• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

HSV-Motto gegen Frankfurt: Bloß kein Rekord!

  • Aktualisiert: 13.11.2014
  • 18:48 Uhr
  • SID
Article Image Media
© getty
Anzeige

Der HSV wartet noch immer auf das erste Saisontor - gegen Frankfurt droht sogar ein trauriger Negativrekord. In Augsburg befürchtet Trainer Markus Weinzierl ein "zähes Spiel" gegen Berlin.

FC Augsburg - Hertha BSC (ab 15 Uhr im Liveticker)

FCA-Trainer Markus Weinzierl erwartet gegen die Berliner eine schwierige Partie: "Ich befürchte, dass es diesmal wieder ein zähes Spiel werden wird." Die Chancen beziffert er auf "50:50". Weinzierl befürchtet ein Berliner Bollwerk. "Wir haben nicht die Eins-gegen-Eins-Spieler, die es dafür braucht. Wir müssen stattdessen über unser Kollektiv zu klaren Spielzügen kommen."

Für den zuletzt gesetzten Sascha Mölders, der sich gegen Leverkusen verletzte und wochenlang fehlen wird, könnte Neuzugang Tim Matavz in die Startelf rücken.  Während die Schwaben also notgedrungen wechseln müssen, will Hertha-Coach Jos Luhukay mit derselben Startaufstellung wie beim 1:0-Sieg über den VfL Wolfsburg spielen. "Es gibt keinen Grund, um etwas zu ändern", kündigt der Coach an.

Der Niederländer verzichtet dabei erneut auf Innenverteidiger John Anthony Brooks, der neben Marvin Plattenhardt und Hany Mukhtar für das Regionalliga-Spiel der U 23 abgestellt wurde. Brooks hatte am vergangenen Freitag beim 2:2 in Freiburg von Anfang an gespielt, war dort laut Luhukay jedoch "nicht stabil genug". Er müsse "konstanter werden", fordert der Hertha-Coach vom 21-jährigen US-Amerikaner.

Anzeige
Schalke, Dortmund, 620x420
News

Schalke in Ekstase! Der Pott ist Königsblau

Traum-Nachmittag für den FC Schalke 04: Im 145. Revierderby schlagen die Königsblauen Borussia Dortmund - zeigen eine ihrer besten Saisonleistungen und sind vor dem Tor eiskalt.

  • 27.09.2014
  • 20:59 Uhr

Voraussichtliche Aufstellungen:

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Baba - Kohr, Baier - Werner, Altintop, Caiuby - Bobadilla

Berlin: Kraft - Ndjeng, Heitinga, Lustenberger, Pekarik - Hosogai, Skjelbred - Beerens, Ronny, Haraguchi - Kalou

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt (ab 17 Uhr im Liveticker)

Torflaute, Torblockade, Torphobie - Pierre-Michel Lasogga, Nicolai Müller und Co. bekommen die Schwäche des Hamburger SV jeden Tag vorgehalten. Nicht einen einzigen Treffer hat der Bundesliga-Dino an den bisherigen fünf Spieltagen dieser Saison zu Stande gebracht - von einem Blick in die Zeitung rät ihnen Chefcoach Joe Zinnbauer aus purem Selbstschutz erst einmal ab. 

"Alle schreiben, dass wir kein Tor schießen. Da ist es klar, dass sich vielleicht der eine oder andere Spieler davon beeindrucken lässt", sagte der 44-Jährige vor dem Duell mit Eintracht Frankfurt. Zumal sogar ein historischer Negativrekord droht. Nur der VfL Bochum blieb zu Beginn der Saison 1979/80 länger torlos. Bis zur 25. Minute des 6. Spieltag. 

Motivator Zinnbauer, von seinen Profis für seine emotionalen Ansprachen gepriesen, glaubt nicht an ein Kopfproblem: "Die Spieler brauchen keinen Psychologen, um ein Tor zu schießen." Doch der Druck vor allem auf Torjäger Lasogga nimmt von Spiel zu Spiel zu. Nun, da der HSV schon wieder auf dem letzten Tabellenplatz herumdümpelt, ist Lasogga jedoch auf der Suche nach der Selbstverständlichkeit vor dem Tor. 

Zinnbauer wird dabei mit Interesse zur Kenntnis genommen haben, dass Eintracht-Coach Thomas Schaaf in der Defensive wohl gehörig zum Rotieren gezwungen ist. Abwehrchef Carlos Zambrano ist aufgrund eines Infekts fraglich, der Ausfall von Keeper Kevin Trapp ist nicht mehr zu vermeiden. Der 24-Jährige hat sich einen Syndesmoseriss zugezogen und wird vom gleichaltrigen Felix Wiedwald ersetzt. Für den kurzfristig verpflichteten Ex-Nationalkeeper Timo Hildebrand bleibt nur ein Platz auf der Bank. 

"Auf Felix können wir uns zu hundert Prozent verlassen. Er hat unser vollstes Vertrauen", sagte Schaaf, der für das Aufzählen aller Verletzten beide Hände braucht. Constant Djakpa, Nelson Valdez (beide Kreuzbandriss), Johannes Flum (Muskelfaserriss), Jan Rosenthal und Sonny Kittel (beide Aufbautraining) werden ebenfalls fehlen. 

Und so ist der Respekt vor den bislang zahnlosen Hanseaten groß. "Der HSV ist wesentlich besser, als es der Tabellenstand aussagt. Wir werden auf einen sehr engagierten Gegner treffen", sagte Schaaf.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburg: Drobny - Diekmeier, Djourou, Westermann, Ostrzolek - Behrami, Arslan - Müller, Holtby, Stieber - Lasogga. - Trainer: Zinnbauer

Frankfurt: Wiedwald - Chandler, Zambrano, Russ, Oczipka - Medojevic - Aigner, Inui, Hasebe - Seferovic, Meier. - Trainer: Schaaf 


© 2024 Seven.One Entertainment Group