• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Topanwalt spricht von Vertragsbruch des Klubs

Nach CL-Sperre: Lösen die Stars von Manchester City nun ihre Verträge auf?

  • Aktualisiert: 16.02.2020
  • 21:13 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© getty
Anzeige

Laufen Manchester City nach dem Hammerurteil nun die Spieler weg? Ein Anwalt behauptet, die Stars hätten die Möglichkeit, von ihren Verträgen zurückzutreten.

München/Manchester - Nach dem Hammer-Urteil der UEFA und der zweijährigen Sperre von Manchester City könnte es den Klub neben dem höchstwahrscheinlich dreistelligen Millionenschaden nun noch viel härter treffen.

Wie John Mehrzad, ein bekannter Sport-Anwalt aus England, twitterte, könnten die Stars den Verein nun ablösefrei verlassen, da der Verein grundlegend gegen Spielerverträge verstoßen habe.

Anzeige
Anzeige

Vorwurf: Verein hat Spielerverträge grundlegend untergraben

Die "Skyblues" wurden für schuldig befunden, die UEFA zwischen 2012 und 2016 bewusst in die Irre geführt und gegen die Regeln des Financial Fairplay verstoßen zu haben.

Mehrzad behauptet nun, durch diese Handlungsweise habe der Verein die Verträge der Spieler gebrochen. Als Folge dessen könnte es den Stars möglich sein, den Klub ohne Ablöse zu verlassen oder verbesserte finanzielle Bedingungen zu verhandeln.

Dies gelte nicht nur für die Spieler, sondern auch für Teammanager Pep Guardiola und seine Co-Trainer.

Die City-Stars könnten sagen, dass der Klub auf eine Weise gehandelt hat, die die Möglichkeit der Spieler zerstört hat, zwei Spielzeiten in der Champions League anzutreten.

Es könnten schwere Zeiten für Manchester City werden
News

Keine Kohle, keine Stars: Mögliche Folgen des City-Ausschlusses

Die UEFA sorgt für einen Knall und schmeißt Manchester City für zwei Jahre aus der Champions League. Die Folgen könnten selbst für den Scheich-Klub gravierend sein.

  • 14.02.2020
  • 21:26 Uhr

"Die Spieler der Citizens können behaupten, dass ihre Verträge grundlegend untergraben wurden und als Reaktion darauf von ihrem Arbeitspapier zurücktreten. Damit könnten sie praktisch ablösefrei wechseln", argumentiert Mehrzad.

Damit es soweit kommt, müssten die Spieler jedoch die Verbände davon überzeugen, dass sie einen "berechtigten Grund" hätten, ihre Verträge mit dem Klub zu kündigen. Mehrzad fügte noch hinzu, dass die Agenten der Spieler nun die bestehenden Verträge nachverhandeln und dabei hohe Garantiezahlung fordern könnten, damit die Spieler bei Manchester City bleiben.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Pochettino als Guardiola-Nachfolger im Gespräch 

Auch die Zukunft von Pep Guardiola wird nun in Frage gestellt. Der spanische Star-Trainer wurde extra dafür verpflichtet, mit den "Skyblues" die Champions League zu gewinnen. Wie die "Sun" berichtet, bereitet man sich bei den Citizens darauf vor, dass der 49-Jährige den Klub im Sommer verlassen wird.

Als Nachfolger für den ehemaligen Bayern-Coach wird Mauricio Pochettino gehandelt, der im November 2019 bei Tottenham Hotspur entlassen wurde und seitdem vereinslos ist.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Anzeige: Champions League live und on demand bei DAZN


© 2024 Seven.One Entertainment Group