• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Fußball

Dele Alli schockt mit Geständnis: Missbrauch im Kindesalter - Abhänigigkeit von Schlaftabletten

  • Aktualisiert: 13.07.2023
  • 17:27 Uhr
  • ran.de/SID
Article Image Media
© AFP/SID/BEN STANSALL
Anzeige

Der englische Nationalspieler Dele Alli hat in einem bemerkenswerten Interview über seine bewegte Vergangenheit gesprochen und erklärt, warum er in den vergangenen Jahren in ein Loch gefallen ist.

Der englische Fußball-Nationalspieler Dele Alli hat in bewegender Offenheit über seine Rolle als Opfer sexuellen Missbrauchs im Kindesalter und andere schwere Traumata gesprochen.

Der 27 Jahre alte Profi des FC Everton berichtete im Podcast "The Overlap" von Ex-Profi Gary Neville, dass er als Achtjähriger mit Drogen gedealt habe. Außerdem habe er einen Entzug wegen seiner Abhängigkeit von Schlaftabletten hinter sich.

"Ich gewann den täglichen Kampf, ins Training zu gehen, zu lächeln, Freude vorzuspielen, aber in mir habe ich den Kampf definitiv verloren", gestand er. Bereits im Alter von sechs Jahren sei er vom Freund seiner Mutter sexuell belästigt worden, erzählte Alli. Seine Mutter sei Alkoholikerin gewesen.

Anzeige

Sexuelle Belästigung und Drogen

"Später wurde ich zu meinem Vater nach Afrika geschickt, um Disziplin zu lernen", schildert Alli. Mit sieben habe er angefangen zu rauchen, mit acht dann Drogen verkauft. Erst mit zwölf habe sich seine Lage verbessert, als er "von einer wunderbaren Familie" adoptiert worden sei.

Doch trotz der angebotenen Hilfe bei seiner neuen Familie sei er lange auf Abstand geblieben. "Ein paar Jahre lang habe ich mich selbst verloren, ich wollte keine Hilfe annehmen, alles für mich selbst regeln, mit mir selbst ausmachen", so Alli, der als 24-Jähriger "eines Morgens vor dem Spiegel stand, mich anschaute und mich fragte, ob ich jetzt schon mit der Sache, die ich liebe, aufhören kann". Gemeint war der Fußball.

KaneUpdate
News

Neuzugang aus Tottenham

Kane beschert Bayern Umsatz-Rekord in den Fanshops

Harry Kane wechselt von Tottenham Hotspur zum FC Bayern München und beschert dem Rekordmeister einen Umsatzrekord.

  • 15.08.2023
  • 16:09 Uhr

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Alli will wieder in die Spur finden

Mit der sechswöchigen Reha, die er gerade erst hinter sich gebracht habe, wolle er auch seine stockende Karriere wieder in Schwung bringen, sagte er. Nach seinem Durchbruch bei Tottenham Hotspur und WM-Platz drei mit der Nationalmannschaft 2018 gab es bald einen Knick. Sein Wechsel zu Everton und eine Leihe nach Istanbul zu Besiktas brachten bislang keinen Wiederaufschwung.

Er habe sich vor der Entziehungskur mental "in schlechter Verfassung" befunden, berichtete Alli, der als Ursache dafür seine schwierige Kindheit sieht. "Es ist viel passiert, als ich jünger war, das ich nie verstanden habe."

Der Fußballer möchte mit seinem Bericht anderen Opfern helfen, wie er erklärte. Außerdem glaubt er, dass Tablettensucht im Fußball weiter verbreitet sei, als viele annehmen. Auch betroffenen Kickerkollegen wolle er Mut machen.


© 2024 Seven.One Entertainment Group