• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Borussia Dortmund unterliegt Inter! Die Stars des BVB in der Einzelkritik


                <strong>Die BVB-Stars in der Einzelkritik </strong><br>
                Am dritten Spieltag der Champions League-Gruppenphase musste Borussia Dortmund im legendären Giuseppe-Meazza-Stadion bei Inter Mailand antreten. Am Ende setzte es eine 0:2-Pleite. Hier gibt es die BVB-Stars in der Einzelkritik.   
Die BVB-Stars in der Einzelkritik
Am dritten Spieltag der Champions League-Gruppenphase musste Borussia Dortmund im legendären Giuseppe-Meazza-Stadion bei Inter Mailand antreten. Am Ende setzte es eine 0:2-Pleite. Hier gibt es die BVB-Stars in der Einzelkritik.   
© Imago

                <strong>Roman Bürki (Torwart)</strong><br>
                Die Nummer 1 meldete sich pünktlich zum Spiel fit, nachdem er im Topspiel gegen Gladbach verletzt ausgewechselt wurde. Versuchte beim 0:1 durch Martinez noch den Winkel zu verkürzen, kam aber nicht mehr an den Ball ran. Hielt seine Borussia mit einem toll parierten Elfmeter gegen Martinez bis zum Schluss im Spiel. Beim 0:2 kam der Ball zwar auf das kurze Eck, beim Strahl von Candreva war dem Schweizer aber kaum ein Vorwurf zu machen. ran-Note: 3
Roman Bürki (Torwart)
Die Nummer 1 meldete sich pünktlich zum Spiel fit, nachdem er im Topspiel gegen Gladbach verletzt ausgewechselt wurde. Versuchte beim 0:1 durch Martinez noch den Winkel zu verkürzen, kam aber nicht mehr an den Ball ran. Hielt seine Borussia mit einem toll parierten Elfmeter gegen Martinez bis zum Schluss im Spiel. Beim 0:2 kam der Ball zwar auf das kurze Eck, beim Strahl von Candreva war dem Schweizer aber kaum ein Vorwurf zu machen. ran-Note: 3
© Imago

                <strong>Achraf Hakimi (Rechte Außenbahn)</strong><br>
                Wurde durch seine schnellen Tempoläufe immer wieder über die rechte Außenbahn in Szene gesetzt. Seine Zuspiele in die Gefahrenzone fanden aber keinen Abnehmer. Schaffte durch seine schnellen Antritte zwar Räume, doch in den finalen Aktionen versprang dem 20-Jährigen die Kugel zu oft. ran-Note: 4
Achraf Hakimi (Rechte Außenbahn)
Wurde durch seine schnellen Tempoläufe immer wieder über die rechte Außenbahn in Szene gesetzt. Seine Zuspiele in die Gefahrenzone fanden aber keinen Abnehmer. Schaffte durch seine schnellen Antritte zwar Räume, doch in den finalen Aktionen versprang dem 20-Jährigen die Kugel zu oft. ran-Note: 4
© Imago

                <strong>Manuel Akanji (Abwehr)</strong><br>
                Verschätzte sich in der Anfangsviertelstunde bei einer Candreva-Flanke, hatte Glück das Martinez verpasste. Passsicher und von der Inter-Offensive oft in die Zange genommen. ran-Note: 3
Manuel Akanji (Abwehr)
Verschätzte sich in der Anfangsviertelstunde bei einer Candreva-Flanke, hatte Glück das Martinez verpasste. Passsicher und von der Inter-Offensive oft in die Zange genommen. ran-Note: 3
© Imago

                <strong>Julian Weigl (Abwehr)</strong><br>
                Unterlief einen hohen Ball von de Vrji, den Martinez zur 1:0-Führung einschieben konnte. Konnte in der defensiven Dreierkette kaum Akzente nach vorne setzten. Verlor beim Elfmeter das Laufduell mit Barella. Beim 0:2 war er zu weit aufgerückt, kam Torschütze Candreva nicht hinterher und konnte nur zuschauen, wie der zum 0:2 einschob. ran-Note: 4
Julian Weigl (Abwehr)
Unterlief einen hohen Ball von de Vrji, den Martinez zur 1:0-Führung einschieben konnte. Konnte in der defensiven Dreierkette kaum Akzente nach vorne setzten. Verlor beim Elfmeter das Laufduell mit Barella. Beim 0:2 war er zu weit aufgerückt, kam Torschütze Candreva nicht hinterher und konnte nur zuschauen, wie der zum 0:2 einschob. ran-Note: 4
© Imago

                <strong>Mats Hummels (Abwehr)</strong><br>
                Erstmals trug der Führungsspieler auch die Kapitänsbinde, als Vertreter von Marco Reus. Konnte beim 0:1 nicht mehr entscheidend eingreifen. Hatte Topstürmer Lukaku bis zu dessen Auswechslung gut im Griff. War gegen Barella zu langsam und traf den Inter-Profi beim Klärungsversuch am Bein. Verursachte so den Strafstoß. ran-Note:
Mats Hummels (Abwehr)
Erstmals trug der Führungsspieler auch die Kapitänsbinde, als Vertreter von Marco Reus. Konnte beim 0:1 nicht mehr entscheidend eingreifen. Hatte Topstürmer Lukaku bis zu dessen Auswechslung gut im Griff. War gegen Barella zu langsam und traf den Inter-Profi beim Klärungsversuch am Bein. Verursachte so den Strafstoß. ran-Note:
© Imago

                <strong>Nico Schulz (Linke Außenbahn)</strong><br>
                Der Nationalspieler stand beim 0:1 durch Martinez zu tief und hob so entscheidend das Abseits auf. Auffälligste Offensiv-Aktion in der ersten Halbzeit – ein Foul an Candreva (27.). Seine Flankenläufe waren kaum effizient. ran-Note: 5
Nico Schulz (Linke Außenbahn)
Der Nationalspieler stand beim 0:1 durch Martinez zu tief und hob so entscheidend das Abseits auf. Auffälligste Offensiv-Aktion in der ersten Halbzeit – ein Foul an Candreva (27.). Seine Flankenläufe waren kaum effizient. ran-Note: 5
© Imago

                <strong>Axel Witsel (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                Führte viele Zweikämpfe im Mittelfeld und fungierte immer wieder als Zwischenspieler der Außenbahnspieler Schulz und Hakimi. Sein Distanzschuss aus 30 Metern ging deutlich übers Tor. ran-Note: 3
Axel Witsel (Defensives Mittelfeld)
Führte viele Zweikämpfe im Mittelfeld und fungierte immer wieder als Zwischenspieler der Außenbahnspieler Schulz und Hakimi. Sein Distanzschuss aus 30 Metern ging deutlich übers Tor. ran-Note: 3
© Getty Images

                <strong>Thomas Delaney (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                Konnte aus dem zentralen Mittelfeld kaum Akzente setzen. Seine Leistung stand sinnbildlich für das insgesamt blasse Dortmunder Spiel. Machte nach 65 Minuten Platz für Dahoud. ran-Note: 5
Thomas Delaney (Defensives Mittelfeld)
Konnte aus dem zentralen Mittelfeld kaum Akzente setzen. Seine Leistung stand sinnbildlich für das insgesamt blasse Dortmunder Spiel. Machte nach 65 Minuten Platz für Dahoud. ran-Note: 5
© Imago

                <strong>Jadon Sancho (Offensive)</strong><br>
                Der Engländer, in der Bundesliga zuletzt suspendiert, hatte quasi die beiden größten Chancen für den BVB. Mit dem Pausenpfiff konnte Inters Schlussmann Handanovic seinen Abschluss aus spitzem Winkel parieren. In der 75 Minute war es dann Inters Defensive, die seinen Torabschluss im letzten Moment von der Linie kratzte. Wirbelte viel, erzeugte aber insgesamt zu wenig Effekt. ran-Note: 3
Jadon Sancho (Offensive)
Der Engländer, in der Bundesliga zuletzt suspendiert, hatte quasi die beiden größten Chancen für den BVB. Mit dem Pausenpfiff konnte Inters Schlussmann Handanovic seinen Abschluss aus spitzem Winkel parieren. In der 75 Minute war es dann Inters Defensive, die seinen Torabschluss im letzten Moment von der Linie kratzte. Wirbelte viel, erzeugte aber insgesamt zu wenig Effekt. ran-Note: 3
© Imago

                <strong>Thorgan Hazard (Offensive)</strong><br>
                Holte kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Freistoß auf der rechten Seite raus. Ansonsten gelangen dem Belgier kaum kreative Momente, die die Inter-Defensive vor große Probleme hätte stellen können. Machte in der Schlussphase Platz für Europameister Guerreiro. ran-Note: 4
Thorgan Hazard (Offensive)
Holte kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Freistoß auf der rechten Seite raus. Ansonsten gelangen dem Belgier kaum kreative Momente, die die Inter-Defensive vor große Probleme hätte stellen können. Machte in der Schlussphase Platz für Europameister Guerreiro. ran-Note: 4
© Getty Images

                <strong>Julian Brandt (Offensive)</strong><br>
                Der Nationalspieler musste sich als Sturmspitze gegen Inters Abwehrreihe um Diego Godin und Stefan De Vrj behaupten und wurde gut aus dem Spiel genommen. Konnte seine Tempo-Vorteile kaum ausspielen, steckte kurz vor der Pause zu Sancho durch, für die beste Dortmunder Chance im ersten Durchgang. Erwischte mit einem gefährlichen Distanzschuss Inter-Keeper Handanovic auf dem falschen Fuß, der allerdings gerade noch so abwehren konnte. ran-Note: 4
Julian Brandt (Offensive)
Der Nationalspieler musste sich als Sturmspitze gegen Inters Abwehrreihe um Diego Godin und Stefan De Vrj behaupten und wurde gut aus dem Spiel genommen. Konnte seine Tempo-Vorteile kaum ausspielen, steckte kurz vor der Pause zu Sancho durch, für die beste Dortmunder Chance im ersten Durchgang. Erwischte mit einem gefährlichen Distanzschuss Inter-Keeper Handanovic auf dem falschen Fuß, der allerdings gerade noch so abwehren konnte. ran-Note: 4
© Imago

                <strong>Mahmoud Dahoud (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                In der 65. Minute für Delaney eingewechselt, agierte Dahoud genauso unauffällig wie sein Vorgänger im defensiven Mittelfeld. ran-Note: 4
Mahmoud Dahoud (Defensives Mittelfeld)
In der 65. Minute für Delaney eingewechselt, agierte Dahoud genauso unauffällig wie sein Vorgänger im defensiven Mittelfeld. ran-Note: 4
© Imago

                <strong>Jacob Bruun Larsen (Offensive)</strong><br>
                Kam in der 74. Minute für Akanji, konnte die Offensive aber nicht mehr entscheidend beleben. ran-Note: -
Jacob Bruun Larsen (Offensive)
Kam in der 74. Minute für Akanji, konnte die Offensive aber nicht mehr entscheidend beleben. ran-Note: -
© Imago

                <strong>Raphael Guerreiro (Offensive)</strong><br>
                Kam in der Schlussphase (84. Minute) für Hazard. ran-Note: - 
Raphael Guerreiro (Offensive)
Kam in der Schlussphase (84. Minute) für Hazard. ran-Note: - 
© Getty Images

                <strong>Die BVB-Stars in der Einzelkritik </strong><br>
                Am dritten Spieltag der Champions League-Gruppenphase musste Borussia Dortmund im legendären Giuseppe-Meazza-Stadion bei Inter Mailand antreten. Am Ende setzte es eine 0:2-Pleite. Hier gibt es die BVB-Stars in der Einzelkritik.   

                <strong>Roman Bürki (Torwart)</strong><br>
                Die Nummer 1 meldete sich pünktlich zum Spiel fit, nachdem er im Topspiel gegen Gladbach verletzt ausgewechselt wurde. Versuchte beim 0:1 durch Martinez noch den Winkel zu verkürzen, kam aber nicht mehr an den Ball ran. Hielt seine Borussia mit einem toll parierten Elfmeter gegen Martinez bis zum Schluss im Spiel. Beim 0:2 kam der Ball zwar auf das kurze Eck, beim Strahl von Candreva war dem Schweizer aber kaum ein Vorwurf zu machen. ran-Note: 3

                <strong>Achraf Hakimi (Rechte Außenbahn)</strong><br>
                Wurde durch seine schnellen Tempoläufe immer wieder über die rechte Außenbahn in Szene gesetzt. Seine Zuspiele in die Gefahrenzone fanden aber keinen Abnehmer. Schaffte durch seine schnellen Antritte zwar Räume, doch in den finalen Aktionen versprang dem 20-Jährigen die Kugel zu oft. ran-Note: 4

                <strong>Manuel Akanji (Abwehr)</strong><br>
                Verschätzte sich in der Anfangsviertelstunde bei einer Candreva-Flanke, hatte Glück das Martinez verpasste. Passsicher und von der Inter-Offensive oft in die Zange genommen. ran-Note: 3

                <strong>Julian Weigl (Abwehr)</strong><br>
                Unterlief einen hohen Ball von de Vrji, den Martinez zur 1:0-Führung einschieben konnte. Konnte in der defensiven Dreierkette kaum Akzente nach vorne setzten. Verlor beim Elfmeter das Laufduell mit Barella. Beim 0:2 war er zu weit aufgerückt, kam Torschütze Candreva nicht hinterher und konnte nur zuschauen, wie der zum 0:2 einschob. ran-Note: 4

                <strong>Mats Hummels (Abwehr)</strong><br>
                Erstmals trug der Führungsspieler auch die Kapitänsbinde, als Vertreter von Marco Reus. Konnte beim 0:1 nicht mehr entscheidend eingreifen. Hatte Topstürmer Lukaku bis zu dessen Auswechslung gut im Griff. War gegen Barella zu langsam und traf den Inter-Profi beim Klärungsversuch am Bein. Verursachte so den Strafstoß. ran-Note:

                <strong>Nico Schulz (Linke Außenbahn)</strong><br>
                Der Nationalspieler stand beim 0:1 durch Martinez zu tief und hob so entscheidend das Abseits auf. Auffälligste Offensiv-Aktion in der ersten Halbzeit – ein Foul an Candreva (27.). Seine Flankenläufe waren kaum effizient. ran-Note: 5

                <strong>Axel Witsel (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                Führte viele Zweikämpfe im Mittelfeld und fungierte immer wieder als Zwischenspieler der Außenbahnspieler Schulz und Hakimi. Sein Distanzschuss aus 30 Metern ging deutlich übers Tor. ran-Note: 3

                <strong>Thomas Delaney (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                Konnte aus dem zentralen Mittelfeld kaum Akzente setzen. Seine Leistung stand sinnbildlich für das insgesamt blasse Dortmunder Spiel. Machte nach 65 Minuten Platz für Dahoud. ran-Note: 5

                <strong>Jadon Sancho (Offensive)</strong><br>
                Der Engländer, in der Bundesliga zuletzt suspendiert, hatte quasi die beiden größten Chancen für den BVB. Mit dem Pausenpfiff konnte Inters Schlussmann Handanovic seinen Abschluss aus spitzem Winkel parieren. In der 75 Minute war es dann Inters Defensive, die seinen Torabschluss im letzten Moment von der Linie kratzte. Wirbelte viel, erzeugte aber insgesamt zu wenig Effekt. ran-Note: 3

                <strong>Thorgan Hazard (Offensive)</strong><br>
                Holte kurz vor Ende der ersten Halbzeit einen Freistoß auf der rechten Seite raus. Ansonsten gelangen dem Belgier kaum kreative Momente, die die Inter-Defensive vor große Probleme hätte stellen können. Machte in der Schlussphase Platz für Europameister Guerreiro. ran-Note: 4

                <strong>Julian Brandt (Offensive)</strong><br>
                Der Nationalspieler musste sich als Sturmspitze gegen Inters Abwehrreihe um Diego Godin und Stefan De Vrj behaupten und wurde gut aus dem Spiel genommen. Konnte seine Tempo-Vorteile kaum ausspielen, steckte kurz vor der Pause zu Sancho durch, für die beste Dortmunder Chance im ersten Durchgang. Erwischte mit einem gefährlichen Distanzschuss Inter-Keeper Handanovic auf dem falschen Fuß, der allerdings gerade noch so abwehren konnte. ran-Note: 4

                <strong>Mahmoud Dahoud (Defensives Mittelfeld)</strong><br>
                In der 65. Minute für Delaney eingewechselt, agierte Dahoud genauso unauffällig wie sein Vorgänger im defensiven Mittelfeld. ran-Note: 4

                <strong>Jacob Bruun Larsen (Offensive)</strong><br>
                Kam in der 74. Minute für Akanji, konnte die Offensive aber nicht mehr entscheidend beleben. ran-Note: -

                <strong>Raphael Guerreiro (Offensive)</strong><br>
                Kam in der Schlussphase (84. Minute) für Hazard. ran-Note: - 

© 2024 Seven.One Entertainment Group