssen. Eine Holding SIx ist der 30-Jährige keineswegs. Vertraglich ist Calhanoglu noch bis 2027 gebunden, was einen Transfer erschweren dürfte.
© AFP/SID/PIERO CRUCIATTI
<strong>Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim)</strong><br>Heidenheim wird laut "Kicker" Torjäger Tim Kleindienst verlieren. Demnach soll der 28-Jährige vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen. Die "Fohlen" machen offenbar von einer Ausstiegsklausel in kolportierter Höhe von sieben bis acht Millionen Euro im bis 2027 laufenden Vertrag Gebrauch. In der abgelaufenen Saison erzielte Kleindienst zwölf Bundesliga-Treffer.
Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim)
Heidenheim wird laut "Kicker" Torjäger Tim Kleindienst verlieren. Demnach soll der 28-Jährige vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen. Die "Fohlen" machen offenbar von einer Ausstiegsklausel in kolportierter Höhe von sieben bis acht Millionen Euro im bis 2027 laufenden Vertrag Gebrauch. In der abgelaufenen Saison erzielte Kleindienst zwölf Bundesliga-Treffer.
© Eibner
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
Dean Huijsen (Juventus Turin)
Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
© IPA Sport
<strong>Michael Cuisance (Venezia FC)</strong><br>Hertha BSC buhlt wohl um Michael Cuisance, der als Leihspieler mit dem VfL Osnabrück in die dritte Liga abgestiegen ist. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler soll wohl schon kurz vor der Unterschrift stehen und den Hauptstadt-Klub laut "Bild" 1,5 Millionen Euro kosten. Cuisance floppte einst beim FC Bayern und steht noch bis 2025 in Venedig unter Vertrag.
Michael Cuisance (Venezia FC)
Hertha BSC buhlt wohl um Michael Cuisance, der als Leihspieler mit dem VfL Osnabrück in die dritte Liga abgestiegen ist. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler soll wohl schon kurz vor der Unterschrift stehen und den Hauptstadt-Klub laut "Bild" 1,5 Millionen Euro kosten. Cuisance floppte einst beim FC Bayern und steht noch bis 2025 in Venedig unter Vertrag.
© kolbert-press
<strong>Ermedin Demirovic (FC Augsburg)</strong><br>Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
Ermedin Demirovic (FC Augsburg)
Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
© 2024 Getty Images
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Offenbar hat sich Stuttgart-Stürmer Serhou Guirassy auf einen Wechsel zu Borussia Dortmund so gut wie festgelegt. Wie die "Ruhr Nachrichten" schreiben, sieht sich der VfB-Angreifer "zu 90 Prozent" beim BVB. Die "Bild" hatte zuvor berichtet, dass Dortmund ein erstes Angebot plane. Das Gesamtpaket des Guineers soll bis zu 60 Millionen Euro kosten.
Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)
Offenbar hat sich Stuttgart-Stürmer Serhou Guirassy auf einen Wechsel zu Borussia Dortmund so gut wie festgelegt. Wie die "Ruhr Nachrichten" schreiben, sieht sich der VfB-Angreifer "zu 90 Prozent" beim BVB. Die "Bild" hatte zuvor berichtet, dass Dortmund ein erstes Angebot plane. Das Gesamtpaket des Guineers soll bis zu 60 Millionen Euro kosten.
© 2024 Getty Images
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)
Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
© SOPA Images
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
Dean Huijsen (Juventus Turin)
... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
© Insidefoto
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang&nbsp; ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
Pascal Groß (Brighton & Hove Albion)
Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang  ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
© SOPA Images
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Innenverteidiger und die AS Rom kommen sich offenbar näher. Laut italienischen Medien wird ein Wechsel immer konkreter. So sei der Traditionsklub sogar bereit, Hummels das gleiche Gehalt wie zuletzt beim BVB zu zahlen, andererseits sei der wiederum auch bereit, auf Gehalt zu verzichten. Er strebt offenbar einen Vertrag über zwei Jahre inklusive Option auf eine weitere Saison an.
Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Der Innenverteidiger und die AS Rom kommen sich offenbar näher. Laut italienischen Medien wird ein Wechsel immer konkreter. So sei der Traditionsklub sogar bereit, Hummels das gleiche Gehalt wie zuletzt beim BVB zu zahlen, andererseits sei der wiederum auch bereit, auf Gehalt zu verzichten. Er strebt offenbar einen Vertrag über zwei Jahre inklusive Option auf eine weitere Saison an.
© IMAGO/Laci Perenyi
<strong>Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)</strong><br>Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)
Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
© Focus Images
<strong>Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)</strong><br>EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.
Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)
EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.
© 2024 Getty Images
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Am 15. Juni läuft die Ausstiegsklausel des S04-Talents ab. Bis dahin können Vereine, die sich für die Champions League qualifiziert haben, Ouedraogo für einen Sockelbetrag von zehn Millionen Euro verpflichten. Wie "Sky" berichtet, zieht RB Leipzig diese Klausel, nachdem der FC Bayern Abstand von einer Verpflichtung genommen hat. RB-Sportdirektor Rouven Schröder kennt den 18-Jährigen noch aus gemeinsamen Schalker Tagen. Würde die ...
Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)
Am 15. Juni läuft die Ausstiegsklausel des S04-Talents ab. Bis dahin können Vereine, die sich für die Champions League qualifiziert haben, Ouedraogo für einen Sockelbetrag von zehn Millionen Euro verpflichten. Wie "Sky" berichtet, zieht RB Leipzig diese Klausel, nachdem der FC Bayern Abstand von einer Verpflichtung genommen hat. RB-Sportdirektor Rouven Schröder kennt den 18-Jährigen noch aus gemeinsamen Schalker Tagen. Würde die ...
© Getty Images
... Ausstiegsklausel ablaufen, wäre der Spieler nach dem 15. Juni wahrscheinlich deutlich teurer, da er zu den größten Talenten Deutschlands zählt. Schalke hingegen ist auf die Einnahmen angewiesen, hofft jedoch auf eine ein- bis zweijährige Rückleihe. Dem Vernehmen nach möchte sich Leipzig den Spieler in der Vorbereitung erstmal anschauen und überlegt dann das weitere Szenario. Ouedraogo soll einen Vertrag bis 2029 erhalten. Zuletzt sollen auch Eintracht Frankfurt und mehrere Premier League-Klubs interessiert gewesen sein.
... Ausstiegsklausel ablaufen, wäre der Spieler nach dem 15. Juni wahrscheinlich deutlich teurer, da er zu den größten Talenten Deutschlands zählt. Schalke hingegen ist auf die Einnahmen angewiesen, hofft jedoch auf eine ein- bis zweijährige Rückleihe. Dem Vernehmen nach möchte sich Leipzig den Spieler in der Vorbereitung erstmal anschauen und überlegt dann das weitere Szenario. Ouedraogo soll einen Vertrag bis 2029 erhalten. Zuletzt sollen auch Eintracht Frankfurt und mehrere Premier League-Klubs interessiert gewesen sein.© Getty Images
<strong>Angelo Stiller (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Barcelona soll laut "Sky" ein Auge auf Stuttgarts Angelo Stiller geworfen haben. Der Vertrag des 23-Jährigenläuft noch bis 2027 und soll keine Ausstiegsklausel beinhalten. In der zurückliegenden Bundesliga-Saison führte Mittelfeldstar Stiller den VfB zur Vizemeisterschaft und in die Champions League. Führt sein Weg nun zum von Hansi Flick gecoachten FC Barcelona? Die Schwaben fordern wohl mindestens 25 Millionen Euro für Stiller.
Angelo Stiller (VfB Stuttgart)
Der FC Barcelona soll laut "Sky" ein Auge auf Stuttgarts Angelo Stiller geworfen haben. Der Vertrag des 23-Jährigenläuft noch bis 2027 und soll keine Ausstiegsklausel beinhalten. In der zurückliegenden Bundesliga-Saison führte Mittelfeldstar Stiller den VfB zur Vizemeisterschaft und in die Champions League. Führt sein Weg nun zum von Hansi Flick gecoachten FC Barcelona? Die Schwaben fordern wohl mindestens 25 Millionen Euro für Stiller.
© 2024 Getty Images
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Mit sieben Toren war Gosens in der vergangenen Saison Topscorer bei Union, dennoch verlief das Jahr enttäuschend. Die "Eisernen" entkamen nur knapp dem Abstieg, auch der Sprung in den EM-Kader gelang nicht. Nun häufen sich die Berichte, wonach der Flügelspieler Union verlassen könnte, Italien soll als Ziel locken. Transferexperte Fabrizio Romano schreibt von mehreren Interessenten ...
Robin Gosens (Union Berlin)
Mit sieben Toren war Gosens in der vergangenen Saison Topscorer bei Union, dennoch verlief das Jahr enttäuschend. Die "Eisernen" entkamen nur knapp dem Abstieg, auch der Sprung in den EM-Kader gelang nicht. Nun häufen sich die Berichte, wonach der Flügelspieler Union verlassen könnte, Italien soll als Ziel locken. Transferexperte Fabrizio Romano schreibt von mehreren Interessenten ...
© IMAGO/RHR-Foto
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Romanos Kollege Gianluca Di Marzio wird konkreter. So soll der FC Bologna Interesse zeigen. Die "Rossoblu" haben eine starke Saison hinter sich, spielen erstmals in der Königklasse. Mit Vincenzo Italiano gibt es einen neuen Coach, zudem zeichnet sich ein Umbruch ab. Vor allem auf der linken Seite, also der von Gosens, ist die Zukunft noch offen. Der Deutsche steht bei Union noch bis 2028 unter Vertrag.
Robin Gosens (Union Berlin)
Romanos Kollege Gianluca Di Marzio wird konkreter. So soll der FC Bologna Interesse zeigen. Die "Rossoblu" haben eine starke Saison hinter sich, spielen erstmals in der Königklasse. Mit Vincenzo Italiano gibt es einen neuen Coach, zudem zeichnet sich ein Umbruch ab. Vor allem auf der linken Seite, also der von Gosens, ist die Zukunft noch offen. Der Deutsche steht bei Union noch bis 2028 unter Vertrag.
© IMAGO/HMB-Media
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Der FC Bayern beobachtet laut Angaben der "Bild" Hakan Calhanoglu. Ob die Münchner einen Vorstoß beim türkischen Nationalspieler wagen, soll insbesondere davon abhängen, ob Joao Palhinha verpflichtet werden kann oder nicht. Der "Bild" zufolge planen die Bayern ein letztes Angebot für den Portugiesen in Höhe von 47 Millionen Euro, einschließlich Bonus-Zahlungen.
<strong>Hakan Calhanoglu (Inter Mailand)</strong><br>Die Bayern scheinen sich nicht daran zu stören, dass Calhanoglu ein anderes Profil mitbringt als Palhinha. Der Inter-Star spielt zwar defensiver als früher, hat seine Stärken aber noch immer eher am Ball und bei Weitschüssen. Eine Holding SIx ist der 30-Jährige keineswegs. Vertraglich ist Calhanoglu noch bis 2027 gebunden, was einen Transfer erschweren dürfte.
<strong>Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim)</strong><br>Heidenheim wird laut "Kicker" Torjäger Tim Kleindienst verlieren. Demnach soll der 28-Jährige vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach stehen. Die "Fohlen" machen offenbar von einer Ausstiegsklausel in kolportierter Höhe von sieben bis acht Millionen Euro im bis 2027 laufenden Vertrag Gebrauch. In der abgelaufenen Saison erzielte Kleindienst zwölf Bundesliga-Treffer.
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>Borussia Dortmund will nach dem Abgang von Mats Hummels die Lücke in der Innenverteidigung schließen. Laut "kicker" hat der BVB ein Auge auf Dean Huijsen geworfen. Sowohl Neu-Coach Nuri Sahin als auch Sport-Geschäftsführer Lars Ricken sollen vom Potenzial des 19 Jahre alten Niederländers angetan sein. Zuletzt war Huijsen von Juventus Turin an die AS Rom ausgeliehen.
<strong>Michael Cuisance (Venezia FC)</strong><br>Hertha BSC buhlt wohl um Michael Cuisance, der als Leihspieler mit dem VfL Osnabrück in die dritte Liga abgestiegen ist. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler soll wohl schon kurz vor der Unterschrift stehen und den Hauptstadt-Klub laut "Bild" 1,5 Millionen Euro kosten. Cuisance floppte einst beim FC Bayern und steht noch bis 2025 in Venedig unter Vertrag.
<strong>Ermedin Demirovic (FC Augsburg)</strong><br>Wie der Transferexperte Gianluca DiMarzio berichtet, ist die AC Mailand auf der Suche nach einem Nachfolger für Olivier Giroud wohl in Augsburg fündig geworden. Ermedin Demirovic soll bei den "Rossonieri" hoch im Kurs stehen. Der FCA-Kapitän glänzte 2023/24 mit 15 Treffern und zehn Assists. Ein Wechsel seines Kapitäns könnte Augsburg bis zu 25 Millionen Euro einbringen.
<strong>Serhou Guirassy (VfB Stuttgart)</strong><br>Offenbar hat sich Stuttgart-Stürmer Serhou Guirassy auf einen Wechsel zu Borussia Dortmund so gut wie festgelegt. Wie die "Ruhr Nachrichten" schreiben, sieht sich der VfB-Angreifer "zu 90 Prozent" beim BVB. Die "Bild" hatte zuvor berichtet, dass Dortmund ein erstes Angebot plane. Das Gesamtpaket des Guineers soll bis zu 60 Millionen Euro kosten.
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Karim Adeyemi hat sich ins Visier von Juventus Turin gespielt. Laut "Gazzetta dello Sport" sucht die alte Dame einen Flügelflitzer. Weil Mason Greenwood und Jadon Sancho zu teuer sind, soll nun Adeyemi ein Kandidat sein. Die Zeitung vermutet, dass der BVB jedoch erst aber einer Ablöse von 30 Millionen zuzüglich Boni gesprächsbereit sein dürfte. Es sei denn...
<strong>Dean Huijsen (Juventus Turin)</strong><br>... die Borussia lässt sich auf einen Deal mit Dean Huijsen ein. Der "Gazzetta" zufolge hat der BVB ein Auge auf den 19-jährigen Juve-Verteidiger, der noch bis Ende des Monats formal an die AS Roma ausgeliehen ist, als potenziellen Hummels-Nachfolger geworfen.
<strong>Pascal Groß (Brighton &amp; Hove Albion)</strong><br>Laut "Bild" soll EM-Teilnehmer Pascal Groß als möglicher BVB-Neuzugang&nbsp; ein Thema sein. Demnach wird über den 33-Jährigen von Premier-League-Klub Brighton unter den BVB-Bossen kontrovers diskutiert. Interessant macht den Mittelfeld-Allrounder, dass er wohl recht günstig zu haben sei, da sein Vertrag 2025 endet. Bereits zuletzt liebäugelte der Ex-Ingolstädter mit einer Deutschland-Rückkehr.
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Innenverteidiger und die AS Rom kommen sich offenbar näher. Laut italienischen Medien wird ein Wechsel immer konkreter. So sei der Traditionsklub sogar bereit, Hummels das gleiche Gehalt wie zuletzt beim BVB zu zahlen, andererseits sei der wiederum auch bereit, auf Gehalt zu verzichten. Er strebt offenbar einen Vertrag über zwei Jahre inklusive Option auf eine weitere Saison an.
<strong>Ademola Lookman (Atalanta Bergamo)</strong><br>Mit einem Hattrick im Finale der Europa League hat Ademola Lookman Bayer 04 Leverkusen die einzige Saisonniederlage beigebracht. Das hat Begehrlichkeiten geweckt, offenbar auch beim FC Bayern München. Das berichtet "Sky". Demnach soll der Engländer 30 Millionen Euro kosten, konkrete Gespräche gab es noch nicht.
<strong>Maximilian Beier (TSG Hoffenheim)</strong><br>EM-Fahrer Maximilian Beier hat bei Hoffenheim eine Ausstiegsklausel über 30 Millionen Euro. Pikant: Laut "Kicker" läuft diese am 30. Juni, also mitten in der EM, ab. Angeblich sind unter anderem Bayer Leverkusen, RB Leipzig und Teams aus der Premier League an Beier, der in dieser Saison 16 Bundesliga-Tore erzielte, interessiert. Spielt sich der 21-Jährige bei der EM noch weiter in den Fokus, könnte er noch bis Ende des Monats ein echtes Schnäppchen werden.
<strong>Assan Ouedraogo (FC Schalke 04)</strong><br>Am 15. Juni läuft die Ausstiegsklausel des S04-Talents ab. Bis dahin können Vereine, die sich für die Champions League qualifiziert haben, Ouedraogo für einen Sockelbetrag von zehn Millionen Euro verpflichten. Wie "Sky" berichtet, zieht RB Leipzig diese Klausel, nachdem der FC Bayern Abstand von einer Verpflichtung genommen hat. RB-Sportdirektor Rouven Schröder kennt den 18-Jährigen noch aus gemeinsamen Schalker Tagen. Würde die ...
... Ausstiegsklausel ablaufen, wäre der Spieler nach dem 15. Juni wahrscheinlich deutlich teurer, da er zu den größten Talenten Deutschlands zählt. Schalke hingegen ist auf die Einnahmen angewiesen, hofft jedoch auf eine ein- bis zweijährige Rückleihe. Dem Vernehmen nach möchte sich Leipzig den Spieler in der Vorbereitung erstmal anschauen und überlegt dann das weitere Szenario. Ouedraogo soll einen Vertrag bis 2029 erhalten. Zuletzt sollen auch Eintracht Frankfurt und mehrere Premier League-Klubs interessiert gewesen sein.
<strong>Angelo Stiller (VfB Stuttgart)</strong><br>Der FC Barcelona soll laut "Sky" ein Auge auf Stuttgarts Angelo Stiller geworfen haben. Der Vertrag des 23-Jährigenläuft noch bis 2027 und soll keine Ausstiegsklausel beinhalten. In der zurückliegenden Bundesliga-Saison führte Mittelfeldstar Stiller den VfB zur Vizemeisterschaft und in die Champions League. Führt sein Weg nun zum von Hansi Flick gecoachten FC Barcelona? Die Schwaben fordern wohl mindestens 25 Millionen Euro für Stiller.
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Mit sieben Toren war Gosens in der vergangenen Saison Topscorer bei Union, dennoch verlief das Jahr enttäuschend. Die "Eisernen" entkamen nur knapp dem Abstieg, auch der Sprung in den EM-Kader gelang nicht. Nun häufen sich die Berichte, wonach der Flügelspieler Union verlassen könnte, Italien soll als Ziel locken. Transferexperte Fabrizio Romano schreibt von mehreren Interessenten ...
<strong>Robin Gosens (Union Berlin)</strong><br>Romanos Kollege Gianluca Di Marzio wird konkreter. So soll der FC Bologna Interesse zeigen. Die "Rossoblu" haben eine starke Saison hinter sich, spielen erstmals in der Königklasse. Mit Vincenzo Italiano gibt es einen neuen Coach, zudem zeichnet sich ein Umbruch ab. Vor allem auf der linken Seite, also der von Gosens, ist die Zukunft noch offen. Der Deutsche steht bei Union noch bis 2028 unter Vertrag.

© 2024 Seven.One Entertainment Group