• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Nach Mateschitz-Tod

RB Leipzig: Oliver Mintzlaff wird Geschäftsführer von Red Bull

  • Aktualisiert: 04.11.2022
  • 10:16 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Nach dem Tod von Dietrich Mateschitz wechselt der bisherige Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer von RB Leipzig, Oliver Mintzlaff, zum Red-Bull-Konzern. Dies bestätigte der Bundesligist am Freitagvormittag.

München - RB Leipzig verliert den bisherigen Vorstandsvorsitzenden und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff. 

Wie der Bundesligist am Freitagvormittag offiziell bestätigte, wechselt der 47-Jährige in die Konzernspitze von Brause-Hersteller Red Bull. Er wird von seinen Ämtern bei den Leipzigern Mitte November 2022 zurücktreten.

Anzeige

Mintzlaff künftig für Sportsponsoring-Aktivitäten von Red Bull zuständig

Im Red-Bull-Konzern wird Mintzlaff künftig als "Corporate Projetcs und Investments" zuständig sein und damit unter anderem alle Sportsponsoring-Aktivitäten des Unternehmens leiten.

Diese Lösung soll auf Wunsch des verstorbenen Red-Bull-Mitbesitzers Dietrich Mateschitz, dessen Sohn und der thailändischen Miteigentümer eingefädelt worden sein, wie aus einem firmeninternen Schreiben des Red-Bull-Konzerns hervorgehen soll. 

Der frühere Leichtathlet Mintzlaff hatte bei RB Leipzig eigentlich noch bis 2026 einen Vertrag als Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group