• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Miami bezahlt Sieg gegen Toronto teuer

Lionel Messi bei Sieg von Inter Miami verletzt ausgewechselt

Article Image Media
Anzeige

Inter Miami hat den 4:0-Erfolg über den kanadischen FC Toronto teuer bezahlt. Lionel Messi musste bereits in der ersten Halbzeit verletzt vom Platz.

Inter Miami hat mit dem nächsten Sieg seine Chancen auf die Playoffs in der MLS erhöht - sorgt sich aber weiter um Superstar Lionel Messi. Der argentinische Weltmeister kehrte beim 4:0 (1:0) gegen den Tabellenletzten Toronto FC zwar in die Startelf zurück, verließ das Spielfeld aber in der 38. Minute wieder. Auch der Spanier Jordi Alba humpelte bereits in der ersten Halbzeit vom Platz.

Beide würden für das Florida-Derby gegen Orlando City am Sonntag wohl ausfallen, sagte Miami-Trainer Gerardo Martino. Ihr Mitwirken beim US-Open-Cup-Finale nächste Woche sei fraglich. "Wir müssen Tag für Tag vorgehen, uns den Bericht der Ärzte ansehen, was sie uns sagen, und dann werden wir entscheiden", so der Coach.

Messi und Jordi Alba waren gegen Toronto aufgelaufen, obwohl sie bei der 2:5-Niederlage zuletzt in Atlanta - der ersten Pleite seit Messis Debüt für Miami - verletzungsbedingt gefehlt hatten. "Ich glaube nicht, dass es etwas Neues oder Größeres ist als das, was sie hatten", verteidigte Martino seine Entscheidung: "Es ist nur Müdigkeit, ich glaube nicht, dass es sich um eine Muskelverletzung handelt."

Anzeige

Messi fehlte bereits in Atlanta

Miami liegt bei nur noch sechs ausstehenden Spielen in der Eastern Conference auf dem 13. und damit drittletzten Platz. Der Rückstand auf den ersten Playoff-Rang neun beträgt noch fünf Zähler. Miami hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert.

Seit Messis Debüt war Miami vor der Niederlage in Atlanta in zwölf Partien zunächst elf Siege gelungen. Ein Spiel endete remis. Dazu triumphierte der Klub von David Beckham im Leagues Cup, es war der erste Titel der noch jungen Vereinsgeschichte.


© 2024 Seven.One Entertainment Group