• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Champions League

FC Bayern: Carlo Ancelotti verblüfft mit Aussage zur Skandal-Szene

  • Aktualisiert: 09.05.2024
  • 20:29 Uhr
  • Philipp Schmalz
Anzeige

Der FC Bayern verliert das Rückspiel im Champions-League-Halbfinale mit 1:2 gegen Real Madrid, verpasst das Finale und hadert mit dem Schiedsrichter. Real-Coach Carlo Ancelotti kann die Aufregung nicht verstehen und stellt eine krude These auf.

Es war eine Szene, die die Gemüter wohl auch noch in den kommenden Tagen erhitzen wird. Kurz vor Schluss pfiff Schiedsrichter Szymon Marciniak einen Angriff des FC Bayern ab, obwohl nicht klar war, ob Matthijs de Ligt oder Noussair Mazraoui klar im Abseits standen.

Über den Umweg Thomas Müller landete der Ball letztendlich wieder beim Niederländer, der zum vermeintlichen 2:2 traf. Da hatte Marciniak aber schon abgepfiffen.

Noch auf dem Platz und später auch in der Mixed-Zone ärgerten sich die Spieler des FC Bayern über die diskutable Szene.

Real-Trainer Carlo Ancelotti konnte die Aufregung hingegen überhaupt nicht verstehen. Der Italiener vertrat laut Transferexperte Fabrizio Romano eine ganz andere Meinung, die er wohl exklusiv haben dürfte: "Bayern beschwert sich über den Abseits-Pfiff? Ok, dann beschweren wir uns über das nicht gegebene Nacho-Tor. Das war eine Schwalbe von Kimmich!"

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Der Ex-Bayern-Trainer bezog sich damit auf die Szene in der 72. Minute. Nach einem Eckball von Real Madrid traf Nacho Fernandez zum vermeintlich 1:1-Ausgleich.

Weil der Spanier zuvor allerdings Joshua Kimmich mit beiden Händen ins Gesicht gegriffen hatte, entschied Marciniak - nach Begutachtung des VAR - zurecht auf Offensivfoul und Freistoß für den deutschen Rekordmeister.

Mehr Videos
2305

Alisha Lehmann sendet brasilianische Bikini-Grüße

  • Video
  • 01:05 Min
  • Ab 0
Mehr Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group