• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
FC Bayern vs. Atletico Madrid: Alle Infos zum Spiel

FC Bayern München gegen Atletico Madrid live: Der Countdown zum Rückspiel-Kracher

  • Aktualisiert: 22.02.2018
  • 14:52 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© 2016 Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern muss im Rückspiel des Champions-League-Halbfinales gegen Atletico Madrid einen 0:1-Rückstand aufholen, um das Finale in Mailand zu erreichen. ran.de zeigt euch, wo ihr die Partie am Dienstag, 3. Mai 2016, ab 20:15 Uhr live verfolgen könnt.

München - Der FC Bayern München steht am Dienstag vor seiner schwersten Aufgabe in der aktuellen Saison. Der deutsche Rekordmeister muss im Halbfinale der Champions League einen 0:1-Rückstand gegen Atletico Madrid aufholen, um das Finale in Mailand zu erreichen (ab 20:15 Uhr im Liveticker auf ran.de und in der ran-App über den Reiter "Live/Ergebnisse").

Beim Hinspiel im "Estadio Vicente Calderon" fand die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola nur schwer in die Parte. Bereits in der 11. Spielminute sorgte Saul Niguez für das entscheidende Tor.

Anzeige

+++ Update 19:30 Uhr: Aufstellungen sind da +++

FC Bayern München: Neuer - Ribéry, Martinez, Lewandowski, Costa, Alonso, Boateng, Lahm (K), Vidal, Müller, Alaba

Atletico Madrid: Oblak - Juanfran, Godin, Gimenez, Filipe Luis - Gabi, Augusto, Koke, Saul - Griezmann, Torres

+++ Update 14:03 Uhr: Saisonergebnisse sprechen für Atleti +++

Vor dem entscheidenden Halbfinal-Duell in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und Atletico Madrid spricht eine Statistik ganz klar für die Spanier. Atletico geht heute Abend mit einem 1:0-Polster in die Partie und hat damit offenbar die besten Karten, das Finale zu erreichen. Denn: Die "Rojiblancos" haben in der kompletten Saison noch kein Ergebnis eingefahren, mit dem sie heute Abend nach 90 Minuten ausscheiden würden. 

Ganz im Gegenteil: 51 der bislang 53 Partien endeten mit einem Ergebnis, das heute Abend für Atleti den direkten Einzug ins Endspiel bedeuten würde. Lediglich zwei Spiele verloren die Madrilenen mit 0:1 - in der Allianz Arena würde danach die Verlängerung folgen. Selbst ein Entstand wie bei den sechs weiteren Saison-Niederlagen würde eben nicht das Aus bedeuten, denn keine Partie verloren die "Rojiblancos" 2015/2016 mit mehr als einem Tor Unterschied. 

Der FC Bayern macht sich derweil mit den Ergebnissen aus den vergangenen elf Spielen vor heimischen Publikum in der Champions League Mut. Immerhin: Acht Endstände würden heute Abend das Ticket nach Mailand bringen, zwei Ergebnisse würden eine Verlängerung bedeuten und nur ein Ergebnis würde Bayern erneut kurz vor dem Endspiel scheitern lassen - ausgerechnet das 3:2 aus dem vergangenen Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Barcelona.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ Update 22:14 Uhr: Guardiola: Ribery ist eine Option +++

Gute Nachricht für den FC Bayern München: Auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Champions-League-Kracher gegen Atletico Madrid erklärte Pep Guardiola, dass Frank Ribery für das Rückspiel eine Option sei. "Franck hat heute trainiert und ist morgen dabei", erklärte der Bayern-Coach.

Anders sieht die Situation hingegen bei Innenverteidiger Jerome Boateng aus. Der Weltmeister konnte zuletzt wieder mit der Mannschaft trainieren, war aber beim Hinspiel in Madrid nicht im Bayern-Kader. Für die Partie am Mittwoch wollte Guardiola noch keine Prognose wagen. Guardiola sagte, er wisse noch nicht, ob Boateng schon wieder fit genug für einen Einsatz über 90 Minuten oder länger sei. "Wir werden mit ihm sprechen, dann entscheiden wir", erklärte Guardiola.

+++ Update 18:30 Uhr: Torres: "Wir sterben füreinander" +++

Kämpferische Worte: Fernando Torres hat auf der Abschlusspressekonferenz nochmals den Teamgeist beschworen. "Wir sterben füreinander. Das ist eine Schlacht da draußen", sagte Torres im Presseraum der Allianz Arena. Sein Teamkollege Gabi erläuterte außerdem, dass Atletico das Spiel in München unbedingt gewinnen möchte. "Wir werden auf Sieg spielen! Die Bayern auch. Wir werden alles geben", erklärte Gabi.

Atletico-Coach Diego Simeone gab die gleiche Marschroute vor. "Wir wollen morgen gewinnen und wir wollen Fußball spielen", sagte der 46-Jährige. Ob Diego Godin am Mittwoch wirklich auflaufen wird, ließ Simeone offen und betonte: "Wir haben vier starke Innenverteidiger."

Anzeige
Anzeige

+++ Update 16:50 Uhr: Atletico Madrids Fahrplan +++

Die Mannschaft von Atletico Madrid ist am Nachmittag in München angekommen und wurde vor dem Mannschaftshotel von einigen Anhängern herzlich in Empfang genommen.

Um 17:45 Uhr startet dann die offizielle Pressekonferenz der "Rojiblancos" vor dem Rückspiel gegen den FC Bayern am Mittwoch. Um 18:30 steht dann das Abschlusstraining von Torres, Godin und Co. auf dem Programm.

+++ Update 15:40 Uhr: Offiziell: Ribery ist mit dabei +++

Franck Ribery ist zurück im Mannschaftstraining. Das twitterte soeben der FC Bayern über den offiziellen Account. Damit wird der Franzose gegen Atletico Madrid mit von der Partie sein. Arjen Robben ist weiterhin verletzt und wird dem FCB nicht zur Verfügung stehen.

Torben Hoffmann, Reporter von "Sky Sport News" geht zudem davon aus, dass der 33-Jährige morgen in der Startelf stehen könnte.

+++ Update 13:40 Uhr: Statistik spricht (eigentlich) für den FCB +++

Die Europokal-Statistik kann den Fans des FC Bayern München Mut machen, denn: Bislang achtmal musste der Rekordmeister einen 0:1-Rückstand aus einem Europokal-Hinspiel aufholen. Bei sechs Versuchen kamen die Bayern schlussendlich auch eine Runde weiter.

Beim letzten Versuch, diesen Rückstand aufzuholen, bzw. auszugleichen, scheiterte man aber kläglich. Dieses Ereignis ist zudem nicht allzu lang her: 2014 spielten die Münchener mit Trainer Pep Guardiola im CL-Halbfinale gegen Real Madrid. Nach dem 0:1 aus dem Hinspiel sollte in der heimischen Allianz Arena der Finaleinzug klargemacht werden - die Folge: Im Rückspiel ging der FCB mit 0:4 unter. Der Sieger und spätere Champions League-Sieger hieß: Real Madrid.

+++ Update 12:50 Uhr: Godin im Kader von Atletico +++

Die Spieler von Atletico Madrid befinden sich derzeit auf Anreise nach München. Am Flughafen in der bayrischen Hauptstadt werden sie in den nächsten Stunden erwartet. Heute steht noch ein Training, sowie die übliche Pressekonferenz vor dem Rückspiel an.

Und alle Fans der "Rojiblancos" dürfen sich über gute Nachrichten aus dem Lazarett freuen, denn: Diego Godin, der stärkste Innenverteidiger voN Atletico, ist rechzeitig von seiner Oberschenkelverletzung zurückgekehrt und steht, genauso wie Yannick Carrasco, am Dienstagabend wieder zur Verfügung.

Anzeige

+++ Update 11:25 Uhr: Rekordeinnahme? So viel können die Bayern bei Finaleinzug verdienen +++

Die Champions League ist eine der größten Einnahmequellen für die Topvereine Europas - davon profitiert aktuell auch der FC Bayern München. Bislang sollen die Münchner inklusive der Prämie für die Halbfinalspiele rund 93 Millionen Euro kassiert haben. 38 Millionen Euro gab es allein als Bonus für den bisherigen CL-Verlauf, 25 Millionen Euro stehen dem deutschen Rekordmeister derzeit aus dem Marktpool zu. Die Zuschauereinnahmen belaufen sich auf etwa 30 Millionen Euro.

Mit einem Finaleinzug könnten die Münchner sogar eine neue Rekordeinnahme verbuchen: Sollte der FC Bayern den Einzug ins Endspiel der Königsklasse perfekt machen, würde der Klub erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke knacken! Denn: Als Finalmannschaft wären den Münchnern weitere 10,5 Millionen Euro sicher, der Titelgewinn würde sogar 15 Millionen Euro einbringen.

Anzeige

+++ Update 10:05 Uhr: Türkischer Schiedsrichter pfeift das Rückspiel +++

Das Rückspiel wird von einem türkischen Top-Schiedsrichter gepfiffen. Cüneyt Cakir wird die Partie zwischen dem Rekordmeister und den "Rojiblancos" leiten. Für die Bayern ist der 39-Jährige kein Unbekannter. In dieser Champions League-Saison leitete er schon das Gruppenspiel zwischen dem FCB und dem FC Arsenal in London (0:2).

Cakir pfiff bei der EM 2012 und der WM 2014 jeweils ein Halbfinale. Zudem war er der Schiedsrichter des letztjährigen CL-Finals zwischem dem FC Barcelona und Juventus Turin (3:1) und wird auch bei der EM 2016 in Frankreich dabei sein.

Anzeige

+++ Update 9:20 Uhr: Ribery: "Ich muss spielen" +++

Franck Ribery hat sich gegenüber dem "kicker" zum Rückspiel geäußert und wird in seinen Aussagen deutlich, denn: Er fordert Trainer Pep Guardiola auf, ihn am Dienstagabend gegen Atletico Madrid aufzustellen. "Ich bin bereit für das Spiel. Ich habe große Lust zu spielen und ich muss auch spielen", erklärte der Franzose gegenüber dem "kicker".

Im Hinspiel wurde er erst in der 64. Minute eingewechselt, was dem 33-Jährigen offensichtlich nicht gereicht hatte. Er verletzte sich bei der 0:1-Niederlage am Rücken, fiel bis zuletzt aus und stand auch nicht im Kader beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Ribery gibt aber klare Entwarnung: "Mir geht es besser." Damit stünde Guardiola eine wichtige Alternative, die heiß auf das Match ist, auf den Außen wieder zur Verfügung.

Anzeige

+++ Update: So lief die Generalprobe für Atletico Madrid +++

Am Wochenende gewann Atletico die Generalprobe mit 1:0 gegen Rayo Vallecano und liegt damit weiterhin punktgleich hinter dem FC Barcelona auf Platz zwei, doch dem bereits bis zum Ende der Saison gesperrten Trainer Diego Simeone droht nun eine noch längere Pause.

Kurz nach Abpfiff der Partie tauchten bei Twitter erste Bilder auf, die Simeone direkt neben Torwarttrainer Pablo Vercellone zeigten. Dieser trug während des Spiels ein Headset – wie auch der ausgewechselte Kapitän Gabi und der Physiotherapeut auf der Bank. Ob es einen Informationsaustausch gab, ist noch nicht klar.

Gesperrte Trainer dürfen jedoch keinen Einfluss auf die Mannschaft nehmen, so steht es in den Regeln. Sollte sich der Vorwurf gegen den Argentinier bewahrheiten, drohen ihm laut "Marca" 20 Spiele Sperre. Geschäftsführer Clemente Villaverde sah im Verhalten seines Trainer kein Problem: "Simeone hatte keinen Knopf im Ohr. Ob die Person neben Diego einen Knopf im Ohr hatte, weiß ich nicht."

Anzeige

+++ Update: So lief die Generalprobe für den FC Bayern +++

Die Generalprobe des FC Bayern verlief jedoch auch nicht zufriedenstellend: Mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach verpasste der Rekordmeister vorerst die vierte Meisterschaft in Folge perfekt zu machen. Thomas Müller brachte die Münchner früh in Führung, doch Gladbachs Andre Hahn glich in der zweiten Hälfte aus.

FC Bayern München - Atletico Madrid: Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Bayern München: Neuer - Lahm, Javi Martinez, Boateng, Alaba - Vidal - Douglas Costa, T. Müller, Thiago, Ribery - Lewandowski

Atletico Madrid: Oblak - Juanfran, Gimenez, Godin, Filipe Luis - Gabi, Augusto - Saul Niguez, Koke - Fernando Torres, Griezmann

FC Bayern München gegen den Atletico Madrid: Das Rückspiel der Champions League am 03. Mai 2016 ab 20:15 Uhr live

Live im TV: im ZDF und bei Sky

Live im Internet: in der ZDF-Mediathek und bei SkyGo

Im Liveticker auf ran.de! ZUM LIVETICKER


© 2024 Seven.One Entertainment Group