• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop

Champions League: Die besten U20-Talente der Vorrunde

<strong>Champions League: Die besten U20-Talente der Vorrunde</strong><br>Die Gruppenphase ist so gut wie durch, Zeit auf die kommende Generation zu schauen! Wir blicken auf die besten Spieler, welche maximal 19 Jahre alt sind und bisher in der Champions League auf sich aufmerksam machen. Spoiler: Einen von ihnen wollte Brazzo vor zwei Jahren zu Bayern holen.
Champions League: Die besten U20-Talente der Vorrunde
Die Gruppenphase ist so gut wie durch, Zeit auf die kommende Generation zu schauen! Wir blicken auf die besten Spieler, welche maximal 19 Jahre alt sind und bisher in der Champions League auf sich aufmerksam machen. Spoiler: Einen von ihnen wollte Brazzo vor zwei Jahren zu Bayern holen.
© Getty
<strong>Gavi (FC Barcelona)</strong><br>Okay, das ist kein Geheimtipp. Umso bemerkenswerter, dass Gavi noch in unsere Kriterien fählt. Der Katalane ist erst 19 Jahre alt, doch kommt es einem so vor, als wäre er schon sehr lange dabei. Er ist auch essenziell für das Barca-Spiel. Leider konnte er nur drei Spiele absolvieren, ehe er mit einem Kreuzbandriss ausfiel.
Gavi (FC Barcelona)
Okay, das ist kein Geheimtipp. Umso bemerkenswerter, dass Gavi noch in unsere Kriterien fählt. Der Katalane ist erst 19 Jahre alt, doch kommt es einem so vor, als wäre er schon sehr lange dabei. Er ist auch essenziell für das Barca-Spiel. Leider konnte er nur drei Spiele absolvieren, ehe er mit einem Kreuzbandriss ausfiel.
© Getty
<strong>Lamine Yamal (FC Barcelona)</strong><br>Auch Yamal ist den meisten Football-Manager-Gamern ein Begriff, immerhin zählt er weltweit zu den größten Talenten. Der gerade einmal 16-Jährige verzückt mit einer zauberhaften Ballbehandlung und kam in allen CL-Spielen Barcas zum Einsatz. Er hat auch einen Anteil an der Tabellenführung in der Gruppe H.
Lamine Yamal (FC Barcelona)
Auch Yamal ist den meisten Football-Manager-Gamern ein Begriff, immerhin zählt er weltweit zu den größten Talenten. Der gerade einmal 16-Jährige verzückt mit einer zauberhaften Ballbehandlung und kam in allen CL-Spielen Barcas zum Einsatz. Er hat auch einen Anteil an der Tabellenführung in der Gruppe H.
© Getty
<strong>Arthur Vermeeren (Royal Antwerpen)</strong><br>In jener Gruppe steckt auch der Mittelfeldmann Vermeeren. Zwar hat Antwerpen mit null Punkten aus fünf Spielen keine Chance gegen Barca, Porto und Donezk, doch das liegt nicht am 18-Jährigen. Er trug schon 2 Torvorlagen bei. Zudem ist er bereits seit zwei Jahren nicht aus der Truppe wegzudenken und das größte belgische Talent.
Arthur Vermeeren (Royal Antwerpen)
In jener Gruppe steckt auch der Mittelfeldmann Vermeeren. Zwar hat Antwerpen mit null Punkten aus fünf Spielen keine Chance gegen Barca, Porto und Donezk, doch das liegt nicht am 18-Jährigen. Er trug schon 2 Torvorlagen bei. Zudem ist er bereits seit zwei Jahren nicht aus der Truppe wegzudenken und das größte belgische Talent.
© Getty
<strong>Nico Paz (Real Madrid)</strong><br>Traumdebüt für den argentinischen U23-Nationalspieler. Der 19-Jährige traf im zweiten Spiel seiner Champions-League-Karriere für die Königlichen gegen die SSC Neapel nach Vorarbeit von Antonio Rüdiger zum wichtigen 3:2. Dem offensiven Mittelfeldspieler blüht eine tolle Zukunft.&nbsp;
Nico Paz (Real Madrid)
Traumdebüt für den argentinischen U23-Nationalspieler. Der 19-Jährige traf im zweiten Spiel seiner Champions-League-Karriere für die Königlichen gegen die SSC Neapel nach Vorarbeit von Antonio Rüdiger zum wichtigen 3:2. Dem offensiven Mittelfeldspieler blüht eine tolle Zukunft. 
© Getty
<strong>Alejandro Garnacho (Manchester United)</strong><br>In der Premier League erzielte er per Fallrückzieher vielleicht das Tor des Jahres, in der Champions League machte er in fünf Spielen ein Tor. Er ist dennoch eines der wenigen Lichter einer durchwachsenen ManUnited-Saison. Aktuell sind sie enttäuschender Vierter in der Gruppe A und müssen um ein Weiterkommen mehr als zittern.
Alejandro Garnacho (Manchester United)
In der Premier League erzielte er per Fallrückzieher vielleicht das Tor des Jahres, in der Champions League machte er in fünf Spielen ein Tor. Er ist dennoch eines der wenigen Lichter einer durchwachsenen ManUnited-Saison. Aktuell sind sie enttäuschender Vierter in der Gruppe A und müssen um ein Weiterkommen mehr als zittern.
© Getty
<strong>Roony Bardghji (FC Kopenhagen)</strong><br>Aus dem Nichts verzaubert der Rechtsaußen die dänischen Herzen. Während Vereine wie die AC Mailand bereits vorfühlen, erfreut sich Kopenhagen an dem gerade erst 18 Jahre alt gewordenen Bardghji, der beim 4:3-Sieg über Manchester United die Nerven behielt und souverän knipste. Auch der FC Bayern soll schon 2021 in Person von Salihamidzic Kontakt mit Berater und Familie des "schwedischen Messi" gehabt haben.
Roony Bardghji (FC Kopenhagen)
Aus dem Nichts verzaubert der Rechtsaußen die dänischen Herzen. Während Vereine wie die AC Mailand bereits vorfühlen, erfreut sich Kopenhagen an dem gerade erst 18 Jahre alt gewordenen Bardghji, der beim 4:3-Sieg über Manchester United die Nerven behielt und souverän knipste. Auch der FC Bayern soll schon 2021 in Person von Salihamidzic Kontakt mit Berater und Familie des "schwedischen Messi" gehabt haben.
© Getty
<strong>Warren Zaire-Emery (Paris Saint-Germain)</strong><br>Vier Spiele, drei Vorlagen in der Champions League. Der 17-Jährige spielt auf, als wäre er doppelt so alt. Fast schon erfahren und routiniert führt er die Bälle durch das PSG-Mittelfeld und lässt sich von den Stars drumherum nicht beeindrucken. Ein wahnsinnig interessanter Spieler für die Zukunft.
Warren Zaire-Emery (Paris Saint-Germain)
Vier Spiele, drei Vorlagen in der Champions League. Der 17-Jährige spielt auf, als wäre er doppelt so alt. Fast schon erfahren und routiniert führt er die Bälle durch das PSG-Mittelfeld und lässt sich von den Stars drumherum nicht beeindrucken. Ein wahnsinnig interessanter Spieler für die Zukunft.
© Getty
<strong>Mathys Tel (FC Bayern München)</strong><br>Tel und Zaire-Emery haben die meisten Scorer-Punkte aller U19-Talente in der CL-Vorrunde. Tel traf zwei Mal und legte ein Tor in fünf Einsätzen auf. Sein Talent ist schon lange kein Geheimnis mehr. Der Eifer, die Leidenschaft und die Identifikation mit dem Verein machen Tel auch bei den Fans sehr beliebt.
Mathys Tel (FC Bayern München)
Tel und Zaire-Emery haben die meisten Scorer-Punkte aller U19-Talente in der CL-Vorrunde. Tel traf zwei Mal und legte ein Tor in fünf Einsätzen auf. Sein Talent ist schon lange kein Geheimnis mehr. Der Eifer, die Leidenschaft und die Identifikation mit dem Verein machen Tel auch bei den Fans sehr beliebt.
© Getty
<strong>Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)</strong><br>"JBG" mutiert immer mehr zum BVB-Fanliebling. Der Außenspieler fand zuletzt seine Form und in drei Spielen auch einmal das gegnerische Tor. Einen Assist konnte er obendrauf zur fantastischen BVB-Vorrunde beisteuern.&nbsp;
Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)
"JBG" mutiert immer mehr zum BVB-Fanliebling. Der Außenspieler fand zuletzt seine Form und in drei Spielen auch einmal das gegnerische Tor. Einen Assist konnte er obendrauf zur fantastischen BVB-Vorrunde beisteuern. 
© Getty
<strong>Oscar Gloukh (RB Salzburg)</strong><br>Neben Tel der einzige U19-Spieler mit zwei Toren in der CL-Gruppenphase. Der offensive Mittelfeldspieler ist trotz seines jungen Alters auch schon israelischer Nationalspieler und Hoffnungsträger. Salzburg hatte in der Gruppe D gegen Real Sociedad und Inter Mailand das Nachsehen und wird wohl Dritter, außer Benfica überrascht nochmal am letzten Spieltag.
Oscar Gloukh (RB Salzburg)
Neben Tel der einzige U19-Spieler mit zwei Toren in der CL-Gruppenphase. Der offensive Mittelfeldspieler ist trotz seines jungen Alters auch schon israelischer Nationalspieler und Hoffnungsträger. Salzburg hatte in der Gruppe D gegen Real Sociedad und Inter Mailand das Nachsehen und wird wohl Dritter, außer Benfica überrascht nochmal am letzten Spieltag.
© Getty
<strong>Samson Baidoo (RB Salzburg)</strong><br>19 Jahre alt und einer der spannendsten jungen Innenverteidiger des Jahres. Baidoo durfte in vier Spielen CL-Luft schnuppern. Der 1,90 Meter große Österreicher debütierte vor Kurzem auch in der Nationalmannschaft.
Samson Baidoo (RB Salzburg)
19 Jahre alt und einer der spannendsten jungen Innenverteidiger des Jahres. Baidoo durfte in vier Spielen CL-Luft schnuppern. Der 1,90 Meter große Österreicher debütierte vor Kurzem auch in der Nationalmannschaft.
© Getty
<strong>Rico Lewis (Manchester City)</strong><br>Nur 1,69 Meter groß und dennoch nicht zu unterschätzen. Der ursprüngliche Rechtsverteidiger ist eines der neueren Top-Talente, die Top-Coach Pep Guardiola ausgegraben hat. Ursprünglich deshalb, weil er unter Pep plötzlich in der Zentrale spielt. Und das gut! Ihm gelangen in fünf CL-Spielen schon zwei Vorlagen und er durfte bereits für England debütieren.&nbsp;
Rico Lewis (Manchester City)
Nur 1,69 Meter groß und dennoch nicht zu unterschätzen. Der ursprüngliche Rechtsverteidiger ist eines der neueren Top-Talente, die Top-Coach Pep Guardiola ausgegraben hat. Ursprünglich deshalb, weil er unter Pep plötzlich in der Zentrale spielt. Und das gut! Ihm gelangen in fünf CL-Spielen schon zwei Vorlagen und er durfte bereits für England debütieren. 
© Getty
<strong>Kevin Kelsy (Shakthar Donezk)</strong><br>Donezk ist bekannt als Talentschmiede, bzw. Ort, an dem junge Südamerikaner den nächsten Schritt machen können. Der Venezolaner Kelsy gehört dazu. In vier Spielen schoss er ein Tor und ist ein aufregendes Sturm-Talent für die nächste Zeit.
Kevin Kelsy (Shakthar Donezk)
Donezk ist bekannt als Talentschmiede, bzw. Ort, an dem junge Südamerikaner den nächsten Schritt machen können. Der Venezolaner Kelsy gehört dazu. In vier Spielen schoss er ein Tor und ist ein aufregendes Sturm-Talent für die nächste Zeit.
© Getty
<strong>Joao Neves (Benfica)</strong><br>Sogar der FC Bayern scoutet Neves schon seit geraumer Zeit. Er fällt bei Benfica nicht nur dadurch auf, dass er als einer der wenigen das Trikot in der Hose trägt, er überzeugt auch mit klugem Fußball im Mittelfeld. Der 19-jährige Dauerbrenner spielte in allen fünf Champions League-Spielen für Lissabon durch.
Joao Neves (Benfica)
Sogar der FC Bayern scoutet Neves schon seit geraumer Zeit. Er fällt bei Benfica nicht nur dadurch auf, dass er als einer der wenigen das Trikot in der Hose trägt, er überzeugt auch mit klugem Fußball im Mittelfeld. Der 19-jährige Dauerbrenner spielte in allen fünf Champions League-Spielen für Lissabon durch.
© Getty
<strong>Champions League: Die besten U20-Talente der Vorrunde</strong><br>Die Gruppenphase ist so gut wie durch, Zeit auf die kommende Generation zu schauen! Wir blicken auf die besten Spieler, welche maximal 19 Jahre alt sind und bisher in der Champions League auf sich aufmerksam machen. Spoiler: Einen von ihnen wollte Brazzo vor zwei Jahren zu Bayern holen.
<strong>Gavi (FC Barcelona)</strong><br>Okay, das ist kein Geheimtipp. Umso bemerkenswerter, dass Gavi noch in unsere Kriterien fählt. Der Katalane ist erst 19 Jahre alt, doch kommt es einem so vor, als wäre er schon sehr lange dabei. Er ist auch essenziell für das Barca-Spiel. Leider konnte er nur drei Spiele absolvieren, ehe er mit einem Kreuzbandriss ausfiel.
<strong>Lamine Yamal (FC Barcelona)</strong><br>Auch Yamal ist den meisten Football-Manager-Gamern ein Begriff, immerhin zählt er weltweit zu den größten Talenten. Der gerade einmal 16-Jährige verzückt mit einer zauberhaften Ballbehandlung und kam in allen CL-Spielen Barcas zum Einsatz. Er hat auch einen Anteil an der Tabellenführung in der Gruppe H.
<strong>Arthur Vermeeren (Royal Antwerpen)</strong><br>In jener Gruppe steckt auch der Mittelfeldmann Vermeeren. Zwar hat Antwerpen mit null Punkten aus fünf Spielen keine Chance gegen Barca, Porto und Donezk, doch das liegt nicht am 18-Jährigen. Er trug schon 2 Torvorlagen bei. Zudem ist er bereits seit zwei Jahren nicht aus der Truppe wegzudenken und das größte belgische Talent.
<strong>Nico Paz (Real Madrid)</strong><br>Traumdebüt für den argentinischen U23-Nationalspieler. Der 19-Jährige traf im zweiten Spiel seiner Champions-League-Karriere für die Königlichen gegen die SSC Neapel nach Vorarbeit von Antonio Rüdiger zum wichtigen 3:2. Dem offensiven Mittelfeldspieler blüht eine tolle Zukunft.&nbsp;
<strong>Alejandro Garnacho (Manchester United)</strong><br>In der Premier League erzielte er per Fallrückzieher vielleicht das Tor des Jahres, in der Champions League machte er in fünf Spielen ein Tor. Er ist dennoch eines der wenigen Lichter einer durchwachsenen ManUnited-Saison. Aktuell sind sie enttäuschender Vierter in der Gruppe A und müssen um ein Weiterkommen mehr als zittern.
<strong>Roony Bardghji (FC Kopenhagen)</strong><br>Aus dem Nichts verzaubert der Rechtsaußen die dänischen Herzen. Während Vereine wie die AC Mailand bereits vorfühlen, erfreut sich Kopenhagen an dem gerade erst 18 Jahre alt gewordenen Bardghji, der beim 4:3-Sieg über Manchester United die Nerven behielt und souverän knipste. Auch der FC Bayern soll schon 2021 in Person von Salihamidzic Kontakt mit Berater und Familie des "schwedischen Messi" gehabt haben.
<strong>Warren Zaire-Emery (Paris Saint-Germain)</strong><br>Vier Spiele, drei Vorlagen in der Champions League. Der 17-Jährige spielt auf, als wäre er doppelt so alt. Fast schon erfahren und routiniert führt er die Bälle durch das PSG-Mittelfeld und lässt sich von den Stars drumherum nicht beeindrucken. Ein wahnsinnig interessanter Spieler für die Zukunft.
<strong>Mathys Tel (FC Bayern München)</strong><br>Tel und Zaire-Emery haben die meisten Scorer-Punkte aller U19-Talente in der CL-Vorrunde. Tel traf zwei Mal und legte ein Tor in fünf Einsätzen auf. Sein Talent ist schon lange kein Geheimnis mehr. Der Eifer, die Leidenschaft und die Identifikation mit dem Verein machen Tel auch bei den Fans sehr beliebt.
<strong>Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)</strong><br>"JBG" mutiert immer mehr zum BVB-Fanliebling. Der Außenspieler fand zuletzt seine Form und in drei Spielen auch einmal das gegnerische Tor. Einen Assist konnte er obendrauf zur fantastischen BVB-Vorrunde beisteuern.&nbsp;
<strong>Oscar Gloukh (RB Salzburg)</strong><br>Neben Tel der einzige U19-Spieler mit zwei Toren in der CL-Gruppenphase. Der offensive Mittelfeldspieler ist trotz seines jungen Alters auch schon israelischer Nationalspieler und Hoffnungsträger. Salzburg hatte in der Gruppe D gegen Real Sociedad und Inter Mailand das Nachsehen und wird wohl Dritter, außer Benfica überrascht nochmal am letzten Spieltag.
<strong>Samson Baidoo (RB Salzburg)</strong><br>19 Jahre alt und einer der spannendsten jungen Innenverteidiger des Jahres. Baidoo durfte in vier Spielen CL-Luft schnuppern. Der 1,90 Meter große Österreicher debütierte vor Kurzem auch in der Nationalmannschaft.
<strong>Rico Lewis (Manchester City)</strong><br>Nur 1,69 Meter groß und dennoch nicht zu unterschätzen. Der ursprüngliche Rechtsverteidiger ist eines der neueren Top-Talente, die Top-Coach Pep Guardiola ausgegraben hat. Ursprünglich deshalb, weil er unter Pep plötzlich in der Zentrale spielt. Und das gut! Ihm gelangen in fünf CL-Spielen schon zwei Vorlagen und er durfte bereits für England debütieren.&nbsp;
<strong>Kevin Kelsy (Shakthar Donezk)</strong><br>Donezk ist bekannt als Talentschmiede, bzw. Ort, an dem junge Südamerikaner den nächsten Schritt machen können. Der Venezolaner Kelsy gehört dazu. In vier Spielen schoss er ein Tor und ist ein aufregendes Sturm-Talent für die nächste Zeit.
<strong>Joao Neves (Benfica)</strong><br>Sogar der FC Bayern scoutet Neves schon seit geraumer Zeit. Er fällt bei Benfica nicht nur dadurch auf, dass er als einer der wenigen das Trikot in der Hose trägt, er überzeugt auch mit klugem Fußball im Mittelfeld. Der 19-jährige Dauerbrenner spielte in allen fünf Champions League-Spielen für Lissabon durch.

© 2024 Seven.One Entertainment Group