• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

VfL Wolfsburg: Renato Steffen tritt gegen Ex-Coach Florian Kohfeldt nach

  • Aktualisiert: 11.06.2022
  • 20:11 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Linksaußen Renato Steffen kam beim VfL Wolfsburg zuletzt meist nur noch von der Bank zum Zuge. Nun trat er in einem Interview gegen Ex-Trainer Florian Kohfeldt nach.

München - Zwischen diesen beiden hat es ganz offensichtlich nicht gepasst!

In einem Interview mit der Schweizer Zeitung "Blick" hat Wolfsburg-Profi Renato Steffen gegen Ex-Coach Florian Kohfeldt nachgetreten.

"Die letzten sechs Monate waren sicherlich eine der schwierigsten Phasen in meiner Karriere. Ich hatte es noch nie so erlebt, dass ich solche Probleme mit einem Trainer habe. Es sind Sachen vorgefallen, mit denen ich nicht einverstanden war", erklärte der 30-Jährige.

So war der Posten als Bankdrücker ein unschönes und befremdliches Gefühl für den Linksaußen. Zum Verhängnis wurde ihm eigenen Angaben zufolge seine Ehrlichkeit. "Ich bin nicht auf den Mund gefallen und habe die Dinge angesprochen. Das hat ihm nicht gepasst", erklärte Steffen weiter.

"Ich bin halt einfach ein ehrlicher Typ. Und das verlange ich auch von meinem Gegenüber."

Anzeige
Die Topverdiener der 18 Bundesliga-Teams

Die Top-Verdiener der 18 Teams

Im Profifußball dreht sich viel ums liebe Geld. So auch bei Patrik Schick, der vor kurzem etwas überraschend einen neuen langfristigen Vertrag bei Bayer Leverkusen unterschrieb. Damit stieg der Tscheche bei der Werkself zum absoluten Top-Verdiener auf und reiht sich auch im Liga-Ranking in der Spitzengruppe ein. Wer verdient bei den jeweiligen Teams am meisten? ran zeigt Euch die Liste.

  • Galerie
  • 11.06.2022
  • 11:45 Uhr

Zukunft von Renato Steffen beim VfL Wolfsburg unklar

Doch obwohl Kohfeldt inzwischen nicht mehr im Amt ist, und mit Niko Kovac ein neuer Trainer installiert wurde, ist nicht klar, ob der Offensivspieler auch weiterhin bei den Wölfen bleibt. "Ich habe immer gesagt: Ich fühle mich sehr wohl in Wolfsburg. Man muss aber schon sagen: die letzten sechs Monate haben das Bild ein bisschen getrübt."

Und weiter: "Ich bin ein Spieler, der gerne Veränderung hat. Der Trend geht heute in Richtung sehr junge Spieler, sehr talentierte Spieler. Darum muss man das mit dem Verein besprechen. Wenn sie sagen: Wir wollen etwas Neues, dann ist das für mich gut. Dann gehe ich einen neuen Weg. Ich würde sehr gern noch in der Bundesliga bleiben."

Renato Steffen spielt seit 2018 für die Wolfsburger. In der vergangenen Bundesliga-Saison kam er in 20 Spielen zum Einsatz.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group