• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
BVB vor Duell mit Hoffenheim

Niklas Süle: Wie löst Borussia Dortmund das Problem?

  • Aktualisiert: 07.10.2022
  • 10:08 Uhr
  • ran / Tobias Hlusiak
Article Image Media
© IMAGO/Kirchner-Media
Anzeige

Niklas Süle kommt als großer Hoffnungsträger und Lösung für die offensichtliche Defensivproblematik der Vorsaison zu Borussia Dortmund. Knapp zwei Monate nach seiner Verpflichtung aber ist von Euphorie nichts zu spüren. Im Duell mit seinem Ex-Klub ist selbst ein Startelfeinsatz unwahrscheinlich.

Update vom 07.10.2022: Wir bieten alle Informationen zum Bundesliga-Topspiel Borussia Dortmund gegen FC Bayern München. Und: Schiedsrichter Deniz Aytekin aus Bayern pfeift das Topspiel BVB gegen Bayern.

München - Als unter der Woche versehentlich die neuen Ratings des Videospielklassikers FIFA geleaked wurden, dürfte einige Fans nicht schlecht gestaunt haben.

Der am besten bewertete Spieler im Kader von Borussia Dortmund ist nämlich Niklas Süle. Einen 85er Gesamtwert weißt der Innenverteidiger auf und ist damit seinen Kollegen Mats Hummels (84) und Nico Schlotterbeck (82) virtuell überlegen.

In der Realität sieht das derzeit allerdings ganz anders aus. Dort ist der Neuzugang vom FC Bayern rund zwei Monate nach seinem Transfer vom FC Bayern zum BVB nur die Nummer drei im internen Verteidiger-Ranking.

Gerade einmal 32 Minuten Einsatzzeit stehen für den Nationalspieler an den ersten vier Bundesliga-Spieltagen zu Buche. Dazu eine Halbzeit im Pokal beim TSV 1860 München, in der er sich eine Muskelverletzung zuzog, die ihn die ersten zwei Ligaspiele gegen Leverkusen und Freiburg verpassen ließ.

Als Süle nach der ungewollten Pause für die letzte halbe Stunde gegen Werder Bremen auf den Platz zurückkehrte, wirkte er alles andere als austrainiert. Sein ausbaufähiger Antritt vor dem Treffer zum 2:3 besiegelte schließlich die historisch-peinliche Niederlage mit drei Gegentoren nach der 89. Minute.

Anzeige

Kehl stellt Süle öffentlich ins Achtung

Kehl-über-Süle
News

Mal wieder die Fitness! Kehl rügt Neuzugang Süle

Die ersten beiden Bundesliga-Spieltage verpasste Niklas Süle aufgrund einer Muskelverletzung. Inzwischen ist der Nationalspieler zurück auf dem Platz, kam aber in den vergangenen beiden Spielen nur auf gut 30 Minuten Einsatzzeit. . Bei "Sky 90" forderte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl, dass Süle an seinem Fitnesszustand arbeiten müsse.

  • 29.08.2022
  • 15:56 Uhr

Die vielen öffentlichen Glückwünsche, die sich die Verantwortlichen der Borussia nach dem geglückten Transfer-Coup mit dem ehemaligen Bayern-Stammspieler abholten, schlagen nun mehr und mehr ins Gegenteil um.

Die Skepsis, die Süles Auftritte von Seiten vieler Beobachter begleitet, ist mit den Händen zu greifen. Auch weil Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl seinen Schützling öffentlich kritisierte. Thema dabei: Die Fitness des 26-Jährigen.

"Ich glaube, dass er in diesem Punkt zulegen kann. Das erwartet er auch von sich, er möchte nicht eingewechselt werden, sondern von Anfang an spielen. Er wird sicher ein Stück fitter werden müssen, aber das hat auch mit der einen oder anderen Verletzung zu tun", so Kehl bei "Sky".

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Süles Fitness wird zum Dauerthema

Ob gewollt oder nicht: Mit dieser Aussage setzte Kehl im Umgang mit seinem neuen Star-Spieler nach relativ kurzer Zeit ein Ausrufezeichen. Wohl auch, weil den BVB-Bossen klar war und ist, dass Süles Lebenswandel, seine Ernährungsgewohnheiten und Trainingsfleiß Thema sind, seit das große Talent einst die Bundesliga-Bühne betrat.

In Hoffenheim, München und Dortmund - überall wurde viel und heftig diskutiert. Auch deshalb war es dem Spieler selbst ein Anliegen, die Gerüchte bei seinem Wechsel ins Ruhrgebiet im Keim zu ersticken.

"Die Leute, die so etwas in die Welt setzen, sehen immer nur den Niklas Süle, der ehrlich zugibt, dass er gern mal einen Burger isst oder ein Bier trinkt. Ja und? Meinst du, andere Profis machen das nicht?", sagte er da und verwies auf die Zeit nach seinem Kreuzbandriss im Herbst 2019: "Wenn ich faul gewesen wäre, hätte ich nach einer so schweren Verletzung nie das Champions-League-Finale erreicht."

Anzeige
Anzeige

Süle gegen den Ex-Klub nur Ersatz?

Mit Worten allein wird Süle das Blatt dennoch nicht wenden können. Er braucht sportliche Hingucker. Der Freitagabend hätte ein solcher werden können.

Zum Start des 5. Spieltags empfängt die Borussia TSG 1899 Hoffenheim, Süles Ex-Klub (ab 20:30 Uhr im Liveticker auf ran.de). Der Gewinner springt zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze.

Süle wird bei diesem Highlight vermutlich auf der Bank sitzen. Schlotterbeck und Hummels dürften gesetzt sein. Vielleicht fallen dennoch ein paar Minuten ab.

Es werden kleine Chancen sein, die Niklas Süle in den kommenden Wochen, mit vielen Spielen nutzen muss, um wieder in die Spur zu kommen. Nicht nur beim BVB.

Im November beruft Bundestrainer Hansi Flick seinen WM-Kader. Süle macht sich Hoffnungen dabei zu sein.

Um dieses Ziel zu erreichen wird er sich aber steigern müssen. Denn selbst im EA-Rating ist er in der Nationalmannschaft hinter Antonio Rüdiger nur die Nummer zwei. 

Tobias Hlusiak

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group