• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

ManCity folgt ManUnited ins FA-Cup-Achtelfinale - Spurs ausgeschieden

  • Aktualisiert: 27.01.2019
  • 19:55 Uhr
  • SID
Article Image Media
© AFPSIDOli SCARFF
Anzeige

Der englische Fußball-Meister Manchester City ist seinem Lokalrivalen United ins Achtelfinale des FA-Cups gefolgt.

London - Der englische Fußball-Meister Manchester City ist seinem Lokalrivalen United ins Achtelfinale des FA-Cups gefolgt. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola gewann ihr Viertrundenspiel gegen Ligarivale FC Burnley mit 5:0 (1:0) und kann weiter von seinem sechsten Titel im ältesten Fußball-Wettbewerb der Welt träumen. 

Dagegen scheiterte Tottenham Hotspur, der Achtelfinalgegner des Bundesliga-Tabellenführers Borussia Dortmund in der Champions League, beim Ligarivalen Crystal Palace mit 0:2 (0:2) und kassierte die zweite Pokalpleite binnen drei Tagen. Am Donnerstag waren die Spurs bereits im Halbfinale des Ligapokals beim FC Chelsea nach Elfmeterschießen ausgeschieden.

Gabriel Jesus (24.), Bernardo Silva (52.), der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne (61.), Kevin Long (74.) per Eigentor sowie Kun Agüero (85.) per Foulelfmeter trafen für City, bei dem Ilkay Gündogan in der Startelf stand. Nationalmannschaftskollege Leroy Sane wurde geschont und saß nur auf der Bank.

Anzeige

Meyer bei Palace in der Startelf

Die Tore für Palace, bei denen der Ex-Schalker Max Meyer in der Startelf stand, erzielten Connor Wickham (9.) und der frühere Tottenham-Spieler Andros Townsend (34.) per Elfmeter. Kurz vor der Pause vergab Kieran Trippier einen Strafstoß für Tottenham (45.).

ManUnited war am Vortag unter Teammanager Ole Gunnar Solskjaer ungeschlagen geblieben. Der englische Rekordchampion gewann bei Rekordpokalsieger FC Arsenal 3:1 (2:0) und darf weiter von seinem 13. Pokaltriumph träumen. Für den Nachfolger von Jose Mourinho war es der achte Pflichtspielsieg in Folge.

Alexis trifft gegen Ex-Klub

Ein Doppelschlag von Alexis Sanchez (31.) und von Jesse Lingard (33.) brachte die Gastgeber auf die Siegerstraße. Die Gunners schöpften nach dem Anschlusstreffer des früheren Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang (43.) wieder Hoffnung. Nach der Pause drückte Arsenal, aber Anthony Martial (82.) entschied die Partie zugunsten der Gäste.

Bei Arsenal stand Altmeister Petr Cech für den deutschen Nationaltorwart Bernd Leno zwischen den Pfosten. Die Ex-Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi saßen beim Anpfiff auf der Bank des Gastgebers. Özil wurde in der 64. Minute eingewechselt, Mustafi ersetzte bereits in der 21. Minute den verletzten Ex-Bundesliga-Profi Sokratis. Titelverteidiger FC Chelsea spielt am Sonntag gegen Sheffield Wednesday. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp


© 2024 Seven.One Entertainment Group