• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Spitzenduell in San Siro: Mailand gegen Barcelona

  • Aktualisiert: 22.10.2013
  • 18:36 Uhr
Article Image Media
Anzeige

Spannung pur in Gruppe H: Am 3. Spieltag muss Tabellenführer Barcelona auswärts ran beim AC Mailand, für Glasgow und Amsterdam geht es im direkten Vergleich darum, mit einem Sieg Anschluss an das Spitzenduo zu finden. Bukarest empfängt Basel, in Gruppe F spielt Tabellenschlusslicht Marseille gegen Neapel. Den ersten Teil des Spieltags runden die Begegnungen FC Porto gegen Zenit Sankt Petersburg und Austria Wien gegen Atelico Madrid ab.    

AC Mailand - FC Barcelona ab 20:15 Uhr im Liveticker

Diese beiden Teams sind Topanwärter auf den Einzug ins Achtelfinale. Barcelona hat wieder zu alter Stärke zurückgefunden. In der spanischen Liag auf Platz eins, in der Champions League nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten und ohne Gegentor Favorit auch auf den Gruppensieg. Der AC Mailand schwächelt derzeit in der Serie A, nach acht Spieltagen steht die Mannschaft von Trainer Allegri nur auf dem achten Tabellenplatz mit bereits 13 Punkten Rückstand auf Tabellenführer AS Rom. Doch in der Könisgklasse sollte man die Italiener nie unterschätzen, in der vergangenen Saison erreichte Milan das Achtelfinale, schied dann gegen Barcelona aber aus. Jedoch haben sie ihr Heimspiel gegen die Katalenen damals mit 2:0 gewonnen. Ein Ergebnis, an das sie sich vor dem heutigen Spiel bestimmt erinnern werden.    

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Mailand: Abbiati – Abate, Mexes, Zapata, Constant – de Jong, Montolivo, Muntari – Birsa – Robinho, Matri

Barcelona: Valdes – Dani Alves, Pique, Puyol, Adriano – Busquets, Xavi, Iniesta – Pedro, Messi, Neymar

Anzeige

Celtic Glasgow - Ajax Amsterdam ab 20:15 Uhr im Liveticker

Das Duell der bisherigen Verlierer der Gruppe H: Sowohl Ajax, als auch Glasgow warten noch auf den ersten Sieg in der CL-Saison 2013/14. Die Niederländer sind am ersten Spieltag mit 0:4 in Barcelona untergegangen, gegen den AC Mailand hat es im Heimspiel zu einem 1:1 gereicht, in einem kuriosen Spiel fielen beide Tore erst nach 90 Minuten. Celtic ist noch ohne Punkt und ohne Torerfolg. Zu überlegen waren die bisherigen Gegner Barcelona und Mailand. Nur mit einem Sieg gegen Ajax Amsterdam wahren die Schotten noch die Chance auf das Achtelfinale. Die gleichen Voraussetzungen gelten für die Niederländer: Allein drei Punkte helfen ihnen weiter, um den Anschluss an das Spitzenduo Barcelona/Mailand nicht zu verlieren.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Celtic: Forster, Lustig, Ambrose, van Dijk, Izaguirre, Matthews, Kayal, Mulgrew, Samaras, Commons, Stokes

Ajax: Cillessen, van Rhiijn, Veltman, Poulsen, Denswil, Blind, Serero, de Jong, Andersen, Fischer, Sigthorsson

Steaua Bukarest - FC Basel ab 20:15 Uhr im Liveticker

Bis jetzt ist der Auftritt von Steaua Bukarest in der Champions League eine große Enttäuschung. Zwei Spiele, zwei deutliche Niederlagen, kein Tor erzielt. Und das, obwohl der rumänische Meister in der heimischen Liga ungeschlagener Tabellenführer ist und den Titel wohl auch in dieser Saison nur über Steaua führt. Doch in der europäischen Königsklasse herrscht ein höheres Niveau, die Rumänen sind in Gruppe E mit Chelsea, Schalke und Basel der krasse Außenseiter. Die Schweizer dagegen überraschten am 1. Spieltag mit einem 2:1-Auswärtssieg beim Topfavoriten der Gruppe, dem FC Chelsea. Basel liegt nach zwei Spielen auf dem dritten Rang, punktgleich mit dem Londoner Top-Klub. Basel hat Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale, das gelang den Schweizern zuletzt in der Saison 2012/13. Gegner war damals der FC Bayern München, Basels Endstation im Wettbewerb. Im Spiel gegen Bukarest sollte mit einem Sieg die Chance auf das Weiterkommen im Turnier gewahrt werden.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Bukarest: Tatarusanu, Georgievski, Szukala, Gardos, Latovlevici, Bourceanu, Filip, Popa, Stranciu, Tanase, Piovaccari

Basel:  Sommer, Voser, Schär, Frei, Ivanov, Safari, Diaz, Xhaka, Salah, Stocker, Streller

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Olympique Marseille - SSC Neapel ab 20:15 Uhr im Liveticker

Die bisherigen Auftritte von Olympique Marseille spiegeln den enttäuschenden Saisonverlauf in der französischen Liag wieder. Dort ist der Champions-League-Teilnehmer nur auf Rang fünf, bereits sieben Punkte hinter Meister Paris Saint-Germain. In der Gruppe F ist der letzte Tabellenplatz fast schon die logische Konsequenz aus den bisherigen sportlichen Leistungen. Neapel hat nach dem 2:1 Auftaktsieg gegen Dortmund beim FC Arsenal gepatzt und liegt nun auf Platz drei nach zwei Spielen. In der Liga ist Neapel der erste Verfolger von Spitzenreiter AS Rom, die Formkurve zeigt in den letzten Wochennach oben. Von daher geht der SSC Neapel als leichter Favorit in die Begegnung.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Marseille: Mandanda, Fanni, N'Koulou, Mendes, Mendy, Romao, Valbuena, Payet, Imbula, Ayew, Khlifa

Neapel: Reina, Mesto, Albiol, Britos, Zúñiga, Behrami, Inler, Callejón, Hamšík, Insigne, Pandev

Austria Wien - Atletico Madrid ab 20:15 Uhr im Liveticker

In dieser Partie sind die Vorzeichen eigentlich eindeutig, wenn es nach der Statistik geht. Die Spanier sind souveräner Tabllenführer mit sechs Punkten aus zwei Spielen, Wien noch ohne Torerfolg und mit nur einem Zähler auf Rang drei. Beeindruckend war sicherlich der Auswärtssieg von Madrid beim FC Porto. Und auch in der Liga präsentiert sich Atletico seit Wochen in einer Topform. Die Mannschaft von Trainer Simeone hat nur ein Spiel verloren und ist Verfolger Nummer eins des FC Barcelona. Wien ist erst über die Qualifikation in die Hauptrunde der Champions League eingezogen mit einem Erfolg über Dinamo Zagreb. Und auch in der österreichischen Liga kommt die Austria nicht in die Gänge, nur Platz fünf und schon elf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Salzburg.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Wien: Lindner, Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner, Royer, Holland, Mader, Stankovic, Jun, Hosiner

Madrid: Courtois, Juanfran, Miranda, Godin, Filipe, Koke, Suarez, Gabi, Turan, Villa, Da Costa

Anzeige
Anzeige

FC Porto - Zenit St. Petersburg ab 20:15 Uhr im Liveticker

Beide Mannschaften zählen seit Jahren in den jeweiligen nationalen Ligen zu den Topfavoriten und Titelabräumern. Doch in der Champions League läuft es bei beiden Teams noch nicht wunschgemäß. Porto hat nach dem Auftaktsieg in Wien im Heimspiel gegen Ateltico Madrid eine Führung aus der Hand gegeben und mit 1:2 verloren. Deswegen ist ein Sieg gegen die Russen Pflicht, wenn man das Achtelfinale erreichen will. Zenit St. Petersburg zeigt diese Saison zwei Gesichter: Ein Russisches und ein Europäisches. In der Liga führen sie deutlich vor den Moskauer Vereinen, in der Champions League können sie ihre Leistung nicht abrufen und warten auf den ersten Sieg. Die Bilanz ist ernüchternd: ein Punkt aus zwei Spielen, Tabellenplatz vier. Zu wenig, um in Europa eine wichtige Rolle zu spielen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Porto: Helton, Danilo, Otamendi, Fernando, Mangala, Sandro, Defour, Gonzalez, Varela, Josue, Martinez,

St. Petersburg: Lodigin, Anyukov, Hubocan, Lombaerts, Smolnikov, Faizulin, Shirokov, Shatov, Hulk, Danny, Kerzhakov 


© 2024 Seven.One Entertainment Group