• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
ran Bundesliga-Webshow

RB Leipzig: Emil Forsberg verteidigt häufige Verpflichtung Salzburger Spieler gegen Kritik und lobt Max Eberl

  • Aktualisiert: 27.02.2023
  • 19:22 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Kritischen Beobachtern stößt Nicolas Seiwalds Wechsel von RB Salzburg zu RB Leipzig sauer auf. Emil Forsberg verteidigt die Transferpolitik seines Klubs, über die einst auch Leipzigs Geschäftsführer Max Eberl schimpfte. 

RB Leipzigs Urgestein Emil Forsberg äußert sich in der ran Bundesliga Webshow zur aktuellen Situation bei den Sachsen. Dabei geht der Schwede auch auf Kritik ein, lobt Manager Max Eberl und verrät, wie er seine Karriere nach der Karriere plant.

Anzeige

Emil Forsberg über...

... Max Eberl: "Er ist ein überragender Mensch und hat es schon unglaublich gut in Gladbach gemacht. Wir freuen uns, dass er hier ist. Er ist der richtige Mann. Man kann mit ihm über alles reden. Max gehört jetzt wirklich zu uns."

... die Kritik an den zahlreichen Spieler-Transfers von Salzburg nach Leipzig, die 2016 auch Max Eberl verärgert kommentiert hatte: "Ich kann das auf jeden Fall verstehen, aber ich mache mir da keine Gedanken. Wir finden dort nun mal gute Spieler und holen die hier her. Ich muss mittlerweile mehr österreichische Ausdrücke lernen, weil immer mehr Begriffe wie 'Grüß Gott' fallen. Es sind eben Top-Spieler und die wollen zu uns, obwohl sie wahrscheinlich auch Alternativen haben. Sie wollen zu uns, weil sie wissen, dass wir vieles richtig machen. Man hat ja die Entwicklung bei Marcel Sabitzer und Konrad Laimer gesehen. Viele Spieler haben sich hier top entwickelt. Das treibt andere Spieler natürlich an. Max hat, glaube ich, auch verstanden, dass das richtig gute Spieler sind und will sie eben auch holen."

... seine Zukunft nach Vertragsende 2025: "Ich übernehme von Marco [Rose - Anm. d. Red.] als Trainer. [lacht] Ich weiß es nicht. Ich will so lange bleiben wie ich kann. Der Verein und ich passen sehr gut zusammen. Wir spielen geilen Fußball und haben eine geile Mannschaft. Leipzig ist eine geile Stadt. Aktuell mache ich mir keine Gedanken. 2025 schauen wir dann weiter, aber momentan will ich einfach nur im Hier und Jetzt leben."

Folge 20 27.02.23

Forsberg über Meisterschaftskampf: "Alles ist möglich"

Selten war das Rennen um die Meisterschaft in der Bundesliga so eng. RB Leipzig hat nach dem 22. Spieltag vier Punkte Rückstand auf den FC Bayern München. Für Emil Forsberg und RB ist noch alles drin.

  • Video
  • 01:50 Min
  • Ab 0

... eine mögliche Karriere als Trainer: "Warum nicht? Ich bin ja auch taktisch sehr interessiert und das Thema treibt mich an. Mal schauen. Aktuell bin ich aktiver Fußballer und muss mich darauf konzentrieren."

... die Aussichten gegen Manchester City: "Wir wollen City schlagen und weiterkommen. Es wird unheimlich schwer, aber wir haben zuhause in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass wir es können. Als Spieler musst du dich freuen. Von solchen Spielen lebt man als Fußballer. Das ganzes Leben lang hat man hart gearbeitet, um solche Spiele spielen zu dürfen und dann muss man das auch genießen."

... seine Ziele in dieser Saison: "Wir wollen da oben in der Tabelle ein bisschen Stress machen. Wir wollen so weit wie möglich im Pokal und in der Champions League kommen. Nach 34 Spieltagen schauen wir dann, wie es aussieht. Das ist ist mein Traum und ich werde hart daran arbeiten und die Jungs pushen, dass wir da hinkommen."

... seinen Traum vom Titel in der Königsklasse: "Für den Champions-League-Titel verschiebe ich gerne meine ganze Urlaubsplanung und trainiere durch. Den Urlaub nehme ich dann im Juli oder August und komme später ins Trainingslager." [lacht]


© 2024 Seven.One Entertainment Group