• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
"Sage nichts ohne meinen Anwalt"

FC LIverpool: Jürgen Klopp nimmt Chelsea nach Transfer-Eskalation aufs Korn

  • Aktualisiert: 03.02.2023
  • 22:56 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Imago
Anzeige

Eigentlich will Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nichts zur Transfer-Eskalation des FC Chelsea sagen - doch gerade dadurch sagt er so viel.

In der Tabelle der Premier League krebsen der FC Liverpool und der FC Chelseas beide derzeit im Mittelfeld herum.

Was die Transferausgaben in diesem Winter angeht, trennen beide Klubs allerdings Welten. Während sich die Reds mit dem Einkauf von Cody Gakpo für knapp 50 Millionen Euro zufrieden gaben, gaben die Blues im Winter etwa 360 Millionen aus.

Als Jürgen Klopp auf den Kaufrausch des Rivalen angesprochen wurde, reagierte der Trainer des FC Liverpool mit Galgenhumor.

Anzeige
FC Chelsea: Mögliche Streichliste für den Sommer 2023

350 Millionen Euro Gewinn? Mega-Streichliste von Chelsea enthüllt

Im Sommer 2023 könnte es bei Chelsea zu erheblichen Kaderumbauarbeiten unter dem neuen Trainer Mauricio Pochettino kommen. Laut der Zeitung "Daily Mail" wollen die Londoner mehr als ein Dutzend an Spielern loswerden und damit 325 Millionen Euro einnehmen. ran zeigt die angebliche Chelsea-Streichliste.

  • Galerie
  • 01.06.2023
  • 15:35 Uhr

"Ich sage nichts ohne meinen Anwalt", scherzte er bei der Pressekonferenz vor dem Spiel seines Teams am Samstag bei den Wolverhampton Wanderers.

Klopp: "Ich verstehe nicht, wie das möglich ist"

Dann aber sagte er doch etwas. "Ich verstehe diesen Teil des Geschäfts nicht, aber es ist eine große Zahl", kommentierte Klopp die Chelseas gesamte Transferausgaben.

Die Neuverpflichtungen der Londoner seien alles gute Spieler, zu denen er Chelsea gratulierte. Gleichwohl aber drückte er sein Unverständnis aus: "Ich verstehe nicht, wie das möglich ist, aber es ich muss ja auch nicht erklären, wie es funktioniert."


© 2024 Seven.One Entertainment Group