• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

DFB-Pokal: Kurioses und Wissenswertes zur 2. Runde 2019/20


                <strong>Kurioses und Wissenswertes zur 2. DFB-Pokal-Runde</strong><br>
                Am Dienstag und Mittwoch steht die 2. Runde des DFB-Pokals an. ran.de zeigt Kurioses und Wissenswertes zu den Begegnungen rund um Titelverteidiger FC Bayern München, der beim VfL Bochum antritt.
Kurioses und Wissenswertes zur 2. DFB-Pokal-Runde
Am Dienstag und Mittwoch steht die 2. Runde des DFB-Pokals an. ran.de zeigt Kurioses und Wissenswertes zu den Begegnungen rund um Titelverteidiger FC Bayern München, der beim VfL Bochum antritt.
© Imago

                <strong>Bochum vs. Bayern: Duell mit Final-Garantie</strong><br>
                Bislang trafen der aktuelle Zweitligist VfL Bochum und der FC Bayern München im DFB-Pokal (Di., ab 19:30 Uhr im Liveticker) fünf Mal aufeinander. Jedes Mal erreichte der Sieger dieses Duells anschließend auch das DFB-Pokalfinale - viermal die Münchner, einmal Bochum. Drei Mal konnte der Gewinner des Duells Bochum vs. Bayern am Ende auch über den Sieg im DFB-Pokal jubeln.
Bochum vs. Bayern: Duell mit Final-Garantie
Bislang trafen der aktuelle Zweitligist VfL Bochum und der FC Bayern München im DFB-Pokal (Di., ab 19:30 Uhr im Liveticker) fünf Mal aufeinander. Jedes Mal erreichte der Sieger dieses Duells anschließend auch das DFB-Pokalfinale - viermal die Münchner, einmal Bochum. Drei Mal konnte der Gewinner des Duells Bochum vs. Bayern am Ende auch über den Sieg im DFB-Pokal jubeln.
© 2016 Getty Images

                <strong>Goretzkas Rückkehr</strong><br>
                Die 2. Runde des DFB-Pokals beschert einigen Vereins-Ikonen emotionale Rückkehren zu ihren ehemaligen Klubs bzw. Duelle mit ihnen, so etwa Leon Goretzka, der mit den Bayern in seiner Geburtsstadt Bochum beim VfL gastiert. Goretzka lief einst 36 Mal in Pflichtspielen für den Ruhrpott-Klub auf, bevor er zum FC Schalke 04 wechselte.
Goretzkas Rückkehr
Die 2. Runde des DFB-Pokals beschert einigen Vereins-Ikonen emotionale Rückkehren zu ihren ehemaligen Klubs bzw. Duelle mit ihnen, so etwa Leon Goretzka, der mit den Bayern in seiner Geburtsstadt Bochum beim VfL gastiert. Goretzka lief einst 36 Mal in Pflichtspielen für den Ruhrpott-Klub auf, bevor er zum FC Schalke 04 wechselte.
© 2019 Getty Images

                <strong>Lottners Wiedersehen mit Köln</strong><br>
                Ein weiteres, emotionales Wiedersehen in DFB-Pokalrunde zwei: Da empfängt Regionalligist Saarbrücken mit Trainer Dirk Lottner den 1. FC Köln (Di., ab 18 Uhr im Liveticker). Lottner war zu seiner Zeit bei den Geißböcken mit 174 Pflichtspiel-Einsätzen und 57 Toren ein Fan-Liebling. 2006/07 kickte der gebürtige Kölner Lottner in seiner letzten Saison als Aktiver sogar noch ein Jahr für die zweite Mannschaft des aktuellen Bundesliga-Aufsteigers.
Lottners Wiedersehen mit Köln
Ein weiteres, emotionales Wiedersehen in DFB-Pokalrunde zwei: Da empfängt Regionalligist Saarbrücken mit Trainer Dirk Lottner den 1. FC Köln (Di., ab 18 Uhr im Liveticker). Lottner war zu seiner Zeit bei den Geißböcken mit 174 Pflichtspiel-Einsätzen und 57 Toren ein Fan-Liebling. 2006/07 kickte der gebürtige Kölner Lottner in seiner letzten Saison als Aktiver sogar noch ein Jahr für die zweite Mannschaft des aktuellen Bundesliga-Aufsteigers.
© imago images/Jan Huebner

                <strong>VfB Stuttgart ist Hamburgs Angstgegner</strong><br>
                Erst unmittelbar am Zweitliga-Spieltag vor der 2. DFB-Pokalrunde sorgte der Hamburger SV mit einem 6:2-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart für ein Ausrufezeichen. Nur wenige Tage später gibt es dieses Duell im DFB-Pokal schon wieder (Di., ab 18 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch ist der zuletzt klar unterlegene VfB Stuttgart der klare Favorit, weil Pokal-Angstgegner des HSV. Nach den bisherigen fünf Pokalduellen sind die Hanseaten gegen Stuttgart immer noch sieglos. Öfter als gegen die Schwaben schied der HSV in seiner Vereinsgeschichte zudem gegen kein anderes Team im DFB-Pokal aus.
VfB Stuttgart ist Hamburgs Angstgegner
Erst unmittelbar am Zweitliga-Spieltag vor der 2. DFB-Pokalrunde sorgte der Hamburger SV mit einem 6:2-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart für ein Ausrufezeichen. Nur wenige Tage später gibt es dieses Duell im DFB-Pokal schon wieder (Di., ab 18 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch ist der zuletzt klar unterlegene VfB Stuttgart der klare Favorit, weil Pokal-Angstgegner des HSV. Nach den bisherigen fünf Pokalduellen sind die Hanseaten gegen Stuttgart immer noch sieglos. Öfter als gegen die Schwaben schied der HSV in seiner Vereinsgeschichte zudem gegen kein anderes Team im DFB-Pokal aus.
© 2019 Getty Images

                <strong>Bielefeld als Zweitrunden-Gegner ein gutes Omen für Schalke</strong><br>
                Seit 2011 wartet der FC Schalke 04 auf den sechsten DFB-Pokalsieg und in der 2. Runde steht dieses Jahr das Auswärtsspiel in Bielefeld an (Di., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - ein gutes Omen? Auf dem Weg zum DFB-Pokal-Triumph 2002 mussten die Knappen ebenfalls schon in der 2. Runde in Bielefeld ran und Gerald Asamoah und Co. gewannen damals mit 2:1.
Bielefeld als Zweitrunden-Gegner ein gutes Omen für Schalke
Seit 2011 wartet der FC Schalke 04 auf den sechsten DFB-Pokalsieg und in der 2. Runde steht dieses Jahr das Auswärtsspiel in Bielefeld an (Di., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - ein gutes Omen? Auf dem Weg zum DFB-Pokal-Triumph 2002 mussten die Knappen ebenfalls schon in der 2. Runde in Bielefeld ran und Gerald Asamoah und Co. gewannen damals mit 2:1.
© Imago

                <strong>Lautern-Nürnberg: Tradition pur - aber nicht im DFB-Pokal</strong><br>
                Mit dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Nürnberg treffen zwei frühere Bundesliga-Meister aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker), die jeweils im Jahr 1900 gegründet wurden. In der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga kam es schon dutzende Male zum Duell zwischen den Pfälzern und den Franken - bisher 67 Pflichtspiele. Doch im DFB-Pokal gibt es diese Paarung nun zum allerersten Mal. Auch hier kommt es übrigens zu einem Wiedersehen, auf der Lauterer Bank sitzt der letztjährige Nürnberger Coach Boris Schommers.
Lautern-Nürnberg: Tradition pur - aber nicht im DFB-Pokal
Mit dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Nürnberg treffen zwei frühere Bundesliga-Meister aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker), die jeweils im Jahr 1900 gegründet wurden. In der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga kam es schon dutzende Male zum Duell zwischen den Pfälzern und den Franken - bisher 67 Pflichtspiele. Doch im DFB-Pokal gibt es diese Paarung nun zum allerersten Mal. Auch hier kommt es übrigens zu einem Wiedersehen, auf der Lauterer Bank sitzt der letztjährige Nürnberger Coach Boris Schommers.
© imago/Zink

                <strong>Sensation gegen Wolfsburg: Leipzigs allererstes DFB-Pokalspiel</strong><br>
                Mit Wolfsburg und Leipzig treffen in der 2. DFB-Pokalrunde 2019/20 zwei mittlerweile etablierte Bundesliga-Klubs aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker). Vor allem für die Sachsen werden bei diesem Duell wohl Erinnerungen wach an das allererste DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte. Am 29. Juli 2011 traf nämlich der damalige Regionalligist RB Leipzig auf den VfL und der Underdog gewann durch drei Treffer von Daniel Frahn (re.) mit 3:2, obwohl bei den Wolfsburgern von Trainer Felix Magath viele Stars wie Mario Mandzukic, Diego Benaglio (li.) oder Hasan Salihamdizic auf dem Platz standen.
Sensation gegen Wolfsburg: Leipzigs allererstes DFB-Pokalspiel
Mit Wolfsburg und Leipzig treffen in der 2. DFB-Pokalrunde 2019/20 zwei mittlerweile etablierte Bundesliga-Klubs aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker). Vor allem für die Sachsen werden bei diesem Duell wohl Erinnerungen wach an das allererste DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte. Am 29. Juli 2011 traf nämlich der damalige Regionalligist RB Leipzig auf den VfL und der Underdog gewann durch drei Treffer von Daniel Frahn (re.) mit 3:2, obwohl bei den Wolfsburgern von Trainer Felix Magath viele Stars wie Mario Mandzukic, Diego Benaglio (li.) oder Hasan Salihamdizic auf dem Platz standen.
© imago sportfotodienst

                <strong>Dortmund mit regelmäßigen Pokal-Überstunden</strong><br>
                Borussia Dortmund bekommt es in der 2. DFB-Pokalrunde zuhause mit Borussia Mönchengladbach zu tun (Mi., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch scheint eine Verlängerung sehr wahrscheinlich zu sein. In fünf der letzten sechs Pokal-Heimspiele musste der BVB nämlich in die Verlängerung, in den letzten vier Begegnungen sogar immer. Drei Mal musste sogar die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, so etwa bei Dortmunds Achtelfinal-Aus in der Vorsaison beim 5:7 gegen Werder Bremen.
Dortmund mit regelmäßigen Pokal-Überstunden
Borussia Dortmund bekommt es in der 2. DFB-Pokalrunde zuhause mit Borussia Mönchengladbach zu tun (Mi., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch scheint eine Verlängerung sehr wahrscheinlich zu sein. In fünf der letzten sechs Pokal-Heimspiele musste der BVB nämlich in die Verlängerung, in den letzten vier Begegnungen sogar immer. Drei Mal musste sogar die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, so etwa bei Dortmunds Achtelfinal-Aus in der Vorsaison beim 5:7 gegen Werder Bremen.
© 2019 Getty Images

                <strong>Lasogga entschied das bislang letzte Duell - für Dresden</strong><br>
                Das bislang letzte Pflichtspiel-Duell zwischen Dynamo Dresden und Hertha BSC am 2. März 2013 hatte es in sich - und brachte mehrere kuriose Geschichten mit sich. Zum einen entschied Pierre-Michel Lasogga (Mi.) das Zweitliga-Spiel durch ein Eigentor zugunsten Dynamos. Aber noch kurioser: Die Vorlage zum 1:0 lieferte der heutige Dynamo-Coach Cristian Fiel, der damals bei den Gastgebern eingewechselt wurde. Nun hofft Fiel am Mittwochabend (ab 20:15 Uhr im Liveticker) auf den nächsten Dynamo-Coup gegen Hertha.
Lasogga entschied das bislang letzte Duell - für Dresden
Das bislang letzte Pflichtspiel-Duell zwischen Dynamo Dresden und Hertha BSC am 2. März 2013 hatte es in sich - und brachte mehrere kuriose Geschichten mit sich. Zum einen entschied Pierre-Michel Lasogga (Mi.) das Zweitliga-Spiel durch ein Eigentor zugunsten Dynamos. Aber noch kurioser: Die Vorlage zum 1:0 lieferte der heutige Dynamo-Coach Cristian Fiel, der damals bei den Gastgebern eingewechselt wurde. Nun hofft Fiel am Mittwochabend (ab 20:15 Uhr im Liveticker) auf den nächsten Dynamo-Coup gegen Hertha.
© imago sportfotodienst

                <strong>Kurioses und Wissenswertes zur 2. DFB-Pokal-Runde</strong><br>
                Am Dienstag und Mittwoch steht die 2. Runde des DFB-Pokals an. ran.de zeigt Kurioses und Wissenswertes zu den Begegnungen rund um Titelverteidiger FC Bayern München, der beim VfL Bochum antritt.

                <strong>Bochum vs. Bayern: Duell mit Final-Garantie</strong><br>
                Bislang trafen der aktuelle Zweitligist VfL Bochum und der FC Bayern München im DFB-Pokal (Di., ab 19:30 Uhr im Liveticker) fünf Mal aufeinander. Jedes Mal erreichte der Sieger dieses Duells anschließend auch das DFB-Pokalfinale - viermal die Münchner, einmal Bochum. Drei Mal konnte der Gewinner des Duells Bochum vs. Bayern am Ende auch über den Sieg im DFB-Pokal jubeln.

                <strong>Goretzkas Rückkehr</strong><br>
                Die 2. Runde des DFB-Pokals beschert einigen Vereins-Ikonen emotionale Rückkehren zu ihren ehemaligen Klubs bzw. Duelle mit ihnen, so etwa Leon Goretzka, der mit den Bayern in seiner Geburtsstadt Bochum beim VfL gastiert. Goretzka lief einst 36 Mal in Pflichtspielen für den Ruhrpott-Klub auf, bevor er zum FC Schalke 04 wechselte.

                <strong>Lottners Wiedersehen mit Köln</strong><br>
                Ein weiteres, emotionales Wiedersehen in DFB-Pokalrunde zwei: Da empfängt Regionalligist Saarbrücken mit Trainer Dirk Lottner den 1. FC Köln (Di., ab 18 Uhr im Liveticker). Lottner war zu seiner Zeit bei den Geißböcken mit 174 Pflichtspiel-Einsätzen und 57 Toren ein Fan-Liebling. 2006/07 kickte der gebürtige Kölner Lottner in seiner letzten Saison als Aktiver sogar noch ein Jahr für die zweite Mannschaft des aktuellen Bundesliga-Aufsteigers.

                <strong>VfB Stuttgart ist Hamburgs Angstgegner</strong><br>
                Erst unmittelbar am Zweitliga-Spieltag vor der 2. DFB-Pokalrunde sorgte der Hamburger SV mit einem 6:2-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart für ein Ausrufezeichen. Nur wenige Tage später gibt es dieses Duell im DFB-Pokal schon wieder (Di., ab 18 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch ist der zuletzt klar unterlegene VfB Stuttgart der klare Favorit, weil Pokal-Angstgegner des HSV. Nach den bisherigen fünf Pokalduellen sind die Hanseaten gegen Stuttgart immer noch sieglos. Öfter als gegen die Schwaben schied der HSV in seiner Vereinsgeschichte zudem gegen kein anderes Team im DFB-Pokal aus.

                <strong>Bielefeld als Zweitrunden-Gegner ein gutes Omen für Schalke</strong><br>
                Seit 2011 wartet der FC Schalke 04 auf den sechsten DFB-Pokalsieg und in der 2. Runde steht dieses Jahr das Auswärtsspiel in Bielefeld an (Di., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - ein gutes Omen? Auf dem Weg zum DFB-Pokal-Triumph 2002 mussten die Knappen ebenfalls schon in der 2. Runde in Bielefeld ran und Gerald Asamoah und Co. gewannen damals mit 2:1.

                <strong>Lautern-Nürnberg: Tradition pur - aber nicht im DFB-Pokal</strong><br>
                Mit dem 1. FC Kaiserslautern und dem 1. FC Nürnberg treffen zwei frühere Bundesliga-Meister aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker), die jeweils im Jahr 1900 gegründet wurden. In der Bundesliga bzw. 2. Bundesliga kam es schon dutzende Male zum Duell zwischen den Pfälzern und den Franken - bisher 67 Pflichtspiele. Doch im DFB-Pokal gibt es diese Paarung nun zum allerersten Mal. Auch hier kommt es übrigens zu einem Wiedersehen, auf der Lauterer Bank sitzt der letztjährige Nürnberger Coach Boris Schommers.

                <strong>Sensation gegen Wolfsburg: Leipzigs allererstes DFB-Pokalspiel</strong><br>
                Mit Wolfsburg und Leipzig treffen in der 2. DFB-Pokalrunde 2019/20 zwei mittlerweile etablierte Bundesliga-Klubs aufeinander (Mi., ab 18 Uhr im Liveticker). Vor allem für die Sachsen werden bei diesem Duell wohl Erinnerungen wach an das allererste DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte. Am 29. Juli 2011 traf nämlich der damalige Regionalligist RB Leipzig auf den VfL und der Underdog gewann durch drei Treffer von Daniel Frahn (re.) mit 3:2, obwohl bei den Wolfsburgern von Trainer Felix Magath viele Stars wie Mario Mandzukic, Diego Benaglio (li.) oder Hasan Salihamdizic auf dem Platz standen.

                <strong>Dortmund mit regelmäßigen Pokal-Überstunden</strong><br>
                Borussia Dortmund bekommt es in der 2. DFB-Pokalrunde zuhause mit Borussia Mönchengladbach zu tun (Mi., ab 20:15 Uhr im Liveticker) - und rein statistisch scheint eine Verlängerung sehr wahrscheinlich zu sein. In fünf der letzten sechs Pokal-Heimspiele musste der BVB nämlich in die Verlängerung, in den letzten vier Begegnungen sogar immer. Drei Mal musste sogar die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, so etwa bei Dortmunds Achtelfinal-Aus in der Vorsaison beim 5:7 gegen Werder Bremen.

                <strong>Lasogga entschied das bislang letzte Duell - für Dresden</strong><br>
                Das bislang letzte Pflichtspiel-Duell zwischen Dynamo Dresden und Hertha BSC am 2. März 2013 hatte es in sich - und brachte mehrere kuriose Geschichten mit sich. Zum einen entschied Pierre-Michel Lasogga (Mi.) das Zweitliga-Spiel durch ein Eigentor zugunsten Dynamos. Aber noch kurioser: Die Vorlage zum 1:0 lieferte der heutige Dynamo-Coach Cristian Fiel, der damals bei den Gastgebern eingewechselt wurde. Nun hofft Fiel am Mittwochabend (ab 20:15 Uhr im Liveticker) auf den nächsten Dynamo-Coup gegen Hertha.

© 2024 Seven.One Entertainment Group