• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

FC Bayern München - Hertha BSC: Gnabry und Coman erlösen schwache Bayern

  • Aktualisiert: 02.05.2023
  • 15:58 Uhr
  • SID
Article Image Media
© FIRO/SID
Anzeige

Das war wenig meisterlich! Bayern München hat die unfreiwillige Vorlage von Borussia Dortmund mühevoll genutzt und die Tabellenführung zurückerobert.

Das war wenig meisterlich! Bayern München hat die unfreiwillige Vorlage von Borussia Dortmund quälend mühevoll genutzt und die Tabellenführung zurückerobert - in dieser Form aber bleibt der elfte Titel nacheinander akut gefährdet.

Die verunsicherte Elf von Thomas Tuchel bezwang das Schlusslicht Hertha BSC mit 2:0 (0:0), damit beträgt das dünne Polster vier Runden vor Saisonende einen Punkt.

Serge Gnabry (69.) erlöste den kriselnden deutschen Fußball-Rekordmeister mit seinem ersten Bundesliga-Tor seit dem 11. Februar. Auch Kingsley Coman (79.) traf - doch über weite Strecken sahen die 75.000 Zuschauer keine echte Mannschaft, keine funktionierenden offensiven Abläufe, keine Gier: kein "Mia san mia".

Anzeige

Bayern-Fans üben Kritik an Kahns Weg

Neben den seltsam schwachen Stars rücken immer mehr die Bosse in den Brennpunkt. Von den treuesten Fans in der Südkurve gab es erneut massive Kritik, diesmal am "Ahead"-Programm des wankenden Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn. Der Anhang wünscht sich seinen Klub im Kontrast zu Kahn als "Familie", regiert "mit Hirn und Herz" und "regional verwurzelt", wie es auf Bannern unter anderem hieß.

Tuchel entschied sich gegen Thomas Müller und Leroy Sane in der Startelf - "eine harte Entscheidung", wie er bekannte. Müller sei Jamal Musiala zu ähnlich, erklärte er seine Wahl, auf dem Flügel habe Gnabry im Training gegenüber Sane die Nase vorn gehabt und Sadio Mane in Mainz gut gespielt sowie getroffen. Der Senegalese gab den Neuner, spielte aber gewohnt unglücklich.

Bayern-Stars gegen Hertha BSC in der Einzelkritik

ran-Noten der Bayern-Stars: Duo fällt auf, einer durch

Am 30. Spieltag empfing der FC Bayern München mit Hertha BSC das Schlusslicht der Tabelle. ran benotet die Stars des Rekordmeisters.

  • Galerie
  • 30.04.2023
  • 17:42 Uhr

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Coman fällt im Strafraum - Pfiff bleibt aus

"Wir haben noch mal eine Steilvorlage bekommen", meinte Tuchel angesichts des Patzers der Borussia in Bochum - und sein Team agierte dominant. Doch es tat sich schwer, zu echten Chancen zu kommen. Hertha verteidigte im 4-4-2 kompakt und die Münchner hatten keine zündenden Ideen.

Tuchel mahnte immer wieder Breite an. Doch auch die Strafraumbesetzung war nicht gut, den Flanken mangelte es an Präzision, dem Spiel an Tempo. Als es bei einem Konter doch mal schnell ging, schubste Berlins Maximilian Mittelstädt den enteilten Coman im Strafraum; Schiedsrichter Patrick Ittrich war das zu wenig für einen Elfmeterpfiff (27.).

Sane kommt nach der Pause für Goretzka

Die beste Münchner Gelegenheit durch Gnabry (40.) vereitelte Torwart Oliver Christensen. Mane scheiterte kurz vor und nach der Pause jeweils per Kopf (45.+2/48.). Sane kam mit Wiederanpfiff für den abermals schwachen Leon Goretzka, der nach seiner 5. Gelben Karte in Bremen fehlen wird.

Tuchel betrachtete die Mühen seiner hilflosen Mannschaft mit wachsender Verzweiflung. Auch Müller warf er bald rein (61.) - ohne, dass sich viel änderte.

Erst ein verunglückter Befreiungsschlag der Hertha brachte die Erlösung: Joshua Kimmich flankte geistesgegenwärtig auf Gnabry, der am Fünfmeterraum freistehend per Kopf traf. Kimmich bereitete auch das 2:0 vor.

Anzeige
Bayern-Choreo
News

Aktion der Bayern-Fans: Deutliches Werte-Statement

Die Fans des FC Bayern haben mit einer Aktion auf die Werte des Vereins aufmerksam gemacht. Kurz darauf wurde nachgelegt. Außerdem wurde die Aktion erklärt.

  • 30.04.2023
  • 16:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group